Longines conquest: Armband wechseln

Diskutiere Longines conquest: Armband wechseln im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Werte Mitglieder, ich möchte das Stahlband gegen ein Bond wechseln. Bergeon Federstegwerkzeug mit kleiner "Gabel " ist vorhanden. Bei einer Seiko...

Markus61265

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2017
Beiträge
478
Werte Mitglieder, ich möchte das Stahlband gegen ein Bond wechseln. Bergeon Federstegwerkzeug mit kleiner "Gabel " ist vorhanden. Bei einer Seiko mit Blechanstößen konnte ich das. Conquests Anstöße sind massiv. Ich kann zwar die Stege reindrücken und den Anstoß gefühlt 2 Nanometer anheben, wenn ich das aber auf der gegenüberliegenden Seite probiere, rutscht die andere Seite wieder in die Bohrung. Habt ihr einen Trick für mich?
Merci und LG vom Markus
 

Markus61265

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2017
Beiträge
478
...habs geschafft: einen Finger mehr zu Hilfe nehmen und fast einen Krampf bekommen. Keine Kratzer: OP geglückt...
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.834
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Markus,

Federsteg auf der einen Seite rein drücken, dabei den Anstoß mit dem Daumen mit Kraft runterdrücken. Dann den Federsteg auf der anderen Seite aushaken, der Anstoß rutscht dann zwischen den Hörnern raus. Ich habe oft Conquests zum Bandwechsel auf dem Tisch, das ist eigentlich nie ein Problem.

Bis dann:
der Schraubendreher

EDIT: Du bist mir zuvor gekommen. Herzlichen Glückwunsch. :super:
 

Markus61265

Themenstarter
Dabei seit
28.08.2017
Beiträge
478
Moinmoin Schraubendreher,
so hatte ich es n. n. probiert. Beim nächsten Mal...
Spannend wird der Rückbau des Stahlbandes. Ohne Kratzer. Vielleicht mit Tesa auf den Hörnern...
 

bilewaz

Dabei seit
23.01.2012
Beiträge
1.724
Ein ähnliches Problem hatte ich bei meiner Steinhart Nav.B II, Chrono 44. Das Stahlband habe ich zwar recht mühelos demontieren können. Der Rückbau war für mich dann aber undurchführbar. Ich hätte die Uhrhörner total zerkratzt. Auch war mir ein Lug to Lug von 53mm, etwas zu gross.
Ersatzweise hatte ich ein DI-Chronissimo mit Faltschliesse montiert. Das gefällt mir zwischenzeitlich viel besser als das Original-Stahlband. Trägt sich auch seit mehreren Jahren sehr bequem.
Damit niemand denkt, meine Lederbänder müssten ja ganz schön speckig sein. Ich wechsle meine Uhren manchmal täglich. Da kommen pro Uhr, keine langen Tragezeiten zusammen.

Grüsse, Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

Minutenzeiger73

Dabei seit
09.04.2020
Beiträge
3
Federsteg auf der einen Seite rein drücken, dabei den Anstoß mit dem Daumen mit Kraft runterdrücken. Dann den Federsteg auf der anderen Seite aushaken, der Anstoß rutscht dann zwischen den Hörnern raus. Ich habe oft Conquests zum Bandwechsel auf dem Tisch, das ist eigentlich nie ein Problem.

Hallo,

ich bin hier an der Hydroconquest am Verzweifeln, gibt es es Videos? Auf Youtube finde ich nichts

Danke für jegliche Hilfe

Viele Grüße,
Sotto
 

Minutenzeiger73

Dabei seit
09.04.2020
Beiträge
3
Hallo. Werkzeug habe ich, kann auch damit umgehen, nur scheint die HydroConquest Widerstand zu leisten beim Wechseln des Edelstahlarmbandes.. Gibt es hier Tricks oder bestimmtes Vorgehen zu beachten?
 

Disco Volante

Gesperrt
Dabei seit
07.04.2020
Beiträge
172
Die HydroConquest ist da wirklich etwas zickig, ich habe es mit dem normalen Federstegbesteck auch nicht hinbekommen und mir dann extra eine Federstegzange (S1 Deluxe) gekauft. Damit hat es dann geklappt. Die S1 Deluxe kann übrigens nicht weiter empfehlen, das Plastik verbiegt sich beim für den Wechseln notwendigen Kraftaufwand, die von sirtaifun vorgeschlagene Bergeon Zange erscheint mir besser geeignet.
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.834
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Sotto,

Tricks gibt es da eigentlich nicht. Entweder Du hast ein Werkzeug mit dem Du beide Seiten des Federstegs gleichzeitig einschieben kannst (und dann den Anstoß zwischen den Hörnern raus drückst) oder Du machst es so wie ich oben beschrieben habe.

Das Problem ist meist, dass man dafür eigentlich drei Hände braucht. ;-)
Das ist aber ein altbekanntes Uhrmacherproblem. Du musst die Uhr so mit der einen Hand halten, dass Du gleichzeitig Kraft auf den Anstoß ausübst. Und dann mit der anderen Hand das Werkzeug führen und damit erst die eine Seite, dann die andere auskuppeln. Das ist nicht ganz einfach, aber es geht.

Bis dann:
der Schraubendreher
 

_JD_

Dabei seit
29.10.2018
Beiträge
29
Ich bin damals bei meiner Hydro fast verzweifelt. Habe das am Ende mit einem sehr dünnen Messer als Werkzeug (Taschenmesser) geschafft, wichtig ist, dass Du wirklich auf der anderen Seite mit dem Daumen gegen drückst. Dann ist das Ding schnell erledigt. Und wenn die eine Seite gelöst ist, dann weiter drücken damit die nicht wieder einrastet während Du die andere machst
 

Druschii

Dabei seit
06.11.2013
Beiträge
234
Ort
Zürich
Muss dann doch noch die Freundin involvieren.. Habe als Werkzeug nicht teure Version sondern Uhrenarmband, Federsteg-Zange, Ersatz-Werkzeug: Amazon.de: Uhren Scheint auf jeden Fall mehr Kraft zu benötigen als andere Edelstahlbänder... Danke nochmals

So ein ähnliches Modell habe ich auch und noch nie Probleme gehabt die Bänder meiner 3 Hydros zu entfernen...
Wichtig vielleicht an der Stelle ist, wenn das Federsteg Werkzeug angesetzt wird, ein wenig in Richtung Band zu drücken. Damit lösen sich bei mir die Federstege in Null-Komma-Nix.
 

Sebastianauru

Dabei seit
21.02.2013
Beiträge
1.428
Ort
Pforzheim
Für massive Anstöße lohnt es sich, sich eine Pinzette zurechtzuschleifen. Günstiger als jedes Federstegbesteck und kann oft nachgeschliffen werden.

Vorne kann noch eine kleine Kuhle eingeschliffenes werden, ist aber nicht zwingend nötig.

22DA9AA3-0A04-4452-B5E5-95304DAB0944.jpegBAE21E37-97C0-4F7F-BABA-5CE3B28559E1.jpegD8E8C5E7-365F-4708-A874-87A8C5372F2E.jpegA0527231-9214-437D-8449-E67325FEBF14.jpeg
 
Thema:

Longines conquest: Armband wechseln

Oben