"Magische" Grenze € 200,- ...?

Diskutiere "Magische" Grenze € 200,- ...? im Small Talk Forum im Bereich Community; Liebe Freunde! Habt Ihr eine Erklärung, warum bei vielen "Anfragen" genau diese Preis(ober)grenze genannt wird? Ich find an diesen ZWEIHUNDERT...
RiGa

RiGa

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.661
Ort
Wien Floridsdorf
Liebe Freunde!

Habt Ihr eine Erklärung, warum bei vielen "Anfragen" genau diese Preis(ober)grenze genannt wird?
Ich find an diesen ZWEIHUNDERT nichts besonderes - könnten genausogut € 187,- oder € 435,- oder ... sein.

Fällt Euch etwas dazu ein?

Ach ja: Eigentlich haben wir schon länger keinen "Dachbodenfund" mehr gehabt - Erbstücke gibts ja en masse. :wink:

Fragenden Gruß aus Wien,
Richard
 
Trainmaster C

Trainmaster C

Dabei seit
24.09.2007
Beiträge
644
Ort
Ahlen
Ich hatte mir damals zu D-Mark-Zeiten nach erhalt meines 1ten Lehrlingsgehaltes eine Grenze von 100 DM gesetzt, heute Pi mal Daumen 50 €. Allerdings habe ich diese Grenze dann, flexibel wie ich bin, auf 600 Mark angehoben. Die Ecodrive im Schaufenster war einfach zu schön. ;)
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Glatte Grenzen (also nicht 187) sind ja wohl üblich, und € 200 scheint dem normalen Uhrenkäufer vermutlich die gerade noch vertretbare Grenze kurz vorm Wahnsinn zu sein. Geht mir ja genauso; allerdings mit Trainmasters Trick, bei Bedarf die Grenze "etwas" zu dehnen. :wink:

eastwest
 
U

uhrmensch

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
380
Ort
MD
Hi Leute,
naja, so wie ich das beobachte, werden zwar 200 Euro auch als Einkaufsgrenze genannt. Dies relativ häufig, das stimmt schon. Aber oft wird die Portemonnaie-Schallmauer ein gutes Stück weit darüber verortet: 300, 500, 800 oder 1000. Und dies nicht nur von Leuten, "die es dicke haben".
Letztlich spiegelt sich in der Preisgrenze die mehr oder minder "(vor)ahnungsgesteuerte" Wertvorstellung einer Uhr wieder, die man haben will.
Ich denke, letztlich ist es völlig normal und verständlich, daß wir unsere eigene Preispsychologie betreiben, weil wir Grenzen für Schnäppchen (Belohnungseffekt) und teuer Erstandenes (man hat sich was anständiges geleistet, auch Belohnugseffekt) und Zu-Teuer-Bezahltes (Lehrgeld - böses Foul!) brauchen.
Doch wie sagte Wilhelm Busch schon: "Mit scharfem Blick, nach Kennerweise, schau ich zunächst mal nach dem Preise. Doch bei genauerer Betrachtung, steigt mit dem Preise auch die Achtung."

Der Uhrmensch
 
Dmx82

Dmx82

Dabei seit
28.05.2007
Beiträge
2.195
Ort
Wien, Favoriten
JaJa, das muss man RiGa verzeihn, so ist das bei uns in Österreich, da wird anders gedacht, wo sonst findet man auf der Autobahn Schilder wie: Wildwechsel über die nächsten 1436m... :shock: :-D (kein Scherz! Hatte sogar ein Foto, finds nur grad nicht...)

lg Chris
 
P

pille2k5

Gast
@uhrmensch ..... das mit dem belohnungseffekt machen aber nur die frauen ....... bei männern kommt sowas nicht vor ...... zumindest laut meinem Marketing Prof. ;-) ........ !!! ganz einfach begründung von irationalem verhalten ;-) ....... 200 paar schuhe kann man ja auch rational nicht begründen .... aber nach ner streßigen woche kann mann sich ja mal belohnen ..... und wenn man auch noch prozente bekommt noch besser ^^
 
U

uhrmensch

Dabei seit
30.09.2007
Beiträge
380
Ort
MD
Moin pille,
dann, mit Verlaub, redet dein Prof ziemlichen Unsinn. Denn einerseits machen beide Geschlechter gern ein Schnäppchen, verhalten sich irrational und können an keinem Schaufester vorbeigehen - ob nun Uhren oder Schuhe.

Uhrmensch
 
H

hugo

Dabei seit
30.11.2007
Beiträge
13
ich glaube auch das das was damit zu tun hat was man mit der uhr alles macht. meine Grenze War 200€ und die habe ich sogar unterboten und habe, finde ich, eine schöne Uhr dafür bekommen.

Meine Uhr begleitet mich eigentlich fast über all hin Arbeit, Hobby, Freizeit, Party und und und. Und aus dem Grund habe ich diese vertretbare Grenze, für mich, nicht überschreiten wollen. Denn wer will schon eine 1000€ Uhr an einem Flansch in einer Chemieanlage zerschellen sehen?
ALSO ehm.. das will ich meine zwar auch nit aber es würde halt nit so weh tun :!:

Gut so eine Omega Speedmaster finde ich Klasse und schön aber leider nicht meine Preisklasse, aber vielleicht sehe ich das in ein paar Jahren ja auch schon anders.
 
Thema:

"Magische" Grenze € 200,- ...?

"Magische" Grenze € 200,- ...? - Ähnliche Themen

[Erledigt] Seiko, SBDC077 "Carioca", JDM, Prospex Diver 200 m, grünes Suburst-Dial, Diashild: Liebe Mitinsassen, zunächst etwas ganz wichtiges: Ich bin Privatanbieter und kein gewerblicher Anbieter. Ich bin im Besitz der hier angebotenen...
Ja, ich weiß…Ginault Ocean Rover II: Hallo zusammen, wie fängt man eine Vorstellung über Ginault an? Ja, ich weiß, was einige von euch sagen wollen: Am besten gar nicht. Mir ist...
Rolex Submariner 114060 - oder: wie ich zu meiner Corona-Exit-Watch kam: Endlich: die hundertste Uhrenvorstellung einer Sub! Jippie! Bekomm ich jetzt den UFO-Jubiläumspreis? Liebe Kronenhasser, bitte habt etwas Geduld...
From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
Citizen (Attesa) Satellite Wave CC9015-54E - Endlich Premium: Da es im Forum noch keine Vorstellung zu oben genannter Uhr gibt und sicherlich auch andere, wie ich selbst, an einer interessiert wären hier...
Oben