Kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle

Diskutiere Kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich habe mir eine kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle zugelegt. Meine suche im Internet war erfolglos. Es gibt zwar Bilder ähnlicher...
landbastler

landbastler

Themenstarter
Dabei seit
26.11.2011
Beiträge
37
Hallo,
ich habe mir eine kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle zugelegt. Meine suche im Internet war erfolglos. Es gibt zwar Bilder ähnlicher Uhren, aber von dieser Ausführung ist nichts zu finden. Das Uhrwerk läuft und von dem Westminsterschlag bin ich förmlich hin und weg. Sie stamm aus einem Nachlass, sodass Nachfragen zur Uhr nicht möglich sind. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen.
Hier zuerst die Angaben der Prägung:

75
Franz Hermle
TWC (2) Juwels
Made in Westerngermany
INADJUSTED
340-020

Nun meine Fragen:
- soll "75" das Baujahr 1975 sein ?
- was bedeutet "Inadjusted" ?
- welches Federwerk ist für welche Funktion da ?
- ist der Hebel über dem Uhrwerk, der an der Rückseite des Geäuses einen Messingknopf hat, zum Abstellen des Schlagwerkes gedacht ?

Gruß
landbastler
 

Anhänge

UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
713
Schönes Stück!

Ich kann hier nicht sehr viel weiterhelfen.

Aber ich habe eine Dugena-Kaminuhr, deren Werk sehr ähnlich assieht.
Da fehlt mir aber das Wissen ob sich da alles so übertragen lässt.

Bei der Dugena wird links der Stundenschlag aufgezogen.
Mitte: Uhrwerk
Rechts: Melodie

Wenn der Messingknopf gedreht wird, senkt sich ein Hebel nach unten, wodurch das Schlagwerk abgeschaltet wird.

Viel Freude damit!

Gruß,
Alex
 
landbastler

landbastler

Themenstarter
Dabei seit
26.11.2011
Beiträge
37
Hallo Alex,
wenn ich das Federwerk für die Melodie nicht aufziehe, dann schlägt nur der Stundenschlag ? Die Uhr läuft aber weiter ? Ich hatte mal einen Regulator der blieb stehen, wenn man der Schlagwerk nicht aufzog.

Gruß
landbastler
 
UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
713
Mir ist schon mal das Schlagwerk stehengeblieben, weil ich vergessen hatte es aufzuziehen.
Das Uhrwerk lief ohne Probleme weiter.
Aber ob man den Stundenschlag ohne Melodie laufen lassen kann, habe ich nie ausprobiert.
Ich glaube nicht, dass das geht. Ich würde meinen die Sequenz muss ordentlich durchlaufen.

Gruß,
Alex
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.622
Ort
O W L
Zu Deinen Fragen:

- soll "75" das Baujahr 1975 sein ?
Ja, sehr wahrscheinlich

- was bedeutet "Inadjusted" ?
Das soll wahrscheinlich "unadjustet" sein. Also nicht reguliert, hat was mit Zoll in den USA zu tun.

- welches Federwerk ist für welche Funktion da ?
von vorne: Links = Stundenschlag Rechts = 1/4 Schlagwerk Mitte = Gehwerk

- ist der Hebel über dem Uhrwerk, der an der Rückseite des Geäuses einen Messingknopf hat, zum Abstellen des Schlagwerkes gedacht ?
Ja, wenn Du den verdrehst, wird der Windfang des Stundenschlagwerkes blockiert. Evt. auch der Windfang des 1/4 Schlagwerkes, musst Du mal schauen, zu welcher Seite der Hebel geht.
 
landbastler

landbastler

Themenstarter
Dabei seit
26.11.2011
Beiträge
37
Hallo,
danke für die Erläuterungen. Der Hebel geht nur (mit Sicht auf das Zifferblatt) Richtung rechtem Federwerk zu schwenken und blockiert dann diesen Windfang. Ich dachte "Injusted" steht dafür das man die Uhr einregulieren kann. Da man es auf den Bildern schlecht sehen kann habe ich die eingravierten Zeichen mal darüber gesetzt. Das Uhrwerk sieht sehr wertig aus, ist es das auch ?
 

Anhänge

Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.622
Ort
O W L
Hallo,
danke für die Erläuterungen. Der Hebel geht nur (mit Sicht auf das Zifferblatt) Richtung rechtem Federwerk zu schwenken und blockiert dann diesen Windfang. Ich dachte "Injusted" steht dafür das man die Uhr einregulieren kann. Da man es auf den Bildern schlecht sehen kann habe ich die eingravierten Zeichen mal darüber gesetzt. Das Uhrwerk sieht sehr wertig aus, ist es das auch ?
Dann wird nur das 1/4 Schlagwerk blockiert, der Stundenschlag geht aber weiter. Das "U" ist wohl nicht richtig geprägt. Und die Qualität würde ich mit "guter Durchschnitt" bezeichnen. Es gibt bessere, es gibt aber auch viel schlechtere. Freu Dich dran.
Nachtrag:
Fehler von mir: das 1/4 Schlagwerk löst das Stundenschlagwerk aus. Es werden also beide Schlagwerke blockiert bzw. angehalten.

Noch ein Nachtrag: wenn Du sehen willst, wie das (in etwa) funktioniert, hier habe ich das mal bei einer Wanduhr gefilmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
landbastler

landbastler

Themenstarter
Dabei seit
26.11.2011
Beiträge
37
Also kann man die Uhr auch ohne Schlagwerk betreiben ohne das sie Schaden nimmt? Wozu sind dann die eingravierten + und - Zeichen gedacht?
Sie läuft bei mir jetzt etwas über 24 Stunden und ist ganz genau. Nur der Zeiger hängt dem Gongschlag etwas hinterher. Die Uhr muss mal teuer gewesen sein, denn dieser Typ wird oft um die 250 -300€ angeboten. Hermle muss die Werke auch an andere Hersteller verkauft haben, da es baugleiche Modelle mit anderen Markennamen gibt.
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Hallo!

Also wenn du die Uhr ohne Melodie und Schlagwerk betreiben möchtest, solltest du den Absteller nach unten drücken, damit die Hämmer blockiert werden und das Schlagwerk trotzdem aufziehen.
Du kannst die Federhäuser für Schlag- und Melodienwerk auch einfach nicht aufziehen. Meist funktioniert das. Es kann aber auch auch passieren, dass dem Schlagwerk dabei in einem ungünstigen Moment die Puste ausgeht und das Schlagwerk die Uhr blockiert, sodass sie stehen bleibt.
Bei diesen Werken wird das Schlagwerk (Stundenzahl) vom Melodienwerk ausgelöst. Du kannst also nicht nur die Stunden ohne die Viertelstunden schlagen lassen. Möglich ist aber die Melodien ohne das Schlagwerk zu betreiben, einfach indem du die Feder für das Schlagwerk nicht aufziehst. Auch hier gilt: Geht dem Schlagwerk dabei in einem ungünstigen Moment die Puste aus, kann das die restlichen Werke blockieren.
Wie du bestimmt gesehen hast, hat die Uhr eine Art Unruhe. Dort befindet sich auch eine Art "Rückerzeiger". Bewegst du den in Richtung +, läuft die Uhr etwas schneller, in Richtung - etwas langsamer. Da deine perfekt läuft, kannst du dir das sparen.
Allerdings wirst du vielleicht beobachten, dass die Uhr frisch aufgezogen etwas schneller läuft und so ab Tag fünf etwas an Tempo verliert. Das ist normal. Sprich, für die Gangregulierung nimmst du am besten die ganze Woche als Referenz und regulierst nicht bereits nach 24 Stunden.
Auch der dem Gongschlag etwas "nachhängende" Minutenzeiger ist normal. Du kannst das zwar korregieren, aber ich würde dazu nur raten, wenn er mehr als 1,5 Minuten hinterher hinkt. Denn man kann auch leicht bei so einer Korrektur das Zeigerfutter beschädigen oder sogar den Zeiger abbrechen.

Du kannst auch heute noch so eine ähnliche Uhr neu für ca. 350 EUR neu kaufen. In der Tat ist die Firma Hermle, neben Kieninger heute eigentlich der einzige Produzent solcher Westminster-Tischuhrwerke. Praktisch egal von welchem Hersteller du heute eine solche Uhr kaufst. Es ist immer ein Hermle oder (seltener) ein Kieninger Werk drin. Auch 1975 schon, als deine Uhr gebaut wurde, hat Hermle diese Werke an viele andere Hersteller verkauft.

Viel Spaß mit der Uhr!
Schönen Gruß!
Markus
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.833
Ort
92272 Hiltersdorf
@Nippon-Fan:

Bitte schau Dir vor Posten die Bilder GENAU an:???:. Über der Türe zum Werk ist der Abstellknopf für das Schlagwerk, der den Windfang blockiert, zu sehen. Ein Schlagwerk durch "nicht Aufziehen" zum Stillstand zu bringen, ist eine denkbar schlechte Lösung, die Jemand, der nur ein bisschen Ahnung von solchen Werken hat, nie vorschlagen wird.

Das was Du feststellen möchtest, ist übrigens die Transportsicherung!

Allgemein zu Uhren mit Schlagwerken: Man sollte tunlichst nur Schlagwerke außer Betrieb setzen, bei den das (wie hier) vom Konstrukteur vorgesehen ist. Sonst kann es passieren, dass im besten Fall auch das Gangwerk blockiert wird und im schlimmsten Fall etwas gravierendes verbogen / beschädigt wird. Etwas anderes ist es, wenn man mit der Funktion solcher Werke vertraut ist und die Mechanik genau kennt. Dann kann man auch entsprechende Tipps geben.
Auch sollte man bei solchen Werken NIEMALS die Zeit zurückstellen! Das führt bei 98% aller Werke zu Beschädigungen, die nur ein Uhrmacher wieder beheben kann (es gibt Ausnahmen! Aber da steht unmissverständlich drauf, dass die Zeit auch rückwärts gestellt werden kann).

Aber Markus greift dann zu Pfuschpunzen....:lol::lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Allgemein zu Uhren mit Schlagwerken: Man sollte tunlichst nur Schlagwerke außer Betrieb setzen, bei den das (wie hier) vom Konstrukteur vorgesehen ist. Sonst kann es passieren, dass im besten Fall auch das Gangwerk blockiert wird und im schlimmsten Fall etwas gravierendes verbogen / beschädigt wird. Etwas anderes ist es, wenn man mit der Funktion solcher Werke vertraut ist und die Mechanik genau kennt. Dann kann man auch entsprechende Tipps geben.
Richtig Rolf-Dieter. Da die Firma Hermle gerade bei Uhren ohne Schlagabsteller selbst empfiehlt, das Schlagwerk durch Nichtaufziehen außer Betrieb zu setzen, denke ich mal die Konstrukteure haben das berücksichtigt ;-)
Dass dies im ungünstigen Fall zu einer Blockade führen kann, habe ich erwähnt. Diese Blockade kann man übrigens wieder lösen, indem man das Schlagwerk aufzieht und den Minutenzeiger ein bißerl zurückdreht (natürlich NUR, wenn man nicht gegen einen Widerstand stößt, denn eine Uhr mit Schlagwerk zurückdrehen darf man wie Rolf-Dieter geschrieben hat, nur falls man sicher weiß, dass das Werk das aushält).

Wie du richtig schreibst, sollte man nur Tipps geben, wenn man mit den Werken vertraut ist. Da ich ziemlich viele Hermle Uhren besitze und selber warte, traue ich mich ein paar Tipps zu geben, würde aber bei einer Junghans oder Gustav Becker fein den Mund halten :-)

Allerdings hast du in einem Punkt Recht: Bei der Schlagabstellung habe ich mich vertan. Ich habe aus Versehen die Transoprtsicherung zum Schlagabsteller gemacht. Es ist natürlich der Messingknopf oben am Gehäuse, der über einen Hebel den Windfang blockiert. Mea Maxima Culpa 8-)

Schönen Gruß!
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
landbastler

landbastler

Themenstarter
Dabei seit
26.11.2011
Beiträge
37
Hallo,
mit tun sich noch weitere Fragen auf:

1. Wie ist eigentlich die richtige Bezeichnung für diese Uhr? Standuhr, Tischuhr oder Kaminuhr ?

2. Wie nennt sich der "Antrieb" ? Ich las etwas von Unruh oder Schwebeanker.

3. Weil mich das mit dem "Unadjusted" interessiert habe ich die Lupe bemüht und tatsächlich hat das "I" einen kleinen Bogenansatz unten, also doch ein unvollständiges "U". Ich habe auch eine gute Erklärung dafür auf der Seite http://www.ranfft.de gefunden. Zitat:

"... Dort galt eine Uhr als US-Produkt, wenn sie (zumindest offiziell) in den USA reguliert und mit einem Gehäuse versehen wird. Da für US-Produkte kein Zoll erhoben wird, kann man so Geld sparen. Deshalb wurden Uhrwerke, die in die USA exportiert wurden, schon vom Hersteller mit der Aufschrift "unadjusted" versehen. Damit kein Zweifel aufkommt, steht vielfach in Gehäuse noch "cased and timed in U.S.A.", (montiert und reguliert in U.S.A.) So konnte man eine Uhr letztlich allein durch den Einbau des Werks ins Gehäuse zu einer amerikanischen Uhr machen. Dabei können Werk und Gehäuse durchaus im Ausland gefertigt worden sein." (Zitat Ende)

Würde für mich im Umkehrschluss heißen, mein Uhrwerk kommt aus Deutschland, das Gehäuse von irgendwo und beides wurde in den USA zusammengebaut um dann wieder nach Deutschland verkauft zu werden ?

4. Beim Betrachten der Zierelemente neben dem Zifferblatt ist mir eine menschenähnliche Darstellung aufgefallen, die ich glaube schon mal irgendwo anders gesehen zu haben (Märchen, Film). Kennt Ihr das Motiv ?
 

Anhänge

Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.622
Ort
O W L
mit tun sich noch weitere Fragen auf:

1. Wie ist eigentlich die richtige Bezeichnung für diese Uhr? Standuhr, Tischuhr oder Kaminuhr ?

Tisch- oder Kaminuhr. Wobei eine Kaminuhr wegen des Kamins Gehäuse aus Metall oder Stein (Marmor) haben sollten.

2. Wie nennt sich der "Antrieb" ? Ich las etwas von Unruh oder Schwebeanker.

Der Antrieb sind die Federhäuser, die Unruh ist eine Schwebeunruh, das ist ein Teil der Hemmung.

3. Weil mich das mit dem "Unadjusted" interessiert habe ich die Lupe bemüht und tatsächlich hat das "I" einen kleinen Bogenansatz unten, also doch ein unvollständiges "U". Ich habe auch eine gute Erklärung dafür auf der Seite http://www.ranfft.de gefunden. Zitat:

"... Dort galt eine Uhr als US-Produkt, wenn sie (zumindest offiziell) in den USA reguliert und mit einem Gehäuse versehen wird. Da für US-Produkte kein Zoll erhoben wird, kann man so Geld sparen. Deshalb wurden Uhrwerke, die in die USA exportiert wurden, schon vom Hersteller mit der Aufschrift "unadjusted" versehen. Damit kein Zweifel aufkommt, steht vielfach in Gehäuse noch "cased and timed in U.S.A.", (montiert und reguliert in U.S.A.) So konnte man eine Uhr letztlich allein durch den Einbau des Werks ins Gehäuse zu einer amerikanischen Uhr machen. Dabei können Werk und Gehäuse durchaus im Ausland gefertigt worden sein." (Zitat Ende)

Würde für mich im Umkehrschluss heißen, mein Uhrwerk kommt aus Deutschland, das Gehäuse von irgendwo und beides wurde in den USA zusammengebaut um dann wieder nach Deutschland verkauft zu werden ?

Das Werk ist made in Germany, das Gehäuse wohl auch. Auch auf Werken für den Deutschen Markt wurde das "unadjustet" eingeprägt.


4. Beim Betrachten der Zierelemente neben dem Zifferblatt ist mir eine menschenähnliche Darstellung aufgefallen, die ich glaube schon mal irgendwo anders gesehen zu haben (Märchen, Film). Kennt Ihr das Motiv ?

Vielleicht in einer Kirche oder als Ornament an Bauwerken?
 
Nippon-Fan

Nippon-Fan

Gesperrt
Dabei seit
25.09.2012
Beiträge
1.211
Ort
Gießen
Also das "Regulierorgan" deiner Uhr ist der sogenannte Schwebegang oder auf Englisch floating balance. Das ist eine Hermle Erfindung, die bei Tischuhren das Pendel ersetzen soll(te). Der Vorteil: Die Uhr muss nicht mehr mit der Wasserwaage ausgerichtet werden und du kannst sie zum Staubwischen auch problemlos verrücken, ohne dass das Pendel aus dem Takt gerät.
Im Grunde handelt es sich um eine Art Stiftankerhemmung - primitiver und preiwerter zu produzieren als eine Schweizer Ankerhemmung, das sogenannte Echappement.
Anfang der 80er Jahre hat Hermle das Design des Schwebegangs verändert. Es sieht aktuell etwas anders aus als bei deiner Uhr.

Das mit dem unadjusted hast du schon richtig recherchiert. Hermle besitzt zwar ein Montagewerk in den USA, die Uhrwerke werden allerdings in Deutschland gefertigt und bei deiner Uhr dürfte es sich vermutlich nicht um einen Reimport, sondern um eine in Gosheim produzierte Uhr handeln.
Für Hermle und praktisch alle anderen deutschen Uhrenhersteller sind allerdings die USA und Großbritannien die wichtigsten Märkte - wichtiger als der deutsche Heimatmarkt. Die Angelsachsen sind anscheinend ganz versessen auf die, nun nennen wir es mal konservativ bis barock gestalteten, mechanischen Uhren.
Unadjusted kannst du aber auch wörtlich nehmen. Die Uhren werden wohl tatsächlich nicht ab Werk vernünftig einreguliert. Das darfst du nach Kauf brav zu Hause machen :D

Die Ornamente auf deinem Zifferblatt sind Fantasieembleme. Im Grunde ist das wohl an barocke Elemente angelehnt wie du sie auch auf Spiegeln, Bilderrahmen etc. findest. Du kannst so etwas auch als Messingzierrat kaufen, falls du mal selbst eine Uhr bauen oder eine deiner vorhandenen Uhren individuell schmücken möchtest.
Da lässt sich einiges machen, auch bei Zeigern und Zeigermutter, falls du Spaß daran hast.

Gruß!
Markus
 
Thema:

Kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle

Kleine Standuhr oder Kaminuhr von Hermle - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung kleiner (~38 mm), klassischer, eigenständiger, bezahlbarer Diver gesucht

    Kaufberatung kleiner (~38 mm), klassischer, eigenständiger, bezahlbarer Diver gesucht: Hallo zusammen, nachdem ich durch Euch meine erste Automatikuhr, eine Invicta 8926, gefunden habe, bin ich nun auf der Suche nach einem...
  • [Verkauf] OMEGA Automatic Seamaster vintage - ab kleinem Service

    [Verkauf] OMEGA Automatic Seamaster vintage - ab kleinem Service: Hallo allerseits Zum Verkauf steht meine sehr seltene OMEGA Seamaster Automatic mit "Linen/Crosshair"-Dial in nahezu perfektem Zustand, sogar mit...
  • [Verkauf] Poljot 3105 Aviator "Kleine Sekunde“ Handaufzug

    [Verkauf] Poljot 3105 Aviator "Kleine Sekunde“ Handaufzug: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine "Poljot 3105 Aviator "Kleine Sekunde" Handaufzug Kaliber SU 3105 - Limited Edition No. 921 / 999 "...
  • [Verkauf] Calvin Klein K2221120 Gent Dresswatch

    [Verkauf] Calvin Klein K2221120 Gent Dresswatch: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine "Calvin Klein K2221120 Gent Dresswatch" Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
  • Suche Hilfe für kleine, unbekannte Standuhr - Alter? Hersteller?

    Suche Hilfe für kleine, unbekannte Standuhr - Alter? Hersteller?: :-) Hallo Uhrenspezialisten! Heute hoffe ich mal auf Fachkundige Hilfe aus Euren Reihen. Die Abgebildete Uhr, wohl eine Puppenstubenuhr...
  • Ähnliche Themen

    Oben