Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig

Diskutiere Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, heute möchte ich euch ein Stück weit an einem wirklich tollen Event teilhaben lassen zu dem ein Freund und ich vergangenen...
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #1
Garten Eden

Garten Eden

Themenstarter
Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
204
Ort
Marktredwitz
Hallo zusammen,

heute möchte ich euch ein Stück weit an einem wirklich tollen Event teilhaben lassen zu dem ein Freund und ich vergangenen Donnerstag eingeladen waren.

Es war ca. Ende Januar als ich aufgrund eines Familienbesuchs in Leipzig zu Gast war. So wie ich es immer tue wenn ich durch die Gassen einer größeren Stadt spaziere, ließ ich auch damals den Blick schweifen - stets auf der Suche nach Juwelieren und deren Auslagen. Zwar war mir bekannt dass es eine Wempe Filiale in Leipzig gibt, doch finden sich dort stets "nur" die üblich verdächtigen Marken. Als ich so durch die Straßen lief wurde ich allerdings auf einen mir bis dahin unbekannten Juwelier aufmerksam. Wie ich inzwischen weiß, ein Juwelier mit langer Familientradition. Was mich besonders ansprach war die Auswahl an Uhrenmarken die hier im Schaufenster zu bewundern waren. Darunter Sinn, Glycine und Meistersinger.

Da ich mich schon seit geraumer Zeit für eine Einzeigeruhr von Meistersinger interessiere (konkret die Pangaea PM901) ging ich sogleich in den Laden um mir die Sache mal aus der Nähe anzusehen.
Im sehr schönen Ambiente erlebte ich gleich die nächste positive Überraschung in Form eines äußerst angenehmen Gesprächs mit der Dame vor Ort, Fr. Liebermann. Wir unterhielten uns ganz ungezwungen und auf herrlich entspannte Art und Weise über die tollen Uhren dich ich zu der Zeit bereits an meinem Handgelenk probe tragen durfte.

Am Ende unseres Gesprächs erzählte mir Fr. Liebermann von einem geplanten Meistersingerabend der am 14.04.2016 in den Räumlichkeiten von "Sonntag und Sohn" stattfinden sollte. Da ich gut 2 Stunden von Leipzig entfernt wohne, reizte mich die Teilnahme an diesem Abend zwar, doch ich wollte zunächst noch überlegen ob ich aufgrund der Entfernung daran teilnehmen würde.

Eine Woche darauf hatte ich mich bereits mit einem guten Freund verständigt, dass wir der Einladung doch nachkommen wollen und wir ein reines Herrenwochenende in Angriff nehmen würden.
Sogleich nahm ich Kontakt zu Fr. Liebermann auf und teilte ihr mit dass wir zu zweit an dem Event teilnehmen würden. Ein paar Wochen vor dem Tag der Veranstaltung erhielt ich per Post eine sehr schöne handgeschriebene Einladung in Form eines schicken Kalenders mit Ledereinband und Meistersingerprägung auf der Vorderseite. In der Einladung war die Rede von einer Whiskey-Verkostung und kulinarischen Köstlichkeiten die sozusagen den Abend in jedwede Richtung abrunden sollten. Die Spannung stieg und wir freuten uns sehr auf das Event.

Genug der Vorgeschichte. Vergangenen Donnerstag, also am 14.04.2016 war es dann soweit. Bereits am Nachmittag traf ich mich mit meinem ebenfalls uhrenbegeisterten Freund in Leipzig. Als wir in der Altstadt angekommen waren, schlenderten wir als erstes zu "Sonntag und Sohn".
Frau Liebermann erkannte mich sogleich wieder und zeigte uns kurz die Vorbereitungen für die Veranstaltung des Abends. Eine große Tafel war inmitten der Geschäftsräume aufgebaut worden. Zwei Herren von Meistersinger waren auch bereits angereist und es hieß dass am Abend insgesamt 15 geladene Gäste anwesend sein würden. Zu dieser Zeit lernte wir zudem das restliche Team des Juweliers sowie Hr. Böttcher - den Inhaber des Geschäfts - kennen.

Als wir am Abend zurückkehrten, war der Tisch bereits mit einer Vielzahl an Gläsern eingedeckt worden was auf die angekündigte Whiskey-Verkostung hindeutete. Doch das eigentliche Augenmerk wurde auf mehrere schön in Szene gesetzte Ansammlungen von Armbanduhren gelenkt die mittig auf der langen Tafel arrangiert wurden. Sogleich stellte sich uns Matthias Schenkel vor, seines Zeichens regionaler Vertriebsleiter von Meistersinger der für den Raum Süddeutschland, Österreich und Tschechien verantwortlich ist. Auf Anhieb unterhielten wir uns sehr gut mit ihm. Ebenfalls aus Münster angereist war der verantwortliche Uhrmachermeister und Leiter des Service Hr. Christian Czesla der sich während des gesamten Abends allen technischen Fragen der Besucher ausgiebig und sehr kompetent annahm.

Nach und nach kamen die geladenen Gäste zur Runde hinzu und die Räumlichkeiten füllten sich schnell. Von Anfang an herrschte eine angenehme Atmosphäre . Hr. Böttcher eröffnete den Abend indem er alle Angereisten herzlich begrüßte und kurz auf die Firmengeschichte, Philosophie von Sonntag und Sohn sowie auf die neu ins Portfolio aufgenommene Marke Meistersinger einging.
Direkt danach ergriff Hr. Schenkel von Meistersinger das Wort und machte mit den Gästen einen kurzen Ausflug durch die noch verhältnismäßig junge Historie der Marke. Er erklärte dass Design, Entwicklung, Marketing und Service in Deutschland - genauer in Münster - beheimatet sind. Die Uhren selbst würden jedoch bei einem langjährig bekannten und vertrauten Dienstleister in der Schweiz zusammengesetzt. Rund 10.000 Uhren pro Jahr werden in der Schweiz gebaut, nach Deutschland versendet und von Münster aus vertrieben.

Nach diesen ersten Begrüßungsworten folgte bereits der erste Gang des Menüs das an diesem Abend vom benachbarten Restaurant "Stein" zubereitet und direkt in die Räume des Juweliers geliefert wurde. Zunächst wurden die Gaumen der Gäste mit rosa gebratenem Rinderfilet verwöhnt. Im Laufe des Abends sollten noch 3 weitere Gänge sehr hochwertiger Zubereitung dargeboten werden. Nach dem ersten Gang wurde die Whiskey-Verkostung durch Hr. Henkel von "Whiskey-on-Tour" eröffnet. Sehr ausführlich und fachkundig erörterte er der Zuhörerschaft die Besonderheiten und Herkunft der heute Abend angebotenen Tropfen.

Nachdem der erste Hunger gestillt und der erste Whiskey für wohlige Wärme gesorgt hatte, stellte Hr. Schenkel die erste Uhr von Meistersinger im Detail vor. Er sprach im Laufe des Abends über die Salthora Meta mit ihrer springenden Stunde, über den Singulator, den Paleograph und letztlich auch über die Circularis mit ihrem im Haus selbst entwickeltem Kaliber, das bei allen Anwesenden für große Begeisterung sorgte. Alleine die Optik war Grund genug für großes Interesse der meisten Angereisten.

Der Abend verging in stetem Wechsel aus Leckereien, Whiskey-Verkostung und Detailvorstellungen der Uhren. Was für uns aber das Schönste am Abend war, war die Möglichkeit nahezu alle Modelle von Meistersinger in den meisten Farbversionen einmal live begutachten und an den Arm legen zu können. Ebenso genossen wir sehr die Fachsimpeleien mit den anderen Gästen. Nach und nach wurden alle auf dem Tisch dekorierten Uhren der Reihe nach herumgereicht so dass jeder seinen Favoriten für sich entdecken und mit Gleichgesinnten Uhrenfreunden darüber sprechen konnte.

Auch die Möglichkeit jedes Modell mit einem der zahlreichen Bänder die Meistersinger im Programm hat kombinieren zu können stieß auf Begeisterung der Anwesenden. So wurden gleich vor Ort Farbkombinationen ausprobiert und diskutiert.

Einer der besonderen Momente war wohl auch der, als einer der Gäste aufgrund der Beschreibung von Hr. Schenkel sich spontan für ein limitiertes Goldmodell entschloss dass Meistersinger bis dato in ihrem eigenen Lager hortete. Das letzte Modell seiner Art fand somit an diesem Abend einen neuen Besitzer.

Als der offizielle Teil zu Ende ging, lagen gefühlt 40 Uhren auf dem langen Tisch, man unterhielt sich gut, trank gemeinsam etwas und genoss die letzten Züge des Abends. Hr. Schenkel und Hr. Czesla gaben bereitwillig Auskunft und man hatte das Gefühl dass auch ihnen der Abend in dieser Runde Freude machte. Das Team von Juwelier Sonntag und Sohn war stets bemüht und darauf bedacht es den Gästen an nichts mangeln zu lassen.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es für uns ein ganz besonderes Event war an dem wir teilnehmen durften. Auch wenn ich mein persönliches Wunschmodell leider nicht live erleben konnte, so war es trotzdem möglich anhand anderer Uhren aus der Pangaea Serie in Verbindung mit einer Salthora die mein Wunschziffernblatt hatte, einen Eindruck zu gewinnen und für mich zu entscheiden, dass ich genau dieses Modell - die PM901 - gerne mein Eigen nennen würde. Evtl. mit einem alternativen Lederband, doch das sollte dank des individuellen Konfigurators von Meistersinger das kleinste Problem sein.

Uns hat der Abend insgesamt sehr gut gefallen und für mich steht nun fest dass ich meine Wunschuhr gerne bei Sonntag und Sohn erwerben möchte, sobald mein Sparstrumpf ausreichend gefüllt ist.

Aktuell sieht es jedoch leider so aus, als ob es meine Wunschzifferblattfarbe offiziell nicht mehr gäbe. Erst während ich die Zeilen zu diesem Bericht geschrieben habe, habe ich auf der offiziellen Website feststellen müssen, dass die Variante mit weißem Blatt, gebläutem Zeiger und goldenen Ziffern aus dem Programm genommen wurde. Doch auch hier war es mir dank des Abends in Leipzig möglich, direkt mit dem Vertrieb (Matthias Schenkel) Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe er kann mir in Kürze eine positive Info zum Lagerbestand dieses Modells geben...

Zum Schluß noch einige Bildeindrücke des Abends bei Sonntag und Sohn:

001.jpg

002.jpg

003.jpg

004.jpg

005.jpg

006.jpg

007.jpg

008.jpg

009.jpg

010.jpg

011.jpg

012.jpg

Gruß,
Jan
 
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #2
Mastersea

Mastersea

Dabei seit
03.07.2012
Beiträge
6.223
Ort
Schleswig-Holstein
Toller Bericht. Scheint ja eine sehr nette Veranstaltung gewesen zu sein. Vielen Dank fürs Mitnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #3
Devilfish

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.835
Ein Top Bericht !

Danke fürs Mitnehmen und die vielen Fotos. :super: Leipzig ist immer eine Reise wert.
 
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #4
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
2.228
Dem schließe ich mich an, so einen netten Abend hätte wohl jeder hier gerne mal mitgemacht. Und Leipzig ist wirklich eine schöne Stadt, wenn ich im Sommer mal wieder dort bin werde ich in dem Laden auch mal vorbeischauen.
 
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #5
heretic

heretic

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
1.453
Ort
Neuseenland
an dem Laden bzw. dessen Schaufenstern drücke ich mir auch öfter mal die Nase platt...ist ja der einzige im näheren Umkreis, welcher Sinn in der Auslage hat. Ist Meistersinger bei denen neu, war mir bisher noch gar nicht aufgefallen?

es gibt übrigens ganz in der Nähe noch einen weiteren brauchbaren Uhrenladen (O. Pocher - heißt wirklich so)...einfach die kleine Gasse rein und dann rechts...

 
  • Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig Beitrag #6
Garten Eden

Garten Eden

Themenstarter
Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
204
Ort
Marktredwitz
Hallo,
ja. Soweit ich weiß wurde Meistersinger gegen Ende letzten Jahres ins Portfolio von Sonntag und Sohn aufgenommen. Paßt meines Erachtens gut ins Konzept des Ladens.

Gruß,
Jan
 
Thema:

Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig

Meistersingerabend bei Juwelier Sonntag und Sohn in Leipzig - Ähnliche Themen

Tudor Black Bay Ceramic - oder warum meine Romanson eine Tudor wurde: Sagt euch Shinsegae etwas? Gleich neben dem Lotte Departmentstore? Nun, mir hat es bisher nichts gesagt. Letzte Woche war ich wieder in Busan...
TAG Heuer Carrera GMT Chrono mit Manufakturkaliber Heuer 02 und Batman Lünette (CBG2A1Z.BA0658): Hallo Uhrenfreunde, der 55. Jahrestag der Heuer Carrera liegt zwar schon zwei Jahre zurück aber da es noch keine Vorstellung dieser Uhr hier...
Nach über 3 Jahren nun endlich in meiner Sammlung - Meistersinger Pangaea PM 901: Hallo zusammen, heute möchte ich euch meinen Neuzugang vorstellen auf den ich nun schon seit über 3 Jahren ein Auge geworfen habe. Schon als ich...
Besonderer Schlussstein gesucht - elegant, sportlich, helles Zifferblatt: Mit gerade einmal 34 Jahren und nach nur zweieinhalb Jahren in diesem Hobby nun also die Suche nach der letzten Uhr? Die Krönung, der...
666 - Hermann Horrmanns teuflischer Wecker: Dies ist mal wieder eine Geschichte aus dem Bereich „hab ich im Schrott gefunden“. Nach meinem Glashütter Quartett bestehend aus zwei Spezimatic...
Oben