Mechanische Funktionsweise einer Stopuhr?

Diskutiere Mechanische Funktionsweise einer Stopuhr? im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Da ich ja jetzt stolzer Besitzer einer Stopuhr bin habe ich gleich mal eine Frage: Wenn ich bei meinen "normalen" Chronographen (3313 und 7750)...
Oelfinger

Oelfinger

Themenstarter
Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.937
Da ich ja jetzt stolzer Besitzer einer Stopuhr bin habe ich gleich mal eine Frage:

Wenn ich bei meinen "normalen" Chronographen (3313 und 7750) den Stopmodus betätige springen die Sekundenzeiger manchmal -je nachdem wie die Zahnräder stehen- einen ganz kleinen Ruck nach vorne.

Bei meiner (neuen alten) Stopuhr ist das nie der Fall. Ist die Verzahnung da so fein dass das nicht vorkommen kann oder wie wird da der Zeiger angetrieben? Ich möchte die Uhr nicht öffnen nur um nachzuschauen. Wäre zu schade, wenn da ein Kratzer hineinkommt.

Und was heisst Selfcompensating?

Grüsse,

Günter
 
H

Hanz

Dabei seit
03.02.2012
Beiträge
1
Hallo,
Es ist bestimmt bekannt, das bei einer Arbanduhr, Taschenuhr u.s.w. auf dem Minutenrad das Viertelrohr sitzt. Bei einer Stoppuhr ist es ähnlich, das Sekundenrad ist zentral gelagert und auf dessen Welle befindet sich das sogenante Sekundenherz mit dem Sekundenzeiger. Wird nun die Nullstellung ausgelöst, wird ein Hebel freigegeben, der gegen das Sekundendenherz schlägt. Durch die Form des Herzes kommt es dann immer wieder, dass der Hebel und die flache Stelle des Herzes zur Ruhestellung (Nullstellung) kommen.
Im übrigen ist es ratsam nie die Zeiger abzunehmen. Es wird immer das Zifferblatt mit Zeiger und Sekundenherz abgenommen. Durch das auslösen der Nullstellung werden sehr starke Kräfte frei, so das sich der Zeiger schnell mal lösen könnte wenn er nicht absolut fest sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oelfinger

Oelfinger

Themenstarter
Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.937
Also ist damit gegeben, das der Startvorgang immer an der gleichen Stelle passiert. Ich denke das habe ich verstanden.

so das sich der Zeiger schnell mal lösen könnte wenn er nicht absolut fest sitzt.
Die gute alte Massenträgheit.

Willkommen hier, Danke und Grüsse,

Günter
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.622
Ort
O W L
Ich denke eher, dass bei einer reinen Stoppuhr die Uhr erst mit dem Druck auf den Knopf gestartet wird. Bei "Stopp" bleibt die ganze Uhr stehen. Nicht wie beim Chrono, wo das Räderwerk dazugeschaltet wird.
 
Oelfinger

Oelfinger

Themenstarter
Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.937
Ja, klar. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können, ich Depp.

Grüsse,

Günter
 
Thema:

Mechanische Funktionsweise einer Stopuhr?

Mechanische Funktionsweise einer Stopuhr? - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Mechanische Uhr für jeden Tag oder Rado True Automatic vs. HyperChrome

    Kaufberatung Mechanische Uhr für jeden Tag oder Rado True Automatic vs. HyperChrome: Hallo zusammen, ich möchte mir meine erste mechanische Uhr zulegen. Eine elegante für jeden Tag. Da die Uhr lange schön sein soll, bin ich auf...
  • Das Ende der Reparierbarkeit der Mechanik...

    Das Ende der Reparierbarkeit der Mechanik...: Hallo zusammen! Ich beschäftige mich gerade intensiv mit den aktuellen Entwicklungen am mechanischen Uhrenmarkt in der Mittel- und...
  • [Reserviert] Junkers Mechanik Open Heart Defekt

    [Reserviert] Junkers Mechanik Open Heart Defekt: Junkers Mechanik Open Heart Modell 6520 Ich bin ein rein Privater Verkäufer ! Schöner Chronograph den ich so defekt bekommen habe ! Die Uhr hat...
  • [Erledigt] Azam Agat russische Vintage mechanische Stoppuhr 1/5s

    [Erledigt] Azam Agat russische Vintage mechanische Stoppuhr 1/5s: Hallo, Ich verkaufe eine gut erhaltene, und einwandfrei funktionierende russische Azam Agat Stoppuhr mit mechanischem Werk. Preis: 49 Euro zzgl...
  • Verständnisfragen: Funktionsweise einer mechanischen Uhr

    Verständnisfragen: Funktionsweise einer mechanischen Uhr: Hallo zusammen, obwohl ich am Wochenende einige Zeit mit der Lektüre einschlägiger Homepages verbracht habe, verstehe ich noch immer nicht, wie...
  • Ähnliche Themen

    Oben