Kleine ELGIN - unscheinbar, aber nicht uninteressant!

Diskutiere Kleine ELGIN - unscheinbar, aber nicht uninteressant! im Vintage-Uhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Liebe Freunde alter Uhren, neulich wurde ich auf diese kleine ELGIN aufmerksam. Sie gefiel mir sofort und so dauerte es nicht lange, dass sie zu...
#1
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.577
Liebe Freunde alter Uhren,

neulich wurde ich auf diese kleine ELGIN aufmerksam. Sie gefiel mir sofort und so dauerte es nicht lange, dass sie zu mir fand.

IMG_20190203_111957.jpg


Mit gerade mal 31 mm Durchmesser bei einer Bauhöhe von knapp 10 mm ist sie wirklich sehr zierlich geraten und würde in heutiger Zeit problemlos als Damenuhr eingestuft werden. Doch ist es eine Herrenuhr!

IMG_20190223_104512.jpg


Unspektakulär kommt sie daher. Das helle elfenbeinfarbende ZB mit den an Frakturschrift erinnernden Stundenziffern gepaart mit dem schlichten Zeigerspiel aus gebläuten Stunden- und Minutenzeiger und kleiner Sekunde und der fein gehaltenen Minuterie geben der Uhr ein schlichtes aufgeräumtes auf Funktion reduziertes Erscheinungsbild. Ein Design, dass zeitlich auf die 30er bis 40er Jahre schließen lässt.

elgin seite von oben.JPG


Auch verfügt sie über keine besonderen Komplikationen. Lediglich die Zeit auf Stunde, Minute und Sekunde genau kann an ihr abgelesen werden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Eigentlich eine unscheinbare Uhr, der man nicht weiter viel Beachtung schenken möchte.
Und doch scheint die Uhr etwas zu haben, was sie nicht ganz so alltäglich macht.

Nun Sie stammt aus dem renommierten Hause „ELGIN“, ein Gigant der Uhrenindustrie zu jener Zeit

elgin factory.JPG

Elgin Factory in den 40er Jahren

Die Verarbeitung der Uhr ist wirklich gut. Bemerkenswert ist das rundum aus Voll-Edelstahl gefertigte Gehäuse einschließlich des geschraubten Bodendeckels. Zu damaliger Zeit war solch eine Gehäuseausführung eher selten anzutreffen, da die Ausführung kostspielig war.

Nun wollte ich über die Uhr natürlich mehr erfahren und begann ein wenig Recherche zu betreiben und was ich fand war durchaus nicht uninteressant.

So entdeckte ich unter anderem in einem Nachbar-Forum diesen aufwändig gestalteten Elgin-Katalog aus dem Jahre 1942:

1942_1.JPG


1942_2-3.jpg


1942_4-5.jpg


1942_6-7.jpg


1942_8-9.jpg


1942_10-11.jpg


1942_12-13.jpg


1942_14-15.jpg


1942_16-17.jpg


1942_18-19.jpg


1942_20.JPG


In Sachen Werbung und Marketing machte man den Amerikanern zu jener Zeit nichts vor.

Besonders interessant, diese Katalogseite

1942-13.JPG


Elgin Service Watches (Elgin Dienstuhren),
mit folgendem Hinweistext (übersetzt):
„In dieser Zeit präziser Manöver müssen die Soldaten pünktlich sein. Daher bietet Elgin diese speziellen, robusten und sorgfältig eingestellten Uhren an. Jede Elgin Dienstuhr ist mit 15 Juwelen besetzt. Die meisten Modelle haben zentrale Sekundenzeiger. Viele sind wasserdicht, viele haben leuchtende Zifferblätter.“

Zoomt man näher heran

6603C.jpg

elgin klein.JPG
so findet man in der unteren Reihe im zweiten Modell von rechts mit Nummer 6603C die eindeutige Entsprechung zu meiner Uhr mit den aufgeführten Ausstattungsmerkmalen: „Wasserdicht, Edelstahlgehäuse, wasserfestes Gabardine-Armband, erhabene Stundenziffern, 15 Steine“

Ohne den Katalog wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass es sich bei meiner kleinen Elgin tatsächlich um ein Dienstuhr-Modell handeln könnte.

Betrachtet man die Rückseite meiner Uhr

Elgin Back 'Perry Gregory'.jpg

so entdeckt man folgende Namensgravur“ Perry Gregory“.

Wer Perry Gregory war werde ich wohl nie erfahren. Doch glaube ich, dass Gregory diese Uhr als Zivilist erhielt und nicht als Soldat zugeteilt bekam, denn es fehlen gänzlich die zur damaligen Zeit üblichen Nummern- und Textgravuren („ORD. DEPT….“) der US-Streitkräfte.

Wohlbemerkt eine Dienstuhr aus dem Katalog. Ungewöhnlich!

Teil 2 folgt....
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.577
Teil 2:

Aber in jener Zeit durchaus eine Verkaufsstrategie, denn der zweite Weltkrieg war seit 3 Jahren im Gange, die Amerikaner am 08. Dezember 1941 eingetreten und das Tragen einer solchen Uhr sollte dem Kunden wohl das Gefühl vermitteln solidarisch mit den eigenen Streitkräften zu sein und nicht zuletzt hinsichtlich Qualität und Zuverlässigkeit auch das Beste vom Besten zu bekommen.

Mit dieser Strategie war Elgin nicht alleine. Andere namhafte Unternehmen der amerikanischen Uhrenindustrie bedienten sich der gleichen Marketing-Idee, wie es die folgenden Werbeanzeigen anschaulich darstellen:

CCzqOf6W8AEajON.jpg
Werbeanzeige GRUEN (frühe 40er Jahre)

werbung bulova 1943.JPG
Werbeanzeige BULOVA (um 1943)

1940_S_MIL_HAM_large.jpg
Werbeanzeige HAMILTON (frühe 40er Jahre)

Natürlich wollte ich auch wissen, was meine Uhr eigentlich so antreibt.
Geöffnet zeigt die Deckelinnenseite unter anderem die Gravur „Cased and timed by Elgin National Watch Co“ sowie auf Werksseite einen Staubschutzdeckel.

Base Metal.JPG



Entfernt man diesen

Staubdeckel.jpg

so blickt man auf das hauseigene 15-steinige Handaufzugs-Uhrwerk Kaliber 554

elgin 554.jpg

Gibt man die Seriennummer C520499 in die verfügbaren Datenbanken ein, so erhält man zum Werk folgende technische Kenndaten

Grade 554.JPG

Somit stammt meine „zivile“ Dienstuhr aus dem Jahre 1942.

IMG_20190203_112026.jpg

Das Stoff-Armband habe ich übrigens bei einem Händler in den USA erstanden, welches ziemlich genau dem Original-Armband aus damaliger Zeit entspricht.

Alles in allem ein Uhr, die trotz ihrer zierlichen Ausmaße, noch immer getragen werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
joest

joest

Dabei seit
21.10.2018
Beiträge
174
Ort
Südwestfalen
Toll Valentin! Wieder eine illustre Recherche und eine wunderbare Uhr in perfektem Zustand mit einem dieser Textil-Bänder, in die
ich z. Z ganz verschossen bin. Dass es sich um eine "Dienstuhr" handelt, hätte ich auch nicht vermutet, aber dortzulande gab es
eben andere Merkmale einer Dienstuhr als hier in Europa. Für mich sind jene 31 mm inzwischen eine perfekte Größe, gerade wenn
der HU nicht so üppig ist. Ich gratuliere Dir von Herzen zu diesem tollen Fang!
 
#4
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
14.442
Ort
Braunschweig
Sehr interessant, Valentin.

Danke fürs Zeigen.

Auch wenn knapp 1,3 Milionen Uhren davon hergestellt wurden, so dürften diese doch recht selten sein.
 
#6
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.291
Hallo Valentin,
eine sehr hübsche Elgin zeigst Du uns hier und 1942 ist für eine zivile Uhr aus US-Produktion bereits spät und selten. Kurz darauf durften die US-Firmen keine zivilen Uhren mehr herstellen, die Kriegsproduktion hatte (gesetzlich angeordnet) absolut Vorrang. Diese Art von Uhren gab es auch als offizielle Dienstuhr und die Produktion lief den ganzen Krieg hindurch und nach dem Krieg bis in die 1950er Jahre weiter. Das Armband passt sehr gut zur Uhr, was passenderes hättest Du nicht finden können.

Danke für die tolle Vorstellung :super:
LG, Frank
 
#7
DRGM

DRGM

Dabei seit
25.03.2013
Beiträge
246
Hallo Valentin,

Glückwunsch zu Deiner Elgin! Wie gewohnt: eine wundervolle Präsentation! So macht’s Spaß! Die Uhr schein in einem bemerkenswert gutem Zustand zu sein.

Was „die anderen“ betrifft kann ich das um eine Katalog-Seite des Hamilton-Kataloges von 1941 ergänzen, wo bestimmte Hamiltons (die schon auf anderen Katalogseiten präsentiert wurden) speziell „for America’s Minute Men“ angepriesen wurden:

Hamilton-Catalog_1941_p34_Sentinel_Endicott_Lexington_1163x1200.jpg

Wie bei Elgin: keine echte Dienstuhren, aber einem dienstlichen Publikum schmackhaft gemacht. Ab 1942 gab’s dann wirklich nur noch dienstliche Hamiltons (und Elgins), wobei in den dienstlichen Hamiltons das gleiche Werk verbaut wurde, wie in der Sentinel: mit Stopsekunde.

Übrigens ist Deine Elgin auch ein klein wenig Hamilton. Denn die Keystone Watch Case Company (welche das Gehäuse Deiner Elgin gefertigt hat) gehörte seinerzeit Hamilton….
 
#9
Bullius

Bullius

Dabei seit
27.10.2012
Beiträge
3.076
Ort
im Land des Stollens
Schöne Elgin Uhr könnte mir auch gefallen. Nur etwas viel Werbung auch wen Sie Vintage ist. Dennoch danke der umfangreichen Vorstellung.
 
#10
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
2.472
Guten Abend, bedankt für die Mühe und die umfassende Vorstellung :super:.
Sagenhaft, wie gut dieser Veteran erhalten ist.
Finde es auch hochinteressant, wie die Uhren im Laufe der Jahrzehnte schleichend ein gewisses Größenwachstum erfahren durften.
War Anfang der 40er um die 30 mm eine normale Herrengröße, wirkte die HAU in den 60ern mit ca 34 mm, aber wesentlich flacher schon deutlich größer.
Wünsche viel Freude damit Christoph

PS Was das zeitgenössische Band betrifft, ich bin oft erstaunt, was es auf dem US Markt (Nordamerika und Kanada) noch an wirklich zeitgenössischen Bändern gibt. Hierzulande wird praktisch nichts dergleichen angeboten
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Goldstadtjung

Goldstadtjung

Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
3.165
Ort
Goldstadt Pforzheim
Hallo Valentin,

Vielen Dank für diese informative Vorstellung zu deiner wunderbaren Elgin.

Glückwunsch zum Erwerb.

Beste Grüße
Peter
 
#12
T

thp001

Dabei seit
08.06.2016
Beiträge
1.837
Wunderbare Uhr und sehr informative Vorstellung. Viel Freude damit ... Gruß, thp001.
 
#13
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.577
@joest, Hallo Jörg, danke Dir vielmals.:-P In der Tat wurden in Übersee wohl andere Kriterien an eine Dienstuhr gestellt, als in Europa.

@BSBV, Hallo Bernd, vielen Dank. :-P Ich denke die meisten der 1,3 Mio Werke wurden in zivilen Uhren verbaut. Schon erstaunlich, was Elgin damals für einen Output hatte.

@falko, Hallo Gerd, vielen Dank für Dein Lob. :-PFreut mich sehr, dass es Dir gefallen hat.

@kater7 , Hallo Frank, vielen Dank für Deine netten und sehr aufschlussreichen Zeilen:-P. Sehr interessant Deine Ausführungen zum auferlegten Produktionsstopp ziviler Güter durch den amerikanischen Staat.

@DRGM, Hallo Martin, danek Dir vielmals für Deine tollen Ergänzungen, die wirklich sehr aufschlussreich und interessant sind. :-P Und das ein Stück Hamilton in meiner Elgin steckt ist wahrlich überraschend.;-)

@ Hallo Uhr-Enkel, vielen Dank für Deine netten Zeilen. Freut mich sehr, dass die Uhr nebst Ausführungen bei Dir Anklang gefunden haben.:-P

@Bullius, Hallo Ralf, danke Dir für Deine Ausführungen und Deine Kritik. :-P Ich gebe Dir Recht. Den Katalog in voller Gänze zu präsentieren war wohl des Guten zu viel. ;-)

@pallasquarz, Hallo Christoph, vielen Dank auch Dir für Deine netten Zeilen.:-P Das es diese Stoff-Bänder nach altem Vorbild in Übersee immer noch gibt finde ich auch eine erstaunliche Sache. ;-)

@Goldstadtjung, Hallo Peter, vielen Dank für Deine netten Worte. Freut mich sehr, dass die Uhr nebst Vorstellung bei Dir Anklang gefunden hat.:-P

@ Hallo thp001, au Dir ein dickes Danke für Dein positives Feedback. Freut mich, dass es Dir gefallen hat.:-P
 
#14
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.291
Hallo,
Ich hoffe es ist okay wenn ich das noch etwas ausführe. Die US-Uhrenindustrie war alles andere als begeistert von dieser Regierungsregelung und protestierte, aber erfolglos. Das war dann auch einer ihrer Sargnägel, am Ende des Krieges hatten sie alle Exportmärkte und den größten Teil des Inlandsmarktes an die Schweizer verloren. Das die Entwicklung einer eigenen Stoßsicherung verpennt würde machte es nicht besser.
 
#15
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.577
Hallo Frank,
natürlich ist das okay, denn es sind interessante Informationen, die uns zeigen, welche Folgen aus einer zu restriktiven Politik enstehen und das uns Geschichte in vielen Dingen immer wieder ein guter Ratgeber sein kann.
 
#16
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.291
Es kamen natürlich auch Fehlentscheidungen der Firmenleitung dazu, Jahrzehnte hat man dem Kunden was vom bösen Swiss Fake erzählt und das die Schweizer Uhren nichts taugen. Als die Probleme größer wurden griff man auf preiswertere Schweizer Produkte zurück und verlagerte eigene Produktionen in die Schweiz da ja dort die Löhne niedriger waren. Plötzlich war eine Elgin oder Hamilton nicht mehr Made in USA sondern nur noch Cased and timed in USA, oder gleich Swissmade. Dafür dann mehr zu zahlen sah auch der patriotischste US-Kunde nicht mehr ein.
 
#17
G

Gödel

Guest
Valentin: Du bist hier einfach eine verlässliche Größe. Jede einzelne Vorstellung von Dir ist Uhrenhistorisch ein Schatz, pures Gold...

Weiter so! :super:
 
#18
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.577
Hallo Frank, vielen lieben Dank für Deine weiteren interessanten Ausführungen. Und es zeigt uns, wenn sich Geschichte wiederholt, hat man aus ihr nichts gelernt.

Hallo Gödel, danke Dir vielmals für Deine lieben Zeilen. :-P Sie machen mich ganz verlegen.

Den obligatorischen Wristshot möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten

Elgin Wristshot.jpg
 
#19
kater7

kater7

Moderator
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.291
Die Uhr sieht auch am Männerarm gut aus, anders als bei so einigen Stücken des Art Deco kann man(n) so eine Uhr heute noch problemlos tragen :super:
 
#20
39 mm

39 mm

Dabei seit
04.09.2018
Beiträge
481
Klasse Uhr und super detailreiche und informative Vorstellung, das hast Du einen Schatz fürs Handgelenk. Hege und pflege sie gut. Darf man erfahren wo genau Du das geniale Band her hast?
 
Thema:

Kleine ELGIN - unscheinbar, aber nicht uninteressant!

Kleine ELGIN - unscheinbar, aber nicht uninteressant! - Ähnliche Themen

  • [Suche] Panerai kleiner gleich 44mm zb. PAM 560

    [Suche] Panerai kleiner gleich 44mm zb. PAM 560: Ich bin auf der Suche nach einer Full- Set Panerai kleiner gleich 44mm ohne Datum etc. als 3 oder optimal als 2- Zeiger welche sich mindestens in...
  • [Erledigt] Bifora 113 Vintage in toller Erhaltung plus kleine Primera

    [Erledigt] Bifora 113 Vintage in toller Erhaltung plus kleine Primera: Liebe Uhrenfreunde, ich biete euch heute eine wunderschöne Bifora 113 Vintage in toller Erhaltung plus kleine Primera an. Eine wunderschöne Uhr...
  • Kleine Damenuhren - wer kennt sich aus?

    Kleine Damenuhren - wer kennt sich aus?: Hallo an die Vintage.Spezialisten, meine Frau hat 5 Erbstücke erhalten und möchte eine behalten ... wer kennt sich aus mit den kleinen...
  • Der kleine Diver für zwischendurch - Elgin FK1389S-BL

    Der kleine Diver für zwischendurch - Elgin FK1389S-BL: Seit einiger Zeit gibt es hier im Hause Schneider die schöne* Tradition, sich vor jedem Urlaub am Meer eine neue Taucheruhr zu kaufen. Eine...
  • [Erledigt] ELGIN Handaufzug Vintage Plexi – klein, vergoldet

    [Erledigt] ELGIN Handaufzug Vintage Plexi – klein, vergoldet: Zum Verkauf steht eine vergoldete Handaufzugs-Armbanduhr der Marke Elgin. Durchmesser o.Kr.: 34 mm. Bandanstoß: 18 mm. Höhe 10 mm. Gewölbtes...
  • Ähnliche Themen

    Oben