Läuft bei Dr. Frankenstein: Waltham Savonette-Unruh in Lepine

Diskutiere Läuft bei Dr. Frankenstein: Waltham Savonette-Unruh in Lepine im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Frohes neues Jahr euch allen! Die Sammler und Puristen werden mich hassen, aber ich fürchte, ich habe ein kleines Monster erschaffen... 🤭 und...

monozelle

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
433
Frohes neues Jahr euch allen!

Die Sammler und Puristen werden mich hassen, aber ich fürchte, ich habe ein kleines Monster erschaffen... 🤭 und "it's alive!".

Bei den Amerikanern ist es möglich. Wenn die Modellreihe stimmt, passt auch mal eine Savonette-Unruh in eine Lepine. Hier tickt eine Unruh aus einer defekten Grade "P.S. Bartlett" (Full Hunter) in einer Grade "625" (Open Face). Ich habe hier Frankenstein gespielt, weil meine Grade 625 einen Lagenfehler hatte und obendrein der Church-Regulator (die Feineinstellung) so abgenudelt war, dass sich die Uhr nicht mehr richtig regulieren ließ. In der Bucht fand ich eine defekte Waltham "P.S. Bartlett", als "Sidewinder" montiert, also Hunter-Werk in Open Face-Gehäuse. Die Fotos sahen so aus, als würde es passen und auch die Feinregulierung wirkte okay. Laut Pocket Watch Database war es dieselbe Modellreihe, das Modell 1908.
Ich habe die Uhr für 20 $ ersteigert - lassen wir mal Kosten für Zoll, Versand und vor allem die Versanddauer über Weihnachten, den Ozean und diverse Länder im Lockdown mal weg, sonst klingt es gleich weniger märchenhaft... die Aufzugsfeder ist hinüber und es gibt ein Problem beim Negativaufzug, aber das ist ja weniger von Interesse, wenn man scharf auf die Unruh ist.

Eine kleine Reinigung und jetzt schwingt der Reif mit 220° Amplitude und nur 1 Minute Vorlauf bei Mittelstellung des Rückers.

Was ich bei diesen amerikanischen 16s-Kalibern mag - die sind einfach super präzise gebaut. Die Teile passen entweder gar nicht - oder sie fluppen wie von selbst in Position! Es macht einfach "Klick" und die Unruh zappelt los. Bei meinen Schweizern, besonders bei den älteren Werken (und ich kauf ja nix Teures)... da ist das immer ein Drücken, Massieren, Streicheln, Schieben und Hebeln, bis mal ein Kloben richtig sitzt und die Zapfen endlich in die Lager gehen... da brauch ich nen Schnaps, wenn endlich alle Schrauben fest sind und die Räder laufen.

Und jetzt kümmere ich mich mal um das Gehäuse... es ist nämlich ein hübsches Swing-Out-Case, das habe ich auch noch nicht in meiner Sammlung. 😃 Das zeig ich dann mal später.

Hier ist die Waltham Grade 625 mit 17 Steinen und neuer Unruh und schickem Church-Regulator. Sogar die Gravur passt halbwegs!


Waltham-Grade625-Model1908-01.jpg

Waltham-Grade625-Model1908-02.jpg
 

monozelle

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
433
Achso, und ja, ihr seht richtig - der innere Staubdeckel fehlt bei diesem Gehäuse. War so, fand ich aber trotzdem ganz schick.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.404
Ort
Braunschweig
Dr. Frankenstein darf man spielen, wenn es für einen selbst ist, und wenn man damit offen umgeht.
Warum sollte man Uhren oder Werke nicht wieder in Schuss bringen, auch wenn da mal ein Teil von einem anderen Werk verbaut wurden ist, oder so ?

Ich finde es jedenfalls großartig, wenn so eine Uhr / Werk wieder lebendig wird.

Eins rauf mit Mappe, von meiner Seite aus, lieber @monozelle Ingo.
 

monozelle

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
433
Danke dir vielmals, Bernd! Äh, was heißt "eins rauf mit Mappe"? 😂 Ich kenne den Ausdruck nicht.

Ich hab mal ordentlich von einem Sammler auf die Mütze bekommen, weil ich spaßeshalber mal eine Uhr aus den 20ern in ein Gehäuse aus den 40ern gesteckt habe. Es gefiel mir einfach so und ich trage die Uhr so viel lieber.
Ich verstehe das, wenn jemand das nicht so gut findet, aber ich will ja nicht "schwindeln" oder "betrügen". Es ist nur so, dass bei mir die Faszination für die Technik eher im Vordergrund steht und die historische Genauigkeit dabei eher zweitrangig ist. Kann man bestimmt drüber diskutieren und trefflich streiten.
 

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.404
Ort
Braunschweig
Äh, was heißt "eins rauf mit Mappe"?

Redewendungen:
Ausdruck des Lobes / der Anerkennung.

Früher wurden die guten Schüler damit belohnt, vorne sitzen zu dürfen. Wenn jemand etwas also gut gemacht hat, durfte er sich mit der Federmappe in eine vordere Reihe setzen. Die schlechten Schüler saßen somit hinten und die guten Schüler ganz vorn vor dem Lehrerpult.
Seit etwa 1920 gebräuchlich.


Solange man beim Frankenstein-Basteln nicht lügt oder betrügt, geht das für mich in Ordnung.
Außerdem erfüllt es Jeden mit Stolz, wenn man das mal geschafft hat ohne Uhrmacher zu sein.
 

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
1.009
Hab grad Kopfkino. Ingo in seinem Frankensteinturm, das Gewitter tobt, die Blitze zucken, und die Uhr beginnt zu ticken.... :face:

Ganz ehrlich, wenn ich mit irgendeiner uralten Zylinderuhr oder sonstigen TU der Kategorie "ideell wertvolles Altmetall" bei meinem Uhrmacher aufschlage mit dem Ansinnen, er möge sie wieder zum Laufen zu bekommen, dann ist mir auch sch...egal, aus welchen alten Uhrleichen sich sein Ersatzteilfundus speist. Das rettungslose Originalteil fürs Protokoll bekomme ich nach der OP im Tütchen und gut. Wenn ich eine dermaßen gefrankensteinte Altmetalluhr jemals weitergeben würde, kämen die gesammelten Werkstattrechnungen dazu mit.

lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Läuft bei Dr. Frankenstein: Waltham Savonette-Unruh in Lepine

Oben