Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph

Diskutiere Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, auch wenn ich schon einige Jahre mitlese, im Marktplatz aktiv bin und gelegentlich mal was schreibe - mir ist aufgefallen, dass...
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #1
Aliquis

Aliquis

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2011
Beiträge
303
Hallo zusammen,

auch wenn ich schon einige Jahre mitlese, im Marktplatz aktiv bin und gelegentlich mal was schreibe - mir ist aufgefallen, dass ich noch nie eine Uhr vorgestellt habe.

Daher hole ich das jetzt mal nach und leite ein wenig ein, um den Threat-Titel zu erklären. Wer das ganze überlesen möchte, Bilder gibt's unten ;-)

Ich beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mit mechanischen Uhren, Interesse an Uhren hatte ich schon lange davor, habe allerdings immer Quarzuhren getragen. Als ich damals Mitte der 90er einen wichtigen Termin verpasst habe, weil meine Quarzuhr ohne Vorwarnung mit einer leeren Batterie den Dienst quittiert hat, war für mich klar: ab sofort wird's mechanisch :-) Also habe ich mich ein wenig und dann immer mehr eingelesen, Schaufenster begutachtet, Bücher über die Technik und Geschichte gelesen, ... es folgten viele Käufe, die begehrten Modelle waren damals jedoch finanziell außerhalb der Reichweite.

In den folgenden Jahren stieg das Einkommen und vergrößerte sich die Uhrenbox. Ich habe eine ziemlich breite Sammlung aufgebaut und immer nach neuen Uhren gesucht ("mir fehlt noch die ... Komplikation"), das hat auch stets Spaß gemacht, nahm aber nachher doch viel Zeit und Geld in Anspruch. Denn mit steigenden Ansprüchen ging ich immer seltener zum Konzessionär zum Neukauf und Sekt, sondern habe immer mal wieder gebrauchte Uhren günstig gekauft - das Internet hat dabei auch geholfen.

Diese Uhren hatten aber neben dem günstigeren Preis auch Nachteile - meist hatten sie doch die ein oder andere Macke oder ein waren ein paar Jahre alt, ferner gab es immer interessante Angebote, so dass ich Uhren getauscht, verkauft und gekauft habe, hinzu kamen Revisionen und Reparaturen. Irgendwann begrüßte mich meine örtliche Postfiliale mit Namen beim Eintreten und mein Uhrmacher fragte mich, ob er pro Uhr oder mittels monatlicher Sammelrechnung abrechnen soll. Meine Jahresuhrenbudget entsprach einem Kleinwagen - nur trug ich die Uhren kaum oder nur 1-2 Tage, um dann wieder zu wechseln.

Irgendwann letztes Jahr wurde mir das ganze zu mühsam, sogar die Qual der Auswahl vor der Box empfand ich irgendwann als erdrückend. So habe ich mich vor meine Box(en) gesetzt, meine Uhren angeguckt und überlegt, ob ich Träger oder Sammler sein will und welche meiner Uhren ich tatsächlich regelmäßig trage. Dabei kristallisierte sich heraus, dass Uhren bestimmte Kriterien erfüllen müssen, um im Alltag von mir ernst genommen zu werden:

* 40 mm oder kleiner
* hoher Tragekomfort
* nicht zu hoch
* keine Sorge um Ersatzteile, Service oder Wartung haben müssen, alle Uhren sollten auch in 20 Jahren noch reparabel sein
* Nachts ablesbar
* wasserdicht
* Stahlboden besser als Glasboden

Und noch was stellte sich heraus, als ich meine Lieblingsuhren herausdestililliert habe: Sie müssen mir schon den 90ern aufgefallen sein, als ich begann, mich für mechanische Uhren zu interessieren. Das war das spannendste Kriterium für mich und der Grund, warum mich viele aktuelle Neuerscheinungen zwar immer interessiert habe, aber letztlich irgendwie nie ein lang anhaltendes zufriedenes Gefühl ausgelöst haben. Ich war wohl unterbewußt auf der Suche nach den Uhren, die ich mir vor 20 Jahren nicht leisten konnte und wollte, die mich aber immer irgendwie in Büchern oder Schaufenstern begleitet haben.

Und so sind nach einigen Verkäufen nur noch wenige Uhren übrig:

* Eine Rolex Submariner 14060m (der fast immer- und überall Alltagsklassiker)
* Eine Omega Speedmaster (siehe oben, fast - da weniger wasserdicht)
* Eine Tutima Pacific (die Urlaubsuhr)
* Eine Auguste Reymond Ragtime Gold

(und noch 4 weitere Uhren, die ich zu besonderen Anlässen gekauft / geschenkt bekommen habe, aber nur selten trage, jedoch nie verkaufen kann / will).

Was fehlte mir noch?

https://uhrforum.de/hilfe-benoetigt...-alltagssportdresser-bis-ca-3000-euro-t206565

Ein Alltagsklassiker, den ich nicht im Kollegenkreis am Arm finde, von einer Marke, die ich noch nicht habe (keine Rolex / Omega), die dezent und stilsicher ist, aber einigermassen robust. Und da sah ich hier im Uhrforum diese Vorstellung von Danyel: https://uhrforum.de/dresser-sind-gar-nicht-mein-ding-nomos-tangente-sport-datum-t205117

In der o.g. Kaufberatung habe ich noch nach Alternativen gefragt, aber letztlich ging mir die Tangente nicht aus dem Sinn - eigentlich war sie immer im Kopf, aber doch ein bisschen sehr klein, nicht wasserdicht, ohne Datum, leuchtet nicht ... hm, stimmt. Aber dann hat Danyel mich daran erinnert, dass es das Sport-Modell gab: größer, mit Datum, wasserdicht, leuchtet ... perfekt!

Jetzt musste ich nur noch eine Tangente Sport auftreiben:

Vorstellung 1 - Die Tangente Sport

Leider war das nicht so einfach wie ich dachte - die Sport wird ja schon etwas länger nicht mehr produziert und war wohl nie der Verkaufsrenner. Anruf bei meinen Stammhändlern, durchforsten der Foren, Chrono24, Ebay ... nix, monatelang nix. Dann kam ein Angebot bei Chrono24: ein älteres Modell, 2002 vom Händler, lt. Händler-Beschreibung top gepflegt, Zustand 1, mit B&P, die Preisvorstellung dem Zustand angemessen.

Also gekauft - und überrascht, als die Uhr dann ankam. Die "Zustand 1" Uhr war sehr geschickt fotographiert worden - Gehäuse ziemlich ramponiert, sogar das Saphirglas verkratzt, falsches Band verbaut, Nachgang 40 Sekunden / Tag und jede Menge Schmutz und DNA Spuren des Vorbesitzers. Was tun? Zurücksenden? Neu suchen? Oder den Service von Nomos ausprobieren? Entscheidung fiel auf letzteres. Und nach 6 Wochen kam für sagenhafte 200,- Euro Servicepauschale zzgl. neuem Band eine neue Uhr von Nomos zurück, perfekte Arbeit, super einreguliert:


nomos1.JPG
nomos2.JPG
nomos3.JPG
nomos4.JPG

Der obligatorische Wristshot:

nomos5.JPG

Und ja, sie leuchtet, eher schwach, aber ausreichend:

nomos6nacht.JPG



Einziger Kritikpunkt - auf hohem Niveau - ist das Band. Nomos hat ein neues Shell Cordovan montiert, allerdings die verstärkte Version. Diese gehört zwar original an die Sport, ist jedoch das sperrigste Band, das ich kenne, trägt sich nicht sehr komfortabel und ist dicker als die Bandanstöße. Das gefällt mir das "einfache" deutlich besser, ich werde mal ein wenig mit verschiedenen Bändern experimentieren.

Die technischen Daten:

Nomos Tangente Sport Datum, Ref. 502
Werk 1 TSDP, Handaufzug
Wasserdicht 10 bar
Edelstahl, Saphirglas, Stahlboden
36,5 mm, Höhe 7,5 mm, Bandanstoss 18 mm

Und dann kam plötzlich noch eine Uhr hier in den Markt, die mir auch immer noch im Kopf herumschwirrte. Eigentlich brauche ich nicht wirklich, aber ... es sind 5 Uhren, in der Box ist Platz für 6. Und sie ist eine derer, die ich auch schon immer klasse fand. Etwas hin- und hergerissen, weil ich eigentlich kein 7750er Werk mehr wollte, es baut mir einfach zu hoch, ich habe bisher keine Uhr mit 7750 gehabt, die sich wirklich komfortabel tragen lässt. Aber die hier war was anderes ...

Und so kam es, dass ich 1 Tag später bei Volker hier aus dem Forum bei einem Espresso saß und meine Sammlung komplettiert habe

Vorstellung 2 - Der Mido Chronograph

mido1.JPG
mido2.JPG
mido3.JPG
mido4.JPG
mido5.JPG
mido6.JPG
mido7.JPG
mido8.JPG
midoWS.JPG

Die technischen Daten:

Mido Commander Chronograph, Ref. M8885.4.23.1
Werk Model 1320, basierend auf V. 7750
Monocoque Edelstahl Gehäuse, Plexiglas
40 mm, Höhe 13,9 mm, Bandanstoss 20 mm
Wasserdicht 5 bar
An Hirsch Performance Band

Die Uhr läuft sehr genau, trägt sich unglaublich bequem für einen Chrono und kriegt sehr viel Tragezeit. Nachteil ist die ziemlich fummlige Krone, vor allem wenn man die Uhr neu mit Datum einstellen muss. Der Uhrmacher, der vor dem Kauf das Plexi getauscht hat, hat als Andenken eine kleine Fluse unter Glas hinterlassen und das Plexi mit dem gelaserten Mido-Schriftzug auch nicht exakt ausgerichtet - aber das sind Kleinigkeiten, irgendwann muss sie auch mal zur Revision, bevor mein Uhrmacher in Rente geht, dann wird das behoben.


Das Fazit - und warum die vorerst letzte Vorstellung

Die beiden Uhren bilden den Abschluss meiner "Tragesammlung" von 6 Uhren, die Box ist voll - und ich verabschiede mich mal für eine Weile vom Uhrenkaufen. Tatsächlich habe ich die Uhren, die ich immer am meisten begehrt habe, nun zusammen. Und tatsächlich konnte ich mich trotz aller Faszination der Haute Horologie nie so richtig für die "ganz großen" Marken begeistern, vermutlich weil ich sie nie als Teil meines Alltags oder meiner Umgebung wahrgenommen habe, während ich Speedys, Submariner & Co früher immer gern an Handgelenken in der Stadt entdeckt habe.

Dazu kommen stetig steigende Preise (die Speedy habe ich neu zum halben aktuellen Listenpreis gekauft, ist noch gar nicht so lange her), eine zunehmende Konzentration der Marken zum Herstellerservice und hohen Ersatzteilpreisen, mein Uhrmacher wird langsam älter und möchte keine neuen Werke mehr anfassen (z.B. CoAxial), besondere Materialspielereien (Keramik, Silizium, ...) sprechen mich auch nicht wirklich an, hinzu sind die meisten neuen Uhren zu groß für mich.

Also - ohne Gram und Reue - trage ich meine Uhren mit Freude, habe meinen Frieden mit dem Hobby geschlossen und investiere die gewonnene Zeit und das bisher für Uhren veranschlagte Budget nun erst mal in Reisen, Urlaub, richtig gutes Essen, mehr Sport und Fitness und glaube, damit meine Lebensqualität noch etwas mehr zu steigern als mit immer neuen Uhren.

Ich gucke aber immer noch gerne mal ins Forum - vielleicht etwas mehr in den SmallTalk als in den Marktplatz ;-)

Und ... ach ja, vorerst ... die Auguste Reymond als Gold-Dresser ... vielleicht will sie in der Box doch mal einer großen Dresswatch, z.B. einer Calatrava 5227 Platz machen ... irgendwann, zum nächsten runden Geburtstag, dauert ja noch ein paar Jahre ... :super:

So, ich hoffe, ihr seid noch nicht eingeschlafen vor dem Bildschirm. Die Qualität der Bilder lag im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten. An die Klasse-Bilder einiger User hier komme ich sicher nie heran. Und Volker, nochmal vielen Dank für die Mido und den Espresso!

Beste Grüße

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #2
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
11.237
Was soll man da noch groß sagen bzw. schreiben?!?

Einfach nur eine sympathische Vorstellung, die mit Bildern und der "Geschichte drumherum" nicht geizt, dazu noch weiteren Einblick in die Gemütsverfassung des Fadenersteller gibt - das nenn ich prima und sage danke für das Teilhabenlassen an Deiner Uhrengeschichte.

Viel Freude mit der Komplettierung :prost:und . . . . . pssssssst . . . nach der/den Uhr/en ist vor der Uhr;-).
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #3
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
2.246
Eine nette Geschichte und eine wirklich schöne Sammlung, damit hätte ich auch den Zustand der relativen Zufriedenheit erreicht. Interessant finde ich übrigens die Erfahrungen die Du mit Chrono 24 gemacht hast , ähnliches habe ich in letzter Zeit hier häufiger gelesen. Und was man bei Nomos für 200€ bekommt finde ich wirklich bemerkenswert , sowas ist ja bei anderen Herstellern alles andere als üblich.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #4
L

langerhans

Dabei seit
29.04.2015
Beiträge
62
Tolle Fotos und besonders die Nomos ist wirklich zum verlieben.
Schöne Vorstellung.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #5
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.908
Ort
Wien Floridsdorf
Hallo, Daniel!

Ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen: Hochgelungene und vor allem sehr, sehr umfangreiche Vorstellung.
Jetzt nicht nur der Uhren, sondern auch Deiner Person.
Deines persönlichen Uhrenweges.
Der durch viele Jahre hinweg gut gepflastert wurde und dennoch manchmal in einer Sackgasse endete (ich interpretiere jetzt einmal frei *zwinker*).

Ein Weg, der vielen von uns nicht unbekannt ist.
Auch wenn das Pflastermaterial unterschiedlich ist, die Richtung scheint immer diesselbe zu sein.
Und auf dem Weg sammelt sich eben vieles, das zum Zeitpunkt des "Aufhebens" erstrebenswert scheint.

Und dann eben die unvermeidliche Frage "Sammeln oder Tragen"?
Da der Mensch von Haus aus eben nur mit überschaubaren Extremitäten ausgestattet ist, um eine gewisse Anzahl von Uhren auch im Wechsel ausreichend auführen zu können, stellt sich diese Frage für Mehruhrenbesitzer irgendwann zwangsläufig.
Deshalb habe ich großen Respekt vor Deiner einschneidenden Entscheidung, sich für gewisse Uhren zu entscheiden und die anderen ziehen lassen zu können.
Ich kann's nicht. ;-)

Andererseits scheint in Deinem Uhrenhaushalt nun Ruihe eingekehrt zu sein.
Und dazu möchte ich Dir ausdrücklich gratulieren!
Und auch zu Deinem mit Bedacht ausgewählten Bleibe-Bestand.

Weiterhin viel Spaß auf unserem gemeinsam Weg!

Gruß aus Wien,
Richard
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #6
ENZO

ENZO

Dabei seit
06.07.2009
Beiträge
5.713
Ort
San Leucio del Sannio
Starke Vorstellung!:super:

Herzlichen Glückwunsch!:klatsch:
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #7
Big 29

Big 29

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
6.588
Hallo Daniel,

sehr schön geschrieben und natürlich tolle Uhren/Bilder.
Da gefällt mir sogar die Nomos. Viel Spaß beim Tragen
deiner Uhren.:super:

Grüße Patric
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #8
cdbudenheim

cdbudenheim

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
7.081
Ort
Mainz
Tolle Geschichte , Vorstellung und klasse Uhren . Glückwunsch
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #9
Townes

Townes

Dabei seit
25.01.2010
Beiträge
3.106
Ort
Bremen
Was soll man da noch groß sagen bzw. schreiben?!?

Einfach nur eine sympathische Vorstellung, die mit Bildern und der "Geschichte drumherum" nicht geizt, dazu noch weiteren Einblick in die Gemütsverfassung des Fadenersteller gibt - das nenn ich prima und sage danke für das Teilhabenlassen an Deiner Uhrengeschichte.

Viel Freude mit der Komplettierung :prost:und . . . . . pssssssst . . . nach der/den Uhr/en ist vor der Uhr;-).

Im Grunde ist damit alles gesagt, ich hänge mich trotzdem mal dran, weil eine so starke Vorstellung einfach Resonanz verdient hat.

Danke und weiterhin viel Spaß mit deinen Uhren! :super:
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #10
G

Gast001

Gast
Geniale Vorstellung, in der ich mich an etlichen Stellen wiedererkannt habe :D - von dem Termin, den ich wegen der leergelaufenen Quarzuhr verpasst habe und der daraus resultierenden Entscheidung für mechanische Uhren bis hin zu der Tatsache, dass auch bei mir der Mido Commander seit ein paar Tagen am Arm ist und ich so gar keinen Drang verspüre, die Uhr zu wechseln... :super:

Glückwunsch zu deiner Konsequenz!

Grüße
Tomcat
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #11
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
19.857
Ort
Mordor am Niederrhein
Sehr schöne Vorstellung, auch wenn diese Art Uhren nicht unbedingt mein Geschmack sind.
Ich handhabe es übrigens genauso, abseits der bekannten Marken und Modelle zu schauen.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #12
Gaff

Gaff

Dabei seit
25.09.2014
Beiträge
1.090
Ort
Benz-Town
Ich kann mich meinen Vorredner auch nur anschließen. Sehr sympathische Vorstellung, hat mir Spaß gemacht zu lesen. Viel Spaß mit den beiden vorgestellten, aber auch deinen anderen Uhren deiner wohl bedachten Sammlung. Merci.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #13
ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
16.245
Ort
Spinalonga
Schöne Vorstellung und die Mido wäre mein Favorit.
Mit nur wenigen Uhren kam ich in der Vorforumszeit auch klar:-)
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #14
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
3.638
Eine sehr, sehr gute Vorstellung von zwei tollen Uhren, Eleganz und Sportlichkeit.
Besonders wohltuend an dieser Vorstellung ist, dass man echte Gefühle und wahre Uhrenliebe lesen kann und nicht, wie jetzt anscheinend Mode geworden ist, diese herauskopierten angeblichen Erlebnisse der Uhren. Danke für die Uhrenrealität in Deinem Leben.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #15
lunyTed

lunyTed

Dabei seit
20.06.2013
Beiträge
527
Sehr interessant was du hier schreibst, habe das gerne gelesen und kann vieles nachempfinden.
Feine Uhren hast du in deiner Sammlung, herzlichen Glückwunsch.

Gruß
Frank
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #16
M

Mad_Man_

Dabei seit
17.02.2015
Beiträge
440
Nomos ist nicht mein Fall, die Mido sieh toll aus! M.E. könntest du aber ruhig ein bisschen größere Uhren tragen.
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #17
halligalli

halligalli

Dabei seit
03.07.2011
Beiträge
1.208
Ort
Steiermark
Respekt und Hochachtung für Deinen Schritt!
LG Karl
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #18
Aliquis

Aliquis

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2011
Beiträge
303
Hallo zusammen!

Vielen Dank für das schöne Feedback.

Ich weiß, dass es ungewöhnlich ist, eine (vorläufige) Exitvorstellung mit zwei gebrauchten und preismoderaten Uhren zu füllen, statt einer Uhr im Topsegment. Und dann noch gleich zwei eher exotische Uhren, die auch nicht Everbodys Darling sind.

Aber das "nach oben sammeln", eine Spirale mit immer teureren Uhren, hätte mich weniger glücklich gemacht, zumindest aktuell. Vielleicht verkaufe ich in 10 Jahren alle und schaffe mir nur eine ALS oder PP an. Momentan bin ich aber mit den Uhren sehr zufrieden und möchte noch die Abwechslung zwischen Dresser, Taucher, Flieger, ...

Gerade die Nomos und Mido sind Uhren, die ich mag: nicht überall zu sehen, meiner Meinung nach fast etwas unterschätzt - die eine als "Lehreruhr", die andere als Einstiegsmarke der Swatchgroup. Aber beide kann man fast immer und jederzeit tragen, beide sind ungeheuer bequem, sind (zumindest in meiner Wahrnehmung) sehr klassenlos besetzt im Image und sind doch sehr anders:

Die Nomos minimalistisch, extrem gradlinig, das empfinde ich als sehr wohltuend, weil sie genau dadurch unaufgeregt und alltagstauglich wird. Es gibt nichts, das mich an ihr stört. Die Mido trumpft auf mit allem, was geht: glänzendes Gehäuse, Sonnenschliff-ZB, abgesetzte Totalisatoren, applizierte Indizes, gewölbtes Plexiglas ... Egal wann man auf die Uhr guckt, an irgendwelchen Details bleibt das Auge hängen. Und doch wirkt sie nie übertrieben auf mich.

Und für mich haben beide Uhren Geschichte geschrieben. Die Mido weniger in der Version als Chrono, aber Monocoquegehäuse und Korkdichtung sind für mich ein Stück Technikgeschichte. Die Nomos hat neuere Geschichte geschrieben und erzählt den Aufbruch in Glashütte nach der Wiedervereinigung, mehr noch als die zu den großen Konzernen gehörenden ALS und GO und die Tangente ist zu einem Synonym für Nomos geworden, ich mag Hersteller mit langen Produktzyklen und behutsamer Modellpflege. Und auch in Kenntnis der juristischen Vorgeschichte ist Nomos für mich - vielleicht neben Mühle und Sinn - noch ein sympathischer Hersteller, mit dem man direkt in Kontakt treten kann und um unkomplizierte Lösungen bemüht ist.

Tatsächlich muss ich aber zugeben: dürfte es nur noch eine einzige Uhr sein, würde vermutlich die Submariner NoDate 14060m die wirkliche Exituhr sein. Ich habe sie ca 15 Jahre lang immer in den Schaufenstern gesehen, war die erste Uhr, über die ich einen Magazinartikel gelesen habe, die ich am Arm meines Onkels stets im Blick hatte, sie hat mich so geprägt wie keine andere Uhr.

Aber das ist eine andere Geschichte :-)

Beste Grüße,
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #19
E

eiflerjunge

Gast
Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Vorstellung! Und natürlich zu Deinen Uhren. Du scheinst wirklich "angekommen" zu sein.

Ich hoffe, das auch irgendwann einmal von mir sagen zu können....aber das Forum "fixt an, wo' s das Forum nur kann...."

In diesem Sinne: Lass Dich nicht beirren! Viel Spaß und Freude an und mit Deinen Uhren!
 
  • Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph Beitrag #20
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.574
Hallo Daniel,

sehr sümpatisch, sehr sümpatisch :super:

Vor allem dieser Satz:
Ich war wohl unterbewußt auf der Suche nach den Uhren, die ich mir vor 20 Jahren nicht leisten konnte und wollte, die mich aber immer irgendwie in Büchern oder Schaufenstern begleitet haben.

Ich wusste gar nicht, dass ich so viele (geistige) Brüder und Schwestern im Forum habe....
Bei mir sind es eher 30 Jahre und ich habe sie noch nicht alle zusammen die ich brauche/suche.
Egal.

Ein absolut nachvollziehbarer Uhrenweg, auch wenn mir nicht alle Modelle die Du erwähnst
und vorstellst gefallen –was mich an der Nomos zum Gegensatz der STOWA schon immer gestört
hat sind z.B. die zuuuuu schmalen Hörner- kann ich voll und ganz Deinen Weg nachvollziehen.

Und das mit der 14060 kann ich voll und ganz nachvollziehen, aber das das ist (auch bei mir)
eine ganz andere Geschichte.

Für die anstehenden Reisen, Essen und sportlichen Aktivitäten wünsche ich stets die
richtige Uhr am Arm, einen guten Blick an die Handgelenke der anderen und ganz viel Spaß!

Alexander
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph

Meine erste und (vorerst) letzte Vorstellung - Nomos Tangente Sport und Mido Chronograph - Ähnliche Themen

NOMOS Tangente 38 - ein Jahrhundert Bauhaus - Rot 165.S4: Liebes UF! Nachdem ich hier die Gelegenheit nutzen durfte, meinen NOMOS Watch Club kurz vorzustellen, möchte ich nun meinen neusten Blogartikel...
Seiko 5 Sports Bronze: Hi, ich wollte mir eine Seiko kaufen und so durchforstete ich die Üblichen Quellen. Hatte mehrere Modelle im Auge, es sollte auf jeden Fall keine...
[Erledigt] Nomos Tangente aus 2002: Ich biete hier eine Nomos Tangente aus erster Hand an. Im November 2002 erwarb ich die Nomos, um über eine gute Uhr für besondere Gelegenheiten zu...
[Verkauf-Tausch] Nomos Tangente 38 mit Glasboden - Ref. 130: Guten Tag, zum Verkauf steht hier meine NOMOS Tangente 38 mit Datum und Glasboden. Es handelt sich um die Ref. 130. Ein zeitloser Klassiker...
NOMOS Metro 41 Update Neomatik: Hallo zusammen, ich möchte euch meinen Einstieg in die Welt der Automatikuhren präsentieren. Eine wie ich finde eher selten gesehene NOMOS Metro...
Oben