Kratzempfindlichkeit von Hesalitglas

Diskutiere Kratzempfindlichkeit von Hesalitglas im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Die Omega Speedmaster ist im Original (35.70.50.00) mit Hesalitglas ausgestattet. Wie kratzfest ist das eigentlich? Ich kenne es von Plexiglas...
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Die Omega Speedmaster ist im Original (35.70.50.00) mit Hesalitglas ausgestattet. Wie kratzfest ist das eigentlich? Ich kenne es von Plexiglas eigentlich nur so, dass es ziemlich leicht verkratzt.
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.742
Ort
BB in BW
Bisher keine Kratzer in meiner Omega, in meiner Sinn mit Plexiglas hatte ich Kratzer, die sich aber mit Polywatch wieder rückstandslos auspolieren ließen.
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Trägst du die Uhr ständig? Wäre bei mir der Fall, da es meine einzige werden wird. ;)

OK, wenn ich mit dem Sandstrahler arbeiten würde, würde ich sie ablegen. ;)
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.742
Ort
BB in BW
Luckie schrieb:
Trägst du die Uhr ständig? Wäre bei mir der Fall, da es meine einzige werden wird. ;)
Eher wenig.Ich habe ca. 10 Uhren zwischen denen durchgewechselt wird, die Speedmaster habe ich mir zu Weihnachten geschenkt, war also vielleicht 15 Tage am Arm.
Seit ich weiß wie gut sich Plexiglas polieren lässt, machen mir Kratzer im Glas keine Sorgen mehr.
 
Philosoph

Philosoph

Dabei seit
16.02.2008
Beiträge
987
Ort
Hessen
Hey Luckie,

die Uhr war halt mit Hesalit auf dem Mond - das wäre für mich das Wichtigste....
Ist natürlich nicht ganz so kratzfest wie Saphirglas, aber bei der Uhr würde mich das nicht kümmern.

Der Philosoph
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Philosoph schrieb:
Hey Luckie,

die Uhr war halt mit Hesalit auf dem Mond - das wäre für mich das Wichtigste....
Ist es für mich ja auch. Aber ich wollte nur mal nachfragen auf was ich mich da einlasse. ;)
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.001
Also rein beim Thema Kunststoff/Plexi/Hesalit gibt es meiner Erfahrung nach auch Unterschiede innerhalb der Plastikgläser.

Meine Ankra 105 hat ein vom Uhrmacher nachgerüstetes Kunststoffglas. Das verkratzt alleine schon durch die Naht des Hemdsärmels, wenn ich sie denn zum Anzug trage. Das wird man wohl auspolieren müssen (können) mit spezieller Paste.

Das Hesalitglas meiner Mido Commander zeigt sich davon bisher völlig unbeeindruckt, ich kann trotz häufigeren Tragens keine Kratzer feststellen.

Ich würde sagen, Hesalit ist halt das authentischere Glas, aber es mag auch mal in x Jahren ein Wechsel nötig sein. Das Problem ist natürlich bei Saphier nicht so gegeben.
 
M

Marinemaster

Gesperrt
Dabei seit
04.04.2008
Beiträge
2.505
Ort
Teutoburger Wald
Richtige Kratzer hat das Glas meiner Mido auch nie gehabt. Allerdings wurde es im Laufe der Zeit irgendwann "matter", was eigentlich kaum auffiel. Wenn man es dann mal poliert, merkt man den Unterschied. Wenn man bei Sonnenlicht von der Seite hinsieht, erkennt man am besten, dass regelmäßiges Tragen auch unter dem Pulloverärmel Spuren hinterlässt. Ist halt irgendwie ja auch ein Gebrauchsgegenstand, die Armbanduhr. Ach ja: Mittig im Glas ist eine Marke eingelassen, davon sollte man nach dem Polieren noch was sehen..... :-D
Gruß
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Marinemaster schrieb:
Ach ja: Mittig im Glas ist eine Marke eingelassen, davon sollte man nach dem Polieren noch was sehen..... :-D
Gruß
Bei der Omega Speedmaster Professional?
 
M

Marinemaster

Gesperrt
Dabei seit
04.04.2008
Beiträge
2.505
Ort
Teutoburger Wald
Ja, schau mal genau hin. Meine hatte das vor 8 Jahren noch, würd mich wundern, wenn das heute anders wär. Genau in der Mitte!!!!!
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Marinemaster schrieb:
Ja, schau mal genau hin. Meine hatte das vor 8 Jahren noch, würd mich wundern, wenn das heute anders wär. Genau in der Mitte!!!!!
Ich würde jetzt liebend gerne meinen linken Arm anwinkeln und einen Blick auf die Omega Speedmaster Professional werfen. Nur leider befindet sich da noch eine schnöde Seiko SKX007. ;) (Was sich auch in naher Zukunft leider nicht ändern wird. :(
 
M

Marinemaster

Gesperrt
Dabei seit
04.04.2008
Beiträge
2.505
Ort
Teutoburger Wald
Na, dann kannst Du Dich ja noch drauf freuen. Vorfreude ist die beste Freude. Ich musste meine verkaufen vor 2 Jahren, weil ich mir eine Umschulung selbst finanziere.
Gruß :(
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Oh, das ist traurig.
 
M

Marinemaster

Gesperrt
Dabei seit
04.04.2008
Beiträge
2.505
Ort
Teutoburger Wald
Ach was. Ich weiss ja wofür ich's getan hab. Heute kaufe ich mir lieber mal die eine odere andere "günstigere" Uhr, die ich dann auch überall tragen kann, ohne die Sorge sie beim Sport oder der Arbeit zu zerdeppern.
Allerdings.........es gibt da noch die ein oder andere..... :D
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.222
Ort
HH
Hesalitglas ist auf jedem Fall Mineralglas vorzuziehen.Wenn mal ein Kratzer drauf ist,bekommt man den problemlos mit Polywatch weg.Bei Mineralglas kriegt man die Kratzer nicht weg.

Rainer
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.742
Ort
BB in BW
Marinemaster schrieb:
Ja, schau mal genau hin. Meine hatte das vor 8 Jahren noch, würd mich wundern, wenn das heute anders wär. Genau in der Mitte!!!!!
Brauchst dich nicht zu wundern, ist immer noch so.
Man muss aber ganz genau hinsehen um die zu finden.
 
Philosoph

Philosoph

Dabei seit
16.02.2008
Beiträge
987
Ort
Hessen
Luckie schrieb:
Philosoph schrieb:
Hey Luckie,

die Uhr war halt mit Hesalit auf dem Mond - das wäre für mich das Wichtigste....
Ist es für mich ja auch. Aber ich wollte nur mal nachfragen auf was ich mich da einlasse. ;)
:lol2: ob die Astronauten wussten, auf was sie sich einlassen?? :lol2:

Ein bisschen Abenteuer gehört doch auch dazu, oder?
 
navigator

navigator

Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
98
Ort
Zwischen den Zeiten
Astronauten hin oder her, aber ich musste meine Speedy fast jede Woche polieren.

Und das bei Büroalltag plus ab und zu Fahrrad fahren. Das hat genervt, habe ich so nicht erwartet. Seitdem kommt Plexi bei mir nicht in die Tüte.
 
L

Luckie

Themenstarter
Dabei seit
14.10.2007
Beiträge
707
Uff, jetzt mach keinen Scheiss. :?
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.143
Tja, ich habe diverseste Uhren mit Plexi und schone die auch nicht. Aber polieren? Bin doch keine Poliertuchmuschi :wink: . Letztlich ist Plexi sicher empfindlicher als Mineralglas oder Saphir, aber auch authentisch und letztendlich genau so gut tragbar und alltagstauglich, wie die anderen Gläser auch.
 
Thema:

Kratzempfindlichkeit von Hesalitglas

Kratzempfindlichkeit von Hesalitglas - Ähnliche Themen

  • Junkers 6070-5 Serie Bauhaus - Hesalitglas (Plexiglas) wechseln/ reparieren

    Junkers 6070-5 Serie Bauhaus - Hesalitglas (Plexiglas) wechseln/ reparieren: Hallo zusammen, seit ca. 3 Jahren schon bin ich zufriedener Besitzer einer Junkers 6070-5 in Beige. Gestern ist mir beim Rucksack abnehmen der...
  • Omega Symbol im Hesalitglas nicht ausgerichtet?

    Omega Symbol im Hesalitglas nicht ausgerichtet?: Hallo Allerseits ich habe mir eine Omega Moonwatch Professional über Uhrinstinkt.de gegönnt. Allerdings bin ich jetzt etwas verunsichert, da...
  • Kratzempfindlichkeit Stahlbänder

    Kratzempfindlichkeit Stahlbänder: Wenn es schon einen ähnlichen Thread gibt, bitte hier zumachen, oder anhängen, habe aber trotz Suche nichts gefunden. Ich habe 'mal eine...
  • Kaufberatung Tutima Pacific - kratzempfindliches Material/Oberfläche?

    Kaufberatung Tutima Pacific - kratzempfindliches Material/Oberfläche?: Hallo zusammen, als Neuling im Forum - und auf der Suche nach einer robusten Alltagsuhr - habe ich folgende Frage: Ist die Oberfläche der...
  • Planet Ocean Glas kratzempfindlich

    Planet Ocean Glas kratzempfindlich: Hallo, hatte vor einiger Zeit mal irgendwo gelesen, dass das Glas bei der Planet Ocean beidseitig entspiegelt ist und daher ziemlich...
  • Ähnliche Themen

    Oben