Mal kein chinesischer Luftwaffen-Chronograph

Diskutiere Mal kein chinesischer Luftwaffen-Chronograph im Uhren aus China Forum im Bereich Uhrentypen; Das Sea-Gull Chronographenkaliber lässt sich auch eleganter verpacken. Es handelt sich um einen Chronographen der Marke Solvil & Titus...
G

Gast52069

Gast
Das Sea-Gull Chronographenkaliber lässt sich auch eleganter verpacken.
Es handelt sich um einen Chronographen der Marke Solvil & Titus.
Gegründet von keinem geringeren als Paul Ditisheim in La Chaux de Fonds 1887. Heute gehören die Namensrechte der Hong Konger Holding Stelux und werden als Hausmarke der auch zur Holding gehörenden Uhrengeschäften City Chain verkauft.
Diese Kette findet man in Hong Kong fast an jeder Straßenecke. Das Angebot reicht von sehr preiswert über Grand Seiko bis hin zum Solvil & Titus Tourbillon.
2015-02-28 00.05.23.jpg
Das Gehäuse ist sehr klassisch gehalten mit maschinell guillochiertem Zifferblatt.
2015-02-28 00.03.47.jpg
Das Sea-Gull Chronographenkaliber ST19, hier in der Version mit einer Gangreserveanzeige, wird von einem bis 30m wasserdichten Edelstahlgehäuse geschützt. Für knapp 450 Euro (bedingt durch den stark gefallenen Wechselkurs, sonst ca. 390 Euro) ist die Verarbeitung gut. Wenn man seitlich durch den Glasboden schaut erblickt man kein Plastik-Werkhaltering. Dafür gibt's Mineral- statt Saphirgläsern.
2015-02-28 00.06.07.jpg
Die Indexe, Zeiger sowie signierte Krone und die Drücker sind in roségoldfarben gehalten. Asiaten mögen kühlere Töne. Das ist sicherlich Geschmackssache.
2015-02-28 00.01.37.jpg
Die signierte Dornschliesse.
2015-02-28 00.04.32.jpg
Diese Referenz gehört zur Linie La Collection de 1887 und damit zur gehobenen Klasse von Solvil & Titus. Das zeigt auch die Holzbox. Sonst gibt's nur eine Papp-, bzw. Plastikschachtel.
Zu den Gangwerten kann ich noch nichts sagen. Aber nach meinen Erfahrungen mit neuerlich produzierten Sea-Gull Werken dürften sie recht gut ausfallen.
Mal sehen was die Zeitwaage sagen wird.
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
Gratuliere - und Beifall, Watchans!

Bei aller Schlichtheit des Gesamtkonzepts (mein Geschmack!) weist diese Uhr dennoch
einige leicht verhaltene Glanzpunkte auf, die ihr - ohne es denn zu stören -
eine gewisse Lebendigkeit verleihen ... es läßt das Auge des Liebhabers immer wieder
wechselnd schweifen und dann erneut focussieren...
Und auch der Anblick der Mechanik besticht!

Grüße,
BB
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.996
Ort
Niedersachsen
Das Sea-Gull Chronographenkaliber lässt sich auch eleganter verpacken ...

Danke fürs Zeigen, interessantes Design. Leider sind solche Uhren beim Kunstlicht nicht leicht darzustellen, aber was ich da so auf dem ZB sehe, könnte mir (zum großen Teil) gefallen. Was ich aber befürchte, ist die Gehäusegröße - das könnte schöner Brocken sein, oder? Kannst du mir bitte auch die Maße mitteilen Gehäusedurchmesser und Bauhöhe?

Danke schön, Gruß, Bert
 
G

Gast52069

Gast
Danke fürs Zeigen, interessantes Design. Leider sind solche Uhren beim Kunstlicht nicht leicht darzustellen, aber was ich da so auf dem ZB sehe, könnte mir (zum großen Teil) gefallen. Was ich aber befürchte, ist die Gehäusegröße - das könnte schöner Brocken sein, oder? Kannst du mir bitte auch die Maße mitteilen Gehäusedurchmesser und Bauhöhe?

Danke schön, Gruß, Bert

Na ja, klein ist sie gerade nicht. Durchmesser ca.42mm, Höhe ca.11mm.
Lässt sich aber gut tragen. Ich habe zwar keine Schwarzenegger-Handgelenke, aber ich bin recht groß, da relativiert sich die Größe wieder.
 
domaß

domaß

Gesperrt
Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
3.479
Ort
Mitteleuropa, sehr gerne: München und Innschprugg
Hallo!

Neben der allseits bekannten Fliegerin habe ich noch zwei Seagull Vintagen. Damit ist meine Beurteilung von chinesischen Uhren schon definiert.

Du hast eine sehr schöne Dresswatch.
Sie hat ein aufwändig gestaltetes Ziffernblatt, ein schönes Gehäuse, Glasboden(!), interessantes mehrschichtiges Werk in klassischer chinesischer Ziselierung,
das alles gefällt mir sehr.

Ob es nur auf den Bildern so erscheint oder ob die drei Aplikationen auf dem Ziffernblatt wirklich so ...... "anders" ausgebildet sind, kann ich nicht sagen.

Gratulation,
domaß.
 
G

Gast52069

Gast
Hallo!



Ob es nur auf den Bildern so erscheint oder ob die drei Aplikationen auf dem Ziffernblatt wirklich so ...... "anders" ausgebildet sind, kann ich nicht sagen.

Gratulation,
domaß.

Die Applikationen sind gleichmäßig. Ich musste leider Kunstlicht verwenden da es sonst zu dunkel geworden wäre.

Diese Marke verwendet überwiegend Kaliber von Sea-Gull und bietet ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. Vergleichsweise kostet ein original Sea-Gull Chronograph fast doppelt soviel. Und das beim gleichen Werk.
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.996
Ort
Niedersachsen
Ich musste leider Kunstlicht verwenden da es sonst zu dunkel geworden wäre.

Ja, das Licht ... das kenne ich. Für solche Zifferblätter und Gehäuse braucht man zartes diffuses (Tages)Licht und das gibt es bei uns im Norden vielleicht 10 Tage im Jahr, jedenfalls nicht vor Mai ...
Vielleicht gibt es im späten Frühling eine bessere Gelegenheit, die schöne Uhr auch ins passende Licht zu stellen. ;-)
Auf jeden Fall ist es eine interessante Uhr.

Gruß, Bert
 
G

Gast52069

Gast
Zu den Gangwerten:
Am Arm getragen zeigt die Uhr einen minimalen Vorgang. Dieses Werk besitzt keinen Sekundenstop, darum ist ein ganz genau zu erkennendes Gangbild im Alltag nicht so einfach festzustellen. Also ab damit auf meine Zeitwaage. In der Position ZB oben läuft sie mit durchschnittlich +5 Sek./Tag, bei der Krone unten zeigt sich ein ähnlicher Wert, das allgemeine Gangbild ist dann aber nicht mehr ganz so sauber, verursacht wahrscheinlich von einigen Nebengeräuschen welche in der Position Krone oben noch zunehmen. Die Amplitude beträgt zwischen 270 - 306 Grad bei einem durchschnittlichen Abfallfehler von 0ms bis 0,3 ms.
Ich vermute das die Nebengeräusche von einer nicht ganz so genauen Verarbeitung verursacht werden. Wie bei meinen anderen Werken von Sea-Gull auch, merkt man daß das i-Tüpfelchen der Feinbearbeitung in Tianjin noch verbesserungswürdig ist.
Fazit: beim normalen Tragen merke ich nur einen geringen Vorgang, welchen ich nur alle 2 Tage durch genaues Stellen des Minutenzeigers korrigiere.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Ja, das Licht ... das kenne ich. Für solche Zifferblätter und Gehäuse braucht man zartes diffuses (Tages)Licht und das gibt es bei uns im Norden vielleicht 10 Tage im Jahr, jedenfalls nicht vor Mai ...
Vielleicht gibt es im späten Frühling eine bessere Gelegenheit, die schöne Uhr auch ins passende Licht zu stellen. ;-)
Auf jeden Fall ist es eine interessante Uhr.

Gruß, Bert

Ich muss nicht auf den späten Frühling warten. Hier das ZB bei Tageslicht
20150302_113831.jpg
 
Thema:

Mal kein chinesischer Luftwaffen-Chronograph

Mal kein chinesischer Luftwaffen-Chronograph - Ähnliche Themen

Blick über den Tellerrand – Titus Sonvilier Automatic: Während meiner Reise nach Hong Kong musste ich als Uhrensüchtiger natürlich einen Blick in die dort zahlreichen Auslagen der diversen...
Solvil et Titus Jumping Hour Kal. Sea-Gull ST 1721 Revision: Vor vielen Jahren lief mir diese Uhr in einem bekannten Outlet in der Nähe des Hong Konger Flughafens über den Weg. Ich kann mich erinnern, daß...
Was Neues aus Hong Kong: Jeder der schon einmal in dieser Metropole war, weiß das es hier ein Uhrengeschäft neben dem anderen gibt. In erster Linie guter schweizer Luxus...
Solvil et Titus Nostalgic Automatic: Ich habe mich von einem Forumsmitglied überreden lassen, diese Uhr mal kurz hier vorzustellen. Es handelt sich um eine Solvil et Titus Uhr aus...
Solvil et Titus Stimmgabeluhr: Hallöchen, in der letzten Zeit wurde ich doch schon arg von einigen Usern hier angefixt, was das Thema Stimmgabeluhren betrifft. Eben aus diesem...
Oben