Mido Ocean Star oder Commander oder Multi Star?

Diskutiere Mido Ocean Star oder Commander oder Multi Star? im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Neu hier im Forum habe ich meine Frage unten zunächst im MidoOwnersClub gestellt, doch mir wurde angeraten Sie auch hier einzustellen. Gestern...

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
Neu hier im Forum habe ich meine Frage unten zunächst im MidoOwnersClub gestellt, doch mir wurde angeraten Sie auch hier einzustellen.

Gestern hat speedjunky im MOC eine Uhr aus meinem Geburtsjahr gezeigt. Eine Mido Ocean Star. Die gleiche Uhr besitze ich - mit Metallarmband - als Commander und die Werbung aus dem Spiegel 27/1973 benennt sie als Multi Star.

Während meine Commander die Ref.-Nummer 8689 und englische Tagesangaben hat, trägt die Multi Star aus dem Spiegel die Nummer 1689.

Meine Frage an die hier zahlreich vertretenen Wissenden (und ich hoffe inständig, dass sie nicht schon an anderer Stelle beantwortet wurde) ist nun wie kommt es zu dieser Mehrfachbenennung bei augenscheinlicher sehr naher Verwandschaft?

Ist meine Uhr aus Ersatzteilen / mehreren Uhren zusammengeschustert?


Zur Referenznummer hatte pressluftjunky diese Vermutungen:

Ich würde vermuten die erste Zahl ist die Ausstattung.
Die 689 stimmt ja überein.
Eventuell ist die 1689 mit Lederband und deine 8689 mit Stahlband.
Kann aber auch ein Ländercode sein. Das die 8 für GB steht wenn deine Uhr ein englisches Datum hat.


Ich bin über jede Information und für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße

Pirandello
 

Anhänge

  • 27 1973 Spiegelwerbung.jpg
    27 1973 Spiegelwerbung.jpg
    84,4 KB · Aufrufe: 254
  • 8689 mido comander.jpg
    8689 mido comander.jpg
    573,6 KB · Aufrufe: 547

Failte

Dabei seit
04.11.2013
Beiträge
415
Ort
Ostschweiz
Willkommen im Forum

Ich bin zwar nicht der Mido-Spezialist, aber ich denke, dass Deine Mido sehr wohl authentisch ist. Aus meiner Sicht wurde diese Uhr einfach für den englisch-sprachigen Markt produziert. Dafür wurde auch der Name angepasst. Die Anpassung entweder aus einem rechtlichen Thema oder weil der Original-Name im englisch-sprachigen Markt nicht gut ankommt (bzw. Commander besser klingt). Die Theorie der Nummer empfinde ich auch als schlüssig. Von einem Zusammenschustern der Uhr würde ich nicht ausgehen, dafür passt alles zu gut....

Viel Spass mit der schönen Uhr!
 

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.586
Ort
Nadelöhr des Nordens
Moin Moin

Tja, es gibt so kleine Geheimnisse, die nur der Hersteller lüften könnte, wenn er denn Aufzeichnungen über die Produktionen hätte. Was das angeht, sieht es bei Mido leider nicht so gut aus. Von diesen Uhren sind leider auch recht viele auf dem Markt, die einfach und billige Uhrwerke verbaut haben. Ich habe mal beim Uhrmacher einen Schwung dieser Uhren von einem Sammler gesehen, die alle makelose Gehäuse hatten, angeblich NOS waren, aber billigst nachgebaute ETA Werke im Inneren hatten. Der Uhrmacher war nur am Fluchen. Man bekommt aus China immer mal wieder diese Gehäuse ohne Werk für kleines Geld nachgeschmissen. Da scheint es sich für einige windige Uhrenbastler zu lohnen, entsprechende Werke einzupflanzen und sie für teuer Geld auf den Markt zu werfen. Die besagten Uhren waren übrigends alle aus England. Das Selbe gillt für die Bänder! Da sind zwar robuste, aber eben keine Originalbänder in Umlauf, die aus China kommen. Man merkt den Unterschied nur, wenn man beide mal zusammen in der Hand hat und Glieder wechseln/verbinden will.

Vielleicht hilft zur weiteren Aufklärung ja, wenn ich meine Referenz (mit originalem Band, und Werk) mal hier mit einstelle.

Mido Multistar
Referenz: 4689


001.jpg

Mike
 

Fontainebleau

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.324
Ort
NRW
Schwieriges Thema. Habe ich nie verstanden, in all den Jahren in denen ich mich mit MIDO beschäftigt habe.
Ich denke die 4 stellige Nummer bezieht sich immer auf den Gehäusetyp. Also nicht aufgeschlüsselt nach Ländern.
So findest Du eine 8429 oder 8419 in allen Ländern, und auch mit unterschiedlichsten Datumsscheiben.
Diese Referenz sagt immer irgendwas über das Gehäuse und die leicht unterschiedlichen Varianten aus.
Schaust Du z.B bei Boley, so findest Du unter MIDO-Referenzen ganze 29 Seiten! Mido - boley GmbH
Ich glaube hier in Europa wird unterschätzt wie stark die Marke MIDO speziell in Südamerika und auch in Asien war/ist.
So finden sich dort auch heute noch Modelle, die es "hier" nicht gibt. So versucht MIDO dem Markt in Europa vorzugaukeln, sie würden nur mechanische Uhren produzieren. Dem ist ja nicht so. Es werden speziell für bestimmte Märkte auch noch Quarzuhren produziert.
Modelle, die dann hier schnell als Fake abgetan würden. Kannst ja mal ein wenig suchen.
Das Gleiche gilt auch schon für die alten Modelle. Mancher würde bei maracana nur an Fußball denken.

So richtig befriedigend ist das wahrscheinlich jetzt nicht für Dich.
Sagen wir es so. Wahrscheinlich kann/könnte nur MIDO da ein wenig Klarheit verschaffen.
Ich habe es ein paar mal versucht. Hat leider nie funktioniert. Irgendwann habe ich es einfach gelassen.....
Vielleicht wäre es ja ein Anreiz für Dich sich dadurchzufräsen. ich würde mich jedenfalls freuen. (so ne "kleine" Tabelle vielleicht? Mit Referenzen und Bildern?)

Sich jetzt schon darauf freuend.
Fontainebleau, der das Ganze jetzt doppelt posted, da er davon ausgeht, daß sich nicht alle im M.O.C. rumtreiben.
 

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
Vielen Dank für die Antworten! Ich denke ich verbleibe dann erst ein Mal hier mit meinem Thema...

@ MikeHH: Ich habe aus der gleichen Zeit eine 9509 eine Mido Multi Star mit einer ziemlich lückenlosen Historie und die beiden Uhren haben absolut gleiche Bänder. Okay, beide Uhren werden und wurden mit Freude getragen und haben deshalb auch entsprechende Spuren, in diesen Spuren unterscheiden sie sich dann doch. Aber sie differieren eben nicht in Gewicht und Verarbeitung.

Also entweder wurde auch bei der anderen Uhr mal ein anderes Band angebracht oder meine englische 8689 hat ein Originalband und ist ansonsten zusammengeschustert. Wobei meinem Uhrmacher, der sich das Uhrwerk nach meinem Kauf angeschaut hat, an der Qualität des Werkes nichts Erwähnenswertes aufgefallen ist....



Anderer "Forschungsstrang":

MikeHHs Referenznummer 4689 und Fontainebleaus Hinweis auf boley haben mich dazu angeregt dort doch mal nachzuschauen.

Da sich die Gehäuse auf den ersten Blick doch sehr ähneln, war meine Vermutung, dass sie doch die gleichen Teile haben.


Spannenderweise gibt es bei boley Ersatzteile für die 1 689 (Spiegelwerbung aus 1972) und 8 689 (meine Uhr), aber keine Ersatzteile für die 4 689 (MikeHHs Uhr). Was immer das bedeutet.


Dann habe ich - ich bin uhrmacherisch vollständig unbedarft - die Ersatzteilnummern verglichen.

Kronendichtung und Krone haben die gleiche Artikelnummer. Ich denke, das ist nicht verwunderlich, die Krone wird auch in anderen Uhren ihren Einsatz finden.


Das Glas ist jeweils mit der Refernznummer versehen: 1689 MIN und 8689 MIN


Bodendichtung und Glasdichtung haben aber unterschiedliche Artikelnummern:
Die Bodendichtung der 8689 heißt 495\B und die Glasdichtung 27 A\B. Die Artikelnummern der 1689 sind dagegen 491\B und 9\G.


Das spricht meines Erachtens nach für unterschiedliche Uhren. Oder eine unterschiedliche Glasausstattung... oder... oder...

Statt weniger Fragen, werden es immer mehr. Aber ich werde weiter suchen.
 

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
Ich habe weiter gesucht und vieles gefunden. Doch keine schlüssige Antwort, nur noch mehr Thesen und Möglichkeiten.

Zunächst habe ich, wie fontainebleau vorgeschlagen hat, eine Anfrage an Mido geschickt, doch bislang hat keiner geantwortet, der Licht ins Dunkel hätte bringen können.

Also bin ich in KS zu mehreren Juwelieren und tatsächlich konnte sich eine Verkäuferin erinnern, dass Sie diese Uhr in ihrer Lehrzeit auch besessen hätte und zwar als Commander. Wir haben uns etwas länger unterhalten. Auch darüber, dass die Uhr ja eigentlich eine Herrenuhr gewesen sei usw. Das schien mir alles plausibel. Nur sie hatte einen 1,5 mal teureren Preis im Kopf als die Multi Star aus der Spiegel-Anzeige

Also habe ich mal hier im Forum und im Netz gesucht. Unter anderem habe ich hier im Forum einige Forenmitglieder, die diese Uhr mal gepostet haben nach ihrer Referenz befragt. DANKE

Eine kurze Übersicht

1. Speedjunky Post vom 31.8.16 Ocean Star, ca. 1974 Lederband, Dt. Tagangabe Ref. 1689

2. Spiegel 27/1973 Multi Star, 1973 Metallband Dt. Tagangabe Ref. 1689

3. meine Uhr Commander Metallband, Eng. Tagangabe Ref. 8689

4. MikeHH, Post vom 2.9.16 Multi Star , Metallband, Dt. Tagangabe Ref. 4689

5. dallasdesignerhandbags com (USA) Commander Metallband Ref. 8689

6. Bucht com Versch. Gehäuse aus Hong Kong Commander Ref. 8689

7. jambekassaudara (indonesien?) Commander Lederband Ref. 1689

8. bukalapak com Commander Chronometer Metallband Ref. 1689

9. mercadolivre com (Brasilien) Ocean Star Metallband, brasil. Tagangabe Ref. 7689

10. mercadolivre Multi Star Metallband, brasil. Tagangabe 1689

11. auch auf mercadolivre eine ORIENT, die zumindest von oben sehr, sehr ähnlich aussieht...

12. Bucht Poljot Kaliber2628.h Drücker auf halb11


Was fällt mir auf:

- Die brasilianische Ocean Star hat eine für mich neue Referenz.

- In Südamerika gibt es eher Ocean Star, in USA und Ostasien eher Commander.

- In Indonesien wird eine Commander Chronometer angeboten...

- Die Referenz lässt sich nicht mit der "Sprache", dem Namen oder dem Band korrelieren.

- In der Liste hier nicht sichtbar, doch die Kaliber, zumindest aber die Rotoren, scheinen sich zu unterscheiden.
Davon habe ich aber (noch) keine Ahnung.

Könnte letzteres die Lösung sein? Andere Kaliber, anderer Name Dazu würde auch passen, dass die Commander der Angestellten des Juweliers in KS einen anderen Preis im Kopf hat...

So weit...
Viele Grüße!

Pirandello

(Ich suche weiter!)






--- Nachträglich hinzugefügt ---

Die internationale Bildersuche bringt auch interessante Nachbauten zu Tage. Einfacher wird die Klärung meiner Ausgangsfrage so nicht.:???:

Das Gehäuse kenn ich doch irgendwo her... Poljot und Orient

Ich weiß noch nicht, ob und wenn ja, wie ich auf Produkte in der Bucht verweisen darf bzw. kann - Sobald ich herausgefunden habe, wie es geht, bearbeite ich diesen post:


Deshalb: Bucht --> Poljot 2628 Stadium

Im Unterschied zur Mido hat die Poljot noch einen Drücker auf halb 11...



Oder: mercadolivre (Brasilien) -->relogio-orient-automatico-mod-maracanan

Krone auf 3, Drücker auf 2.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
Ich bin wieder einen kleinen Schritt weiter gekommen:

orator: :-) "Meine (nur Gehäuse) hat die 8689 und ist für ETA 2836. Andere Mido Gehäuse mit Blatt, die ich gesehen habe, waren für ETA 2789. Also ich nehme an, daß da der Unterschied liegt. Ein Werk mit 21.600 war auch damals preiswerter als eins mit 28.800 obwohl sie ins gleiche Gehäuse passen. Zur selben Zeit gab es bei Opel und Ford auch Modelle mit gleicher Karosse. Je nach Motor und Ausstattung hießen sie dann Record/Commodore oder Consul/Granada."

Laut Ranfft wurde das Kaliber Eta 2789 1969 bis 1976 gebaut und wurde dann vom zweisprachigen Eta 2789-1 abgelöst, das Kaliber Eta 2836 wurde ab 1974 gebaut. Also konnten die ersten Multi Star - Uhren (Spiegelwerbung)noch nicht mit dem Eta 2836 ausgestattet sein.

Eine neue Frage ist nun, ob direkt im Zusammenhang mit Beginn des Einbaus des 2836 der Name vollständig geändert wurde oder es zwei Reihen parallel gab (s. oben Consul/Granada)

Die Frage, warum drei verschiedene Namen gewählt werden, kann so noch immer nicht zu 100% schlüssig beantwortet werden...



Auf einem unerwarteten Nebenschauplatz hat sich mir aber Neues eröffnet:

Gestern hat Dörthe :-)eine Bulova gezeigt, die, wie die Orient und die Poljot sehr ähnlich zu meiner Mido aussieht. (das Zifferblatt hat mehr "Bling") Doch wie sich herausstellt geht die Verwandschaft hier tiefer.

Auf meine Anfrage antwortete Doerthe prompt:
"Bulova wurde 1873 in New York gegründet, ist also ein amerikanisches Unternehmen gewesen. 1911 wurde eine Produktionsniederlassung in Biel gegründet, wo auch eigene Uhren produziert wurden, daher das Swiss made. 1976 wird das letzte Werk von Bulova in der Schweiz geschlossen.
Heute werden die Uhren bei Egana in Hongkong hergestellt. Meine Bulova mit den Glitzersteinchen hat ein ETA Werk mit dem Kal. 2836-1."


Während Orient und Poljot (letztere mit dem Handaufzugs-Kaliber Poljot 2628.H ausgestattet) eher als Cousins anzusehen sind, erscheint mir die Bulova als zumindest zweieiiger Zwilling.

(Doerthe, ich hoffe es ist ok, dass ich Dein Bild hier einfüge, das Zitieren bekommen ich nicht hin- ich bearbeite gerne wieder und lösche es!)
 

Anhänge

  • Bulova  oval 5.JPG
    Bulova oval 5.JPG
    235,1 KB · Aufrufe: 702

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
Ich glaube einen großen Schritt weiter gekommen zu sein:


Ich hatte in den letzten Wochen einen sehr freundlichen E-Mail-Ausstausch mit Mido-Deutschland und man hat sich sehr bemüht, meine Fragen zu beantworten:

Vorneweg: Die Frage mit den Referenzen konnte ich nicht klären, die größte Vermutung ist, dass es sich tatsächlich um unterschiedliche Kaliber handelt.

Mit der unterschiedlichen Namensgebung bin ich aber etwas weiter gekommen. Ich habe die abfotografierte Seite eines Kataloges aus Anfang der 1970er Jahre zugesendet bekommen.

Hier findet sich die Definition der damals lancierten Multi Star:

Rugged Multifort construction merged with fashion-right Ocean Star styling: Screwback-case and crystal with tension ring. Fully automatic with Datoday.

Sinngemäß: Inspiriert durch die Qualität der Multifort und die Gestaltung der Ocean Star....



Darunter sind diverse sich stark unterscheidende Uhren abgebildet. Jede ist mit MULTISTAR DATODAY überschrieben.

Die Zifferblätter zeigen dagegen:

1. Mido automatic Multifort datoday

2. Mido automatic datoday

3. Mido

4. Mido Ocean Star automatic

5. Mido automatic Multi Star datoday


So richtig fein ist mein Folgeschluss aus dieser Aufstellung nicht, aber irgendwie doch passend:

Die Uhren wurden nach Kundenwunsch beschriftet bzw. intern als Multi Star geführt und nur zum Teil als solche beschriftet.





Einem anderen Namenswechsel bin ich ebenfalls dank eines Materials (Zwei Seiten einer firmeninternen Broschüre), welches mir Mido zugesendet hat auf die Spur gekommen. Wenn das schon allgemein bekannt ist, dann bitte nicht mit Steinen werfen. Wie schon vor ein paar Tagen gesagt, ich stehe noch am Anfang meiner aktiven Beschäftigung mit Uhren.


Grundsätzlich gibt es die Multi Star seit den 70ern. Ocean Star wurde ab 1944 lanciert. Die Commander-Linie (auf deren Zifferblatt teilweise Ocean Star steht) wurde ab 1959 auf den Markt gebaracht. Anfang der 70er wurde das Aquadura-System Kern der Markenbotschaft und die Uhren mit dem System wurden auch mit Ocean Star beschriftet.

Zu Beginn der 80er wurde die Ocean Star Leader Collection präsentiert, die ab 1984 als the watch of the captain beworben wurde, die heute Commander heißt.

Und wenn ich recht erinnere hat die Commander vor Kurzem folgerichtig die Beschriftung Ocean Star verloren.


Für meine Uhr heißt das, vermutlich sind die späteren Uhren, nachdem Multi Star sich nicht durchgesetzt hat, einfach Commander genannt worden




Ich glaube ich werde die Beschäftigung mit dieser Uhr nun etwas ruhen lassen. Bin aber weiterhin offen und absolut interessiert an Informationen oder Puzzlestücken, die mein Bild klären oder vervollständigen können.

Als nächstes werde ich wohl die Uhr vorstellen, die mich vor einigen Monaten angefixt hat - ebenfalls aus den 70ern - ebenfalls eine Mido - ebenfalls eine Multi Star.


VIELEN DANK fürs Lesen! Und noch ein Mal vielen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Forum!
 

Fontainebleau

Dabei seit
02.04.2008
Beiträge
1.324
Ort
NRW
Ich schrieb es ja bereits die vierstellige Referenz bezieht sich immer auf den Gehäusetyp.
So findest Du im Laufe der Jahrzehnte die klassische einschalige Ocean star unter diversen Referenzen, z.B unter 5007, 5047 oder heute unter 8419.
Die Gehäusemodifikationen sind sicherlich den unterschiedlichen Werken geschuldet, ob AS, nem 1147OC, oder heute einem 2836.
Das gilt sicherlich auch für andere MIDO Linien.

Interessant wäre, ob die Aufdrucke Commander, Multi Star und andere, auf unterschiedliche Ausstattungsmerkmale hinweisen....
Vielleicht ist es aber auch sinnfrei.
Die Bodenreferenz bezieht sich sicherlich nicht auf einen Ländercode.

"Commander" findet sich auf diversen Blättern, auch bei Gehäusen nicht einschaliger Bauweise.
Ob die Vermutung, daß hier grundsätzlich eine Aquadura verbaut ist, stimmt, das kann ich leider nicht verifizieren.
Dafür müsste man sie wohl alle mal näher gesehen haben, oder über diverse Besitzer an Informationen kommen.
Dann könntest Du alle Merkmale zusammentragen, um einen vermeintlichen Sinn in den Aufdrucken zu erkennen.

Na ja, und identische Gehäuse für unterschiedliche Firmen (Zifferblattaufdruck), das gab es schon immer und gibt es noch heute.
Schönes Beispiel für ein typisches MIDO Gehäuse mit anderem Aufdruck ist die ZentRa Savoy Electronic. (Savoy war bei ZentRa z.B. immer die "Premiumlinie")



aus: http://www.orologi-elettrici.it/pro...fabetico/produttori-marchi-s-z/z-come-zenith/

Auf dieser schönen electronic-Seite findest Du die ZentRa dann auch ausgeschalt. Und siehe da, im Boden steht MIDO.

Viel Erfolg.
Gruß
Fontainebleau
 

Pirandello

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2016
Beiträge
15.215
Ort
Zentrum der Kunstwelt 2022
@MikeHH
Tja, jetzt haben mich meine anfänglichen und Deine Zweifel an meiner Uhr eingeholt.

Meine Uhr ist zusammengeschustert. Laut Mido kommt mein Gehäuse aus 1975. Das verbaute Kaliber ETA 2846 wurde erst ab den 1990ern eingebaut. Und wie ich hier im Forum lesen und lernen durfte, firmiert es auch gerne unter China-Eta...

Und ich habe sie (un-) wissenden Auges gekauft/ersteigert. Wissend, weil der Verkäufer groß und breit darauf hingewiesen hat, welches Kaliber verbaut ist und sogar sehr detailgenaue Fotos beigefügt hat. Unwissend, weil ich schlicht nicht wusste, dass Kaliber und Gehäuse nicht zusammen gehören.

Jetzt bin ich seit dem letzten Jahrtausend bei Ebay unterwegs und irgendwann muss ich halt auch mal Lehrgeld bezahlen.

Gut bleibt an der Uhr, dass sie nur ungefähr 4-8 Sekunden Vorlauf pro Tag hat….


@fontainebleau


- Laut Mido wurde das Signet Ocean Star ab den 70ern als Hinweis auf Aquadura verwendet.

- Zu den Beschriftungen: Diese scheinen tatsächlich fast beliebig zu sein… s. unten.


Viele Grüße und vielen Dank für die Unterstützung!
Timo
 

Anhänge

  • Multistar2.jpg
    Multistar2.jpg
    488,9 KB · Aufrufe: 201
Thema:

Mido Ocean Star oder Commander oder Multi Star?

Mido Ocean Star oder Commander oder Multi Star? - Ähnliche Themen

Mido Ocean Star Commander Datoday geteilte Kronenwelle: Ich trage seit über 10 Jahren die Mido Ocean Star Commander Datoday mit Milanaiseband, die ich von meinem Vater geerbt habe. Ich liebe das...
[Erledigt] Mido Ocean Star datoday Commander Ref 7169: Vorab: Ich bin ausdrücklich nicht gewerblich tätig sondern rein privat unterwegs! Zum Verkauf oder gerne auch Tausch kommt eine Mido Ocean Star...
[Erledigt] Mido Ocean-Star Commander DatODay Automatik: Liebe Uhrenfreunde, ich möchte nach ca. 25 Jahren Sammeln meine Kollektion verkleinern und werde in nächster Zeit gelegentlich einige Stücke zum...
[Erledigt] Mido Commander Ocean Star Datoday Automatik Ref.8419: Mido Commander ocean star datoday automatik ref. 8419.Die Mido Ocean Star Commander Datoday 8419 hat “Hörnchen” sodas ein Bandwechsel jederzeit...
[Erledigt] Mido Commander Ocean Star Datoday Ref 8429 Dunkel Grau Z.B: Ich möchte jetzt meine zweite Mido Commendar ocean star datoday verkaufen. Ref. Nr 636-8429,also die 37 mm version. Laut Mido Service aus ende...
Oben