Langzeit Lagerung „ungetragene“ Uhr(en)

Diskutiere Langzeit Lagerung „ungetragene“ Uhr(en) im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hi an Alle! Ich habe für meine Töchter 2 Jahrangsuhren gekauft (Nomos Tangente Neomatik und Tangente 33 Handaufzug). Was würden die Technik...
KnoP

KnoP

Themenstarter
Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
45
Hi an Alle!

Ich habe für meine Töchter 2 Jahrangsuhren gekauft (Nomos Tangente Neomatik und Tangente 33 Handaufzug).
Was würden die Technik Cracks unter euch für die Behandlung/Lagerung die nächsten etwa 15 Jahre empfehlen bevor die Uhren übergeben werden?
Mein Plan wäre die ca alle paar Monate in Schwung zu bringen (auch die manuelle - für die Bewegung des Öls) in den Uhrenbeweger zu stecken?!
Grawierend falsch bzw. gibts Vorschläge?! Über Uhrenbeweger scheiden sich ja die Geister ;)

Danke schon mal und
LG
 
BestZeit

BestZeit

Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
831
Bei 15 Jahre würde ich sie kühl, dunkel und trocken lagern ohne Bewegung - der Zeitraum ist viel zu lang. Du wirst dann in 15 Jahren einfach, vor der Übergabe, eine Revision machen lassen und fertig.
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :super:
 
Kronenfan

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
17.117
Ort
Farm in den Bergen von MG/Brasilien
Die Uhren würde ich einfach an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren und ansonsten in Ruhe lassen. Nach 15 Jahren wäre dann anhand des Ganges/Laufverhaltens zu entscheiden, ob ein Service notwendig ist. Um ganz sicher zu gehen, würde ich dies durch einen Uhrmacher meines Vertrauens klären lassen. Dieser könnte dann ggf. vor Übergabe einen Service durchführen.

Auf jeden Fall würde ich mich an Deiner Stelle nicht verrückt machen. Uhrmachermeister und gerichtlich vereidigte Uhrensachverständige im Freundeskreis bestätigen immer wieder, dass eine Uhr viele Jahre ohne Service und ohne Verschleiß getragen werden kann, solange die Gangwerte im grünen Bereich sind. Wer seine Uhren gut kennt, wie das selbst bei meinen insgesamt 380 Uhren in der Sammlung der Fall ist, weiß also spätestens beim nächsten Tragen, ob die Uhr deutlich Zeit verliert. Dann und nur dann sollte man diese nicht mehr zu tragen und einen Service machen lassen. Das kann 10, aber auch 15 oder mehr Jahre dauern. Alles andere ist Geldschneiderei der Markenwerkstätten und Konzessionäre. Übrigens ist noch keine meiner dem Service nach oben genannten Kriterien zugeführten Uhren durch erhöhten Verschleiß und daraus resultierenden notwendigen Austausch von Teilen aufgefallen.

LG
Kronenfan
 
KnoP

KnoP

Themenstarter
Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
45
Wow... besten Dank!
Eindeutige Richtung in die es geht... werd ich so machen 🤘🏽
 
Thema:

Langzeit Lagerung „ungetragene“ Uhr(en)

Langzeit Lagerung „ungetragene“ Uhr(en) - Ähnliche Themen

Jahrgangsuhren Nomos Tangente Minimatik (Ref 171) und Grundgesetz 33 (Ref 123.S9): "Der Papa hat ein bisschen einen Poscher mit seinen Uhren", wird wohl das sein, was meine Partnerin und Mutter meiner Kinder den Mäusen am 18...
Nomos TETRA Referenz 406 - Zum Glück ist das Leben nicht schwarz-weiss – Teil 2: Liebe Mitlesenden, in meiner letzten Vorstellung habe ich Euch hier -> Rolex GMT-Master II 126711CHNR - Zum Glück ist das Leben nicht...
Vergleich: Omega Speedmaster Professional, First Omega in Space, Speedmaster '57: Oje, das wird (mal wieder) ein längerer Beitrag, aber wie immer gilt: Wem's helfen soll, der sei gewarnt, wer's nicht lesen will, der les' was...
Und so denkt der Chinese über deutsche Uhren:: Quelle: ?????? 2010? - ???? - ???? - ????? - Powered by Discuz! Anmerkung: Liest sich ein bisschen wie eine chinesische Bedienungsanleitung für...
Glossar über Begriffe bei mechanischen Uhren: Hier eine interessante Beschreibung von Begriffen rund um mechanische Uhren (gemopst bei zahlreichen Quellen, u.a. Maurice LaCroix oder dem...
Oben