Miyota 8215 - top oder flop...

Diskutiere Miyota 8215 - top oder flop... im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Zum Glück habe ich die Ganggenauigkeit gemessen. Ich wechsel eh nach spätestens 3 Tagen und da sind mir ein paar Sekunden oder gar Minuten egal.

rafic

Dabei seit
09.11.2014
Beiträge
1.626
Ort
Bangkok
Zum Glück habe ich die Ganggenauigkeit gemessen. Ich wechsel eh nach spätestens 3 Tagen und da sind mir ein paar Sekunden oder gar Minuten egal.
 

BernhardJ

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
15.04.2013
Beiträge
1.619
Ich trage auch mal eine Uhr 3...4 Wochen ununterbrochen am Stück. Dabei kann ich mit einer einigermaßen konstanten nicht allzu großen Abweichung und Lagenfehlern gut leben und umgehen. Wenn sich allerdings der Fehlgang kontinuerlich verändert, dann mag ich es so nicht.

Ich mach das Werk nicht schlecht, meins ist einfach schlecht. Ich habe es akzeptiert. Ich habe nur den Eindruck, dass einige es nicht akzeptieren wollen, dass es (nicht nur in "meiner" Welt) tatsächlich schlechte Exemplare gibt. Und wenn es so ist, dann habe ich keine Lust auf ein Russisch-Roulette mit damit bestückten Uhren, egal wie billig oder teuer sie auch sein mögen, denn daran liegt es nicht.

Meine Meinung wurde von der Diskussion hier sogar eher verstärkt. Wieso? Auch weil mir die teilweise heftigen Verteidigungsversuche hier einfach zu suspekt sind, sorry. Dabei fühlt man sich sogar zum Schluß so, als ob man hier an allem selbst und schuld wäre... nur weil man über ein m.M.n. nicht so prickelndes Werk welches man erwischt hat einfach berichtete.

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:

Karstenuhr

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
86
Der Toyota Corolla oder meinetwegen Mazda 323 unter den schnörkellosen Arbeitstieren.

Mein erstes 8215 bisher (seit Dezember 2020) konstant +5/d.

Mein neues Zweites:
Tag 2: +3
Tag 3: +4
Tag 4: +4
Tag 5: +5


82s5 konstant -9s/d (hat mal Einen abbekommen).
821A konstant +12/d.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.432
Ort
Bayern
Dann hast Du ein besonders gut laufendes Exemplar am qualitativ obersten Ende der Serienstreuung erwischt. Ich mag die 82xx Werkfamilie. Zumindest die von seriösen Herstellern eingeschalten Qualitäten haben mich nie enttäuscht aber sehr oft positiv überrascht.

Gruß
Helmut
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.001
Ort
Bamberg
Laufen tun alle meine 8er-Miyotas/Citizens relativ gut (meist unter 10 Sekunden Plus am Tag). Leider haben einige den berüchtigten ruckelnden Sekundenzeiger, aufgrund der indirekt angetriebenen Sekunde (das heißt, der Zeiger setzt manchmal ganz kurz aus oder läuft ungleichmäßig, was aber auf die Genauigkeit keinen Einfluss hat). Wenn das Werk nicht diese kleine Schwäche hätte, würde ich es vergleichbaren Seiko-Werken vorziehen, denn nach meiner Erfahrung laufen die 8er-Werke stabiler als zB ein Seiko 4RXX.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.432
Ort
Bayern
Sehe ich genauso. Das Friktionsproblem hatte ich in aisgeprägter Form bisher nur bei Billigeinschalungen des Werks. Rein vom Gangbild und Gangergebnis ab Werk ziehe ich die 8er auch jedem 4R vor.

Gruß
Helmut
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.001
Ort
Bamberg
Leider hatte ich das auch schon bei einer Citizen (die aber ansonsten so gut läuft, dass ich sie doch behalten habe, obwohl sie neu war und ich sie auch in der Frist hätte zurückschicken können) und auch bei Fremdmarken mit Miyota. Und wenn ich bei meiner Citizen NJ0100 schwungvoll den Arm bewege, bleibt ebenfalls kurz der Sekundenzeiger stehen.
Ich hatte vorher auch gehofft/geglaubt, Citizen selbst betrifft das nicht, wurde aber leider eines Besseren bzw. Schlechteren belehrt.
 

cosmonaut

Dabei seit
09.02.2011
Beiträge
451
Ich weiß nicht, ob man das 8200-Werk mit dem 8215-Werk gut vergleichen kann, aber mein Miyota 8200 Werk in meiner Citizen NY2300 läuft auch erstaunlich gut mit ca. +4 Sekunden.

Ich mag das Werk aber trotzdem nicht, da der Rotor sehr sehr laut ist (und noch dazu einen etwas billig anmutenden Sound hat) und sich das Stellen der Zeiger sehr wabbelig anfühlt. Nicht ganz so schlimm wie bei den Vostok Amphibias, aber ähnlich schlecht. Sind die 8215 in dieser Hinsicht etwas besser?
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.001
Ort
Bamberg
Technisch dürfte kein großer (bzw gar kein) Unterschied bestehen. Sind ja beides Werke, die von Citizen gefertigt werden und die weitgehend dieselben Teile haben. Den Rotor hört man abhängig vom Gehäuse mal mehr und manchmal fast gar nicht. Mit dem Stellen der Zeiger hatte ich eigentlich noch nie ein Problem. Aber das hängt manchmal auch von der Gehäusekonstruktion ab, wie das Werk befestigt ist, von der Tubuskonstruktion, Dichtung, etc.
Sowas, vom Gefühl her absolut Schrottiges, wie bei meiner Vostok, hab ich noch bei keinem 8er-Miyota/Citizen erlebt. Anscheinend ist das ja die "Vostok-Qualität", aber das ist echt gruselig. Mal verstellt man versehentlich die Uhr, wenn man sie aufziehen will. Mal fühlt es sich so an, als würde man beim Verschrauben die Krone abbrechen. Ich glaube, Vostoks sind nichts für mich. Das machen meine Nerven nicht mit :D.
 

Karstenuhr

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
86
Ich weiß nicht, ob man das 8200-Werk mit dem 8215-Werk gut vergleichen kann, aber mein Miyota 8200 Werk in meiner Citizen NY2300 läuft auch erstaunlich gut mit ca. +4 Sekunden.ch

Ich mag das Werk aber trotzdem nicht, da der Rotor sehr sehr laut ist (und noch dazu einen etwas billig anmutenden Sound hat) und sich das Stellen der Zeiger sehr wabbelig anfühlt. Nicht ganz so schlimm wie bei den Vostok Amphibias, aber ähnlich schlecht. Sind die 8215 in dieser Hinsicht etwas besser?

8215 ist auch 'ne Rassel, aber mich störts nicht.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.432
Ort
Bayern
Da sind die Wahrnehmungen ja sehr unterschiedlich. Die bekannten Vostok 2415/6 schätze ich wiederum sehr. Aufzugsfreudig, zuverlässig, langlebig, wartungsarm und wirklich extrem günstig. Klar, die haptische Rückmeldung der Krone verlangt Verständnis aber das Werk hat ja durchaus auch überraschend positive Aspekte wie zB den schlagartigen Datumswechsel im Vergleich zu einfachen japanischen Kalibern mit stundenlangem Geschiebe der Datumsscheibe. Die Geräuschkulisse ist dagegen auch mMn immer ein Zusammenspiel von Gehäuse, Kaliber und dem aktuellen Aufzugsstatus der Feder. Pauschalurteile sind da kaum möglich. Einseitig aufziehende Werke machen sicher auch noch einen Unterschied aber generell erlebe ich das Miyota nicht als Rassel.

Gruß
Helmut
 

bilewaz

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
1.753
Meine drei 8215er machen keine sehr lauten Rotorgeräusch. Ich muss die Uhren schon sehr nahe ans Ohr halten, um da was zu hören. Bei meinem 7750 oder 2824/2 ist es schon etwas lauter. Hängt das vom Material der Werkshalterung ab? Leitet Stahl den Schall, besser als Messing?
Was mir auffällt beim 8215. Der Rotor läuft viel weniger lange aus, als Z.B. jener vom 7750.

Grüsse, Gerd
 

cosmonaut

Dabei seit
09.02.2011
Beiträge
451
Danke Euch. Dann hat es wahrscheinlich wirklich speziell mit dem Gehäuse der NY2300 zu tun. Bei meiner Sinn 356 mit Valjoux 7750 stört mich das Rotoegräusch auch nicht bzw. ist es für mich im Alltag kaum wahrnehmbar. Aber hier ist das eine ganz andere Liga ;)

@Spitfire73 Gegen das Vostok-Werk an sich habe ich auch nichts. Nur das Stellen der Zeiger bzw. die ganze Kronen-Haptik empfand ich als sehr wackelig bzw. hatte ich dafür kein Verständnis ;) Aber wie Du schon sagst, da hat wohl jeder seine eigenen Präferenzen. So ist mir der Datumswechsel z.B. recht egal, weil ich den meistens nie mitbekomme, aber das Stellen der Zeiger sollte haptisch schon solide sein.
 

Karstenuhr

Dabei seit
23.09.2018
Beiträge
86
Miyota 8217

Tag 2: +11

Ist sicherlich ein Bruder des 821A, auch mit Sekundenstopp. Mein 821A geht auch konstant +12. Beide sind deutlich leiser als meine 8215.
 

Unmilitary

Dabei seit
24.03.2020
Beiträge
323
Ort
Hessen
Meine Citizen mit 8204 geht ca. 2 Sekunden in 24 Stunden vor, der Rotor ist sehr leise, die Aufzugsleistung gut, Gangreserve 44,5 Stunden und der Sekundenzeiger ruckelt auch nicht. Vor ca. 2 Jahren hatte ich allerdings eine Citizen mit 8203 hier mit lautem Rotor und der Sekundenzeiger ist bei etwas stärkerer Armbewegubg stehen geblieben. Diese Uhr war keine 24 Stunden bei mir. Mein Vostok mit 2415 braucht zwar etwas Gefühl beim stellen, das liegt halt an der Konstruktion mit der von der Stellwelle entkoppelten Krone. Hätte die Uhr eine feste Krone, wäre sie nicht heil aus Russland bei mir angekommen, sie war mit unverschraubter Krone im Plastikbeutel gereist.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.001
Ort
Bamberg
Da sind die Wahrnehmungen ja sehr unterschiedlich. Die bekannten Vostok 2415/6 schätze ich wiederum sehr.
Meines hat ja Handaufzug. In Kombination mit verschraubter Krone. Das "Entkoppeln" der Krone beim Verschrauben fühlt sich schon manchmal richtig fies an. Aber eine Automatik-Vostok kommt dennoch demnächst mal. Wollte schon immer mal eine mit 24-Stunden-Anzeige. Da hab ich nur eine uralte Raketa, die eigentlich nicht mehr wirklich tragbar ist, da dringend revisionsbedürftig.
 
Thema:

Miyota 8215 - top oder flop...

Miyota 8215 - top oder flop... - Ähnliche Themen

[Erledigt] Automatik Werk Miyota 8215 inkl. Krone, Welle, Ziffernblatt und Zeigern: Automatik Werk Miyota 8215 inkl. Krone, Welle, Ziffernblatt und Zeigern Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
[Erledigt] IKE Milano Vintage Club Automatic, 40mm, Miyota 8215: IKE Milano Vintage Club Automatic / 40mm / Miyota 8215 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein...
[Erledigt] Sternglas Bauhaus Automatik schwarz, 38mm, Miyota 8215: Sternglas Bauhaus Automatik schwarz / 38mm / Miyota 8215 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung...
[Erledigt] Eichmüller 3412-01 Automatik Taucheruhr mit Miyota 8215 mit Handaufzug ohne Sekundenstopp: Hallo liebe Freunde gepflegter Uhren, zum Verkauf steht meine "Eichmüller 3412-01 Automatik Taucheruhr", die nicht neu ist (siehe unten), aber...
-Bliger-, eine Chinauhr aber mit japanischen Kaliber: Liebe Uhrenfreunde, Im Thread, - Meine neue Chinauhr-, war ich sehr lange nur stiller Mit-Leser und etwas misstrauisch, gegenüber mechanischen...
Oben