Meine allererste Vintage, überhaupt meine erste Uhr: Eine kleine "Prätina"

Diskutiere Meine allererste Vintage, überhaupt meine erste Uhr: Eine kleine "Prätina" im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Abend zusammen, heute kommt keines meiner Schmuckstücke zur Vorstellung, aber meine persönlichste Uhr, mit der Alles anfing.:-)...
Rata

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Guten Abend zusammen,

heute kommt keines meiner Schmuckstücke zur Vorstellung, aber meine persönlichste Uhr, mit der Alles anfing.:-) @Tomcat1960: Ja, es hat eine Weile gedauert...;-)

Ob es heute noch so ist, weiß ich nicht, zu meiner Zeit war es so, dass die Jungs zur Erstkommunion ihre erste Uhr bekommen haben. In meinem Fall war es 1969 diese kleine, vergolderte "Prätina". Lange Zeit war diese Uhr mein einziger Zeitmesser überhaupt, hat mich treu und zuverlässig durch Schulzeit, Lehrzeit und einen langen Teil meines Arbeitslebens am Handgelenk begleitet. Bis Ende der 1990er, im letzten Jahrzehnt bei der Arbeit allerdings im Wechsel mit billigen Quarzuhren, am Wochenende kam dann ein Geschenk zum 25 Geburtstag, eine goldene "Delma", die auch jetzt noch in meinem Eigentum ist, dran. Was wieder eine ganz andere Geschichte ist, die hier vielleicht auch einmal erzählt wird:-).

Die "Prätina" wurde jedoch immer wieder umgeschnallt, wenn einer der Quarzer kaputt ging und ich keine Lust hatte, etwas Anderes zu besorgen. Dann lag sie lange Jahre mit einem hässlichen Perlon-Durchzugsband versehen in der Nachttisch-Schublade, bis ich sie beim Aufräumen und Entrümpeln im November 2010 wieder gefunden habe. Beim Aufziehen lief die Kleine sofort wieder munter an..:-D. Das Band habe ich natürlich sofort entsorgt, die Uhr selber mit Hygiene-Pflegetüchern vom gröbsten angesammelten Spack gereinigt und dann zu einem Uhrmacher gebracht, der sich des kleinen Schätzchens und seinen Innereien annahm.

Doch nun genug der Worte, hier sind ein paar Fotos von der "Prätina":

Prätina Kommunionsuhr - 3.jpg
Prätina Kommunionsuhr - 2.jpg
Prätina Kommunionsuhr - 1.jpg

Dem Gehäuse sieht man das lange und harte Leben an, das Zifferblatt ist aber noch sehr schön erhalten, mit ein paar Korrossionspunkten hauptsächlich auf den Indizes der 7, 8 und 9. Die Leuchtmasse ist zwar etwas sparsam auf Stunden- und Minutenzeigern sowie bei der 3, 6, 9 und 12 aufgetragen, jedoch noch vollständig erhalten und sogar funktionsfähig, *qued*:

Prätina Kommunionsuhr - Nightshot.JPG

Die Inschrift auf dem Rückendeckel, keine leeren Worte:

Prätina Kommunionsuhr - 5.jpg

Ihren geruhsamen Lebensabend verbringt sie gut geschützt in dieser farblich zum Uhrenband abgestimmten Schatulle, aus der sie jeden Morgen vor dem Weg zur Arbeit oder am Wochenende nach dem Frühstück heraus geholt und aufgezogen wird, da habe ich mir ein kleines Ritual draus gemacht..:-):

Prätina Kommunionsuhr - 6.jpg

Zwar habe ich leider keine Fotos von meiner Erstkommunion gefunden, darum dient das von der Einschulung für das letzte Bild hier als Hintergrund:

Prätina Kommunionsuhr - 4.jpg

Zum verbauten Werk weiß ich leider nichts, der Pressdeckel sitzt "bombenfest", ich bekomme ihn einfach nicht ab:|. Ich denke jedoch, dass ein französisches Kaliber verbaut worden ist, die offenbar verwendete "Antichoc"-Stoßsicherung deutet darauf hin. Überhaupt sind bei der Budgetmarke der "Dugena" anscheinend oft FE-Werke verbaut worden, was meinen Verdacht erhärtet;-). Abschließend noch ein paar Maße der von der Kleinen: Ø 31 mm ohne Krone, 36 mm lang über die Hörnchen, 9 mm hoch, die Bandanstöße haben 16 mm lichte Weite.

Damals war ich neidisch auf die Jungs, die eine "Timex" bekommen haben, die Werbung hat auch mich zu dieser Zeit sehr beeindruckt. Inzwischen weiß ich, dass ich etwas deutlich Besseres zum Festtag erhalten habe. Die "Timex"-Uhren meiner Schulkameraden sind mit Sicherheit in die "ewigen Jagdgründe" eingegangen, entweder, weil sie einfach irgendwann den Dienst quittierten und weg geworfen wurden. Oder weil die Tests aus der Werbung mit kindlicher Begeisterung und bitteren Folgen nachgeahmt worden sind..:D.

So, ich hoffe, dass euch der Einblick in meine horologischen Anfangszeiten gefallen hat und wünsche euch Allen einen schönen Abend und einen guten Start ins Wochenende:-).

Viele Grüße, Otto
 
Zuletzt bearbeitet:
mini

mini

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.316
Klasse, Otto, wenn man noch (neben dem einen oder anderen Erbstück), die "persönlichste", weil erste eigene Uhr hat.

Die ist (nach Euerem gemeinsamen Weg zu urteilen) noch in hervorragendem Zustand.
Einen Blick auf´s Werk würde mich auch brennend interessieren.

Gruss
Mathias
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.368
Ort
Res Publica Germania
Schöne Uhr nett präsentiert. Ich habe eine Zentra mit identischem Blatt und einem PUW 360 Werk...ist also vieles möglich. Lässt sie sich leicht aufziehen?
 
Rata

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
@mini & Aeternitas:

Danke für eure Kommentare, ich freu mich, dass euch das Ührchen & die Vorstellung gefallen..:-).

@mini: Ja, Matthias, die kleine "Prätina" ist, gemessen am bestimmt nicht leichten Leben, immer noch gut in Schuss. Sie hat zwar keinen großen materiellen, aber dafür einen sehr großen persönlichen Wert. Und sie wird einen schönen Lebensabend haben, denn ich habe das kleine Ding einfach gern.:-D. Was das Werk anbelangt: Ich werde mit der Uhr mal zu dem Uhrmacher gehen, der es revisioniert hat, bei ihm ist gerade eh eine "Ankra" mit PUW 1001 in der Mache.

@Aeternitas: Hallo, AL, speziellen Dank auch an dich:-). Hast du die "Zentra" hier schon gezeigt? Von der Größe meiner Kommunionsuhr her denke ich zwar eher, dass etwas mit 10,5''' verbaut ist. Doch wie ich schon Matthias oben geschrieben habe, ein Gang zum Uhrmacher ist angesagt. Die Uhr lässt sich, trotz der recht kleinen und abgegriffenen Krone, noch leicht aufziehen, nicht butterweich, aber leichter als meine "Mauthe".

Viele Grüße, Otto
 
Rata

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hi, Aeternitas;

das hat es allerdings, auch das spätere 560er:-D. Habe die beiden Werke in diesen Uhren, in einer NOS-"Anker" das 360er:

Anker 10.JPG
Anker - PUW 360.JPG

Und das 560er in dieser "Ankra":

Ankra 47 - Front 4.JPG
Ankra 47 - PUW 561.JPG

Herzliche Grüße nochmals, Otto
 
El Loco

El Loco

Dabei seit
02.02.2010
Beiträge
3.628
Ort
zu Hause
Eine noch wunderschöne und sehr persönliche Uhr! :klatsch:
Gaaanz toll! :super:

:-( Ich wünschte, ich hätte meine erste mechanische Uhr auch noch (oder zumindest die meines Vaters, der - seit ich denken kann - stets nur dieselbe kleine schwarze Ichweißnichtwas (vermutlich Kienzle) getragen hat, sie (bis zu seinem Tod vor 30 Jahren) jeden Morgen regelmäßig aufgezogen und ihr 1 X im Jahr ein neues schwarzes Perlon-Durchzugsband gegönnt hat. Irgendwie ist sie leider danach verschollen.
 
vaumax54

vaumax54

Dabei seit
25.11.2009
Beiträge
1.240
Ort
Nordwestschweiz
Hallo Otto

Sehr schöne Geschichte :super: An meine erste Uhr kann ich mich nur noch vage erinnern, leider ! Wurde mir seinerzeit von meiner Gotte ( Patin ) geschenkt. Was ich noch weiss : Dass ich ziemlich rasch auf Quartz gewechselt habe. War halt das Grösste zur damaligen Zeit. So ändern sich die Zeiten und man kehrt wieder zu den Wurzeln zurück.
Vielen Dank für diesen schönen Bericht ! ! !
Gruss Beat
 
S

Schnupperfuss

Dabei seit
11.07.2009
Beiträge
4.904
Ort
Bahnhof Altenessen
Hallo Otto
Sehr schöne Geschichte und eine sehr schöne Uhr,ich hab meine auch noch,auch aus der gleichen Zeit eine Ruhla.Und die Damalige Werbung von Timex fand ich auch ganz gut.Allerdings muß ich gestehen daß ich damals als Kind ziemlich angepisst war eine Uhr zu bekommen.

Gruß Harald
 

Anhänge

hansvonholstein

hansvonholstein

Dabei seit
02.10.2008
Beiträge
6.202
Ort
ECK
Von solchen Geschichten lebt das Forum!

Danke und Glückwunsch!

HANS
 
iToddel

iToddel

Dabei seit
14.06.2011
Beiträge
1.966
Ort
Dohren
Hallo Otto,

tolle Geschichte zu einer tollen Uhr :super:
Finde es sehr schön eine Uhr zu besitzen zu der man auch einen persönlichen Bezug hat. Leider habe ich in der Richtung gar nix ;-)

Gefällt mir sehr gut die Prätina, und dein Ritual find ich Klasse.

viele Grüße,
Thorsten
 
gubby

gubby

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
2.222
Glückwunsch Otto, tolle Geschichte zur schönen, aber leider kleinen Uhr. Micht traf das gleiche Schicksal wie Harald, eine Ruhla. Die originale hab ich zwar nicht mehr, mir aber die gleiche jetzt wieder besorgt.
 
bghdh

bghdh

Dabei seit
17.07.2010
Beiträge
354
Ort
schwäb. Alb
Damals war ich neidisch auf die Jungs, die eine "Timex" bekommen haben, die Werbung hat auch mich zu dieser Zeit sehr beeindruckt. Inzwischen weiß ich, dass ich etwas deutlich Besseres zum Festtag erhalten habe. Die "Timex"-Uhren meiner Schulkameraden sind mit Sicherheit in die "ewigen Jagdgründe" eingegangen, entweder, weil sie einfach irgendwann den Dienst quittierten und weg geworfen wurden. Oder weil die Tests aus der Werbung mit kindlicher Begeisterung und bitteren Folgen nachgeahmt worden sind..:D.

Hallo Otto,

ich brach bei diesen Worten innerlich in schallendes Gelächter aus und das Grinsen ist immer noch in meinem Gesicht :lol::lol::lol:

Genau zu dieser Kommunions-/Konfirmationszeit brachte ein Mitschüler gaaanz stolz seine neue Timex mit. Angeheizt von der Werbung, ich erinnere mich noch an zwei Szenen: angebracht vorne an einem Ski und an einem vorderen linken Kotflügel auf Höhe des Radlaufs, wurde fix eine alternative Prüfung ersonnen:
Uhr auf den Boden, Schulbank 10 cm angehoben und dann das Tischbein im freien Fall ins Zifferblatt versenkt :-( Ich dachte mir schon damals, dass die Uhr das wohl nicht überleben wird. Und ....:shock: so war es auch :shock:
Ich meine auch mich zu erinnern, dass der Schulkamerad zuhause dann kräftig der Frack voll bekommen hat.

Schade drum, aber so wars halt mit der Werbung. Vielleicht hat noch jemand anders auch so ne Geschichte....:-P

Grüße von der Ostalb

Bernd
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.349
Guten Abend zusammen,

heute kommt keines meiner Schmuckstücke zur Vorstellung, ...
Ich habe den ersten Satz nicht so richtig verstanden, Otto.
Du hast doch ein Schmuckstück vorgestellt.
Vielen Dank für diese Vorstellung einer ganz persönlichen Uhr.
 
Doerthe

Doerthe

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
7.702
Ort
Berlin
Hallo Otto, was für eine schöne Geschichte.
Und wieder wird eine Uhr vorgestellt mit einem hohen ideellen Wert und eine hübsche noch dazu. In meiner Prätina werkelt ein FE, so daß du vermutlich richtig liegst mit der Annahme, daß auch in deiner Prätina ein FE Werk verbaut ist.
Ich habe zur Einsegnung auch eine Uhr bekommen, eine Dugena, die ist aber, wie das in den 50er Jahren so üblich war als Damenuhr, unendlich klein.
Sie läuft auch nicht mehr, ich habe sie aber auch immer noch.
Einen sehr schönen goldenen Chronographen meines Vaters hat nach seinem Tod mein Bruder bekommen, logisch, es ist ja auch einen Herrenuhr, so war das nun mal.
Ich wünsche dir noch viel Freude beim Tragen und Betrachten dieses schönen Andenkens.
 
Rata

Rata

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
...561...soviel Zeit muss sein...:ok:
Hallo, AL, da hast du natürlich Recht...:D, ist natürlich ein 561er...

@mini: Hallo, Matthias, das Rätsel, welches Uhrwerk verbaut ist, hat sich doch noch lösen lassen. Mit einem Taschenmesser am Deckel bei der 11 (wie bei den Taschenuhren) angesetzt, lies sich dieser doch recht mühelos öffnen:-). Et voilá, es ist ein OSCO 800:

Prätina Kommunionsuhr -  OSCO 800.jpg

@El Loco: Hallo, Uwe, uerst mal: Deine Avatare werden immer ausgefeilter, der Maler mit Selbstportrait übertrifft sogar Jack Sparrow.:lol: Danke für dein Lob, ich freue mich, dass dir die kleine alte Dame gefällt und drück dir die Daumen, dass die Uhr deines Vaters unverhofft doch noch auftaucht. So ist es mir mit einer kleinen "Bifora" von meiner Mutter gegangen, die mir eine meiner Schwestern vor ein paar Monaten mit der Bemerkung "Bei dir ist sie bestimmt gut aufgehoben" in die Hände gedrückt hat.:-)

@vaumax54: Vielen Dank auch an dich, Beat:-). Bei mir hat sich die kleine Mechanische sehr lange gegen Quarzuhren durchsetzen können, und zu der Zeit hat mir auch eine Uhr genügt...;-):D. Allerdings finde ich es schade, dass ich meine erste Quarzuhr nicht mehr finden kann: Es war eine LED-Uhr von MBO, damals bestimmt sehr teuer, ein Hingucker, aber ein Stromfresser vor dem Herrn..

@Schnupperfuss: Danke schön für die lieben Worte; und es ist schön, dass sich deine erste Uhr auch noch erhalten hat. Inzwischen wird sich das Gefühl des "angepisst seins" wegen der geschenkten Uhr in einen gewissen Stolz gewandelt haben, oder? Eine schicke kleine "Ruhla", läuft diese noch *neugierig*?

@hansvonholstein & iToddel: Hallo, Hans, hallo, Thorsten, vielen herzlichen Dank an euch Beide:-D. Das kleine Ritual wirkt entspannend, ich freu mich jedes Mal darauf, die "Prätina" dann in der Hand zu halten.

@gubby: Hallo, Burkhard; danke schön:-)! Ich freue mich für dich, dass du ein gleiches Exemplar wie deine erste Uhr aufteiben konntest und denke, dass du diese ähnlich gern hast wie ich meine "Prätina". Zu der Größe bzw. Kleinheit: Diese Uhr kommt zwar nicht mehr ans Handgelenk, aber ich habe drei weitere Vintages mit gerade mal 31 bzw. 31,5 mm im Durchmesser, die öfters Wristtime bekommen, eine "Titoni Airmaster", eine "Seiko Sportsman" und eine "Beleco". Bei meinen schmalen Handgelenken gehen auch solche Kleinigkeiten ganz gut..;-)

@bghdh: Hallo, Bernd, schöne Anekdote, oh ja, da werden viele "Timex"-Uhren auf diese Art und Weise ihren Geist ausgehaucht haben..:D Dass die Eltern deines Klassenkameraden besonders "stolz" auf ihren Filius gewesen sind, kann ich mir lebhaft vorstellen...;-) Nun, heute würden die "Timex"-Werbungen als irreführend angeklagt werden und wären rasch vom Bildschirm verschwunden. Aber damals waren diese Reklamen halt Kult und rufen immer noch wohlige Erinnerungen hervor.

@fuchsgiro: Hallo, Mario, vielen Dank auch an dich!:-D. Nun, die Bemerkung "keines meiner Schmuckstücke" ist in diesem Fall nicht abwertend gemeint. Ich weiß, was für ein sehr persönliches Stück ich an der "Prätina" habe und sie wird bestimmt die letzte Uhr sein, die ich aus meiner Sammlung hergeben werde. Die Details sind wie bei einer "Großen", ein feiner Sonnenschliff auf einem leicht champagnerfarbenen Zifferblatt, gebogene Sekunden- und Minutenzeiger und ein hübsch geschwungenes Plexi, was braucht es mehr! Ich freue mich, dass dir die Kleine und deren Vorstellung gefallen haben.:-)

So, und nun last but not least @Doerthe: Liebe Dörthe, herzlichen Dank für die lieben Worte:-). Die Kleine ist zwar bescheiden, aber dennoch reizvoll, wie ich es oben bei der Antwort an Mario geschrieben habe. Das mit dem FE-Werk hat sich ja inzwischen nicht beschädigt (die beiden anderen "Prätinae" in meiner Sammlung haben ein FE 140-1C bzw. ein Femga 4611 eingeschalt), doch das verbaute OSCO ist ja auch nicht schlecht. Die kleine "Dugena", kannst du die mal hier zeigen? Die damaligen Damenuhren waren ja wirklich winzig, doch von der verbauten Technik her oft bestimmt nicht weniger wertig als die zeitgenössichen Herrenuhren. Wie gesagt, die "Prätina" wird zwar nicht mehr getragen, aber auf jeden Fall in Ehren gehalten. So schön wie in den letzten zwei Jahren hatte sie es bei mir nie gehabt, doch den schönen "Alterswohnsitz" mit täglichem Ritual hat sie sich mehr als nur verdient:-).

Viele liebe Grüße an euch Alle,

Otto
 
Zuletzt bearbeitet:
mini

mini

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.316
Sieht gut aus, typisches Kommunionuhrwerk, aber läuft wie ein Traktor.

(Die /5er Rennmaschine im Hintergrund sieht auch gut aus...)

Gruss
Mathias
 
S

Schnupperfuss

Dabei seit
11.07.2009
Beiträge
4.904
Ort
Bahnhof Altenessen
Hallo Otto
Die kleine Ruhla läuft noch einwandfrei.Und natürlich sieht man das heute ganz anders.

Gruß Harald
 
Thema:

Meine allererste Vintage, überhaupt meine erste Uhr: Eine kleine "Prätina"

Meine allererste Vintage, überhaupt meine erste Uhr: Eine kleine "Prätina" - Ähnliche Themen

  • Jacques Lemans Modell 488 - meine allererste Automatik-Uhr

    Jacques Lemans Modell 488 - meine allererste Automatik-Uhr: Hallo allerseits! Vor 22 Jahren habe ich mir eine Jacques Lemans Modell 488 gekauft: Weitere Modellbezeichnung ist mir nicht bekannt, Google...
  • Das Märchen vom hässlichen Entlein: Meine allererste mechanische Uhr

    Das Märchen vom hässlichen Entlein: Meine allererste mechanische Uhr: Freitag, den 31. Dezember 1999. Man konnte mit DM bezahlen und das Internet war so neu, dass sogar Eduard Zimmermann noch wenige Jahre zuvor im...
  • Kaufberatung Meine (fast) allererste Uhr - Dresser?

    Kaufberatung Meine (fast) allererste Uhr - Dresser?: Hallo zusammen. Schön hier mitreden zu können. Zu mir: Ich bin jetzt Anfang 30 und habe seit meinen Kindertagen keine Uhr mehr getragen...
  • Meine Allererste: Rolex Submariner Ref. 114060

    Meine Allererste: Rolex Submariner Ref. 114060: Hallo Uhrenfreunde, wie versprochen hier die Vorstellung meines neuen Zugangs. Wo soll ich anfangen? Am besten mal ganz ganz vorne. Alles begann...
  • Meine allererste Vintage...

    Meine allererste Vintage...: Meine allererste Vintage... ...und vor ein paar Minuten ersteigert. Optisch gefällt sie mehr als gut, ich liebe dieses Design der 50'er und...
  • Ähnliche Themen

    Oben