Mido Baroncelli oder eine Nomos?

Diskutiere Mido Baroncelli oder eine Nomos? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich wünsche mir zum Geburtstag meine erste mechanische Uhr. Dabei habe ich die folgenden drei Modelle in meiner näheren Auswahl: Mido...
M

MMM

Gast
Hallo,

ich wünsche mir zum Geburtstag meine erste mechanische Uhr. Dabei habe ich die folgenden drei Modelle in meiner näheren Auswahl: Mido Baroncelli M3890, Nomos Tangente und Nomos Ludwig.

Meine Gedankengänge bezüglich dieser Auswahl waren: gute Technik, relativ schlicht, nicht zu klobig, nicht zu groß/dick (bei meinem dünnen Arm), Glasboden und Verfügbarkeit wegen baldigen Geburtstags.

Was könnt Ihr mir zu den Uhren bzgl. Technik, Leumund usw. sagen? Wo sind die Feinheiten der Modelle, die die Preisunterschiede bewirken? Vielleicht beginnt hier eine neue Sammelleidenschaft...

Vielen Dank für Eure Hinweise.

MMM.
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.980
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Die Uhren sind schwer vergleichbar, da sie in Optik, Technik und Preis sehr unterschiedlich sind (Mido vs. Nomos). Mir gefällt die Mido besser, ausserdem hat sie das bessere Preis-/Leistungs-Verhältnis und ein Werk für das es sicherlich noch sehr lange weiträumig Ersatzteile geben wird (Falls es bald noch Uhrmacher gibt, die Werke revidieren wollen/können).

Ansonsten: lass den Geschmack entscheiden, richtig falsch machen kannst Du bei allen dreien nichts. Als Alternative kann ich noch die Stowa Antea nennen:

http://stowa.de/shop/cgi-bin/lshop....478&rubnum=antea&artnum=&file=&gesamt_zeilen=
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Mein Favorit wäre auch die Mido.
Wenn Du aber ein etwas außergewöhnlicheres Werk haben willst /Stichwort "Manufakturkaliber" - was ein Schwachsinnsausdruck!), bist Du mit der Nomos besser bedient. Vom allgemeinen Finish wage ich jetzt mal zu behaupten, daß die Mido der teureren Nomos nicht viel nachsteht.

Gruß,

Axel
 
H

Hermann Gräf

Gast
Qualitativ wird nicht brutal viel Unterschied sein.
Also eher eine Sympathiefrage.
Da wäre für mich diskussionslos Nomos vorne.
Mido ist halt einer von zig Herstellern die ETA Werke in Gehäuse stopfen und unter einem alten Namen verkaufen.
Nomos ist da schon ganz was Anderes.
Neuer Namen, Uhren die irgendwie immer was Aussergewöhnliches haben (auch wenn die Werke der beiden von dir angesprochenen Uhre AFAIK auch noch recht viel mit ETA zu tun haben)insgesamt witziges Auftreten und am Mythos Glashütte nascht man auch gleich mit.
Sowohl Nomos selbst als auch der Käufer.
 
Doc

Doc

Dabei seit
03.08.2006
Beiträge
74
Ort
Hannover
Ich sehe das ähnlich. Mit einer Nomos hat man eine Uhr, die ein wenig origineller ist und die Sympathiefrage stellt sich meiner Meinung gar nicht erst :-)
Darüber hinaus bin ich mit meiner Tangente mehr als zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen.
 
Thema:

Mido Baroncelli oder eine Nomos?

Mido Baroncelli oder eine Nomos? - Ähnliche Themen

Jahrgangsuhren Nomos Tangente Minimatik (Ref 171) und Grundgesetz 33 (Ref 123.S9): "Der Papa hat ein bisschen einen Poscher mit seinen Uhren", wird wohl das sein, was meine Partnerin und Mutter meiner Kinder den Mäusen am 18...
Meine erste mechanische Uhr/Einstiegsdroge: Nomos Ludwig 38: Warnung! In diesem Beitrag sind einige Bilder zu sehen, auf welcher köstliche Speisen abgebildet sind! Für eventuelle Hungergefühle übernehme ich...
Kaufberatung Nomos 130 | 140 oder 601: Hi zusammen, ich habe in diesem Thread schon sehr gute Hinweise für eine Uhr zu einem sehr persönlichen Anlass bekommen. Ursprünglich wollte ich...
Onkel Herrmann, mein 120. Geburtstag und eine Jahrgangsuhr aus Glashütte - GUB Spezimatic: Onkel Herrmann, die Verfügbarkeit von Stahl-Daytonas, mein 120. Geburtstag und eine Jahrgangsuhr aus Glashütte – wie alles irgendwie...
Tangente aus Glashütte statt Frust mit der Gartenhütte: Nomos Referenz 164: Ich weiß: hinsichtlich einer Nomos Tangente gibt es sicherlich schon eine ganze Reihe User-Kollegen, welche genau diese Uhr hier schon einmal...
Oben