Mercury / Ford Armaturenbrett Uhr 12V zieht sich nicht mehr auf

Diskutiere Mercury / Ford Armaturenbrett Uhr 12V zieht sich nicht mehr auf im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Zusammen, ich bin dem Forum beigetreten mit der Hoffnung, dass mir jemand dabei helfen kann meine Armaturen Uhr aus meinem 1977er Mercury...
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

ich bin dem Forum beigetreten mit der Hoffnung, dass mir jemand dabei helfen kann meine Armaturen Uhr aus meinem 1977er Mercury Cougar Villager wieder zum Laufen zu bringen.
Ich hab diese mal ausgebaut und nachgeschaut ob ich selbst sehe an was es ggf. liegt.
Das ist auch zum Teil erfolgreich von statten gegangen.
Ich habe festgestellt, dass die Uhr selbst funktionieren würde, wenn sich diese aufziehen würde.
Wenn ich den Aufzug händisch betätige, dann läuft die Uhr ganze 3 Minuten und dann ist die Feder nicht mehr gespannt.
Nach ca. 2 Minuten erfolgt ein Kontaktschluss sodass sich die Spannfeder wieder aufziehen sollte, jedoch passiert das nicht.
Offenbar bekommt dann das Teil keinen Strom.
Habe dies natürlich mit einem regelbaren Netzteil mit 12V versorgt.

Nun meine Frage, weiß jemand was man in so einem Fall tauschen muss damit sich die Feder wieder spannt?
Eine meiner Vermutungen ist die Wicklung, jedoch weiß ich nicht wie man die misst um festzustellen ob diese defekt ist.
Da ich annehme dass die Feder durch einen Elektromagneten gespannt wird ist die zweite Vermutung, dass der Magnet defekt ist.
Auch hier weiß ich nicht wie ich das ggf. testen kann ob oder ob nicht?

Habe auf die Bilder meine Beschreibungen geschrieben und möchte Euch bitten diese zu lesen und dazu Eure Meinung zu nennen.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
Gruß
Chris
 

Anhänge

R

RIM

Dabei seit
02.06.2019
Beiträge
300
Ort
Rhein-Main
Ich würde zunächst mal mit einem Ohmmeter bei geschlossenem Kontakt messen, ob der Kontakt auch wirklich "kontaktet" und wie dann der Widerstand zwischen den beiden Flachsteckzungen ist. Hast Du da unendlich, ist die Wicklung hin.

Ohne die Uhr zu kennen sollte die Funktion so sein, dass die bestromte Wicklung einen Spulenkern reinzieht oder rausschiebt. Der zieht mit seiner Bewegung die Feder auf. Findest Du diesen Spulenkern und ist er freigängig?

Das wären jetzt meine Laienansätze.

Edit:
Außer Wicklung durch können natürlich auch die Kontaktierungen der Wicklung Fritte sein.
Dein Netzteil muss echte DC Gleichspannung liefern, sonst tut sich gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Hallo RIM,
Danke schon mal für die Rückmeldung.
Ich werde das mal versuchen zu messen.
Bin beim Messen ein großer Anfänger und hab da auch nur ein günstiges Ohm Messgerät.
Werde das trotzdem mal probieren.
Wenn es einen Magnetstab gibt, dann ist der verschlossen verbaut ich kann nichts bewegen.
Nehme ja an, dass es sich dabei um Bild P1110412-- handelt.

Meld mich wieder wenn ich gemessen habe und teile das Ergebinis mit.

Gruß
Chris
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.298
Ort
92272 Hiltersdorf
So wie ich den Kontakt auf Bild P1110409-.jpg sehe, ist der total verbrannt und kann nicht mehr schalten. Diesen Magneten ist immer ein Löschwiderstand parallel geschaltet und wen der hinüber ist, kommt als nächstes der Kontakt dran.

Ich schicke Dir mal eine PN.
 
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Hallo Der Stromer,

welchen Kontakt meinst Du welcher verbrannt sein sollte? beim Bild P1110412-- ist die gleiche Einstellung nur mit geöffnetem Kontakt, dieser sieht für mich ohne jeglicher Verbrennungen aus. Das was auf Bild P1110409- ggf. so ausschaut ist ein schwarzes Gummiteil auch gut zu sehen bei Bild P1110412--.

Da ich die Sache selbst wieder in Gang bringen möchte Danke ich Dir zwar für Dein Angebot dass Du das mal anschaust, ziehe es aber derzeit noch vor es selbst zu machen.

Danke dennoch für den HInweis mit dem Wiederstand.

Ich muss nun erst mal messen denke ich.....

Gruß
Chris
 
N

Natal-Rasch-Eid

Dabei seit
22.08.2019
Beiträge
143
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Sooo, ich hab nun gemessen und bin gespannt was das aussagt. ;-)
Das Bild P1110419.JPG zeigt mein Netzteil, habe es extra etwas höher als 12V eingestellt, da die Lichtmaschine ja auch bis zu 14,6 V bringt.

Beim Bild P1110423.JPG sieht man links ich denke die Magnetspule hier ist aber nichts beweglich.
Zudem den Kontakt welcher verschmort sein soll. Aus diesem Winkel seht man aber, dass es ein Gummi ist und nichts verschmort ist.

Beim Bild P1110424.JPG habe ich nun die Uhr angeschlossen.

Beim Bild P1110429.JPG denke ich gemessen zu haben, ob es eine Verbindung zwischen Plus und Minus gibt und die Anzeige schlägt kurzfristig bis 1675 aus und ist dann aber wieder ohne Anzeige das Ganze wurde ohne Strom auf dem Netzteil gemessen.

Bei den Dateien P1110432 -..34 habe ich nun das Netzteil eingeschaltet, die Anzeige schwankt nun hin und her und zwar ständig.

Ohne Fremdeinwirkung (kein Anschluss des Netzteils) ergibt die Messung nichts, da zeigt die Anzeige eine statische 1 jedoch links auf der Anzeige.

Ach ja der Kontakt welcher den Aufzug auslösen soll war immer wie auf Bild ....409-.

Habe ich nun die Messung "Widerstand zwischen den beiden Flachsteckzungen" gemacht oder was hab ich getan?

Was sagt mir das nun?
Kann mir das jemand erklären was da nun passiert?
Habe ich einen Kurzschluss oder ?

Danke nochmals für Eure Unterstützung.

Gruß
Chris
 

Anhänge

Beckosis

Beckosis

Dabei seit
06.02.2017
Beiträge
879
Ort
Europe
Es gibt sicherlich Situationen, in denen man sich selbst helfen kann.

im elektrischen Bereich rate ich davon ab.

Insbesondere, wenn es ums Messen von bestimmten Werten geht.

Man hat sehr viel Möglichkeiten, Fehler in den Messaufbau zu bringen, wenn man nicht vorgebildet ist.


Als Resultat sind die Messergebnisse nicht zu gebrauchen.

Sollten die Ursprungs-Messergebnisse bereits nicht stimmen, kann die entsprechende Analyse auch nicht korrekt erfolgen.

Wenn Dir Hilfe von einem erfahrenen Kollegen angeboten wurde, rate ich dringend dazu, diese anzunehmen.

Ansonsten könnte das Lehrgeld sehr hoch ausfallen.
 
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Da Du scheinbar nicht weißt, was ein Kontakt ist, wuerde ich Dir raten, es erst einmal selber zu probieren.
Wenn Du die Uhr dann vollkommen zerstoert hast, dann spart das Arbeit, weil Du sie dann nur noch zum Wertstoffhof bringen musst.
Ahh ich sehe dass man hie nicht helfen will, sondern Arbeit bekommen will.
Sorry das ist nicht der Grund für ein Forum in meinen Augen.
Die Aussage Kontakt ist so weitläufig gewählt, dass man nicht sagen kann wellcher Kontakt gemeint ist.
Ich will hier keine Verunsicherung sondern eine Hilfe um zu lernen.
Dafür ist ein Forum da!!!!
Auf die Hilfe von Natal-Rasch-Eid und Der Stromer möchte ich hiermit Offiziell verzichten.
Danke für die Respektierung
 
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Es gibt sicherlich Situationen, in denen man sich selbst helfen kann.

im elektrischen Bereich rate ich davon ab.

Insbesondere, wenn es ums Messen von bestimmten Werten geht.

Man hat sehr viel Möglichkeiten, Fehler in den Messaufbau zu bringen, wenn man nicht vorgebildet ist.


Als Resultat sind die Messergebnisse nicht zu gebrauchen.

Sollten die Ursprungs-Messergebnisse bereits nicht stimmen, kann die entsprechende Analyse auch nicht korrekt erfolgen.

Wenn Dir Hilfe von einem erfahrenen Kollegen angeboten wurde, rate ich dringend dazu, diese anzunehmen.

Ansonsten könnte das Lehrgeld sehr hoch ausfallen.
Auch hier ist zu sagen, ich möchte hier etwas lernen uind ncht jemanden finden der es mir repariert.
Danke fürs Verständnis
Die Uhr ist schon defekt, was soll somit noch passieren??
 
L

luckycop

Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
144
Ort
Baddeckenstedt
Ahh ich sehe dass man hie nicht helfen will, sondern Arbeit bekommen will.
Sorry das ist nicht der Grund für ein Forum in meinen Augen.

Die Aussage Kontakt ist so weitläufig gewählt, dass man nicht sagen kann wellcher Kontakt gemeint ist.
Ich will hier keine Verunsicherung sondern eine Hilfe um zu lernen.
Dafür ist ein Forum da!!!!
Auf die Hilfe von Natal-Rasch-Eid und Der Stromer möchte ich hiermit Offiziell verzichten.
Danke für die Respektierung
Also wenn man solche Auffassungen hat, dann ist man hier vielleicht über!

Anstatt sich zu freuen, daß es jemanden gibt, der die Sache (vielleicht) wieder instandsetzen kann.

Wenn die Uhr eh schon "in die Wurst" ist, dann holen man sich einfach eine neue.

Aber ein Grundlehrgang in Elektrotechnik kann und sollte man hier nicht erwarten.

So long...
 
Harpye

Harpye

Dabei seit
03.10.2015
Beiträge
2.162
1. Eine Widerstandsmessung macht man vom Netzteil abgekoppelt, - Du kennst Dein Netzteil nicht und misst u.U. dessen Eingangsimpedanz.
Also nur Ohmmeter an die beiden Wicklungsanschlüsse des EMagneten/spule .Multimeter bitte nicht auf Durchgangsprüfung sondern mal in den 1k..2kOhm Range einstellen und messen. Kommt da etwas raus was kleiner 200 Ohm ist kann man weiterreden.. 12V /200Ohm ist 60mA und ergaebe 720mW ohmsche Verluste in Deiner Spule bei Dauerbestromung.. da sie das aber nicht dauerhaft können muss und auch nicht dafür ausgelegt sein duerfte, MUSS da ein Schaltkontakt dabei sein.. das braune Ding in der Mitter der Spule ist entweder das Führrohr füer den Stoessel oder der Stoessel selbst, auf jedefall muss der Stoessel (nicht das Fuehrrohr ) beweglich in der Spule gleiten.. sonst is das ein Punkt der fehlerhaft sein könnte. So die Spule dauerhaft bestromt heiss geworden waere könnte das Führrohr auch auf den Stoessel aufgeschmolzen sein und Ihn so behindern. Wie auch immer .. normal waere: Feder läuft ab Kontakt schliesst und der Magnet zieht die Feder wieder auf... dabei öffnet sich dann auch der Kontakt wieder und der Emagnet fällt zurück - der Magnet darf nicht dauerhaft bestromt werden.. erstens macht der Stoessel dann keine Bewegung und zieht nicht
mehr auf und zweitens wird die Spule heiss, was zur Zerstörung fuehren kann.
Selbermachen ist gut, aber ausreichender Hintergrund ist auch notwendig .. sonst ists fuer umsonst und das Lehrgeld, speziell bei nicht wiederbringbaren Teilen enorm..

Vielleicht etwas konkreter.. Du hast ein Teil, dass man evtl noch reparieren kann wenn man weiss wie, hast aber selber nicht den technischen Hintergrund überhaupt rauszufinden was defekt ist... da muss ich Dir ganz ehrlich sagen ..
Hier gibts viele gut beseelte die Dir helfen könnten, aber wenn Du die Option hast das modellgleiche Stueck als billiges Ersatzteil aus dem Regal zu holen gut. Wenn die Wicklung heiss werden sollte und Dir dann erstmal die Delrinraeder oder den Spulentraeger verkokt hat, dann besorgste Dir am Besten schonmal ne Tonne.. genauso wenn Du nicht weisst,wie Du die vergossene Wicklung im Falle von Drahtbruch replizierst..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beckosis

Beckosis

Dabei seit
06.02.2017
Beiträge
879
Ort
Europe
Auch hier ist zu sagen, ich möchte hier etwas lernen uind ncht jemanden finden der es mir repariert.
Danke fürs Verständnis
Die Uhr ist schon defekt, was soll somit noch passieren??

Man kann versuchen, gewisse Kniffe per Forum zu vermitteln, gesetzt den Fall, dass die Grundlagen vorhanden sind.

Sollten die Grundlagen jedoch fast komplett fehlen, kann man drei Jahre intensive E-Technik-Ausbildung nicht mal eben in ein paar Sätzen nachholen.
 
Harpye

Harpye

Dabei seit
03.10.2015
Beiträge
2.162
Und einen Ohmwert mittels Durchgangs/ Diodenpruefer zu ermitteln ..s. Einstellung MM lässt ahnen.. dreh den Schalter 2 Rasten weiter im Uhrzeigersinn.. dann bist Du wenigstens im Widerstandsbereich

Dass die Uhr defekt (reparabel) ist, waer möglich, aber Du könntest sie unwiederbringlich KAPUTT machen.

Wenn Du nach anderen Möglichkeiten suchst, trag das Teil in ein Repaircafe.

Beckosis.. wenn ich das in wenigen Saetzen könnte wuerde ich Unternehmensberater , oder waer selbststaendig 😊

Ach ja.. bei 419 ist zwar kein Messgeraet drin, aber wenn der Kontakt auf dem Bild geschlossen war ist irgendwo im Stromkreis eine Unterbrechung (sofern die Stromanzeige Deines Netzteils funktioniert.. jetzt liegts an Dir diesen Stromkreis Stück für Stueck auszumessem um die hochohmige Stelle zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.298
Ort
92272 Hiltersdorf
Dazu fällt mir eigentlich nur ein "...wer viel misst, misst meist viel Mist"
Ahh ich sehe dass man hie nicht helfen will, sondern Arbeit bekommen will.
Sorry das ist nicht der Grund für ein Forum in meinen Augen.
Die Aussage Kontakt ist so weitläufig gewählt, dass man nicht sagen kann wellcher Kontakt gemeint ist.
Ich will hier keine Verunsicherung sondern eine Hilfe um zu lernen.
Dafür ist ein Forum da!!!!
Auf die Hilfe von Natal-Rasch-Eid und Der Stromer möchte ich hiermit Offiziell verzichten.
Danke für die Respektierung
Lieber Freund,

Ich bin Rentner und in der glücklichen Lage, DEINE Kohle nicht brauchen zu müssen. Ich habe Dir ein Angebot gemacht, mir die Uhr mal an zu schauen und Dir dann zu sagen, was gemacht werden muss. Wenn Du daraus gleich eine Bereicherung eines Rentners siehst, bist Du nicht nur in diesem Forum total verkehrt.

Und ein letzter Satz zu Dir persönlich: Dir ist nicht zu helfen. Der Berliner hat da einen ganz bestimmtes Sprichwort, dass ich aber nicht wiedergeben möchte, es könnte als Beleidigung ausgelegt werden, obwohl es bei Dir 100 pro zutrifft :ok: :D

Strom.png

US-Classics nach Messung...
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.512
Ahh ich sehe dass man hie nicht helfen will, sondern Arbeit bekommen will.
Sorry das ist nicht der Grund für ein Forum in meinen Augen.
Die Aussage Kontakt ist so weitläufig gewählt, dass man nicht sagen kann wellcher Kontakt gemeint ist.
Ich will hier keine Verunsicherung sondern eine Hilfe um zu lernen.
Dafür ist ein Forum da!!!!
Auf die Hilfe von Natal-Rasch-Eid und Der Stromer möchte ich hiermit Offiziell verzichten.
Danke für die Respektierung
Oha ... starker Tobak vom Neuling hier - in MEINEN Augen. Du WILLST also Hilfe, ja? Ich kenne es nur so, dass man im zivilisierten Mitteleuropa um Hilfe BITTET.
 
U

US-Classics

Themenstarter
Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
7
Ich weiß nicht in welches Wespennest ich gestochen habe.
Ich habe nur versucht eine Uhr wieder zum laufen zu bringen.
Als erstes wurde mir eine PN angeboten in welcher ich aufgefordert werde meine Uhr ausser Haus zu geben.
Ohne Hinweis, dass es kostenlos ist oder was auch immer sondern mit einem Link auf eine Homepage was denn alles schon gemacht wurde.
Sorry in der heutogen Zeit wo man in erster Instanz niemandem mehr trauen kann etwas zu schicken ist das Angebot wenn wirklich ohne finanziellem Hintergrund nobel zu sehen. Dennoch ist es nicht mei Ziel die Uhr ausser Haus zu geben.
Woher soll ich somit wissen, dass es sich hier um Nachbarschafts Hilfe handelt oder um jemanden der Kohle verdienen will.
Nun werde ich genau von der Person als ich weiß nicht was hingestellt.
WTF is going on here????!!!!????

Ich bin Neu und habe höflich um Hilfe gebeten und nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nun werde ich zerlegt wie ein Stück Vieh welches ein lahmes Bein hat von einer Horde wilder Löwen.

Bleibt bitte bei der Grundsache worum es hier geht!!!!!!

Ja ich bin ein Elektrik Voll Idiot und kenne mich nicht aus damit aber dann kann man wie RIM stückchenweise Hilfe anbieten und nicht verlangen dass man gleich Hüpft wenn man Hot schreit.

Ich lebe nach dem Motto, es gibt nichts was ich nicht kann ausser ich habe bewiesen dass ich es nicht kann.
Ich habe nicht Automechaniker gelernt, dennoch schraube ich an meinen US Klassikern selbst und auch in Bereichen wo man nicht meinen möchte dass das ein Laie selbst macht. gebrochene Ventilfeder z.B.

Wie auch immer es bewegt sich in einen Bereich welcher in meinen Augen nichts verloren hat.
Wer jemanden helfen will soll das klar zum Ausdruck bringen dass es eine Hilfe und kein Geschäft ist.
Dazu brauche ich aber nicht gleich eine PN denn Foren sind dazu da dass auch andere daraus lernen.
Sorry aber sofort eine PN ist für mich wie dealen unter der Hand. Da mag ich natürlich wieder Falsch liegen jedoch gibt es auch hier klar wieder 2 Sichtweisen.

Offen gestanden verstehe ich nicht wie sich so viele Leute gleich wie hungrige Wölfe auf ein Stück Fleisch schmeissen obwohl es eigentlich nur um den Erhalt von Leben eines Stück Aas geht.

Sorry aber jeder der kein Aas erhalten will soll sich doch bitte hier raushalten.

Gruß
Chris der Neuling der nur eine Uhr wieder zum laufen bringen möchte!!!!!!!!!
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.064
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Chris,

Ich habe mal erlebt, wie eine Borduhr mit elektrischem Aufzug nach einer unsachgemäßen Reparatur in Flammen aufgegangen ist. War ein beeindruckender Anblick.
Ich stelle mir das sehr interessant vor, wenn so etwas in einem Armaturenbrett passiert...

Feurige Grüße:
der Schraubendreher
 
Thema:

Mercury / Ford Armaturenbrett Uhr 12V zieht sich nicht mehr auf

Mercury / Ford Armaturenbrett Uhr 12V zieht sich nicht mehr auf - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Timex Mercury Handaufzug Vintage Great Britain

    [Erledigt] Timex Mercury Handaufzug Vintage Great Britain: Privatverkauf ohne Garantie und Rücknahme! Lässt sich leicht aufziehen und läuft ordentlich durch. Glas und Gehäuse sehen besser aus als auf den...
  • Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury

    Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury: Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury Gehäuse: Edelstahl Durchmesser: 44mm Wasserdicht: 100m Uhrwerk: ML225 Gangreserve : 38 Stunden Preis...
  • Roamer Mercury: Stunden-Zeiger bleibt stehen

    Roamer Mercury: Stunden-Zeiger bleibt stehen: Hallo, ich besitze eine Roamer Mercury (I ?) 933-639. Vor ca. 3 Jahren geerbt, kurz getragen, abgelegt und nun wieder aufgenommen. Uhrzeit und...
  • Neue Uhr: Maurice Lacroix Aikon Mercury (SIHH 2019)

    Neue Uhr: Maurice Lacroix Aikon Mercury (SIHH 2019): Gehäuse: Stahl Durchmesser: 44,0mm Höhe: 14,0mm WaDi: 100m Werk: ML225 (SW-200 plus Memory-Module - die Zeiger springen nur beim einem bestimmten...
  • Ähnliche Themen
  • [Erledigt] Timex Mercury Handaufzug Vintage Great Britain

    [Erledigt] Timex Mercury Handaufzug Vintage Great Britain: Privatverkauf ohne Garantie und Rücknahme! Lässt sich leicht aufziehen und läuft ordentlich durch. Glas und Gehäuse sehen besser aus als auf den...
  • Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury

    Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury: Maurice Lacroix AIKON Automatic Mercury Gehäuse: Edelstahl Durchmesser: 44mm Wasserdicht: 100m Uhrwerk: ML225 Gangreserve : 38 Stunden Preis...
  • Roamer Mercury: Stunden-Zeiger bleibt stehen

    Roamer Mercury: Stunden-Zeiger bleibt stehen: Hallo, ich besitze eine Roamer Mercury (I ?) 933-639. Vor ca. 3 Jahren geerbt, kurz getragen, abgelegt und nun wieder aufgenommen. Uhrzeit und...
  • Neue Uhr: Maurice Lacroix Aikon Mercury (SIHH 2019)

    Neue Uhr: Maurice Lacroix Aikon Mercury (SIHH 2019): Gehäuse: Stahl Durchmesser: 44,0mm Höhe: 14,0mm WaDi: 100m Werk: ML225 (SW-200 plus Memory-Module - die Zeiger springen nur beim einem bestimmten...
  • Oben