Mein Ein und Alles - Festina 8810

Diskutiere Mein Ein und Alles - Festina 8810 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrforianer, nachdem es sich hier um meine erste Uhrvorstellung handelt, möchte ich mich kurz bei Euch vorstellen. Ich heiße Phillip, bin...
C

CX289

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2013
Beiträge
52
Ort
Düsseldorf
Liebe Uhrforianer,

nachdem es sich hier um meine erste Uhrvorstellung handelt, möchte ich mich kurz bei Euch vorstellen. Ich heiße Phillip, bin ein 1987er Jahrgang und lebe seit letztem Spätsommer in Düsseldorf, wo ich seit eben diesem Zeitraum studiere. Angesichts meines Alters ist es anzunehmen, dass ich zuvor bereits eine Ausbildung absolviert habe. Diese Annahme trifft auch zu, ich bin gelernter Bankkaufmann, habe mich jetzt aber fachlich etwas umorientiert.

Lasst mich kurz erklären, warum ich Euch heute ausgerechnet diese Uhr vorstellen möchte.
Sie hat etwas geschafft, was seitdem keine andere Uhr mehr vollbringen konnte. Sie war tatsächlich über viele Jahre hinweg mein - der Titel des Threads nimmt es bereits vorweg - Ein und Alles. Auch wenn ich damals schon einen gewissen Blick für andere schöne Uhren hatte, wäre es mir nie in den Sinn gekommen, mir eine bzw. mehrere "Zweituhren" zuzulegen.
Mein Schulweg in Aschaffenburg (da habe ich bis letztes Jahr gelebt) führte mich seit der fünften Klasse täglich an einem kleinen Uhren- und Schmuckgeschäft vorbei. Kurz vor meinem 13. Geburtstag erblickte ich in dessen Schaufenster exakt die heute vorzustellende Uhr und war sofort "verliebt". Rechtzeitig zum Geburtstag hatte ich dann die ca. 100 DM, die dieses Schmuckstück damals kostete, zusammengespart. Folglich konnte ich mir an diesem Tag meine Traumuhr abholen; es versteht sich von selbst, ich war stolz "wie Oskar"!

Seit diesem Tag im März 2000 ist mir diese Uhr über acht Jahre lang nicht vom Handgelenk gewichen. Es ist leicht vorstellbar, wie viele mögliche und unmögliche Situationen sie miterlebt hat. Vom nervösen Zeit-Check während der Abiturprüfung, über wüste Parties, Urlaube in ferne Länder usw., sie war immer dabei. Sie hat über all die Jahre natürlich etliche Gebrauchsspuren abbekommen. Diese sind meiner Meinung nach aber ein Teil ihrer "Persönlichkeit" und gehören einfach zu ihr. Selbst der ein oder andere Kratzer ist mit ganz speziellen Ereignissen oder Erinnerungen verknüpft. (Vielleicht kennt jemand den Leuchtturm Nordermole in Lübeck-Travemünde. Von da stammt die lange Schmarre im Glas, sie zieht in etwa vom 11Uhr-Index bis zum 2Uhr-Index. :D )

Naja, tempora mutantur, nos et mutamur in illis... Mittlerweile habe ich einige Uhren mehr. Meine derzeitige Alltags-Uhr ist eine blaue Omega Seamaster Professional 300M, wunderschön in meinen Augen. Aber selbst sie muss regelmäßig Platz machen am Handgelenk und sich ihre Wristtime mit anderen Kollegen von Hamilton, Orient, Tissot etc. teilen. Ihr versteht sicher, was ich sagen will: es ist ein ewiges hin und her, heute die, morgen eine andere. Und das ist genau das, was diese Festina zu etwas besonderem macht. Auch wenn ich sie mittlerweile nur noch einige wenige Tage im Jahr anziehe (meistens zu besonderen Gelegenheiten), sie ist und bleibt etwas spezielles, eine Uhr mit geringem materiellen aber umso höherem ideellen Wert. Mein Ein und Alles eben...

Zu den technischen Daten:

  • Festina 8810
  • Quarzwerk
  • WD: 100m
  • Bauhöhe: ca. 11mm
  • Gehäusedurchmesser: ca. 41mm
  • einseitig drehbare Lünette
  • Tag-/Datum-Anzeige
  • Baujahr: vermutlich gegen Ende des letzten Jahrtausends

Bevor jetzt die Bilder kommen: ich bin absoluter Foto-Amateur und ziehe meinen Hut vor so manchen semiprofessionellen Uhren-Fotoshootings, deren Resultate ich hier regelmäßig im Forum bestaune. Ich hoffe aber, dass ich mit meinen Bildern zumindest ansatzweise den Charakter der Uhr transportieren konnte.

Euch noch ein schönes Rest-Wochenende!

DSC_0010.JPG

DSC_0011.JPG

DSC_0006.JPG

DSC_0008.JPG

DSC_0017.JPG

DSC_0020.JPG

Zum Abschluss noch ein Wrist- und ein Nightshot. Man sieht, die Leuchtmasse ist noch funktionsfähig; wie lange sie das Leuchten durchhält, habe ich jedoch nicht ausprobiert. Vermutlich ist's nach max. einer halben Stunde dunkel...

DSC_0001.JPG

DSC_0013.JPG
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Das typische Knubbel-Design der ausgehenden 90er. Dafür sind ja Modeuhren gut, sie zeichnen so richtig den Zeitgeist. Außerdem schön, wenn persönliche Erinnerungen damit verbunden sind.
Man kann sich jede Uhr kaufen, die Erinnerungen daran nicht.
Ich habe auch noch meine Kinderuhren. ;)
 
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
7.288
Ort
HRO
Meine erste teurere Uhr war eine Festina und läuft heute noch nach 20 Jahren an fremdem Arm.Wie man sieht können die gute Uhren bauen,so auch deine.Viel Spaß noch damit.
 
G

Gast001

Gast
Hi,

tolle Vorstellung. Bin ebenfalls 87er Baujahr, allerdings etwas sprunghafter als du. Beneide dich um diese Eigenschaft!

Bewahre Sie gut auf.

Liebe Grüße

Toby
 
divemax

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.485
Ort
Lübeck
Hai,
tolle Vorstellung, tolle Uhr.
Ich bin ja Bayer, aber schon etwas länger hier.
Vielleicht kennt jemand den Leuchtturm Nordermole in Lübeck-Travemünde. Von da stammt die lange Schmarre im Glas, sie zieht in etwa vom 11Uhr-Index bis zum 2Uhr-Index. Hast Du ihn eingerissen? Jetzt gibt's nen neuen. Kannst wieder her kommen.
LG
Max
 
S. von Werner

S. von Werner

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
465
Ort
Berlin
Kann Dich gut verstehen. Ich hab auch noch eine alte Junghans, die ich mit viel Nostalgie trage. Das ist jetzt zwar widersprüchlich, aber je mehr Uhren ich besitze, desto mehr wünsche ich mir nur eine einzige Uhr zu haben.
..... ganz schlimme Probleme hat der Mensch :-)
 
C

CX289

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2013
Beiträge
52
Ort
Düsseldorf
Merci für die freundlichen Antworten!

Beneide dich um diese Eigenschaft!
Kein Grund für Neid, diese Eigenschaft ist ja mittlerweile deutlich in den Hintergrund getreten... :D

Jetzt gibt's nen neuen. Kannst wieder her kommen.
Möchte wirklich gerne mal wieder in die Gegend kommen; ich werde aber versuchen, meine jetzigen Uhren so weit wie möglich von massiven Bauwerken fernzuhalten. Auf einen ähnlichen Kratzer in meiner Seamaster habe ich wenig Lust, selbst wenn er vom aktuellen Leuchtfeuer auf dem Maritim-Hotel stammt :D

Das ist jetzt zwar widersprüchlich, aber je mehr Uhren ich besitze, desto mehr wünsche ich mir nur eine einzige Uhr zu haben.
Das Statement würde ich zu 100% unterschreiben! Aber Sammeln macht ja auch Spaß :super:
 
Thema:

Mein Ein und Alles - Festina 8810

Oben