Miyota 8215 - top oder flop...

Diskutiere Miyota 8215 - top oder flop... im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Na wenn nicht noch besser :D da spricht der ware Kenner...... Gruß Mike

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.929
Ort
Molwanien
Ach, mein lieber Knecht, scheinbar kannst du dich nicht zwischen Hüh und Hott entscheiden. Erst sprichst du von 95% samt dem Rest, was nach Adam Riese und Eva Zwerg 100% ergeben sollte (Hüh), dann wieder kennst du nicht alle 8215 (Hott). Aber da du ja nur "der Meinung" bist, eine Aussage zu diesen 100% (zur Erinnerung: 95% + Rest) treffen zu können, so fällt das wohl unter Meinungsfreiheit, die natürlich als hohes Gut zu achten ist. Und ich bin sicher in den fast drei Monaten deiner geschätzten Anwesenheit ist es dir in erstaunlicher Leichtigkeit gelungen, jene Miyota-Fäden zu umtänzeln, die dieser Meinung womöglich Erschütterungen hätten zufügen können.

Aber ich sagte es ja schon, ich bin tief beeindruckt von so viel hingebungsvollem Eifer. Dennoch möchte ich dir erneut nahelegen, mit wacherem Blick durchs Leben zu schreiten. Denn die Aussage, dass das 2824-2 ein schlechtes Werk sei, habe ich leider nur in deiner beneidenswert rosaroten Phantasie getätigt, in der sich die Schweizer auch ein "t" gönnen und in der aus Jorge ganz schnell ein Juan wird.

Aber das alles ist mehr als müßig, denn der TS hat ja schon im Eingangsbeitrag angekündigt, dass er kein 8215 mehr kaufen wird. Muss ja auch nicht, ein jeder solle nach seiner Façon selig werden.
 
L

lieberknecht

Gast
Was sagt das über Dich aus?:confused:
Deutlich zu viel Glühwein gehabt Don Jorge oder auch der Rosarote Don Juan de .....

Nur weil ich erst 3 Monate im Forum dabei bin bedeutet doch nicht das ich keine Erfahrung mit Uhren oder diversen Werken habe.

Jetzt mal Spaß beiseite Rosa Don die 8215 sind ok .
Vielleicht hast gerade du ne ganz besondere Uhr mit nem ganz besonders gangenauen 8215 , Hauptsache du bist damit zufrieden .
Lg Norberth
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Hallo habe dieses Model selbst und noch weitere Uhren dieser Marke.
Das Problem ist mir allerdings nicht bekannt.
Meine Uhren mit 8215 laufen alle mit ca +20 - +30 was für diese Werk echt Normal ist.
Mein Tip die Uhr verkaufen und eine Neue kaufen da sich was anderes kaum lohnt.
In gebrauchtem Zustand mit einigermaßen guten Bilder kannst bei 123 dafür ca 70€ bekommen.(Neu bei 123 mit etwas Geduld unter 100 eine Neue Uhr)
Wenn Dir das Design der Uhr gefällt Nimm ein Paar € mehr in die Hand und kauf Dir eine Kemmner mit Eta 2824-2 in Qualitätsstufe Top.
Lg Norberth

Hallo Norbert,

Dem 8215 Miyota grundsätzlich eine Abweichung von 15 bis 30 Sekunden/24h zu unterstellen, halte ich für sehr gewagt. Ich selbst hatte rund 15 Uhren mit diesem (oder verwandten) Kalibern, die samt und sonders deutlich präziser liefen.

Dass ein ETA 2824 top grundsätzlich besser reguliert ist, ist natürlich richtig...aber auch noch keine Garantie bei gut 10fach höherem Preis.

P.S.:

Eines der bestgehenden Kaliber, die ich je hatte, war ein Miyota 8203B. 1 Sekunde Lagedifferenz bei plus 6 Sekunden Grundregulierung. Man sieht also, dass es ginge, wenn man wollte, was meint, dass die Konstruktion diese Werte tatsächlich hergibt.
 
L

lieberknecht

Gast
Martin wie schon geschrieben kann ich nicht alle Werke des Typs 8215 über einen Kamm scheren.
Meine Uhren mit diesem Werk die ich bessesen habe und einige davon noch besitze laufen mit diesen werten.
Der Spruch mit den 95% und 5% (der Hersteller gibt ähnliche Werte - +40 an) bezieht sich nur auf meine Uhren(im laufe der Jahre warens glaub 9 Stück) nicht auf Sämtliche Werke auf diesem Planeten.



Martin woher weist du das ein 2824-2(Top) gut 10 mal so teuer wie ein 8215 ist?

Lg Norberth
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BernhardJ

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
15.04.2013
Beiträge
1.619
Der Nachgang der Uhr hat sich in den letzten Wochen ohne ersichtlichen Grund weiter verschlechtert und beträgt jetzt über eine Minute am Tag. Somit ist das Werk in dem einen Jahr der Nutzung um etwa 90 Sekunden nach Minus abgedriftet, da es anfangs deutlich im Plus ging. Eine Neueinstellung vor wenigen Wochen wäre daher also sowieso nicht von Dauer. Soviel zum Thema "Robustheit" des Miyota 8215.

Dagegen läuft mein Seiko 4R36A seit 2 Jahren ununterbrochen um Null mit leichten Lagenfehlern, obwohl ich mit der Seiko noch ein Stück weniger zimperlich umgehe als mit dem Miyota-bestückten Diver.

Grüße - Bernhard
 

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Aus diesem Verhalten auf die Robustheit schließen zu wollen, ist definitiv falsch. Ebenso kannst Du nicht von diesem Exemplar (wo definitiv etwas nicht stimmt) auf die gesamte Bauserie schließen.

Geh doch einfach mal zum nächsten Uhrmacher damit….
 

BernhardJ

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
15.04.2013
Beiträge
1.619
Dann sagt mir mal bitte, vorauf diese so oft hier aufgeführte "Robustheit" sonst beruhen soll. Da würde mich die Definition mal interessieren.
Ich kann es nur anhand meiner Uhr schließen, wonach denn sonst?. Denn wenn ein Werk ursprünglich gut lief und nach einem Jahr ohne ersichtlichen Grund völlig aus dem Ruder läuft, dann ist es für mich einfach nicht robust, denn da habe ich schon billigste China-Werke länger zuverlässig arbeiten sehen.

Grüße - Bernhard
 

Leopan

Dabei seit
27.02.2012
Beiträge
4.281
Ort
Deutschland
Ich besitze z.B. Uhren mit einem Seiko 7S26 , einem Eta 2824-2 und ein Miyota 8205 Uhrwerk.

Wie bereits geschrieben ist die Einregullierung von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Wenn die Werte zu hoch sind dann zum Uhrmacher einstellen lassen oder selber wenn man es kann nach einem Tutorial machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.929
Ort
Molwanien
Soviel zum Thema "Robustheit" des Miyota 8215.

Nein. So viel zum Thema "Robustheit" EINES Miyota 8215 - wobei eine zusätzliche Frage wäre, ob es hier überhaupt um Robustheit oder Nichtrobustheit geht.

Dass du daraus auf ALLE anderen existierenden 8215er schließt ist jedenfalls weder statthaft noch sinnvoll. Das wird deinen Ärger darüber nicht mindern, aber dennoch solltest du hier die berühmte Kirche im Dorf lassen.
 

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.441
Ort
Bayern
Dass du daraus auf ALLE anderen existierenden 8215er schließt ist
jedenfalls weder statthaft noch sinnvoll.

Stimmt, Don! :super:

1968 habe ich mir einen nagelneuen VW-Käfer (!) gekauft -
(das Wunderwerk deutscher Solidität)
und der fiel binnen weniger Wochen sozusagen "auseinander":
Das begann damit, daß - als ich zum erstenmal einstieg -
beim Öffnen des Handschuhfaches gleich den Knopf lose in der Hand hatte, *gg* :D
Dieses böse Omen sollte sich dann in seiner ganzen Grauenhaftigkeit
auf das übelste bewahrheiten! *hehe*

Beste Grüße!
BB
 

BernhardJ

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
15.04.2013
Beiträge
1.619
Dass du daraus auf ALLE anderen existierenden 8215er schließt ist jedenfalls weder statthaft noch sinnvoll.
Doch ist es, für mich jedenfalls deutlich. Denn ich habe zwar keinen Vergleich zu anderen 8215, sondern zu den zig verschiedenen Uhren die ich besitze und die gut laufen. Entweder ist das Werk "robust" (was auch immer das heißen mag), und es gilt für alle dieser Werke, oder es reicht eins oder einige wenige (ja, nicht alle verteidigen dieses Werk so wehement wie manche hier), welche einfach nichts sind um die gelobte Qualität in Frage zu stellen. Ist eigentlich einfach und eindeutig...
Ab wann darf man denn ein Werk kritisieren? Erst wenn 10 % nicht richtig funktionieren? Oder erst ab 25 %?

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Bernhard,

ein variierendes Gangverhalten, wie es bei Deinem - offensichtlich defektem- Uhrwerk der Fall ist, hat NICHTS mit Robustheit zu tun, und mit Qualität nur am Rande.

JEDES (egal wie teures) mechanische Uhrwerk kann durch Montagefehler, mechanische Einwirkung (Sturz…), Magnetismus, Feuchtigkeit usw. Schaden nehmen.

Dass die billigen Miyotas NICHT zu den präzisesten Uhrwerken auf diesem Planeten gehören, steht ausser Frage. Gut einreguliert liefern sie jedoch auch ansprechende Werte ab, die auch DAUERHAFT sind.

Was bei DEINEM Uhrwerk dieses Gangbild verursacht, muss man abklären.

P.S.:

Von diesen Kalibern werden mehrere Millionen Stück pro Jahr produziert. Dass da die Fertigungsgenauigkeit und Endkontrolle zwangsläufig drunter leiden, ist logisch.

Selbst bei Hochpreiswerken aus der Schweiz liegt die typische Rücklaufquote bei durchschnittlich 3%.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chuck Norris

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
662
Bernhard,
ich finde Du hast einfach nur Pech gehabt mit dem Werk - nicht mehr und nicht weniger.

Wäre Dir dies bei einer SEIKO mit 7S26 Kaliber passiert, wäre vermutlich dieses Werk für Dich gestorben. Wäre es ein ETA 2824 ...

Hier versucht keiner das MIYOTA 8215 schönzureden als sei dies eine "heilige Kuh". Das Werk ist ausgereift und zuverlässig.

- Du hattest einfach nur Pech -
 

BernhardJ

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
15.04.2013
Beiträge
1.619
Dass die billigen Miyotas NICHT zu den präzisesten Uhrwerken auf diesem Planeten gehören, steht ausser Frage. ... Von diesen Kalibern werden mehrere Millionen Stück pro Jahr produziert. Dass da die Fertigungsgenauigkeit und Endkontrolle zwangsläufig drunter leiden, ist logisch.
Danke für die klaren Worte!

Grüße - Bernhard
 

Chuck Norris

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
662
Bernhard, Du schreibst:

" [...] Ich werde keine Uhr mit dem Miyota 8215 mehr kaufen, obwohl es da nach wie vor einige interessante Modelle gibt.

Wie seht ihr das? Habe ich nur Pech mit dem Werk gehabt, oder ist es tatsächlich nicht wirklich empfehlenswert?
Oder sehe ich das alles vieeel zu eng?

Grüße - Bernhard"

Wieso fragst Du, wenn Dir schon im Vorfeld klar ist, dass Du ohnehin keine andere Meinung akzeptierst? Viele versuchen Dir vergeblich mitzuteilen, dass Du einfach nur Pech hattest. Wenn Du deine Meinung schon vorher zementiert hast, dann frag doch nicht wie andere hier das sehen und hör doch auf das MIYOTA Werk schlechtzumachen.
 

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.929
Ort
Molwanien
Dass du daraus auf ALLE anderen existierenden 8215er schließt ist jedenfalls weder statthaft noch sinnvoll.

Doch ist es, für mich jedenfalls deutlich.

Das, mit Verlaub, ist in meinen Augen albern. Aber wenn das in deiner Welt so funktioniert, dann wird dich nichts und niemand vom Gegenteil überzeugen können, also ist jedes weitere Argument müßig und Zeitverschwendung.
 
Thema:

Miyota 8215 - top oder flop...

Miyota 8215 - top oder flop... - Ähnliche Themen

[Erledigt] Automatik Werk Miyota 8215 inkl. Krone, Welle, Ziffernblatt und Zeigern: Automatik Werk Miyota 8215 inkl. Krone, Welle, Ziffernblatt und Zeigern Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
[Erledigt] IKE Milano Vintage Club Automatic, 40mm, Miyota 8215: IKE Milano Vintage Club Automatic / 40mm / Miyota 8215 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein...
[Erledigt] Sternglas Bauhaus Automatik schwarz, 38mm, Miyota 8215: Sternglas Bauhaus Automatik schwarz / 38mm / Miyota 8215 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung...
[Erledigt] Eichmüller 3412-01 Automatik Taucheruhr mit Miyota 8215 mit Handaufzug ohne Sekundenstopp: Hallo liebe Freunde gepflegter Uhren, zum Verkauf steht meine "Eichmüller 3412-01 Automatik Taucheruhr", die nicht neu ist (siehe unten), aber...
-Bliger-, eine Chinauhr aber mit japanischen Kaliber: Liebe Uhrenfreunde, Im Thread, - Meine neue Chinauhr-, war ich sehr lange nur stiller Mit-Leser und etwas misstrauisch, gegenüber mechanischen...
Oben