Revision Labradors Werkstatt: Überholung Breitling Handaufzug mit Val 7734

Diskutiere Labradors Werkstatt: Überholung Breitling Handaufzug mit Val 7734 im Anleitungen & Revisionen Forum im Bereich Anleitungen & Revisionen; *fingerklopf*
#42
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.258
Ort
Wien Floridsdorf
:lol:

Sehr aufmerksam - und vor allem schnellstens reagiert. :super:

Aber klarerweise keine Sorge: Meine Finger waren nicht einmal annähernd in Reichweite.
Wenn ich es aber so betrachte: Schade eigentlich ...

Heiteren Gruß,
Richard
 
Zuletzt bearbeitet:
#43
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.078
Ort
Rheinhessen
@falko: Hallo Gerd, danke dir. Das mit dem Zeiger ist recht einfach: Erst den Chrono auf Null stellen und dann legst du den Zeiger leicht auf die Welle ohne ihn anzudrücken. Danach fixere ich die Spitze des Zeigers mit einem Finger so, dass er exakt auf dem oberen Strich steht und drücke ihn fest. Klappt fast immer auf Anhieb so. Das Verbiegen des Zeigers ist bei lackierten Zeigern (wie hier) nicht ratsam, da der Lack absplittern kann.
Viele Grüße

Jörn (Labrador)

Ein guter Tipp, Danke; Jörn! Beim nächsten Mal werde ich es so versuchen.
 
#44
Labrador

Labrador

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2009
Beiträge
1.501
Ort
Kreis Bielefeld
@ RiGa + @ Schmitti: Ja, einigt euch mal vorher, dann sparen wir Porto! Lieber Richard, danke dir für dein Lob.

@ falko: Ich wünsche gutes Gelingen!

@all: Hat denn keiner ein Bild von einer NOS 2031? Sonst polier ich halt alle Seiten (das Einverständnis des Besitzers vorausgesetzt)

Viele Grüße

Jörn (Labrador)
 
#45
Schmitti

Schmitti

Dabei seit
05.08.2009
Beiträge
1.199
Ort
Düsseldorf
Moin ...

Also ich find kein NOS-Bild ...
Viele die man sieht scheinen aber kpl. poliert zu sein ...
Das sollte zu der Uhr auch ganz gut passen ... :)
 
#48
pearl.harbour

pearl.harbour

Dabei seit
30.08.2008
Beiträge
1.307
Ort
Bavaria
Hallo Jörn,

ich bin immer wieder begeistert von deinen tollen Berichten! :-):klatsch:
 
#49
L

Lars997

Dabei seit
18.09.2010
Beiträge
120
Hi Jörn - das ist doch mal ein wahnsinns Post! Absoluter Hammer und purer Porno für einen richtigen Uhrenfetischisten :-)

Vielen vielen DANK!!!
 
#50
atSmeil

atSmeil

Dabei seit
31.10.2009
Beiträge
1.041
Ort
Nähe Koblenz
Mal wieder ein absoluter Spitzenbericht von dir Jörn! :klatsch: Abermals vielen Dank fürs mitnehmen! :super:

Irgendwie kann ich davon nicht genug bekommen! :D
 
#51
Erumi

Erumi

Dabei seit
31.08.2010
Beiträge
177
Ort
Salzgitter
Weiter so Jörn,
diese Berichte einer Revision machen irgendwie süchtig - aber eine schöne Sucht :super:
 
#52
Labrador

Labrador

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2009
Beiträge
1.501
Ort
Kreis Bielefeld
@ hass67: Danke Uli, die Bilder hatte ich auch gesehen. Ja, Polieren macht Spaß, wenn es grad draußen regnet...

@ pearl.harbour: Danke dir!

@Lars997: Gern geschehen. Der Uhrenporno geht heute weiter - Endspurt.

@ atSmeil: Ja, gerne doch - heute kommt das Finale...

@Erumi: Hallo Hermann, mit etwas Glück kannst du das alles bald life erleben.

Heute ist Endspurt angesagt. Die Technik läuft gut und das Gehäuse wird poliert, um dem (vermuteten) Originalzustand näher zu kommen. Wiederherstellen lässt er sich nicht mehr, da arg tiefe Macken im Gehäuse sind. Die schlimmsten sind an den Enden der Anstöße. Vermutlich wurde die Uhr mal in einen Schraubstock mit Hieb eingespannt - das hat seine Spuren hinterlassen.



Und das an allen vier Anstößen:



Ich habe also - so gut eben ging - die Furchen herausgeschliffen und anschließend von Hand poliert. Leider ist meine Fotoassistentin im Urlaub, so dass es über den Hergang keine Bilder gibt.

Wohl aber von nachher: Hier die Seitenansicht mit schon wieder montierten Drückern.



Ein Nachherbild von einem Anstoß.



Und mit wieder aufgesetzter Lunette, die im Ursprungszustand belassen wurde. Sie ist aus bedrucktem Aluminium und lässt sich mit normalen Mittel nicht wiederherstellen. Mag sein, dass Spezialfirmen das können.



Das kleine Tool ist nicht von Breitling, sondern von Citizen und dient dazu, die Bodendichtung mit Pflegefett zu benetzen. Die Schwämmchen auf beiden Seiten sind damit getränkt. Durch Aufsetzen des Deckels und Verdrehen beider Teile wird die Substanz gleichmäßig verteilt und die Finger beleiben sauber.



Ein letzter Blick auf das eingebaute Werk, dass hoffentlich lange in Ruhe ticken wird.



Den Boden habe ich mit der Uhrmacherdrehbank wieder mit dem originalen Schliff versehen. Auch hier war aufgrund der Tiefe der Macken kein tadelloses Ergebnis möglich, da sonst die Schrift komplett verschwunden wäre.



Das ist die Vorderseite der fertigestellten Uhr. Ich hoffe, dass ihr Besitzer (und hoffentlich auch Träger) viel Spaß mit ihr haben wird.



Mir hat die Revision viel Freude bereitet und vor allem die Möglichkeit, dieses Vergnügen mit so vielen Interessierten teilen zu dürfen. An dieser Stelle herzlichen Dank an das Forum und ihre Betreiber!

Viele Grüße

Jörn (Labrador)
 
#53
Rocketman

Rocketman

Dabei seit
19.09.2009
Beiträge
1.384
Ort
Saarland
Nochmals ganz herzlichen Dank an Dich, Jörn.
All deine Beiträge sind nicht nur sehr informativ und kurzweilig, sondern für mich als Laien auch eine unverzichtbare Hilfe.
Die Informationen, welche Du hier auf so unterhaltsame Art vermittelst, sind mir normalerweise nicht zugänglich.

Merci.
 
#54
Jonny

Jonny

Dabei seit
22.03.2009
Beiträge
3.887
Ort
Minga Oida!
Mal wieder ein ganz toller Beitrag :klatsch:
Astreine Arbeit an der Technik und Optik der Uhr und wieder genau so gute Arbeit bei der Dokumentation der gesamten Aktion :super:
 
#55
Rostfrei

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.671
Ort
Jena & Dresden
Hallo Jörn,
das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - gefällt mir sehr gut und hoffentlich auch dem Träger.

Das mit der Gehäuseaufarbeitung ist immer so eine leidige Sache: meist sieht der Kunde vom arbeitsintensiven revidiertem Innenleben der Uhr nicht viel, oder eben überhaupt nichts. Umso besser ist/wäre es, wenn man das Gehäuse wieder in einen nahezu fabrikneuen Zustand überführen kann/könnte; aber bei derart tiefen Kratzern und Schrammen hast Du imho das optimale herausgeholt (ohne die markanten Ecken und Kanten rund zu polieren)

Ist das Gehäuse aus Stahl, oder dieser alten 70iger/80iger Jahre Aluminium-Stahl-Irgendwas-Legierung? Ich Frage nur, da auf der Gehäuseunterseite beim Dichtungsringansatz so derart schlimme Beulen sind.
 
#56
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.078
Ort
Rheinhessen
Glückwunsch, Jörn! Die Uhr ist wieder sehr sehr schön geworden.:klatsch:
Bei der Politur würde mich noch interessieren, ob Du den Kronentubus entfernt hast.
 
#57
Labrador

Labrador

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2009
Beiträge
1.501
Ort
Kreis Bielefeld
@ Rocketman: Hallo Volker, danke dir. Ich sehe eine der Hauptfunktionen des Forums im Gedanken- und Wissens-(Erfahrens-) austausch. Es freut mich sehr, dass du mit meinen Beiträgen etwas anfangen kannst.

@ Jonny: Danke dir. Ich arbeite mich so langsam voran - Eile und Hast sind bei der Uhrenreparatur fehl am Platze.

@ Rostfrei: Ich danke dir. Solche Anerkennung von einen Profi, wie du es bist ehrt mich besonders. Auf der Gehäuseunterseite ist das Material an einigen Stellen eingefressen. Zum Glück nur an der Außenkante, so dass dei Wasserdichtigkeit nicht gefährdet ist. Das habe ich schon öfters (besonders bei hochpreisigen Uhren) beobachtet. Um welche Legierung es sich handelt kann ich dir nicht sagen - es sind nirgendwo Angaben dazu.

@Falko: Hallo Gerd, danke dir. Den Tubus, wie auch die Drückertuben habe ich drin gelassen. Das Heraus- und wieder Hereinmontieren ist nicht gut für den Aspekt der Wasserdichtigkeit. Ich habe mit einer 5mm breiten Lederfeile drumherum gearbeitet. Mühselig aber das Ergebnis entschädigt.

Viele Grüße

Jörn Labrador)
 
#58
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
4.066
Ort
Tirol/AUT
Na das ist doch wieder mal ein geniales Ergebniss.
Echt toll, was du uns da immer zeigst!:super:
 
#59
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.258
Ort
Wien Floridsdorf
:super:

Hallo, Jörn!
Gratuliere zum "Zurücklehnen nach getaner Arbeit"! :klatsch:

Ein letzter Blick auf das eingebaute Werk, dass hoffentlich lange in Ruhe ticken wird.
Das sieht sehr, sehr einsatzwütig aus. Es wartet förmlich daran, wieder verläßlich zur Arbeit zu schreiten ...

Mir hat die Revision viel Freude bereitet und vor allem die Möglichkeit, dieses Vergnügen mit so vielen Interessierten teilen zu dürfen. An dieser Stelle herzlichen Dank an das Forum und ihre Betreiber!
Das zeigt auf Dich!
Aber eigentlich haben wir zu danken - wie immer ein klasse Bericht in allen Facetten, der auch den uhrmacherisch nicht so Geschickten enorme Freude macht.

Dem Besitzer dieser mit großem Können, Leidenschaft und Liebe revisionierten Uhr wünsche ich, daß auch dieser Spirit immer verspürbar bleibt. :prost:

Gruß, Richard
 
#60
Labrador

Labrador

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2009
Beiträge
1.501
Ort
Kreis Bielefeld
@ Stumpy: Danke dir. Mir gefällt sie jetzt auch besser als vorher...

@ RiGa: Hallo Richard, Zurücklehen? Das gibt es nicht - die nächste Uhr ist in Arbeit. Allerdings diesmal ohne ausführlichen Thread. Dafür habe ich einige Fotos hier: https://uhrforum.de/teilzerlegte-werke-kaliber-als-hilfe-fuer-bastler-t56598-3 eingestellt. Bald geht es aber auch wieder wie gewohnt mit Thread weiter - soll ja spannend bleiben...
Ich danke dir für deine netten Worte!

Viele Grüße

Jörn (Labrador)
 
Thema:

Labradors Werkstatt: Überholung Breitling Handaufzug mit Val 7734

Labradors Werkstatt: Überholung Breitling Handaufzug mit Val 7734 - Ähnliche Themen

  • Labradors Werkstatt: Reparatur einer Omega 1900, Kalbier 19''

    Labradors Werkstatt: Reparatur einer Omega 1900, Kalbier 19'': Liebe Forenmitglieder, vor einiger Zeit hatte hatte ich eine Omega 1900, Kaliber 19'' sehr günstig auf dem Flohmarkt erworben. Die Uhr...
  • Revision Labradors Werkstatt: Überholung einer Seiko mit 8305B

    Revision Labradors Werkstatt: Überholung einer Seiko mit 8305B: Heute komme ich dazu die Überholung einer Seiko Automatik mit dem schönen 8305B Kaliber zu zeigen. Äußerlich sieht sie zwar getragen aber dennoch...
  • Revision Labradors Werkstatt: Überholung Enicar Sherpa Diver

    Revision Labradors Werkstatt: Überholung Enicar Sherpa Diver: Kürzlich kam die in diesem Thread https://uhrforum.de/enicar-sherpa-super-dive-t59383 schon vorgestellte Enicar zu mir. Wie schon im...
  • Revision Labradors Werkstatt: Überholung Rolex Ref. 1601 mit Kaliber 1570

    Revision Labradors Werkstatt: Überholung Rolex Ref. 1601 mit Kaliber 1570: Heute startet ein neues Projekt, an dem ich euch alle Schritt für Schritt teilhaben lassen möchte. Ich werde in den nächsten Tagen mit euch allen...
  • Revision Labradors Werkstatt: Überholung Jaeger le Coultre

    Revision Labradors Werkstatt: Überholung Jaeger le Coultre: Zu diesem Thread, den ich heute starte, ging der folgende Beitrag voraus...
  • Ähnliche Themen

    Oben