Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden

Diskutiere Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo An deiner Stelle würde ich der Uhr eine komplette Grundüberholung gönnen. Schreib doch @Der Stromer an, und mach mit der Uhr einen Ausflug...
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
2.476
Ort
Kärnten
Hallo

An deiner Stelle würde ich der Uhr eine komplette Grundüberholung gönnen.
Schreib doch @Der Stromer an, und mach mit der Uhr einen Ausflug dorthin - wäre meine Empfehlung.
Oder wenn du lieber nach Kärnten fährst, ich kann das auch machen. In Graz kenne ich auch einen Uhrmacher der Jahresuhren kann.

Gruß hermann
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.397
Ort
92272 Hiltersdorf
Danke, Hermann :D. Aber vielleicht sollten wir das nächste Erdbeben abwarten. Michael hofft ja auf übernatürliches, was seine Jahresuhr wieder zum vernünftigen funktionieren bringen kann. Ist ja auch viel Günstiger als so eine Revision.

@gsl: Nein, falsche Aufziehen kann man eine mechanische Uhr nicht, solange man keine Kneifzange dazu benutzt. Das Verhalten der Uhr (Vorgang) lässt darauf schließen, dass die Hemmung nicht richtig eingestellt ist. Aber eine Grahmhemmung jetzt einem Esoteriker erklären zu wollen, übersteigt meine Lust und Laune im Moment bei weitem.

Nehme den Rat von Hermann an: Revision ist fällig. Aber nicht bei dem Erdbebenuhrmachermeister!
 
gsl

gsl

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2019
Beiträge
25
Ort
Wien-Zagreb
Liebe Leute,
Ich danke euch für den Rat, allen bisherigen sowie diesen jetzt auch. Auch für die Ironie, Stromer. Ich weiß zwar nicht womit ich diese verdient habe. Das erwähnte Erdbeben hat Uhren von der Wand fallen lassen, sowie Fassaden auf Autos und den Turm des Domes einstürzen lassen. Wenn es esoterisch ist einem seriösen Uhrmacher zu glauben, wenn er sagt, dass es möglich sei, dass solche Erschütterungen eine Torsionsuhr zum stehen bringen, dann habe ich die Ironie wohl verdient.

Was eine Revision betrifft, diese kommt für diese Uhr nicht in Frage. Warum? Nein, nicht weil ich knausrig bin, oder sie unwirtschaftlich wäre. Ich habe in den Vergangenen Jahren 1.600 Euro bei Uhrmachern gelassen, um zwei Erbstücke aus ca. 1880 und eines aus ca. 1920 überholen zu lassen. Aber diese Uhren bedeuten mir etwas, da sie mein Ururgroßvater gekauft hat und sie seither im Haus sind. Da zahle ich gerne ein Vielfaches ihres Marktwertes für's überholen.

Aber darum geht es nicht. Diese Uhr dient (mir) dazu, etwas über Uhren zu lernen, sie vielleicht - mit eurer Hilfe - so weit hinzubekommen, dass sie mir noch mehr Freude macht, als durch die bloße Beschäftigung mit ihr, oder, wenn ich alles gelernt habe, was sie hergibt, sie weiterzuschenken.
Wenn ich eine aus der Schachtel funktionierende Uhr gewollt hätte, hätte ich mir um den Preis einer Revision drei solcher Uhren kaufen können.

Aber zurück zur Sache. Stromer, danke für den Tipp. Die Hemmung bringt mich vielleicht weiter. Beim Zusehen springt die Hemmung allerdings nicht und sie tickt auch regelmäßig während ich ihr stundenlang am Schreibtisch sitzend zuhöre (rattert nicht gelegentlch durch).

Wenn Du keine Lust mehr auf den Diskurs hast, für den ich dir wirklich dankbar bin, lass uns diesen Thread gleich schließen. Ich habe schon sehr viel gelernt, sowohl über Uhren, als auch über Menschen (ich meine das durchwegs positiv, die Bereitschaft echtes Wissen konstruktiv mit Unbekannten zu teilen, hat mich in diesem Forum zutiefst beeindruckt).
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.397
Ort
92272 Hiltersdorf
Och, ich kann damit leben, dass Du nicht mehr mit mir schreiben möchtest. Ich kann auch damit leben, dass diese Uhr in Deinen Händen das "ungeliebte Kind" bleiben wird, weil
a.) Sie keine Erdbeben aushält,
b.) Bei heruntergefallenen Wandtellern stehen bleibt.
c.) Du bereits 1600,- an Reparatur für andere Uhren bezahlt hast
d.) Es Dir ganz persönlich unmöglich erscheint, dass einige Menschen Jahresuhren KÖNNEN und Du nicht.

Ich habe mir hier schon die Finger wund geschrieben und Du hast nichts begriffen. Lass es also, oder lerne, wie man Fragen stellt.
Zum Beispiel:
Ich habe da eine Jahresuhr. Steht ca. 5300km von mir weg. Diese Uhr will nicht die Zeit zeigen! Gibt es eine Möglichkeit, sie (die Uhr) zum Zählen der Zeit zu bringen, ohne dass es was kostet? Hand auflegen? Anbeteten? VooDoo-Zauber anwenden?

Da wäre dann von allen hier die kurze und klare Ansage gekommen: NEIN.

Ich bin raus hier. Schade um die Zeit und Uhr.
 
gsl

gsl

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2019
Beiträge
25
Ort
Wien-Zagreb
Ich verstehe deinen Unmut nicht, das klingt so, als hättest Du meine Worte ironisch begriffen, was sie überhaupt nicht waren. Ich habe alles ernst und so gemeint, wie ich es geschrieben habe. Ich danke dir noch einmal für deine Zeit und deine Hilfe! Wirklich, von Herzen!!
Es ist aber auch nicht korrekt, dass ich nicht mit dir schreiben möchte. Ich habe lediglich geschrieben, dass ich es versünde, wenn Du nicht mehr mit mir schreiben wollen würdest.
Es ist auch nicht schade um deine Zeit, weil Du mir viel beigebracht hast. Und es ist auch nicht schade um die Uhr, denn wie ich geschrieben habe, werde ich sie weiterschenken und vielleicht bringt sie der/die Nächste zum richtig Zeit zählen oder zum Uhrmacher.
Alles Liebe nochmal.
Michael

P.S. Wenn ich eine Uhr zum Uhrmacher bringen will, dann schreibe ich nicht um Rat in diesem Forum.
P.P.S. Ich hann nicht nur Jahresuhren nicht, ich kann gar keine Uhren, aber ich möchte es lernen.
P.P.P.S. Und weil Du dich über Erdbeben so lustig machst, schau dir die Bilder von Überwachungskameras an. Es zahlt sich aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.397
Ort
92272 Hiltersdorf
Du "verstehst" also meinen Unmut nicht. Na, da muss man auch drauf kommen. Du verstehst leider auch nicht, dass sich hier im Forum fremde Personen durch Bücher wühlen, Sätze formulieren und nach bestem Wissen und Gewissen niederschreiben, damit ein User das so gesammelte Wissen unentgeltlich nutzt und Uhren in Gang bringt. Soweit in Ordnung. Nur irgendwann macht auch der Ton die Musike! Und bei Dir schwang da von Anfang an so etwas mit wie "...mal sehen, ob die mir was erzählen, was ich glauben möchte..." Meine Hinweise und Anleitungen hast Du jedenfalls nicht gelesen oder - schlimmer - verstanden. Hättest Du danach gehandelt, würde die Uhr zu 85% jetzt - auch nach Erdbeben - vernünftig laufen.

Zum Erdbeben:
Mir tun die Menschen Leid, die jetzt noch auf Hilfe vom Staat warten müssen und teilweise in Ruinen leben. Aber Du hast mich überzeugt: Da bleibt auch eine Jahresuhr stehen. Wenn dann der Tisch wieder ruhig steht, wird sie angestoßen und sie läuft wieder. Es sei denn, die Decke ist ihr auf den Dom Gefallen. Das hat jetzt nichts mit Sarkasmus zu tun.

Aber die Uhr ist ja auch vor dem 22. März nicht gelaufen. Also? Na ja. Deine Uhr. Kein Kommentar mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
766
Könnt Ihr mal beide wieder auf den Teppich kommen? Keine Notwendigkeit, sich so hochzuschaukeln. Meine Güte......
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
3.040
Ort
56m üNN
P.P.S. Ich hann nicht nur Jahresuhren nicht, ich kann gar keine Uhren, aber ich möchte es lernen.
Ich glaube das (und deswegen verstehe ich auch @Der Stromer, so widersinnig das erscheint): Jahresuhren halte ich für jemanden, der noch nie an Uhren geschraubt hat, für ein denkbar schlechtes Startobjekt. Umso erstaunlicher Deine bisherigen Erfolge, ganz ehrlich.

Abseits davon: Unter Deinem Avatar steht "Wien" - da lag der Gedanke nicht auf der Hand, daß Du das Erdbeben meintest, das in Kroatien so schlimme Auswirkungen hatte. Vielleicht hat dieses Mißverständnis auch dazu beigetragen, daß hier so ein unschöner Zugenschlag in den Faden gekommen ist.
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
766
Naja, Großuhren könnten grundsätzlich anfängerfreundlicher sein als kleine Uhrwerke - einfach etwas robuster und unkaputtbarer. Bei den Jahresuhren ist aber die Pendelfeder heikel (das hat der Threadstarter mit Rat und Tat des Forums aber ganz gut gemeistert, und dafür ist das Forum mit dem gesammelten Schwarmwissen sicher da), und das in meinen Augen wichtigere Auschlußkriterium, gerade bei den Jahresuhren hat die Feder vom Aufzug eine brachiale Mörderenergie, die, wenn man nicht weiß, was man tut, zu Totalschaden an Uhr und Mensch führen kann.
Insofern weiß ich, wovon ich rede, ich hab eine geerbte Schatz 1000-Tage-Uhr, da schlummert im Federhaus ein Monster, gegen das die bösen Federn von Rolladengurtwicklern harmlose Blechstückchen sind. Die hab ich aus gutem Grund nicht angefaßt, sondern nach Konsultation vom @Der Stromer zu einem Uhrmacher meines Vertrauens (ein alter Haudegen, der sich an solche Großuhren, aber auch an Spindeltaschenuhren etc. rantraut) am Ort gegeben, seitdem läuft sie wieder.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.397
Ort
92272 Hiltersdorf
Na bitte, geht doch. Jahresuhren sind zwar Großuhren, aber doch eine ganze Klasse von den Wand- Stand und Tischuhren weit weg. Alleine den Abfall einstellen. Und das auch noch nach Gehör. Da gehört gehörig was zum Gehör. Das kann ich nicht.
 
gsl

gsl

Themenstarter
Dabei seit
15.04.2019
Beiträge
25
Ort
Wien-Zagreb
Der Vollständigkeit halber möchte ich noch hinzufügen, dass ich keinen Grund habe zu glauben, dass die Uhr vor dem 22.3. (Erdbeben) nicht gegangen wäre. Jedes Mal wenn ich die zugegebenrweise äußerst unpraktisch entfernte Uhr besucht hatte ist sie gegangen. Nach minutiösem Justieren war sie dann schon auf Minuten/Monate genau und in Gang. Als ich erstmals nach dem Erdbeben wegen der Corona Maßnahmen, Grenzschließungen und Reisebeschränkungen erst im Juli wieder nach Zagreb konnte/durfte ist die Uhr gestanden. Ich habe sie in Gang gesetzt und sie ist 5 Wochen ohne sichtbare Abweichung (also Sekunden in 5 Wochen) gegangen. Das würde mir schon genügen - ich hätte nicht mehr daran herumgedreht.

Nach 5 Wochen ist sie stehengeblieben weil die Feder abgespannt war. Dann habe ich sie in Gang gesetzt und sie ist wieder gegangen, allerdings zu meinem übergroßen Frust stark vor. Das hat sich in den darauffolgenden zwei Wochen wieder gegeben, nachdem ich wieder mit dem Justieren begonnen hatte. Meine Frage war, ob es "normal" ist, dass eine Torsionsuhr richtig läuft, wenn die Feder schon fast abgespannt ist, um dann, wenn sie voll aufgezogen wird, schneller zu werden. Daraus würde ich den Schluss ziehen, dass es wichtig ist, die Uhr immer in ganz aufgezogenen Zustand zu justieren.
Ich entschuldige mich dafür, dass ich so wenig Ahnung von Uhren habe, ich bin Mathematiker von der Ausbildung her und habe von Elektronik etwas Ahnung. Aber Uren faszinieren mich und ich wollte mich "drübertrauen" und es versuchen. 10-nach-10, ich finde die Erfolge, die ich nach den großartigen Anleitungen und Erklärungen von Der Stromer, danke nochmal dafür, Rolf-Dieter, auch beachtlich - nicht in Eigenlob, sondern in Lob dieses Forums. Und danke auch für den Hinweis mit Wien.
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.397
Ort
92272 Hiltersdorf
Gut, ich habe es aufgenommen und entschuldige mich für meine, zugegebener Massen, manchmal sehr sarkastische Ungeduld mit Fragestellern.

Zur Uhr.
Nachdem es klar wurde, welches Erdbeben gemeint war, natürlich bleibt so manche Uhr, auch wenn sie nicht von der Wand oder dem Tisch fallen sollte, Stehen. Also das schon mal geklärt.
Aufziehen. Hm. eigentlich das Erste, was man bei einer mechanischen Uhr prüft. Ich jedenfalls. Nun gut. Die Uhr wurde aufgezogen und geht jetzt sehr stark vor. Das hat nur einen einzigen Grund: Die Hemmung hat nicht den normalen Ablauf - Ruhe - Hebung - Fall
sonder wird fast sicher so ablaufen Hebung - Fall - - Ruhe - Hebung - Fall. Das bedeutet, dass eine Palette des Ankers NICHT auf Ruhe fällt, sondern der Zahn des Hemmungsrades bereits (ohne Ruhe) AUF die Hebefläche einer Palette fällt und dadurch löst die Hemmung zu früh aus und die Uhr geht - unregulierbar - vor. Abhilfe bringt da möglicher weise
a.) Justage des Abfalles
oder
b.) Justage des Eingriffes.

Beides sollte normaler weise ein gestandener Uhrmacher machen können. Nur wie schon geschrieben, es ist eine langwierige Sache und die Grahamhemmung der Jahresuhren bedingt eine etwas andere Justage.

Gutes Gelingen!
 
carondeb

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
440
Ort
Nerdlich der Alpen
Naja, Sarkasmus vom Stromer, Rüffel vom hilti, Gang- und Magnete-Belehrung von Hermann etc pp – wer sowas hier nicht schon mal bekommen hat, hat bisher nur gelesen, nix gepostet :)

Scherz beiseite: TOLLER Thread, sehr informativ, danke vielmals allen Beteiligten!
 
Thema:

Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden

Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden - Ähnliche Themen

  • Gibt es noch eine Bedienungsanleitung für die Glasen-Einstellung bei der Kundo Mega Quartz 3000

    Gibt es noch eine Bedienungsanleitung für die Glasen-Einstellung bei der Kundo Mega Quartz 3000: Hallo liebe User, ich habe eine Frage zu der Kundo Mega Quartz 3000. wie stellt man an der maritimen Uhr die Glasen ein? Leider habe ich keine...
  • Wartung KUNDO Magnetpendeluhr

    Wartung KUNDO Magnetpendeluhr: Hallo, als ziemlich universeller Sammler und Bastler beschäftige ich mich ab und zu auch mal mit Uhrwerken. Seit kurzem besitze ich 2...
  • KUNDO Electronic-Baustelle fertig gestellt

    KUNDO Electronic-Baustelle fertig gestellt: Ja, eine wahre Baustelle ist da auf meinem Tisch gelandet. Ich bin mir noch immer nicht ganz klar darüber, ob das nicht ein Blechschlosser war...
  • KUNDO Jahresuhr

    KUNDO Jahresuhr: Hallo, aufgrund einer Erbschaft bin ich seit kurzem stolzer Besitzer einer KUNDO Jahresuhr oder auch Drehpendeluhr genannt. Sie ist von ca. 1955...
  • Ähnliche Themen
  • Gibt es noch eine Bedienungsanleitung für die Glasen-Einstellung bei der Kundo Mega Quartz 3000

    Gibt es noch eine Bedienungsanleitung für die Glasen-Einstellung bei der Kundo Mega Quartz 3000: Hallo liebe User, ich habe eine Frage zu der Kundo Mega Quartz 3000. wie stellt man an der maritimen Uhr die Glasen ein? Leider habe ich keine...
  • Wartung KUNDO Magnetpendeluhr

    Wartung KUNDO Magnetpendeluhr: Hallo, als ziemlich universeller Sammler und Bastler beschäftige ich mich ab und zu auch mal mit Uhrwerken. Seit kurzem besitze ich 2...
  • KUNDO Electronic-Baustelle fertig gestellt

    KUNDO Electronic-Baustelle fertig gestellt: Ja, eine wahre Baustelle ist da auf meinem Tisch gelandet. Ich bin mir noch immer nicht ganz klar darüber, ob das nicht ein Blechschlosser war...
  • KUNDO Jahresuhr

    KUNDO Jahresuhr: Hallo, aufgrund einer Erbschaft bin ich seit kurzem stolzer Besitzer einer KUNDO Jahresuhr oder auch Drehpendeluhr genannt. Sie ist von ca. 1955...
  • Oben