Leonidas Chronograph - Landeron 248 - "es drückt und klemmt"

Diskutiere Leonidas Chronograph - Landeron 248 - "es drückt und klemmt" im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo mal wieder ;-) Quasi als Belohnung für die lange Zeit vor dem PC (Abschlussarbeit) habe ich mir selbst ein kleines Tickerchen gegönnt...
jerrycotton

jerrycotton

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2011
Beiträge
104
Ort
Freiburg i. Brsg.
Hallo mal wieder ;-)

Quasi als Belohnung für die lange Zeit vor dem PC (Abschlussarbeit) habe ich mir selbst ein kleines Tickerchen gegönnt. Schon immer haben mich die alten Chronographen fasziniert, richtig schlimm wurde es dann nach der Anmeldung hier im Forum 8-).
Klar war, es sollte ein mechanischer Chronograph werden, in den man noch etwas Arbeit reinstecken muss. Nicht gleich anziehen und fertig. Eben ähnlich wie beim studieren und später dann im Leben, ohne Fleiß kein Preis.

Nach etlichen Anläufen habe ich nun mein Wunschobjekt vor mir liegen. Ein wirklich gut gerockter Leonidas Chronograph mit einem Landeron 248 Werk. Äußerlich schön ramponiert, verschmoddert und mit einem Glas was schon einiges gesehen haben muss.

Ich bin höchst zufrieden mit meinem Fang aus der Bucht! Besonders angetan bin ich vom Zeigerspiel, feine dünne Linien-Zeiger in tiefem blauschwarz auf einem goldlosen aufgeräumtem Zifferblatt.

Wie im Studium muss man ja auch nicht unbedingt alles selber machen, zuschauen, lernen und sich helfen lassen ist nie verkehrt. Darum nun zu meinem "Problemen".

Das Gehäuse samt Drücker ist sehr verdreckt. Die Drücker bewegen sich aufgrund einer schönen Schmutzschicht gar nicht mehr. Die Krone lässt sich ziehen und die Zeiger auch problemlos stellen. Aufziehen hingegen geht leider nicht, vermutlich ist sie aber voll aufgezogen (?). Als erstes habe ich den Deckel abgesprengt und wurde von einem schmucklosen aber augenscheinlich sauberen L 248 angestrahlt. Es ist schon was anderes so ein kleines Wunderwerk direkt mit der Uhrmacherlupe begutachten zu können, als es immer nur auf dem Bildschirm sehen zu müssen.

Als nächstes habe ich das Glas abgehoben. Das Zifferblatt hat leider ein paar seltsame "Kratzspuren" in der 1 und 2 Uhr Gegend. Woher könnten die wohl stammen?

Die Werkhalteschrauben ließen sich leicht lösen. Nur will sich das Werk partout nicht bewegen lassen, aber auch keinen Milllllimeter. Soviel ich weiß, ist das Werk nach vorne heraus zu entnehmen (oder?). Ein starkes Drücken usw. will ich eigentlich nicht anwenden. Hab ich was vergessen abzuschrauben bzw. zu lösen?

Nun meine weiteren Fragen an euch:
  1. Soll ich lieber die Finger davon lassen, da erstes mech. Chronowerk?
  2. Falls ja, kann mir jemand einen gewissenhaften Uhrmacher in der Region Freiburg / Karlsruhe / Offenburg empfehlen, der sich mit meinem Patienten nicht gleich einen Urlaub finanzieren will 8-)?
  3. Gibt es einen hier im Forum der das zeitlich einschieben kann und möchte?
  4. Ich weiß natürlich, dass Revisionen und Erneuerungen nicht günstig sind, aber wieviel wird mich das in etwa kosten (Revision, neues Glas usw)? Möchte eventuelle Kostenvoranschläge seitens des Uhrmachers gerne abschätzen und beurteilen können.
  5. Kann mir jemand eine Seite empfehlen wo ich noch etwas über die Marke Leonidas (ist ja aufgegangen in Heuer soviel ich weiß) nachlesen kann?
  6. Passt bei der Uhr alles zusammen, oder könnte eventuell etwas gebstelt / getauscht worden sein.
  7. Soviel ich schon gesehen habe, gibt es das L 248 ja in verschiedenen Ausführungen. Meins hat zB. eine geschraubte Unruh (Gewichtsschrauben), lässt sich das irgendwie klassifizieren Richtung Güteklassen o.ä.?

Auf eure Antworten bin ich schonmal sehr gespannt :super:



Hier nun die Bilder:
R1011054.png
R1011055.png
R1011056.png
R1011057.png
R1011059.png
R1011063.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Thallius

Thallius

Dabei seit
07.08.2012
Beiträge
1.340
Ort
Herdecke
Hallo Jerry,

glückwunsch zu Deinem ersten mech. Chorno. Ist ein schönes Stück, wenn auch viel dran gemacht werden sollte.

wenn es Dein erstes Werk ist würde ich wirklich anraten die Finger davon zu lassen. Um das Werk zu demontieren, must Du zuerst die Drücker entfernen. Dafür mußt du die entsprechenden Hebel vom Werk demontieren. Dabei ist auch eine linksgewinde Schraube. Mit Gewalt geht hier nichts.
Wenn das Werk trotz Vollaufzug nicht anläuft, dann muss es bestimmt überholt werden. Die verrosteten Werkhalte-Schrauben sprechen hier auch Bände. Bei so einer verschmutzen Uhr, wird der Schmutz nicht nur aussen sein.

Gruß

Claus
 
mahlekolben

mahlekolben

Dabei seit
17.03.2008
Beiträge
1.115
Vorsichtiger Tipp: Andere Uhren lassen sich leichter zum Laufen überreden...

Wenn Du es aber überhaupt nicht lassen kannst:

Ich schätze, dass das Zifferblatt zwischen Glas und Gehäuse geklemmt ist.

Somit wäre der Weg: Glas ausbauen, Werk mit ZB nach vorne rausschubsen, Zeiger lösen, Zifferblattfüße lösen, Zifferblatt abnehmen.

Dann hättest Du freie Fahrt. Doch überlege Dir, ob Du wirklich schon so freie Fahrt haben willst, wenn schon solche Problemchen auftauchen...

Nicht böse gemeint!!!

Noch'n Tipp: Zum Schrauberstart lieber eine alte Taschenuhr von eBay holen. Die dann zerlegen, reinigen, zusammenbauen, laufenlassen, zerlegen, zusammenbauen, laufenlassen, zerlegen, zusammenbauen, laufen...

Ach - Du weißt schon, was ich meine...

(Huch - Tallius war schneller - dafür hat er auch noch gleich an die Drückerchen gedacht...)
 
jerrycotton

jerrycotton

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2011
Beiträge
104
Ort
Freiburg i. Brsg.
Ja, das mit dem machen lassen ist wohl das Beste denke ich.
Die Schrauben sind aber zum Glück nicht verrostet (sieht auf dem Bild aber echt so aus) das ist einfach die Farbe von denen, dunkel glänzend.
 
jerrycotton

jerrycotton

Themenstarter
Dabei seit
06.07.2011
Beiträge
104
Ort
Freiburg i. Brsg.
@ dopestrong
Danke für den Tipp, ich werde es in Betracht ziehen!

@ all
Ich war mit der Leonidas letzte Woche beim Goldschmied meines Vertrauens, dieser kennt sich zum Glück auch gut mir Uhren aus. Wir haben uns also zusammen die Uhr angeschaut und haben nach kurzer Zeit festgestellt, dass es wohl keine "größeren" Probleme gibt. Nach einem Anschubsen und lösen der Chronofunktion lief die Uhr sofort an. Da die Uhr voll aufgezogen war, lief sie auch schön durch (Abweichung über ca. 20 Stunden ca. 1 Minute, finde ich jetzt mal Okay :).
Leider hat er im Moment so viele Aufträge, dass er sich nicht darum kümmern kann. Kein Problem, eine ehrliche Antwort ist besser als endlos warten und dann Ruckizucki was dran machen.

Zur Chronofunktion: hier gibt es wohl etwas Bedarf. Auf dem letzten angehängten Bild kann man das Problem schön erkennen. Durch Verunreinigung oder einfach mangelndes Spiel flutschen die Steller nicht mehr richtig und blockieren sich gegenseitig :| Hilft man ihnen etwas nach funktioniert die Chronofunktion wieder und lässt sich schön zurückstellen. Benutzt man jedoch die Chronofunktion bleibt die Uhr irgendwann einfach stehen, läuft also nicht rund.

Des weiteren muss her: ein neues Glas, eine neue Krone und eine Reinigung bzw. Revision.


Gutes Licht und eine andere Kamera brachten diese Bilder zustande:

1.png
2.png
3.png
4.png
5.png
6.png
7.png

Mir ist sie schon richtig an Herz gewachsen 8-) nach dem ersten Ticketacketicketackee dann erst recht :D


Hier das Chronoproblem:
Druecker_Leonidas.jpg


Entgegen dem Drang (jaaaa dieses kleine Männchen ist penetrant) sie selber zu reparieren, möchte ich mit der Uhr zu einem Uhrmacher.
Nach etwas Internetrecherche bin ich im Raum Freiburg i. Brsg. auf folgende Möglichkeiten zur Reparatur gestoßen:
Kennt die jemand von euch bzw. kann von positiven wie negativen Erfahrungen berichten (gerne auch PN)?

Viele Grüße aus dem Breisgau wo sich heute Schneefall mit Sonnenschein abwechselt :klatsch:
 
Thema:

Leonidas Chronograph - Landeron 248 - "es drückt und klemmt"

Leonidas Chronograph - Landeron 248 - "es drückt und klemmt" - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Clebar Chronograph (Leonidas S.A.) 1964/1965 Cal. Landeron 248

    [Erledigt] Clebar Chronograph (Leonidas S.A.) 1964/1965 Cal. Landeron 248: Hallo allerseits, heute biete ich Euch einen Vintage Schweizer Chronographen von Clebar (Leonidas S.A., St. Imier) mit Landeron-Werk Cal.248 an...
  • [Erledigt] Leonidas 39mm Chronograph mit Landeron 248

    [Erledigt] Leonidas 39mm Chronograph mit Landeron 248: Hallo Uhrenfreunde, zum Verkauf steht mein wunderschöner Pre-Heuer Leonidas Chrono. Der Leonidas dürfte aus den '50ern sein, und befindet sich...
  • [Verkauf-Tausch] Leonidas Chronograph, Werk Landeron 248, Verkauf oder Tausch mit Poljot

    [Verkauf-Tausch] Leonidas Chronograph, Werk Landeron 248, Verkauf oder Tausch mit Poljot: Hallo ans Forum, zum Verkaufen oder zum Tauschen (mit Wertausgleich) biete ich diesen Leonidas-Chronographen an. Vorgestellt wurde die Uhr...
  • Uhrwerksbestimmung Leonidas Chronograph

    Uhrwerksbestimmung Leonidas Chronograph: Hallo zusammen, eine Leonidas hat den Weg zu mir gefunden. Leider ist der Zustand mehr als schlecht. Die Drücker der uhr scheinen bündig am...
  • Ähnliche Themen
  • [Erledigt] Clebar Chronograph (Leonidas S.A.) 1964/1965 Cal. Landeron 248

    [Erledigt] Clebar Chronograph (Leonidas S.A.) 1964/1965 Cal. Landeron 248: Hallo allerseits, heute biete ich Euch einen Vintage Schweizer Chronographen von Clebar (Leonidas S.A., St. Imier) mit Landeron-Werk Cal.248 an...
  • [Erledigt] Leonidas 39mm Chronograph mit Landeron 248

    [Erledigt] Leonidas 39mm Chronograph mit Landeron 248: Hallo Uhrenfreunde, zum Verkauf steht mein wunderschöner Pre-Heuer Leonidas Chrono. Der Leonidas dürfte aus den '50ern sein, und befindet sich...
  • [Verkauf-Tausch] Leonidas Chronograph, Werk Landeron 248, Verkauf oder Tausch mit Poljot

    [Verkauf-Tausch] Leonidas Chronograph, Werk Landeron 248, Verkauf oder Tausch mit Poljot: Hallo ans Forum, zum Verkaufen oder zum Tauschen (mit Wertausgleich) biete ich diesen Leonidas-Chronographen an. Vorgestellt wurde die Uhr...
  • Uhrwerksbestimmung Leonidas Chronograph

    Uhrwerksbestimmung Leonidas Chronograph: Hallo zusammen, eine Leonidas hat den Weg zu mir gefunden. Leider ist der Zustand mehr als schlecht. Die Drücker der uhr scheinen bündig am...
  • Oben