Mein neuer Buddy - Hamilton Intra-Matic Auto Chrono Ref. H38416711/H38416111

Diskutiere Mein neuer Buddy - Hamilton Intra-Matic Auto Chrono Ref. H38416711/H38416111 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Eigentlich mag ich Chronographen nicht so besonders. Diese Komplikation, mechanisch umgesetzt, ist doch vergleichsweise überflüssig. Eine wirklich...

uwe733

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
538
Eigentlich mag ich Chronographen nicht so besonders. Diese Komplikation, mechanisch umgesetzt, ist doch vergleichsweise überflüssig. Eine wirklich genaue Messung ist damit meiner Meinung nach kaum möglich. Wenn es darauf ankäme, würde ich eher auf das Smartphone oder die Smartwatch zurückgreifen. Zudem bauen diese Uhren, mit automatischem Aufzug zumindest, meist recht hoch und sind im Durchmesser heute kaum unter 42 mm zu haben.

Aber genug der rationalen Gedankengänge - die haben im Uhrenhobby nix zu suchen, insbesondere dann, wenn sie uns die Freude an den charmanten, kleinen mechanischen Freunden verleiden wollen ;-). Lasst mich Euch ein wenig teilhaben auf meiner Reise zu meinem neuen Buddy am Handgelenk...

Ein kleine Geschichte mit Chronographen habe ich schon. Von meinem Vater erhielt ich vor ein paar Jahren seinen alten Glashütter Chrono, den er selbst um 1960 erworben hatte und viele Jahre im Einsatz als Navigator in der Luftfahrt auch tatsächlich zum Stoppen von Zwischenzeiten benutzte. Über 60 Jahr alt macht der Chrono immer noch eine gute Figur und läuft ziemlich genau, auch wenn die Vergoldung und die filigranen Drücker einem rauen Alltagseinsatz eher entgegenstehen.

Glashuette Chrono 2021-02-06 klein.png

Als attraktiven Alltags-Chrono hatte ich mir in 2015 einen Breitling Chronomat Evolution aus 2005 gebraucht, aber in sehr gutem Zustand zugelegt. Diese maskulinen Breitling-Chronos hatte ich schon 10 Jahre vorher auf dem Schirm, aber damals waren sie noch außerhalb meiner Reichweite. Nun sollte es also sein und ich war zunächst sehr glücklich damit.

IMG_1225.jpg

Mit seinen 44 mm und der mehr als respektablen Höhe war er mir am Ende dann doch zu massiv und eine der wenigen Uhren, die ich nach wenigen Jahren wieder verkauft habe. Wenn ich jetzt so die alten Fotos betrachte, wird mir klar, dass ich potenzielle Verkaufsgedanken zu meinen Uhren, so selten sie auch vorkommen, noch kritischer hinterfragen sollte :wand:.

Die Reise zur vorliegenden Uhr begann vor mehr als einem Jahr. Einmal ins Auge gefallen ließ sie mich nicht mehr los. Das freundliche Panda-Gesicht in perfekter Symmetrie mit dem Datum auf 6 Uhr, eingerahmt von einer schwarzen Tachymeter-Skala, hatte es mir angetan.

IMG_4044 klein.jpeg

Alle grafischen Elemente auf dem Zifferblatt sind in meinen Augen perfekt proportioniert. Das betrifft auch die Dimensionierung des Datumsfensters. Weit unten am Rand platziert bietet es, fein eingerahmt, die Zahlen in gut lesbarer Größe an. Dabei hilft es, dass die Ziffern vergleichsweise groß gestaltet wurden - es gibt so keinen Stilbruch zum für die Totalisatoren verwendeten Font. Dieser Font wurde praktisch nur in der Zeichenhöhe vergrößert, die Ziffern gleichsam behutsam in die Länge gezogen. Ich habe es verglichen, das Datum ist das größte und am besten ablesbare unter meinen Uhren, ausgenommen nur solche, die eine Lupe zur Vergrößerung auf dem Uhrenglas mitbringen.

IMG_4090 klein.jpeg

Während das Zifferblatt in creme-weiß gehalten ist und einen für mich charmanten Vintage-Charme vermittelt, ist die Datumsscheibe rein weiß. Das finde ich, anders als einige Rezensenten auf Youtube, genau richtig. Die Datumsanzeige hat eine dedizierte Funktion, die sie mit einem weißen Hintergrund am besten erfüllen kann. Daher darf sie sich auch von der Färbung des Zifferblatts abheben.

IMG_4110 2.jpeg


Der Gehäusedurchmesser mit 40 mm trifft exakt meinen Sweetspot. Etwas unsicher war ich hinsichtlich der Dimensionierungen von Krone und Drücker. Auf einigen Fotos wirken die immer etwas überdimensioniert auf mich, wenn auch nur minimal. Die Bedenken verschwanden in dem Moment, als ich sie in den Händen halten konnte. Die Krone vermittelt ein Gefühl hoher Solidität, lässt sich sehr gut fassen und verschrauben. Die Drücker sind ebenso knackig zu bedienen, die zugrunde liegende Kulissenschaltung verlangt allerdings etwas Kraft zum Start des Chronographen.

IMG_4102.jpeg

Der für mich am meisten kritische Punkt galt der Dicke. Ich mag keine Uhren, die wie Thunfischdosen wirken. Trotz der gemessenen Höhe von 14,7 mm wirkt die Hamilton glücklicherweise nicht so. Dabei helfen der gewölbte Gehäuseboden und das Saphir-Deckglas sowie die angeschrägte Lünette.

IMG_4103.jpeg


Basierend auf dem ETA 7753 verfügt die Uhr über eine besondere Art der Datums-Schnellverstellung. Realisiert wird diese mittels eines Drückers auf 10 Uhr. Bei der Hamilton ist dieser als kleiner, eingelassener Drücker realisiert. Dadurch wird das klassische symmetrische Erscheinungsbild nicht gestört. Die Bedienung bedarf allerdings eines kleinen Werkzeugs wie eines Zahnstochers. Als nettes Gimmick hat Hamilton ein spezielles Tool in Form eines H beigelegt. Über das Material bin ich etwas unsicher. Wirkt es optisch zunächst wie Kunststoff, bekam ich Zweifel, als ich es das erste Mal in den Händen hielt. Es ist sehr hart und könnte auch aus einer lackierten Metall-Legierung (Aluminium?) bestehen. Vielleicht hat jemand dazu genauere Informationen, ich konnte leider nichts weiter dazu finden und wollte auch nicht das Tool für eine Materialanalyse beschädigen.

IMG_4105.jpeg


Gekauft habe ich die Uhr zunächst mit dem schwarzen Lederband mit traditioneller Stiftschließe. Die Qualität des Bandes finde ich gut, allerdings bin ich nur gelegentlicher Lederbandträger. Aftermarket-Edelstahlbänder mit passenden Anstößen scheint es für diese Uhr nicht zu geben. Ein mattes Edelstahlband aus meinem Fundus, probeweise mal von mir an die Uhr gehalten, würde aber auch nicht zum voll polierten Gehäuse passen. Also landete ich wieder auf der Hamilton-Website. Das dort angebotene Mesh-Band ist mit 115 EUR ausgesprochen fair bepreist und so zögerte ich nicht lang und bestellte es. Es wurde nach einigen Tagen geliefert, inklusive eines passenden Wechselwerkzeugs.

IMG_4089.jpeg


Die Ausführung kann mit sehr solide bezeichnet werden. Die Längenanpassung ist feinstufig und einfach durchzuführen. Der Tragekomfort dann entsprechend hervorragend. Anders als von mir erst erwartet ziept und zwickt nichts.

IMG_4092.jpeg


Der Verschluss selbst wirkt ein wenig barock, aber warum nicht, so soll wohl dem Vintage-Eindruck entsprochen werden.

IMG_4093.jpeg

IMG_4094.jpeg


Der Boden ist massiv ausgeführt und mit einer ansehnlichen Gravur versehen.

IMG_4104.jpeg


Indizes und Zeiger sind mit Lume ausgestattet. Zwar recht zurückhaltend, aber es reicht für eine gute Ablesbarkeit, wenn man von einer direkten Bestrahlung kommend in einen dunklen Raum geht. Lange leuchtet es nicht nach, hier gibt es sicherlich bessere Beispiele.

IMG_4108.jpeg


Der vorgestellt Chrono gehört zur "American Classic Line". Hamilton benutzt eine angepasste Version des ETA 7753 und nennt diese H-31. Spürbar ist dies für den Nutzer durch die verlängerte Gangreserve von 60 h gegenüber den 42 h des Basiskalibers. Als Viel-Wechsler weiß ich das zu schätzen, so kann ich sie auch mal einen bis zwei Tage liegen lassen und sie bleibt nicht so schnell stehen, wie ich das bei den Werken mit um die 2-Tagesreserve immer wieder erlebe (schließlich lege ich die Uhren selten mit 100% Vollaufzug ab).

h-31.png

Quelle: www.hamiltonwatch.com

Die von mir erlebte Ganggenauigkeit ist befriedigend mit 8 bis 10 Sekunden im Plus pro Tag. Damit ist sie meine am wenigsten genau laufende mechanische Uhr. Im Minus wäre es für mich wesentlich störender, insofern geht das in Ordnung.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit diesem Neuwerb und trage sie derzeit sehr häufig. Der Chrono wirkt auf mich wie ein guter Kumpel, entsprechend der "American Classic Line" eben "Buddy", in nostalgischer College-Lederjacke in creme weiß mit schwarzen Applikationen, ausdauernd, robust genug für den Büroalltag und dazu auch noch "richtig" wasserdicht.

Technische Daten

Referenz:
  • H38416711 (mit schwarzem Lederband)
  • H38416111 (mit Edelstahl-Meshband)
Kaliber: H-31 (Basis ETA 7753), Automatik, Rotor einseitig aufziehend, 60 h Gangreserve
Abmessungen: 40 x 14,7 mm
Gewicht inkl. Mesh-Edelstahlband: 147 g
Gehäusematerial: Edelstahl
Uhrenglas: Saphir
Anstoßbreite: 20mm
Wasserdichtigkeit: 10 bar (100 m) / 145 psi (328 ft)


Armband zur Referenz H38416711

Referenz: H6003841101
Art des Armbands: Kalbsleder
Farbe des Armbands: Schwarz
Art der Schließe: Dornschließe
Breite der Schließe: 18mm

Armband zur Referenz H38416111

Referenz: H6053841041
Art des Armbands: Edelstahl
Art der Schließe: Faltschließe
Breite der Schließe: 20mm
 

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
6.605
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Vielen Dank für die tolle Vorstellung. Sie ist sehr informativ und die tollen Fotos runden es perfekt ab. 👏👌
Die Hamilton gefällt mir sehr gut, wenngleich die Konkurrenz bei mir zu hoch wäre.
Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit der Schönheit 😊🍻
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
10.884
Ort
En Suisse
Alles richtig gemacht! 😃 👍
Der Hami-Chrono ist für mich einer der schönsten, der derzeit hergestellt wird.
Ich kämpfe seit langem mit mir, ob ich mir zu meinen beiden Hamis, diese Schönheit
auch noch gönnen soll ...
Ich wünsche Dir langanhaltende Freude an der Hami und allzeit gute Gangwerte. Bei diesem
tollen Werk wohl eher eine Floskel.🙂
 

uwe733

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
538
@I.v.e und @ETA2824: Vielen Dank für die freundlichen Worte!

Apropos informativ: Ich habe leider die Verpackung unterschlagen, das reiche ich hiermit noch nach. Geliefert wird die Uhr in einem ansehnlichen, aber schlichten Umkarton in dunkelblau. Im Inneren befindet sich eine Box, die massiver wirkt als sie ist. Hierbei handelt es sich um beklebtes dünnes Holz, vielleicht auch eher dickerer Karton. Macht mir aber nix aus, aus Umweltgründen finde ich das ganz OK, zudem sind wir hier in der Mittelklasse unterwegs, wo es sicherlich mehr auf die Kosten ankommt.

IMG_4042.jpeg

IMG_4111.jpeg

Das Handbuch wiederum ist leider eine Multimodell-/Multisprachen-Zumutung. Nunja, als Uhren-Enthusiast braucht man das sowieso nicht, aber etwas mehr Mühe und Individualisierung würde ich schon zu schätzen wissen.

Viele Grüße, Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

ramunje

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
23
Huii, jaa die gefällt mir aber ausserordentlich gut😍 für mich wärs meist die Leder version doch wieso wählen wenn man beide haben kann.
Besten Dank für die schöne Vorstellung und die tollen Bilder, ich wünsche Dir viel Spass mit diesem wunderbaren Panda..🐼
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
17.642
Ort
Mittelhessen
Ich freue mich immer, wenn ich diesen Chronographen sehe :-) Herzlichen Glückwunsch zur Panda-Intra-Matic und vielen Dank für die gelungene Vorstellung:super: Eine wirklich tolle Uhr, wenn auch die Gangwerte nicht dem Niveau entsprechen, was ich von meinem H-31 und der Schwester H-21 gewöhnt bin. Die laufen doch erheblich genauer. Aber man kann ja zur Not auch einregulieren lassen;-)
 

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
10.884
Ort
En Suisse
Die von mir erlebte Ganggenauigkeit ist befriedigend mit 8 bis 10 Sekunden im Plus pro Tag.
Das H-31 ist nicht so ein grosser Sprung vom Basiswerk ETA 7753, wie die C07 gegenüber ihren Vorfahren.
Erfahrungsgemäss werden ETA 775X über die Nutzung etwas langsamer. Es wäre kaum überraschend, wenn die Uhr in den
nächsten 6-12 Monaten um 2-3 Sekunden langsamer würde. Sollte das dann immer noch nicht ganz passen,
ist das Werk dank des immer noch vorhandenen Rückersystems mit sehr wenig Aufwand besser einzuregulieren.
 

uwe733

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
538
Vielen Dank für die netten Worte!
Aber man kann ja zur Not auch einregulieren lassen;-)
das Werk dank des immer noch vorhandenen Rückersystems mit sehr wenig Aufwand besser einzuregulieren.
Ja, das hatte ich auch schon überlegt. Könnte die Uhr auch selbst schadfrei öffnen und am Rücker rücken, aber der Vorlauf stört mich jetzt nicht wirklich.

Da ich die Uhr auch beim Duschen trage, müsste ich mich danach um die Dichtigkeit kümmern - und ein geeignetes Prüfgerät habe ich noch nicht. Da lasse ich das lieber. Vielleicht bekomme ich Lust auf so ein Vorhaben, wenn in ca. 2 Jahren meine Quarz-GS eine neue Batterie braucht...

Viele Grüße, Uwe
 

zx9rlinus

Dabei seit
04.08.2014
Beiträge
407
Glückwunsch, tolle Uhr! Du darfst gerne noch ein paar Fotos, vorallem am Lederband, nachreichen. Viel Spaß weiterhin mit Deiner Hamilton.

Grüsse
 

herrschneider

Dabei seit
15.06.2011
Beiträge
3.345
Ort
Stadt im Norden
Wunderschöne Uhr, um die ich auch eine Weile herumgeschlichen bin. Und sogar mit Drücker zur Datumsverstellung - der fehlt bei meiner Yema mit dem gleichen Kaliber, was ich wirklich störend finde.

Glückwunsch. Sehr, sehr tolles Teil.
 

RaikG

Dabei seit
02.11.2020
Beiträge
21
Ort
aus der Lausitz
Tolle Uhr, toller Beitrag ... alles richtig gemacht, Uwe.
Fotos sind mega und vermitteln einen sehr guten Eindruck von der Uhr. Kannst du vielleicht nochmal schreiben welchen Handgelenk-Umfang du hast?
Danke, Gruß Raik
 

UFKAH

Gesperrt
Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
1.065
Ort
Ufkahzien
Eine meiner Lieblings Uhren.
Bis auf das Armband gefällt mir alles an der Uhr außerordentlich gut.
Viel Freude daran.
 

uwe733

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
538
Tolle Uhr, toller Beitrag ... alles richtig gemacht, Uwe.
Fotos sind mega und vermitteln einen sehr guten Eindruck von der Uhr. Kannst du vielleicht nochmal schreiben welchen Handgelenk-Umfang du hast?
Danke, Gruß Raik
Vielen Dank Raik, mein Handgelenk hat um die 19 cm.

Du darfst gerne noch ein paar Fotos, vorallem am Lederband, nachreichen.
Vielen Dank auch an Dich, und gern, werde ich bei Gelegenheit nochmal machen.

Vielen Dank auch an alle anderen und sonnige Grüße aus Berlin, Uwe :winken:
 

uwe733

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
538
Eine meiner Lieblings Uhren.
Bis auf das Armband gefällt mir alles an der Uhr außerordentlich gut.
Viel Freude daran.
Vielen Dank! Kann es gut nachvollziehen, mir hat so ein Mesh/Milanese bisher auch noch nie gefallen, aber bei dieser Uhr mache ich die Ausnahme ;-)

Viele Grüße, Uwe
 

IchoTolot

Dabei seit
03.07.2013
Beiträge
190
Ort
Halut
Eine wunderschöne Uhr, die mir am Mesh besonders gut gefällt.
Vielen Dank für die Vorstellung.
 

Locki

Dabei seit
30.05.2010
Beiträge
4.463
Ort
Bayern
Sehr schön :klatsch:das Mesh hebt die Uhr noch hervor:super: Leider ist der LUG to Lug für mich zu groß /lang. Viel Freude weiterhin der Uhr.
 

Morty

Dabei seit
20.01.2017
Beiträge
1.419
Für mich ist das eine der schönsten Uhren von Hamilton und für einen Chronographen dieser Marke sogar mal in sehr vernünftiger Größe. Ein tolles Ding, das mir so oder als reverse Panda gefällt. Eine gelungene Vorstellung, Danke und viel Freude an der Intra-Matic :super:
 
Thema:

Mein neuer Buddy - Hamilton Intra-Matic Auto Chrono Ref. H38416711/H38416111

Mein neuer Buddy - Hamilton Intra-Matic Auto Chrono Ref. H38416711/H38416111 - Ähnliche Themen

Neue Uhr: Hamilton Intra-Matic Auto Chrono in Hellgrün!: Einen hellgrünen Chrono, wer hat denn sowas im Angebot? Hamilton, und zwar ab Juni 2021. Hier findet ihr die Details im Artikel von...
„Eine gefährdete Art - Der kleine Panda“ (Hamilton Intra-Matic Chronograph H38416711): Heute will ich euch meine Neuanschaffung vorstellen und erzählen wie es zu dieser Uhr kam. (Aufgenommen im Berliner Zoo) Zum Titel...
[Erledigt] Hamilton Intra-Matic 68 Ltd.Edition: Hallo, Zum Verkauf steht meine Hamilton Intra-Matic 68 Auto Chrono Ltd. Edition, (404/1968). Referenz H-38 716 731. Dies ist ein Privatverkauf...
Hamilton Jazzmaster Maestro Auto Chrono, der mit 45mmØ und der kleinen Sekunde, der wirklich kleinen Sekunde!: Heute möchte ich euch meine Hamilton Jazzmaster Maestro Auto Chrono Modell: H32716839 vorstellen. Gibt diverse Jazzmaster Chronos, dieser hier...
Neue Uhren: Hamilton Intra-Matic 40mm: Neue Uhren: Hamilton Intra-Matic 40mm Referenz blau: H38425540 Referenz schwarz: H38425720 Aufzug: Automatik Kaliber: H10 (Basis ETA C07.611)...
Oben