ML LC1228 (Quarz) oder Oris Diver (Automatik)

Diskutiere ML LC1228 (Quarz) oder Oris Diver (Automatik) im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo, ich habe mich vor einigen Tagen hier angemeldet da ich eine neue Uhr suche und leider ein unschlüssiger Mensch bin. Unschlüssig...
M

Manuel987

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2014
Beiträge
9
Hallo,

ich habe mich vor einigen Tagen hier angemeldet da ich eine neue Uhr suche und leider ein unschlüssiger Mensch bin.
Unschlüssig deshalb, weil ich es noch nicht schaffe, Aussenwirkung, Langlebigkeit, pers. Favorit und Wiederverkaufswert in Einklang zu bringen. Ich benutze meine Uhr, deshalb möchte ich am liebsten gebraucht kaufen. Ich vergleiche das mit einem Neuwagenkauf - da könnt ich weinen, dass der Wagen schon 20% verloren hat wenn ich vom Händlerhof fahre. Tolle Funktionen benötige ich an der Uhr nicht, dafür hab ich eine andere (weiter unten), ich gehe da nur nach Design und Wertigkeit.

Informiert habe ich mich über die Oris ( https://www.youtube.com/watch?v=ni9cX4y2qNA oder auch diese gefällt mir Oris Divers Titan "C" Small Second, Date Titanium Ceramic Watch Review | aBlogtoWatch - allerdings will ich die Oris mit Kautschuk oder Lederarmband (Leder gibts nicht serienmässig, aber hier im Forum hat einer an seine orangene Oris ein Lederarmband mit orange abgesteppten Nähten angebaut - sieht überragend aus!)) hier im Forum - das scheint qualitativ absolut zu passen. Über ML finde ich eher weniger, über die von mir favorisierte schon gleich gar nichts ( Maurice Lacroix Les Classiques Chronographe Uhren - LC1228-SS001-330 - uhrinstinkt.de ).

Ich bin 30 und habe beruflich oft mit mir unbekannten Menschen zu tun. Je toller diese Personen mein Geschwätz (und naja wer weis, vielleicht achtet der ein- oder andere doch auch stark auf meine Kleidung/Accesoires) finden desto besser ist das für das Unternehmen für welches ich arbeite (keine Sorge, kein Türklinkenputzer, sprich nichts "halbseidenes"...). Deshalb tendiere ich eher zu Maurice Lacroix , denn leider habe ich bisher (zugegeben, ich war noch nicht in 20 Städten und habe geschaut) noch nirgends eine Oris-Uhr im Ladengeschäft finden können. Ich denke, ausserhalb der Uhrenliebhaber-Welt kennen mehr Leute ML und eher weniger Oris.
Der Aussenwirkungs-Punkt geht wohl an ML. Ehrlich gesagt, rein gewichtungstechnisch spielt dieser Punkt eine nur kleine Rolle.

Soweit so gut. Eigentlich kaufe ich ja für mich. Zu 60% die Oris (wahrscheinlich Mehrkosten durch das Lederarmband da ich mir vorstellen könnte, dass die 1cm dicke Schließe des Kautschukarmbandes mich stört) vs. 40% die ML.
Der pers. Favorit-Punkt geht an Oris.

Jetzt zum Interessanten - Langlebigkeit.
Ich habe seit 13 Jahren eine Tissot PRS 200 Chrono (Quarz) mit Metallband und weißem Ziffernblatt - gefällt mir heute noch super, nur das Metallband ist mir irgendwie zu prollig geworden. Ausser 2 oder 3 Batteriewechsel gabs nie Probleme. Kaufpreis waren 300€. Da sie mir nahezu 0 Folgekosten bescherte (Batteriewechsel lagen jew. bei ca. 15€) ein für mich genialer Kauf, eins meiner Lieblingsgegenstände die ich besitze. Wenn ich mal snowboarden gehe habe ich eine Outdoor-Uhr, die Suunto Core All Black (viel Schnick-Schnack-Funktionen die ich eh nicht nutze, aber halt schön robust, hat einen Wecker und ich kann selbst die Batterie wechseln - konnte ich mal sehr günstig erwerben, tolles Ding!).
Man sagt ja, der Minus-Punkt bei Quarz-Uhren ist, dass a) eine ausgelaufene Batterie alles zerstören kann oder b) das Innenleben wegen Mikroprozessor nicht unbedingt noch in 10 Jahren zu bekommen ist.

Was kostet denn so eine Revision einer mechanischen Oris Diver? Diese scheint alle 5-6 Jahre fällig zu sein, kommt das hin? Mache ich das nur, wenn die Ganggenauigkeit abnimmt (sprich das Öl im Innern langsam altert) oder ist es dann schon zu spät?

Zum Wiederverkaufswert:
Naja vergessen wir das, ich mein meine Tissot hab ich ja auch schon sehr lange, und ich habe nicht einmal ansatzweise mit dem Gedanken gespielt sie jetzt, da ich mir eine neue zulegen möchte, zu verkaufen.

Preislich liegt die neue ML bei 715€ während eine gebrauchte Oris etwa 200€ mehr kostet. Plus vielleicht das Lederarmband, das kann ich aber erst entscheiden wenn ich endlich mal die Oris mit Kautschuk (und der dicken Schließe) getragen habe.


Es gibt auch noch die Seiko Kinetic perpetual ( https://www.youtube.com/watch?v=QpKKdVSjFpU ) oder die ein- oder andere Longines oder auch eine ganz schlichte Jacques Lemans ( Jacques Lemans Unisex-Armbanduhr London Analog Quarz Leder 1-1777B: Jacques Lemans: Amazon.de: Uhren ) die in Frage kämen, aber die für mich schönsten sind schon die beiden oben erwähnten ML und Oris.

Ich hoffe euch durch mein vieles Geschreibsel nicht abzuschrecken und freue mich auf eure Anmerkungen!
 
dschaen81

dschaen81

Dabei seit
24.04.2009
Beiträge
4.306
Ich komme da nicht mit, die angesprochenen Uhren sind doch unterschiedlich wie Tag und Nacht. Was hilft es dir denn, wenn hier Leute sagen, du solltest unbedingt Modell A, B, C, etc. kaufen?
Am besten erschiene es mir, wenn du dir über deine Vorlieben und Anforderungen wirklich ernsthaft klar würdest. Dann gehst du am besten los und nimmst die übrig gebliebenen Kandidaten mal in die Hand. So entscheidet sich ganz schnell, bei welcher es klick macht und welche dann doch nich überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Manuel987

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2014
Beiträge
9
@ Uhr-Enkel

Danke für deine Antwort. Ich dachte mit dem dahinter stehenden Satz "rein gewichtungstechnisch eher untergeordnete Rolle" hätte ich deutlich gemacht, dass das eben nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Mein Fehler, sorry.


@ 5to12

Ja ich befürchte auch, dass es am Ende beide werden werden. Zwar nicht gleichzeitig, aber im vielleicht halbjährigen Abstand. Danke auch dafür!


@ dschaen81

Meine Anforderungen sind Langlebigkeit bzw. Folgekosten. Rein technisch / Komplikationen / Funktionen benötige ich nichts, mir muss nur das Design gefallen und es sollen keine horrenden Folgekosten anfallen (z.B. kann sich heutzutage jeder einen gebrauchten Porsche Cayenne leisten, kommt aber der erste und zweite Werkstattbesuch wirds für viele dann schon zappenduster.
Die eigentlich Frage um die es geht ist, was denn eine Revision einer Oris kostet und ob diese alle 6 Jahre durchzuführen ist oder nur dann, wenn bestimmte Abweichungen auftreten. Danke natürlich auch für deinen Kommentar!
 
divemax

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.780
Ort
Lübeck
Hallo Manuel,

ich sehe es wie Jan, du mußt Dir eine Uhr kaufen und sie muß Dir gefallen und nicht uns. Wegen der Außenwirkung, dass mußt auch Du entscheiden, Rolex und Omega kennt jeder, die Modelabel wie Aigner, Gucci, .... auch.

Die Revision sollte gemacht werden bevor die Uhr zu viel falsch geht, also bevor die Schäden, die Abnutzung zu groß wird. Was die Revision bei Oris kostet weiß ich nicht, einfach mal beim Verkäufer fragen. Kann sie auch jeder Uhrmacher machen? Dann wird es sicher günstiger. Also z.B. kann jeder Uhrmacher die Rolex revisionieren, jetzt aber das aber, sobald er Ersatzteile braucht kann er sie nur wieder zu schrauben, die gibt's nur bei Rolex oder zertifizierten Juwelieren, die wiederum den von Rolex festgesetzten Preis für die Revision verlangen muß.
Jetzt habe ich Dich aber sicher auch nicht weiter gebracht.
Zur Außenwirkung, wie viele Personen erkennen auf die normale Begegnungsdistanz die Uhr des Gegenübers? Ich denke wenige, oder Du mußt ne riesige Uhr mit großem Durchmesser und großer Schrift nehmen. Wer erkennt ob die Uhr echt oder ..... ich sage es jetzt nicht ist.
Den Wiederverkaufswert kannst Du vergessen, es gibt meines Wissens nach nur sehr wenige, mit denen Du Gewinn oder wenigstens keinen Verlust machst.

Machst wie Jan geschrieben hat, geh zum Konzi, leg sie an Deinen Arm und wenns funkt, dann isst sies.
LG
Max
 
ddee

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.852
Ort
Zentraleuropa
Zur Revi: wenn bei einer mechanischen Uhr sonst nix passiert, dann wird nach sieben Jahren eine Revi fällig. Warum? Weil nach sieben Jahre die Öle verdampft sind und neu geschmiert werden muss. Das ist die stichhaltige Information zum rein mechanischen. Über Sinn und Unsinn dieses Zeitraumes bitte die Suchfunktion benutzen, das ganze Thema Revision ist wenig überraschend ein Dauerthema hier.
Probleme mit dem Gangverhalten können aber grundsätzlich immer passieren. Magnetisiert, Spirale verklemmt, Schlag bekommen, ect. Ein mechanisches Werk braucht Pflege.

Ums anprobieren von Uhren kommst du nicht rum. Auch was am Schaufenster gut aussieht kann am Arm schon wieder anders ausssehen. Die Oris die ich in freier Wildbahn gesehen hab (und Graz ist jetzt keine Weltstadt) wirken immer ziemlich plump und dick. Bei einem Hemd ist da schnell mal Endegelände. Hier entscheiden Geschmack und Einsatzspektrum.

Wiederverkauf ist zum Glück kein Thema, die Außenwirkung wird wenn dann meistens maßlos überschätzt. Beides kannst du zu Recht ignorieren.
 
dschaen81

dschaen81

Dabei seit
24.04.2009
Beiträge
4.306
Das Thema Revision bei mechanischen Uhren ist heiß diskutiert, wie schon angesprochen findest du über die Suche allerlei Fäden, wo die unterschiedlichen Standpunkte ausführlich dargelegt werden.

Prinzipiell kann ein mechanisches Werk natürlich sehr lange halten, irgendwann muss es halt auch bei sachgerechtem Gebrauch mal revidiert werden. Bei längerer Nutzung kommen also auf jeden Fall Revisionskosten auf dich zu. Ist nur eine Reinigung und Erneuerung der Schmiermittel nötig kann das bei einem gängigen Werk (in der Oris vermutlich ETA oder Sellita?) auch ein freier Uhrmacher.
Sind schwierigere Reparaturen fällig und werden spezifische Teile benötigt, muss die Uhr eventuell zum Hersteller zurück. Sowas ist natürlich mit höheren Kosten verbunden. Oris wird dir sicher auf Nachfrage mitteilen können, wie die Revisionspreise aussehen und welche Leistungen jeweils inklusive sind.

Eine Quarzuhr wie die ML sollte erst einmal viele Jahre außer Batterien keine Zuwendung benötigen. Irgendwann muss aber auch der mechanische Teil eines Quarzwerkes mal überholt werden. Wann das sein wird, kann niemand seriös vorraussagen. Ich habe Dreizeiger-Quarzuhren aus den 70er Jahren, die noch nie überholt wurden und immer noch problemlos innerhalb der Herstellerspezifikationen laufen. Das Problem ist, dass im Falle von Revisionsbedarf bei einem komplizierten Quarzwerk mit Chronofunktion etc. der Aufwand ähnlich groß ist wie bei einem mechanischen Werk. Das kann dazu führen, dass aus wirtschaftlicher Sicht eine Überholung gemessen am Zeitwert einer älteren Uhr dann nicht mehr angemessen erscheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Manuel987

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2014
Beiträge
9
@ divemax

Danke, so etwas habe ich gesucht! Mir war z.B. nicht bewusst, dass wenn sagen wir mal ein Zahnrädchen gebrochen ist (übertrieben gesagt) der Uhrmacher um die Ecke (also ein freier) das nicht einfach so tauschen kann sondern sie zum Hersteller schicken muss und dann natürlcih diedortigen Preise anfallen. Auch war mir nicht klar, dass eine normale Revision (darunter verstehe ich jetzt einfach nur Dinge wie bei einer Autoinspektion, sprich neues Öl und grob drüberschauen) jeder Uhrmacher durchführen kann.
Klar, Gewinn oder keinen Verlust wird es nicht, aber 1500€ Kaufpreis zu 500€ in einem Jahr (inkl. kleinerer Abnutzungsspuren) möchte ich halt auch vermeiden.

@ ddee

Perfekt, genau solche Aussagen suche ich! Max. 7 Jahre hält das Öl sowie Schläge sind ganz schlecht. Klar, ein mal runterfallen muss nicht gleich bedeuten, dass alles kaputt ist, aber ich bin mir nun im Klaren darüber, dass ich das Gangverhalten, nachdem mir eine mechanische Uhr mal heruntergefallen ist, sehr genau beobachten sollte falls schon etwas gebrochen/im Innern angekratzt ist um größere Schäden zu vermeiden.


@dschaen81

Ja stimmt, habe darüber auch schon einiges hier gelesen, das Problem ist nur, dass es da meist nur heisst "ja pfleglich behandeln, kann Jahrzehnte halten, ab und zu muss eine Revision sein" etc. Aber so auf den Punkt und mit stichhaltigen Argumenten wie sie "ddee" über dir gebracht hat fand ich bisher noch keine. Und auch du gibst mir eine super Beispiel, es scheint also durchaus auch Quarzuhren zu geben die schon 40 Jahre lang einfach funktionieren.


Dann denke ich werde ich mal bei Oris anfragen ob sie auch eine Tabelle haben was eine rein vorsorgliche Revision, spricheinfach nur auseinanderbauen, neu schmieren, wieder zusammenbauen, denn so kostet. Liegt das im Bereich bis 150€ dann ist das ok für mich. Mich hatten nur einige Threads abgeschreckt (da ging es auch immer um sehr viel höherwertige Uhren) bei denen Preise bis ca. 500€ aufgerufen wurden. 1/3 des Neupreises wäre ich nämlich nicht bereit alle 6-7 Jahre zu investieren.
 
Gaff

Gaff

Dabei seit
25.09.2014
Beiträge
1.087
Ort
Benz-Town
Ich hatte eigentlich gemeint, probier beide an und triff dann deine Entscheidung für eine der beiden.
Der Eindruck am Arm ist einfach wertvoll.
Aber wenn es drin ist, dann hol dir beide. Why not. :-D

Viel Spaß beim Entscheiden.
 
Mister B

Mister B

Dabei seit
09.04.2011
Beiträge
4.821
Ort
DE / Mexico
Ich persönlich mag Diver und bevorzuge Automatikuhren, würde also zur Oris greifen. In ihr tickt (noch?) ein Eta-Werk welches von jedem freien Uhrmacher revidiert werden kann, zudem sind die ETA´s recht robust und als Daily Beater genial. ML baut schöne Uhren aber mir fehlt ein wenig die Markenhistorie und die Modelle sind mir meist nichts, da ist aber halt eine persönliche Geschmacksfrage.
Die Oris gibt es am Stahl-, Leder- und Kautschukband, ist also durchaus wandlungsfähig, grau gibt es z.B. die Oris Aquis Date aber 1,2K, einfach mal bei Chrono 24 gucken - gebraucht einfach mal den Marktplatz hier absuchen, da sollte sich bestimmt was finden.
Außenwirkung ist nicht wichtig, Oris und ML findet man bei beim Miles&More Shopping bzw. im Flieger der Lufthansa zum Kauf in deren M&M Kataolgen - Bekanntheitsgrad sehe ich da ähnlich, im Daily Life - und ich bin z.T. auch im Sales interntional unterwegs, interessiert es die wenigsten, erst ein Kunde hatte eine kleine Sammlung mit und wir haben uns während des Abendessens blendend unterhalten, Leider ein Einzelfall...
Also von meiner Seite: Go4Oris
 
Pajiji

Pajiji

Dabei seit
26.03.2013
Beiträge
748
Ganz klar : die ML ! Sie ist WESENTLICH schöner. dazu bekannter und vor Allem : es geht nichts über ein gutes Quarzwerk ! Meine RADO läuft seit 14 Jahren problemlos und wurde fast täglich getragen.

Pajiji
 
VincentVega

VincentVega

Dabei seit
03.01.2009
Beiträge
245
Wesentlich schöner ist Geschmackssache, mir geht es umgekehrt. Bekannter ist ML mMn auch nicht. Ich hab seit 7 Jahren eine Seiko Monster mit Automatik und die läuft auch problemlos, sagt also auch nichts aus ob was besser oder schlechter ist ;)
 
Matto

Matto

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
354
die ML ! Sie ist WESENTLICH schöner
Naja, sehe ich genau anders rum...
Naja, vor allem beim Laien...
und vor Allem : es geht nichts über ein gutes Quarzwerk !
Naja, mit dieser plumpen Aussage schiesst du dich bei mir ins Abseits. Da könnte man ewig drumrum diskutieren was besser/geeigneter ist. Ist halt geschmacksache.
Meine RADO läuft seit 14 Jahren problemlos und wurde fast täglich getragen.
Naja, herzlichen Glückwunsch...
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.195
Bin ich hier wirklich der erste, der darauf zu sprechen kommt, dass der TS einen Chronographen gegen einen Diver stellt? Bin ich hier wirklich der erste, der darauf zu sprechen kommt, dass die eine Uhr aus der Serie der größten Diver stammt (46mm), während der Chrono mit 40mm Durchmesser daherkommt? (Startpost)

Neee, oder?:shock:

Eben, bin ich auch nicht, aber es ist DER Kernpunkt in dem ganzen Faden.


Also, ich würde erst nochmal in mich gehen, welches ERSCHEINUNGSbild die Uhr haben soll: Diver oder Dresser, Flieger oder Toolwatch. Dann: eine 3-Zeiger-Uhr oder ein Chrono. Die Marke würde ich erst mal völlig aussen vor lassen. Eher helles ZB oder lieber dunkles?

Wenn ich das alles für mich auf die Reihe bekommen habe, dann würde ich tiefer einsteigen.



PS: ORIS Diver gibt es 36mm/40mm/43mm/46mm/49mm Durchmesser . . .


PPS: wenn Dir dies: "Da sie mir nahezu 0 Folgekosten bescherte (Batteriewechsel lagen jew. bei ca. 15€) ein für mich genialer Kauf, eins meiner Lieblingsgegenstände die ich besitze." sehr wichtig ist, dann solltest Du gleich bei Quartz bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Manuel987

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2014
Beiträge
9
@ Mister B:

Danke für die Info mit dem Miles&More. Exklusiv sind dann wohl beide nicht. Klar, so richtig exklusiv dachte ich auch nicht, da gibt es weitaus teurere Marken. Aber wenn ich sie fürs "oft von A nach B fliegen" bekommen kann...na egal, danke für die Info auf jeden Fall!


@Pajiji, VincentVega, Matto:

Ja, ist halt Geschmackssache, sehe ich auch so.


@ Constellation:

Nein, bist du nicht. Darum geht es aber auch nicht. Ich finde die eine schön - und jetzt kommt der Knaller: die andere auch. Ich finde blonde Frauen schön (ML), und ich finde brünette Frauen schön (Oris). Genauso finde ich auch Sommersprossen cool (Chrono-Funktion). Aber auch ohne Sommersprossen (Diver) hab ich mich schon mal verliebt. Ich finde Sichtbeton super schick, genause cool finde ich auch Rauhfaser mit einer alten Holz-Weinkiste als z.B. kurzes Bücherregal an die Wand genagelt. Ich finde beide schön, ich würde beide auch zum Hemd tragen. Ich trage auch Vollbart und Brille. Auch habe ich schonmal Sneaker zum Anzug kombiniert.
Du baust deine Suche nach einer Uhr halt anders auf als ich, das ist doch ok.

Aber ich habe durch diesen Thread nun denke ich schon fast eine Entscheidung getroffen. Super fand ich die ein- oder andere stichhaltige Erklärung zum technischen, das hilft einfach am meisten. Deshalb, weil für mich ein "guter" Kauf auch immer einer ist der möglichst wenig laufende Kosten nach sich zieht (ich habe auch lieber recht fix nach dem Auszug bei den Eltern eine Wohnung gekauft statt zunächst in Miete zu leben - klar,Rahmenbedingungen müssen auch halbwegs passen, aber das haben sie halt. Aus dem selben Grund fahre ich auch 4-Zylinder Diesel statt 6-Zylinder Diesel: die paar Mark Aufpreis beim Gebrauchtwagenkauf sind nicht das Ding, aber teurere Bremsen, mehr Öl, 1,5L mehr Sprit auf 100km, höhere Steuer...) werde ich mich sehr wahrscheinlich für die ML (Quarz) entscheiden.
 
watch-bearner

watch-bearner

Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
54
700 Euro für einen ML Quarzer? Eher nicht.

Wenn Quarz und Außenwirkung wichtig sind: nochmal 500 EUR draufpacken und eine gebrauchte Omega Seamaster (Bond oder Schwerty) in Quarz kaufen. :super:
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.195
@ Mister B:

Danke für die Info mit dem Miles&More. Exklusiv sind dann wohl beide nicht. Klar, so richtig exklusiv dachte ich auch nicht, da gibt es weitaus teurere Marken. Aber wenn ich sie fürs "oft von A nach B fliegen" bekommen kann...na egal, danke für die Info auf jeden Fall!


@Pajiji, VincentVega, Matto:

Ja, ist halt Geschmackssache, sehe ich auch so.


@ Constellation:

Nein, bist du nicht. Darum geht es aber auch nicht. Ich finde die eine schön - und jetzt kommt der Knaller: die andere auch. Ich finde blonde Frauen schön (ML), und ich finde brünette Frauen schön (Oris). Genauso finde ich auch Sommersprossen cool (Chrono-Funktion). Aber auch ohne Sommersprossen (Diver) hab ich mich schon mal verliebt. Ich finde Sichtbeton super schick, genause cool finde ich auch Rauhfaser mit einer alten Holz-Weinkiste als z.B. kurzes Bücherregal an die Wand genagelt. Ich finde beide schön, ich würde beide auch zum Hemd tragen. Ich trage auch Vollbart und Brille. Auch habe ich schonmal Sneaker zum Anzug kombiniert.
Du baust deine Suche nach einer Uhr halt anders auf als ich, das ist doch ok.

Aber ich habe durch diesen Thread nun denke ich schon fast eine Entscheidung getroffen. Super fand ich die ein- oder andere stichhaltige Erklärung zum technischen, das hilft einfach am meisten. Deshalb, weil für mich ein "guter" Kauf auch immer einer ist der möglichst wenig laufende Kosten nach sich zieht (ich habe auch lieber recht fix nach dem Auszug bei den Eltern eine Wohnung gekauft statt zunächst in Miete zu leben - klar,Rahmenbedingungen müssen auch halbwegs passen, aber das haben sie halt. Aus dem selben Grund fahre ich auch 4-Zylinder Diesel statt 6-Zylinder Diesel: die paar Mark Aufpreis beim Gebrauchtwagenkauf sind nicht das Ding, aber teurere Bremsen, mehr Öl, 1,5L mehr Sprit auf 100km, höhere Steuer...) werde ich mich sehr wahrscheinlich für die ML (Quarz) entscheiden.


Nun, bildliche Vergleiche scheinen es Dir angetan zu haben;-)8-).

Dann wünsche ich Dir viel Spaß mit der ML. Stellst Du sie dann hier vor?
 
Mister B

Mister B

Dabei seit
09.04.2011
Beiträge
4.821
Ort
DE / Mexico
Na, das ist doch eine Entscheidung, die ML ist eine schöne Uhr und Du wirst denke ich auch lange was von ihr haben. Mit dem Miles&More sollte nicht abschätzig gemeint sein, es ging mir hier eher um den Bekanntheitsgrad, Du bekommst ja auch Loewe Fernseher und B&O Soundsysteme im M&M Katalog....
Bitte stell die ML auch vor, sie ist, finde ich, eine schöne Uhr und ein gutes schweizer Quarzwerk ist auch eine schöne Sache. Dann mal viel Spaß beim Kauf :-)
 
Thema:

ML LC1228 (Quarz) oder Oris Diver (Automatik)

ML LC1228 (Quarz) oder Oris Diver (Automatik) - Ähnliche Themen

[Erledigt] ML Pontos S Diver LE Blue Devil PT6248-SS002-432: Hallo Gemeinde, als ausschließlich privat handelnd und damit nicht gewerblich verkaufe ich aus meiner privaten Sammlung ein äußerst seltenes...
[Erledigt] Oris Diver 65 in 40 mm, dunkelblaues Blatt, full set von August 2020: Hallo liebe Mitglieder des Uhrenforums, ich biete euch heute (ein wenig schweren Herzens) meinen Oris Diver 65 in der 40mm Version mit blauem...
Maurice Lacroix Aikon Automatic Date 42mm: Dieses Mal stelle ich die Maurice Lacroix Aikon Automatic in 42mm mit blauen Zifferblatt vor, welche ich im Juni 2020 erworben habe. Zunächst...
Kaufberatung Maurice Lacroix Pontos S Diver vs Oris Aquis: Hallo liebe Uhrenfreunde, nach langem als Gast passiven zuschauen und mitlesen melde ich mich jetzt doch auch zu Worte. Zu mir, ich bin 33 Jahre...
Kaufberatung Omega Seamaster Diver 300m oder doch Maurice Lacroix Aikon skel.( Für alles offen): Hallo liebes Forum! Ich bin zwar schon lange stiller Mitleser, jedoch habe ich mich nun entschlossen, eine Registrierung vorzunehmen, da mein...
Oben