Logos, Fonts, Typographie, Corporate Identity

Diskutiere Logos, Fonts, Typographie, Corporate Identity im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, angeregt durch einen rezenten Beitrag und weil ich mich persönlich sehr stark mit diesem Thema beschäftige eine Frage an euch: Hat euch...
BezelBrezel

BezelBrezel

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
118
Ort
Saarland
Hallo, angeregt durch einen rezenten Beitrag und weil ich mich persönlich sehr stark mit diesem Thema beschäftige eine Frage an euch: Hat euch schonmal ein Logo, alleine die Schriftart, eine "komische Abkürzung" des Markennamens, eine "ungewohnte" Aussprache im deutschsprachigem Raum oder einfach das Missverhältnis zwischen Schriftart-Name-Inhalt usw. so sehr gestört, dass Ihr die Uhr, die ihr eigentlich sehr schön fandet, allein aufgrund dieser Attribute nicht mehr kaufen wolltet? Geht das nur mir so? Ist das vielleicht total abwägig? Dieses Thema wurde bereits bei verschiedenen Uhrenvorstellungen immer mal wieder diskutiert, aber ich denke auch das dieses Thema einen eigenen Faden verdient. Warum gibt es zB so viele "nordisch" klingende Namen (VAER, Aevig, MAEN??) da Muss sich doch einer was dabei denken (oder halt auch nicht)?? Ich zB habe keine Probleme mit nüchternen Abkürzungen (Cwc, Mwc usw.) ist zwar unsexy, passt aber in den Kontext (hier nüchtern funktionelle Militäruhren) Ihr wisst was ich meine..... Wie denkt Ihr so? Ich möchte hier keinen Marken- Bashing- Faden initiieren, das muss ja auch nicht sein um dieses Thema dennoch zu diskutieren.... Um mal ein paar Beispiele meiner subjektiven Missempfindung zu geben: Geckota: schönes Design, das Logo und der Name selbst wirken aber auf nem Vintage Taucher daneben IMHO... MAEN: geiler Chrono, bin sofort dabei, aber was heisst MAEN eigentlich? VAER? Zu designig-kühl auf nem eigentlich schönen Diver.... Bei vielen Microbrands geht es mir so.... RZE? Ist die Schriftart aus nem fast&furious Film? Eza Watches: Warum diese dünne mikrige Schreibschriftart auf nem schönen Diver, ich kann die Buchstaben kaum entziffern, so verschnörkelt und fein sind die gemacht..... Why????? VG Olli
 
IvyGreen

IvyGreen

Dabei seit
27.05.2020
Beiträge
294
Das erste mal, als ich Eberhard hörte, hab direkt an Schweine gedacht und das war für mich nichts, was ich mit einem Luxusgegendstand in Verbindung bringen konnte. Hat sich mit der Zeit aber geändert. Finde, dass das eine Gewöhnungssache ist.
 
BezelBrezel

BezelBrezel

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
118
Ort
Saarland
Geb ich Dir recht, ging mir bei Christopher Ward so. Erst no-go, dann sieht man sich irgendwie ein und dann isses ok... Klappt aber nicht immer... :hmm::-PGeckota
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
13.076
Hallo, angeregt durch einen rezenten Beitrag und weil ich mich persönlich sehr stark mit diesem Thema beschäftige eine Frage an euch: Hat euch schonmal ein Logo, alleine die Schriftart, eine "komische Abkürzung" des Markennamens, eine "ungewohnte" Aussprache im deutschsprachigem Raum oder einfach das Missverhältnis zwischen Schriftart-Name-Inhalt usw. so sehr gestört, dass Ihr die Uhr, die ihr eigentlich sehr schön fandet, allein aufgrund dieser Attribute nicht mehr kaufen wolltet?

Ja, natürlich.

Die Gestaltung des Blattes, und dazu gehören eben neben der Typo auch der Name - machen bei mir 90% der Kaufentscheidung aus.

An die großen Namen hat man sich natürlich gewöhnt, aber gerade im Bereich der günstigen Uhren und Mikrobrands gab es schon viele Modelle die ich vom Designs super fand wo nur so ein dummer und für mich peinlicher Name auf dem Blatt stand, dass es mir die nie umschnallen würde.

Als Beispiel das ich gerade aktuell im Kopf haben fallen mir "HEIMDALLR" ein, und natürlich all diese Pseudo Traditionsnamen, alles mit "und Söhne", " und Cie." oder "&".
Und STEINHART natürlich, aber das sehe ich inzwischen etwas gnädiger seit ich weiß, dass der gute Mann wirklich so heißt. :-)
 
_Laurent_

_Laurent_

Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
34
Würde gerne mitdiskutieren...

Aber gerade bei solch einem Thema: irgendwas 100 Zeilen Textkorpus ohne Formatierung ist schlicht Körperverletzung. Zumindest in Responsive.

@OP Kann ich Dir per PM einen Vorrat an ¶ schicken?

/scnr ;-)
 
herki

herki

Dabei seit
21.06.2013
Beiträge
2.857
Ort
Philadelphia, PA
Hat euch schonmal ein Logo, alleine die Schriftart, eine "komische Abkürzung" des Markennamens, eine "ungewohnte" Aussprache im deutschsprachigem Raum oder einfach das Missverhältnis zwischen Schriftart-Name-Inhalt usw. so sehr gestört, dass Ihr die Uhr, die ihr eigentlich sehr schön fandet, allein aufgrund dieser Attribute nicht mehr kaufen wolltet?

Der Breitling Navitimer mit dem winzigen "B" Logo statt dem ausladend geflügeltem B ist für mich so ein Fall. Auch wenn diese Ikone ziemlich oben auf meiner Wunschliste steht wird sie in der derzeitigen Ausführung nie zu mir finden.

Was für mich persöhnlich auch überhaupt nicht geht sind französische Namen, ich spreche die Sprache nicht und will mich nicht zum Affen machen es zu versuchen.
Dann gibt es noch einige Totalausfälle an Namen bei denen ich an alles Denke aber nicht an Uhren, die will ich hier aber nicht ausschreiben damit es kein Bashing Faden wird.
 
IvyGreen

IvyGreen

Dabei seit
27.05.2020
Beiträge
294
Was für mich persöhnlich auch überhaupt nicht geht sind französische Namen, ich spreche die Sprache nicht und will mich nicht zum Affen machen es zu versuchen.
Ich könnte niemals aus so einem Grund allein auf Uhren zu verzichten.
Uhren die für dich nicht in Frage kommen:

Tissot, Longines, Cartier,Jaeger-LeCoultre , Vacheron Constantin, Audemars Piguet, Blancpain,Maurice Lacroix, Breguet, Ulysse Nardin, Girard-Perregaux, Patek Philippe, F. P. Journe

Find ich irgendwie lustig 😁
 
ominus

ominus

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
9.316
Ort
NRW
Wenn mir der Name absolut nicht passt, dann sehe von einem Kauf ab.

Das ist bei mir auch bei einer Marke der Fall.
Den Namen möchte ich nicht nennen um der Marke eventuell zu schaden,den sie bauen schöne Uhren.
 
BezelBrezel

BezelBrezel

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
118
Ort
Saarland
Würde gerne mitdiskutieren...

Aber gerade bei solch einem Thema: irgendwas 100 Zeilen Textkorpus ohne Formatierung ist schlicht Körperverletzung. Zumindest in Responsive.

@OP Kann ich Dir per PM einen Vorrat an ¶ schicken?

/scnr ;-)
... As you wish...
Sorry, hatte grad 10 min Zeit und hab den Beitrag auf'm Klo am Handy zusammengekloppt,
Ich werde mich bessern,
Bis dann
Olli
 
BezelBrezel

BezelBrezel

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
118
Ort
Saarland
Hallo nochmal,
Ich kann meinen Beitrag nicht mehr editieren, wieso @ admin?
Danke, VG
OLLI
 
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
6.203
Ort
Schweiz
Man kann sich an einen Namen auch gewöhnen. Eberhard fand ich anfangs nicht so sexy; mittlerweile finde ich sowohl die Uhren wie auch den Namen cool.

Was Uhren-Logos angeht, so gehört „Pagol“ zu meinen absoluten Favoriten. Diese Uhren eines kleinen Schweizer Herstellers waren für den asiatischen Markt (Singapur, Malaysia, Hongkong) vorgesehen. Die Palme ist einfach passend und schön.
9BEB8BC2-3507-45B0-AECF-F2417DEE3650.jpeg
F9AE1A02-443E-4D6A-A33A-F0E8DBE7132D.jpeg
 
herki

herki

Dabei seit
21.06.2013
Beiträge
2.857
Ort
Philadelphia, PA
Tissot, Longines, Cartier,Jaeger-LeCoultre , Vacheron Constantin, Audemars Piguet, Blancpain,Maurice Lacroix, Breguet, Ulysse Nardin, Girard-Perregaux, Patek Philippe, F. P. Journe

Einige davon kommen aus diesem Grund tatsächlich für mich nicht in Frage, bei anderen bin ich zuversichtlich die sowohl mit deutscher als auch US amerikanischer aussprache hinzubekommen (letztere i.d.R eh eine Vergewaltigung allen französischen)
JEJE LE CULTRE
 
Crush

Crush

Dabei seit
11.08.2016
Beiträge
266
Ort
Berlin
Das Logo gehört zum Gesicht der Uhr, ist also ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung. Neben den genannten bemüht hochtrabenden Namen, denen einfach 50-100 Jahre Marktpräsenz fehlt, gibt es die für unsere Ohren merkwürdig klingenden Bezeichnungen.
Eberhard wurde schon genannt. Klingt verschroben. Warum nicht gleich Leberwurst oder Herr von Bödefeld?
Christopher Ward klingt total nach Fashion Brand.
Das gilt auch für verunglückte Schriftarten oder Designs aus dem Clipart Baukasten, zum Beispiel Sinn oder Guinand.

Richtig tolle Logo Designs brauchen anscheinend ihre Zeit und Evolution. Welchen Anteil ein gereiftes Design oder einfach Gewohnheit ausmachen, ist schwer auseinander zu dividieren.

Allerdings, ich trage Uhren aller genannten Marken. Wenn die Uhr ansonsten top ist, kann mich also das Logo nicht vom Kauf abhalten.
 
R

Raklas

Dabei seit
07.09.2020
Beiträge
109
Bei mir macht das Design, aber auch die Identity drumherum viel aus. Liegt aber sehr wahrscheinlich stark daran, dass ich seit vielen Jahren im Designbereich arbeite und das mein täglich Brot ist. Deshalb war meine erste Uhr auch eine NOMOS – da hat mich alles auf der Designebene sofort angesprochen (abgesehen vom "M" im Logo :wand: – aber das war noch zu verkraften, der Rest hat zu sehr gestimmt). Die Zweite war dann eine Breitling, klar muss mir die Uhr gefallen, aber mir war erstmal klar, dass ich einfach eine Breitling-Uhr wollte, weil ich das Design der Marke und das neue Logo toll finde. Abgesehen davon sind die Boutiquen aber auch alle sehr geil eingerichtet. Ich glaube ich bin mit meinem Stil auch zu 100% Zielgruppe, da hat mich das Marketing mal so richtig erwischt...jedenfalls habe ich erst nach der Entscheidung "Eine Breitling solls sein" das passende Modell gesucht. Wurde dann übrigens ne 41er Navitimer am Lederband.

Andererseits find ich etwas Mut zur Hässlichkeit wiederrum ganz gut, vor allem auch wenn ich die Marke nicht so mag. Das hab ich z.B. bei Rolex. Ich habe eine unerklärliche Abneigung gegen die Marke, aber die Milgauss find ich stark. Wahrscheinlich weil sie mit ihrem Blitzzeiger und grünem Saphirglas gegen das eingesessene Rolex-Establishment schießt und den klassischen Rolex-Träger auf die Palme bringt. Quasi der Anarchist im Sortiment.

Aber ich schweife ab...

Was vom Markennamen her gar nicht geht ist Steinhart finde ich. Dass sie legale Repliken herstellen, macht es irgendwie nicht besser. Holzkern oder wie eben schon genannt Eberhard ist auch echt nicht einladend. Ein bisschen Eleganz gehört dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
febrika3

febrika3

Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
4.818
Ort
mitten im Pott

Sorry, hatte grad 10 min Zeit und hab den Beitrag auf'm Klo am Handy zusammengekloppt,

So eine Schei… :D:D:D;)

Das Thema im Starpost wird für mich immer unwichtiger. Maurice Lacroix, vor allem aber der mich an den russischen Fußballclub erinnernde Name „Zenith”, waren eigentlich ein no-go. Was aber, interessiert mich mein Geschwätz von gestern :D. Vor allem Zenith ist geil!
 
mannberlin

mannberlin

Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
1.306
Ich könnte sie mir sowieso nicht leisten, aber das Moritz Grossmann Standardlogo schreckte mich ab. (Ganz im Gegenteil zum wunderbaren Schriftzug auf den Vintage-Modellen.)

Interessant ist die Frage nach den nordischen Namen. Man erwartet sich davon wohl die Vermittlung von Präzision, Ruhe und gleichzeitig irgend eines mannhaftes Heldentums.
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
2.863
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Mir persönlich ist es wurscht was auf dem Zifferblatt steht. Ich mag z.B. meine Intact Taschenuhren sehr gerne, auch wenn der Name selten blöde ist. Kein Wunder das sich da Zenith gegen Diesen und einigen anderen Markennamen identischer Uhren durch gesetzt hat. Markennamen haben aber tatsächlich durchaus Relevanz. So hat vor vielen Jahren z.B. Kurt Freres, der als Hauptmarke Grana führte, diesen in Certina umbenannt, weil Grana z.B. in Südamerika auf Grund des Namens fast unverkäuflich war. Certina war ursprünglich und sehr kurzzeitig als Handelsname für preiswertere Modelle gedacht. Nun, es kam anders.
Auch heute sind, insbesondere Namen der Firmengründer, oft etwas gewöhnungsbedürftig. Persönlich hat das für mich bisher glaube ich keine Relevanz gehabt. Bei ML bin ich mir nicht ganz so sicher, aber da hat mich auch noch keine Uhr überzeugt.

Grüße Rübe
 
Thema:

Logos, Fonts, Typographie, Corporate Identity

Oben