Minutenzeiger bei mehreren Uhren locker - normal?

Diskutiere Minutenzeiger bei mehreren Uhren locker - normal? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Leute, beim Stellen einer meiner Uhren (Wenger Battalion Diver, Quarz) heute ist mir aufgefallen, daß der Minutenzeiger locker ist (beim...
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
Hallo Leute,
beim Stellen einer meiner Uhren (Wenger Battalion Diver, Quarz) heute ist mir aufgefallen, daß der Minutenzeiger locker ist (beim Drehen der Uhr "schlackert" der Zeiger ein ganz klein wenig, aber auf jeden Fall sichtbar, er steht also nicht zu 100% fest).

Ich dachte zuerst "Sch...! Irgendwo angeschlagen und nicht gemerkt?" und habe mir eine andere Uhr genommen (Citizen Eco Drive Bla, Quarz) und bemerkt, daß auch bei dieser der Minutenzeiger "schlackert".

Ich hatte mal eine Boccia, da war dies auch der Fall, jedoch bei dieser Uhr war es ca. 1mm (oder sogar mehr), also ein echter Fehler. Bei den oben beschriebenen bewegt sich der Zeiger beim Drehen der Uhr so ca. 1/2mm (oder eher weniger), man sieht es wirklich kaum.

Meine Frage: ist dies denn "normal", also kommt dies öfters vor, daß der Minutenzeiger nicht "bombenfest" sitzt? Oder habe ich meine Uhren "terminiert"?

Bin für jede Hilfe dankbar,
Sascha
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Der Zeiger kann nicht bombenfest sitzen. Denn dann würde er sich nicht drehen. Die Zahnräder brauchen ein Minimum an "Zahnluft". Doch gilt: Je mehr Räder im Eingriff, umso mehr summiert sich die Zahnluft auf. Daher kann beim Stellen, wo der Druck der nachlaufenden Räder fehlt, der Eindruck eines losen Zeigers entstehen. Nicht umsonst empfehlen die meisten Hersteller, die Zeit zunächst im Uhrzeigersinn über die richtige Minute zu drehen, und dann einige Minuten zurück auf den richtigen Index. So schaltet man die Zahnluft sozusagen aus, und bewahrt sich die korrekte Platzierung auf dem Index.
 
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
Danke für die Info - gibt es so etwas wie "Maximum", also wie weit dürfen sich die Zeiger bewegen? Oder kann man dies nicht pauschal beantworten?

Danke & beste Grüße,
Sascha
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Kann man kaum sagen, hängt eben von der Bauart ab. Grundsätzlich sollte ein dreiviertel mm bei einem billigen Werk schon das Maximum sein (bei Krone gezogen auf Stellmodus), und Bewegung im normalen Laufmodus ist natürlich auch ein Kriterium, das ein ernstes Gespräch mit dem Hersteller nach sich ziehen sollte :-)
 
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
Ok, Danke für die Info. Ich werde die Uhren mal beobachten, da ich dieses "Gewackel" am Anfang nicht gesehen habe - wenn es übler wird, gehen die Dinger zum Uhrmacher.

Danke nochmals & Beste Grüße,
Sascha
 
memo

memo

Dabei seit
18.01.2009
Beiträge
17
Habe mal ne Frage die der dem Threadersteller ähnlich ist, wenn nicht sogar die gleiche, habe die Beschreibung nicht ganz verstanden.

Wenn ich an der Krone drehe, so bewegt sich der Minutenzeiger nicht sofort, sondern erst nach einer gewissen kleinen Umdrehung.
Der Minutenzeiger spricht also nicht sofort an, sondern erst nach einer minimalen Drehung.
Erkennt man daran eine Qualität eines Uhrwerks oder ist das normal?
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Normal, selbes Problem. Der Trieb zum Zeigerstellen hat nochmal mehr Zahnluft als das Räderwerk an sich.
 
memo

memo

Dabei seit
18.01.2009
Beiträge
17
Danke für die Antwort.
Also sagt die Zahnluft nichts über die Qualität eines Uhrwerks aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
@memo: Das von Dir beschriebene Problem des "Ansprechens" des Minutenzeigers habe ich bei fast allen Uhren. Bei manchen Uhren springt der Zeiger dann auch ein wenig, wenn man die Krone wieder hineindrückt.

Mein Problem ist ganz einfach, daß sich der Minutenzeiger (mit hineingedrückter Krone) beim Drehen und Wenden der Uhr vor und zurück bewegt (= er wackelt und bleibt nicht auf einer Position stehen).

Beste Grüße,
Sascha
 
T

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Nein, die Zahnluft sagt nichts über die Qualität aus - die muss immer da sein. Je weniger Luft, desto mehr Reibung, desto schneller Stillstand. Bei teuren Teilen kann das weniger sein, muss aber nicht :-)

Sascha, Dich habe ich aber falsch verstanden: Wenn die Krone gedrückt ist, sollte kein Spiel spürbar und sichtbar sein. Du hattest geschrieben, "beim stellen der Uhr", da war ich davon ausgegangen, Du meinst auch das Spiel beim Stellen. Sollten das sehr günstige Uhren sein, kann man drüber wegsehen. Ein 2824 sollte einen solchen Fehler aber nicht haben.
 
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
OK, dann werde ich mal die Wenger einschicken und sehen, was die machen können...

Danke & Beste Grüße,
Sascha

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo nochmals,
mir kam da gerade so ein Gedanke - kann es sein, daß dieses "Verhalten" temperaturabhängig ist? Die Uhren habe ich natürlich nicht immer an und sie liegen in einem kühlen / kalten Raum direkt am Fenster... Evtl. hat dies damit zu tun, daß sich das Material irgendwie zusammenzieht und dadurch der Zeiger lockert?

Danke & Grüße,
Sascha
 
Uhrmichel

Uhrmichel

Dabei seit
14.10.2009
Beiträge
848
Ort
Rhein-Main
Bei dem Verhalten von Minutenzeigern sollte man erst mal zwischen Quarzuhren und mech. Uhren unterscheiden.
Bei Q-Uhren ist es konstruktionsbedingt, das ganze Getriebe wird nur jede Sekunde ein Stück weitergedreht, es besteht kein konstanter Kraftfluß. Daher addieren sich alle Zahnspiele vom Schrittmotor bis zum Zeiger.
Bei den meisten mech. Uhren liegt der Miuntenzeiger im Kraftfluß und kann daher nicht wackeln
(Ausnahme Val 7750, ETA Chronomodul)

Viele Grüße vom Hunsrück
 
S

sbulazel

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
106
Hallo,
danke für die schöne Erklärung - dann ist es doch OK wenn der Minutenzeiger bei eingedrückter Krone (also im "Betriebszustand") ein wenig in beide Richtungen wackelt?

Oder verstehe ich jetzt was falsch...?

Danke & Beste Grüße,
Sascha
 
A

arothhaar

Dabei seit
09.05.2010
Beiträge
12
Hallo,

krame das Thema noch mal aus. Habe eine Citizen Eco Drive (nicht meine Orca und nicht die ecozilla) die BN0150-10E ist es. Mir ist heute aufgefallen, dass sich der Minutenzeiger zwischen den beiden Strichen einer Minute hin und her bewegen kann wenn man die Uhr in diversen winkeln hält. Meint ihr (diese eine Minute Bewegung) ist normal?

Gruss Andreas
 
Uhrologe Klaus

Uhrologe Klaus

Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
15.483
@Andreas:
Dieses Hin- und Herwackeln, je nach dem, wie man die Uhr gerade hält, ist bei allen meinen analogen Casios ebenfalls zu beobachten. Anfangs habe ich mich erschreckt, war dann aber eher wieder beruhigt, als ich festgestellt habe, dass das bei allen so ist.
 
Thema:

Minutenzeiger bei mehreren Uhren locker - normal?

Minutenzeiger bei mehreren Uhren locker - normal? - Ähnliche Themen

  • Minutenzeiger vom Chronographen geht nach

    Minutenzeiger vom Chronographen geht nach: Hallo zusammen. Es geht um eine Grand Seiko SBGC231 (diese Uhr), 6 Monate alt und in täglicher Benutzung. Folgendes ist mir bis jezt 3x...
  • [Suche] Omega Speedmaster Kal. 861, Stunden- und Minutenzeiger

    [Suche] Omega Speedmaster Kal. 861, Stunden- und Minutenzeiger: Hallo zusammen. Ich suche für eine Omega Speedmaster, mit der Ref. 145.022 - 74 ST, einen Zeigersatz bestehend aus Stunden- und Minutenzeiger. Die...
  • Verzögerter Anlauf Minutenzeiger

    Verzögerter Anlauf Minutenzeiger: Hallo, ich habe gerade über einen Gebrauchthändler eine Breitling Navitimer 92 (Baujahr 1994) erstanden. Er gewährt mir 30 Tage Rückgaberecht. Die...
  • Date-Just 2016 aus dem Internet - Mehr Splitter / Kratzer als erwartet (Minutenzeiger!)

    Date-Just 2016 aus dem Internet - Mehr Splitter / Kratzer als erwartet (Minutenzeiger!): Hallo Leute Ich muss gestehen, dass ist wirklich ein sehr tolles Forum und ich bin immer wieder hier. Jedoch habe ich zum ersten mal auch ein...
  • Stunden und Minutenzeiger beim Omega 2500c bewegen sich nicht mehr

    Stunden und Minutenzeiger beim Omega 2500c bewegen sich nicht mehr: Nach gerade mal 8 (!) Monaten bewegen sich Stunden und Minutenzeiger meiner Omege AT nicht mehr. Habe das Teil vom Konzi einschicken lassen. An...
  • Ähnliche Themen

    Oben