Miyota 6Wxx-Quarzwerksfamilie (Citizen 68xx)

Diskutiere Miyota 6Wxx-Quarzwerksfamilie (Citizen 68xx) im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe mal eine zeitlang Multi-Chronographen mit Werken aus der o.g. Werksfamilie gesammelt. Man erkennt die eigentlich sofort an der...
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Skagen22USS.jpgIch habe mal eine zeitlang Multi-Chronographen mit Werken aus der o.g. Werksfamilie gesammelt. Man erkennt die eigentlich sofort an der Funktionsanzeige auf 6-Uhr mit 8 Positionen. Mich würde interessieren, wie sich das Werk der obigen Uhr, einer Skagen 22USS, da einordnet. Kenne noch eine Rotary mit dem gleichen Werk. Bekannt sind folgende Werke:

-6W00/ 6800: Stunden-, Minuten-, Zentralsekundenzeiger und zusätzliches kleines 24-Stunden-Ziffernblatt auf 12-Uhr.
-6W10/ 6810: Stunden-, Minuten-, Zentralsekundenzeiger und Datumsfenster auf 3 Uhr (mit AM/PM Anzeige)
-6W20/ 6820: Stunden-, Minutenzeiger und dezentraler Sekundenzeiger auf 12-Uhr, das erste mit Chronograph
-6W40/ 6840: Yachttimer
-6W50/ 6850: Stunden-, Minuten-, Zentralsekundenzeiger, Zusatzzeiger auf 12-Uhr (Monat, Chronominuten, 1/20-Chrono-Sekunden)
-6W60/ 6860: Wie 6850, aber nur mit Zeit- und Chronographenfunktion
-6W70/ 6870: Stunden-, Minuten-, Zentralsekundenzeiger, Datumsfenster auf 3 Uhr, Zusatzzeiger auf 12-Uhr (Chronominuten, 1/20-Chrono-Sekunden)

6W50 und 6W70 sind die wohl häufigsten und geläufigsten Vertreter. Auffällig ist die Lücke zwischen 6W20 und 6W40, also wäre meine Vermutung, dass das Werk das fehlende 6W30 sein müßte. Dazu paßt, dass es sehr ähnlich dem 6W20 ist, ebenfalls mit 4-Jahres-Schaltjahrautomatik, einem unabhängig beweglichen Stundenzeiger, welcher in den Alarmmodi und zur Einstellung von Uhrzeit in den 24-Stunden-Modus wechselt. (Die Markierungen kann man auf dem Ziffernblatt ersehen.) Ähnlich wie beim 6W50 kann man beim täglichen Alarm zwischen zwei Lautstärken wählen.

Meine Theorie wäre, dass die Marktforschung ergeben hat, dass die Käufer damals einen Zentralsekundenzeiger dem dezentralen des 6W20 vorziehen würden. Das Manko des daraus resultierenden Werkes war, dass der Chrono nur 1/5-Sekunden messen konnte, der Minutenzeiger dient als Sekundenzeiger und bewegt sich in 5 Schritten pro Sekunde. Das brachte dann das sehr populäre 6W50 hervor, mit Zentralsekunde und 1/20-Sekundentotalisator.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
6W00.jpg
Eine Citizen 6800-G80027. INTELLECTUS ET FORTITUDO ist im Deckel eingraviert.
6W00Back.jpg
Die Uhr verfügt über einen Kalender mit 4-Jahres-Schaltjahrautomatik, wobei der Sekundenzeiger das Datum auf der inneren Lünette anzeigt, der Minutenzeiger das Datum (Monat 1-12 entsprechend den Stundenmarkierungen) und der Stundenzeiger das Schaltjahr oder wie viele Jahre seit dem letzten vergangen sind auf einer Skala am Ziffernblattrand. Oben wird immer noch die Zeit im 24-Stunden-Format angezeigt.

Ausserdem gibt es einen Schnellstellalarm, ausgehend von der aktuellen Uhrzeit ertönt dieser in den nächsten 24-Stunden einmalig, man stellt sozusagen einfach die obere 24-Stundenanzeige vor auf den gewünschten Zeitpunkt. Einen täglichen Alarm gibt es auch, mit zwei Lautstärkestufen. Dazu noch einen Countdown-Alarm und einen täglichen Alarm bezogen auf die zweite Zeitzone. Das Ziffernblatt trägt nicht umsonst den Aufdruck "MULTI ALARM", eine Reminiszenz an die hauseigene Digitaluhrenfamilie aus den Siebzigern.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
6850Titan.jpg
Das schon ikonische 6850 in einer 32-mm-Titan-Damenuhr. Auf 4-Uhr die Markierung für die Alarmeinstellung, laut-leise-aus, an der man sofort erkennt, dass dieses Werk verbaut ist. Anfang der 90-er war ich hin und her gerissen zwischen der Anschaffung eines Seiko 7T-Chronographen, bei dem mir das kleine Hilfsziffernblatt für den Alarm zusagte, und einer Citizen 6850, die mich letztendlich durch die Vielzahl der Funktionen reizte.
 
Toweruser

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
396
Ort
Ostthüringen
Meine 6W70. Die Uhr ist aus 1998 und läuft und läuft.. :-).

dugena-6w70.jpg

Optisch, denke ich mal, ist die Uhr ganz gut gealtert. Die Titanoberfläche sieht für das Alter noch ganz passabel aus.
 
Toweruser

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
396
Ort
Ostthüringen
Genau. Optisch sieht es wie eine gewöhnliche Krone aus, es ist aber ein Drücker der zusätzlich auch eine Stufe herausgezogen werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Genau. Optisch sieht es wie eine gewöhnliche Krone aus, es ist aber ein Drücker der zusätzliche auch eine Stufe herausgezogen werden kann.
Fand das damals witzig, eine Analoguhr ohne Krone, den Gag hat Dugena natürlich verpaßt. Seiko hatte aber den gleiche Sinn für Humor:
V600-7000.jpg
Pulsar V600-7000
 
Toweruser

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
396
Ort
Ostthüringen
Eine habe ich noch. :-)
Ich bin mir aber nicht sicher, ob die auch ein 6Wxx Werk hat. Auf dem Boden steht nichts darüber.

IMG_20210403_161632543_1.jpg
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Eine habe ich noch. :-)
Ich bin mir aber nicht sicher, ob die auch ein 6Wxx Werk hat. Auf dem Boden steht nichts darüber.

Anhang anzeigen 3654732
Zweifelsohne basieren diese Eco-Drive-Modelle auf den 6Wxx-Uhren, man sieht es an dem Modus-Schalter, haben dann aber eine andere Modulnummer. In dem Fall wohl 0850, statt 6850. Müßte sehr klein gedruckt bei 6:30-Uhr stehen, ist auf dem Bild nicht mehr richtig scharf. Ich fand das faszinierend, als die auf den Markt kamen, dass man nicht mehr auf eine tiefviolette Solarzelle guckte sondern auf ein weisses oder schwarzes Ziffernblatt, im Design von Solaruhren ein Meilenstein.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Benetton6w20.jpg
Ein 6W20 verbaut in einer 90-er-Jahre-Ikone: United Colors of Benetton by Bolova. Diese hier ist nicht ganz so kunterbunt wie andere. Mittlerweile mein Lieblingswerk aus der Familie, obwohl ich damals das 6W50 vorgezogen hatte weil es mit mehr Anzeigen und Zeigern einen komplizierteren Eindruck machte. Das 6W20 kommt bescheiden mit nur Stunden-, Minuten- und dezentralen Sekundenzeiger daher, hat aber im Gegensatz zum 6W50 und Nachfolgenden noch die 4-Jahres-Schaltjahrautomatik und einen Zwischenzeitspeicher bei der Chronographenfunktion.
Benetton6W20Back.jpg
 
Toweruser

Toweruser

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
396
Ort
Ostthüringen
Noch ein kleine Anmerkung von mir zu den 6Wxx Werken.

Alle, die ich besitze bzw. irgendwo mal gesehen habe, hatten ein für heutige Verhältnisse sehr großes Spiel des Minutenzeigers.
Bei meinen Exemplaren beträgt dieser durchaus mal eine halbe bis eine Minute. Sehr schön sichtbar wird das, wenn man die
Uhr von Position "6 unten" nach "12 oben" bringt.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Ja, was habe ich da schon an der Nullstellung herumgetüftelt, damit es dann immer halbwegs stimmt. Bei der ersten Uhr, die ich gezeigt habe, macht der Minutenzeiger 5 Schritte pro Minute, nicht drei wie bei den anderen Werken aus der Familie, da ist auch das Spiel geringer.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
6810_2.jpg
Die Citizen 6810-G81058 aus der Kollektion "Intellectus et Fortitudo". Ich habe extra auf die zweit Zeitzone gewechselt, damit man eine Besonderheit im Datumsfenster bestaunen kann: Dort steht "AM" für vormittags anstelle des Datums. Die Datumsscheibe hat an drei Positionen jeweils eine AM- und eine PM-Markierung, damit sich die Anzeige ausgehend vom aktuellen Datum möglichst schnell auf die Tageszeitanzeige umstellen kann. Ausserdem verfügt sie über eine "0" für die Nullstellung.
6810_0.jpg
Einen schönen Rücken hat die Uhr auch!
6810_Back.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
5.190
Ort
Berlin
... ich habe leider nur eine Citizen Intellectus et Fortitudo mit Kaliber 6720 ...

1617792398133.png

Danke für den interessanten Thread!
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Ein schönes Gegenkonzept, das 6720-Werk. Da scheint der Gedanke dhinter zu stecken, möglichts viele Zeiger und Hilfsziffernblätter unterzubringen. Immerhin hat man damit auch etwas, was mir an den 6Wxx-Werken schmerzhaft fehlt- eine Wochentagsanzeige. Einen 4-Jahreskalender haben ja einige Vertreter dieser Familie auch, wenn auch nur auf Knopfdruck.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
6870_1.jpg
6870_2.jpg
Beim Kaliber 6W70/6870 gab es eine Rückkehr zum Datumsfenster. Anders als beim 6W10/6810 hat hier die Datumsscheibe aber keinen eigenen Stellmotor, das Datum schlatet bei 4 Umdrehungen des Hilfszeigers auf 12-Uhr einmal weiter. Man braucht ewig, um da beispielsweise die Nullposition einzustellen! Und der Hilfzeiger rotiert bei der Chronofunktion nicht mehr im Sekundentakt mit um die 1/20 anzuzeigen, das würde ja das Datum vertellen. Aber trotzdem, neben dem Kaliber 6W50/6850 das sicherlich weitverbreitetste Werk aus der Familie, und eine echte 90-er-Ikone. Hier verbaut in der Citizen 6870 H21661 in Titanium mit ein paar vergoldetetn Akzenten. Das Ziffernblatt hat ein atemberaubendes Blau!
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Habe dabei driekt an die Titan-Dugena denken müssen!
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Peinlich, peinlich, kann meine beiden Yacht-Timer nicht finden, dabei ist das 6W40/6840 das letzte Werk aus der Familie, welches ich besitze und vorstellen wollte. (Das 6W60/6860 ist meiner Meinung nach nur eine abgespeckte Billig-Variante des 6W50/6850, nicht mal mehr mit Datum...) Also, stattdessen das 6820 in einer Citizen Promaster Wingman, der 6870-G80001.
6820_G80001_2.jpg6820_G80001_1.jpg
Habe mal back- und mal steuerbord ausserhalb des Schärfebereiches gestellt.
 
kyouboku

kyouboku

Themenstarter
Dabei seit
08.06.2013
Beiträge
980
Eingangs stand ja die Frage, ob das Werk der Skagen 22USS das 6W30 sei. Das kann ich nun bejahen, bei eBay tauchte eine Citizen Club La Mer auf, mit den gleichen Merkmalen was das Werk angeht, und auf dem Deckel stand zu lesen 6830-G80078. Bei meinen Recherchen bei Miyota tat sich da immer eine Lücke zwischen 6W20 und 6W40 auf.

Zur Feier des Tages mal ein Komplettset, eine kunterbunte 90-er-Ikone mit dem 6W20-Werk: United Chronis of Chronos! Da hat wohl jemand einen Clown gefrühstückt- und über den Design-Entwurf wieder ausgespuckt. (United Colors of Benetton Benetton by Bulova)
UnitedChronosofChronos_2.jpg
UnitedChronosofChronos^.jpg
 
Thema:

Miyota 6Wxx-Quarzwerksfamilie (Citizen 68xx)

Miyota 6Wxx-Quarzwerksfamilie (Citizen 68xx) - Ähnliche Themen

Qualitativ bessere Alternative zu Citizen Myota 2115?: Hallo Zusammen, habe mich über den schlecht gesetzten Minuten- und Sekundenzeiger meiner zugegebenermaßen preiswerten KHS Inceptor geärgert. Die...
Guinand Nordmeer Chrono: Nordmeer Chrono - Guinand Fliegeruhren Werk Kaliber SW 500 automatisches Chronographenwerk im Werk integrierter Chronographenmechanismus 25...
[Erledigt]

ETERNA KONTIKI 200

[Erledigt] ETERNA KONTIKI 200: Hallo, mein Chrono von Eterna steht zum Verkauf. Mit dem ETA-Kaliber 251.262. Dies ist ein hochwertiges Quarzwerk mit Messingbrücken und 27...
Wakmann Chrono Regate- zweiter Versuch!: Ich hatte mich letztes Weihnachten selber beschenkt mit einer güldenen (na ja, vergoldeten) Wakmann Chrono Regate, und damals schon eine...
[Verkauf] Oris Big Crown Propilot Date: Hallo Uhrenfreunde, Weiter geht die Reduzierung. Verkaufe hier eine wunderschöne Oris Big Crown Propilot Date. Ich bin leider ein komischer Mensch...
Oben