Kienzle Weltzeituhr

Diskutiere Kienzle Weltzeituhr im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Guten Tag, Ich bin ganz neu hier im Forum und hätte direkt mal eine Frage an euch. Es geht um eine Kienzle Weltzeituhr. Die Uhr haben meine...
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #1
J

J.C.K

Themenstarter
Dabei seit
08.08.2022
Beiträge
1
Guten Tag,
Ich bin ganz neu hier im Forum und hätte direkt mal eine Frage an euch.
Es geht um eine Kienzle Weltzeituhr. Die Uhr haben meine Familie und ich geerbt.
Normalerweise weiß man ja, dass die mechanischen Kienzle Weltzeituhren um 1956 rausgebracht wurden. Ich habe schon viel über diese Uhren gelesen aber nicht wirklich eine gefunden, die meiner 1:1 ähnlich ist. Wie auf dem Foto zu erkennen ist, steht hinten eine ganz kleine Nummer eingraviert. Weiß jemand, von wann diese Uhr sein könnte? Was hat die kleine Nummer hinten zu bedeuten? Ich freue mich über viele Informationen von euch. Liebe Grüße ☺️
 

Anhänge

  • 03CFA675-D4D8-45E2-9F7E-648AC6EF3C99.jpeg
    03CFA675-D4D8-45E2-9F7E-648AC6EF3C99.jpeg
    397,3 KB · Aufrufe: 65
  • 561DF8C1-1A82-4D53-8EC7-5576D6AE74AD.jpeg
    561DF8C1-1A82-4D53-8EC7-5576D6AE74AD.jpeg
    368,6 KB · Aufrufe: 64
  • 3F2B0937-4791-4DFC-BA83-3511D4EAEE3C.jpeg
    3F2B0937-4791-4DFC-BA83-3511D4EAEE3C.jpeg
    324,9 KB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet:
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #2
Sekunde

Sekunde

Dabei seit
30.07.2008
Beiträge
565
Ort
Schwarzwald
Bitte Wertanfrage gleich löschen, sonst ist hier in Kürze zu...
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #3
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
6.672
Hallo, lasse das Thema in den Bereich
Sonstige Uhren (unten mit Melden)
verschieben, da wirst Du eher Antworten bekommen.
Grüße Christoph

PS Da das ein wenig handgeritzt aussieht, könnte es ein Uhrmacherzeichen sein
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #5
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
Die Kryptischen Zeichen hinten sind Handzeichen eines Uhrmachers, der seinen "Fußabdruck" meinte hinterlassen zu müssen. Nicht die Regel, zum Glück!

Die Uhr ist in einer Zeit VOR der Sommer / Winterzeit-Umstellung entstanden. Also entweder vor dem WKII, auf jeden Fall vor 1950.
In der Nazi-Zeit wurde bereits Sommerzeit 1940 eingeführt. Allerdings nur für das Deutsche Reichsgebiet. 1945 wurde sie durch die 4 Militärregierungen wieder abgeschaft. Dann allerdings in Absprache mit der DDR 1950 national wieder eingeführt. International war dann die Umstellung ab 1980, beschlossen durch den Bundestag für die BRD schon 1979.
Geht man von der Beschriftung des Ziffernblattes aus (BATAVIA statt Jakarta) könnte die Uhr VOR 1940 hergestellt worden sein.
Sie hat ein mechanisches Uhrwerk mit 8 Tage Gangreserve ohne Komplikationen. Gangregler ist eine Unruhe.
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #6
ethan_esrah

ethan_esrah

Dabei seit
08.03.2015
Beiträge
480
Ort
nahe Heidelberg
Auf dieser Webseite steht, daß dieser Typ der Kienzle-Weltzeituhr von 1956 bis 1996 hergestellt wurde:
Die Kienzle Weltzeituhr.
Es soll zwar auch eine (verschollene?) Variante von 1939 geben, aber die hatte wohl einen anderen Sockel
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #7
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
Auf den dort abgebildeten Uhren steht aber statt Batavia (die Vorgestellte), schon Jakarta. Oder hat Kienzle ganz bewust falsche und alte Namen verwendet, um die Kundschaft zu täuschen? [Ironie AUS] Glaube ich nicht.
Und das verbaute mechanische 8-Tage-Werk ist definitiv älter als 1955. Denn ab 1955 wurde bereits das elektromechanische Werk der familie 606 eingesetzt.
Übrigens, die auf der Seite von Detlef Knick gezeigte Uhr ist das Vorabmodell der Weltzeituhr.
Sehr informative Seite, übrigens. :klatsch:

Gerade gefunden: Im Dorotheum / Wien wurde eine Kienzle-Weltzeituhr mit Werk 413 versteigert. Angegeben wurde als entstehungszei 1940 / 1950.

Kienzle Weltzeituhr um 1940/50
kienzle-weltzeituhr-um-1940-50-3777719.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #8
ethan_esrah

ethan_esrah

Dabei seit
08.03.2015
Beiträge
480
Ort
nahe Heidelberg
Auf den dort abgebildeten Uhren steht aber statt Batavia (die Vorgestellte), schon Jakarta.
Kann es sein, daß Du Dich auf den Bildern der Alte-Spieluhren-Webseite verguckt hast? Auf allen direkt oder indirekt mit 1956 datierten Uhren ist ganz klar der Ortsname 'Batavia' zu lesen wie auf der Uhr des Threadstarters. Auch die Rückseite der dort abgebildeten Uhren entspricht exakt dem Foto des Threadstarters. Ich bleibe deshalb bei 1956 (ggf. plus wenige Jahre).
Oder hat Kienzle ganz bewust falsche und alte Namen verwendet, um die Kundschaft zu täuschen? [Ironie AUS] Glaube ich nicht.
Sonderanfertigung für den holländischen Markt? :lol:

Hier noch ein Artikel des Deutschen Uhrenmuseums:
Die Kienzle-Weltzeituhr zum 50. Geburtstag von Adolf Hitler 1939
Hier wird der Beginn der Serienproduktion mit 1955 angegeben. Zugegeben, beim dort abgebildeten Modell steht schon 'Djakarta'. Allerdings steht dort auch:
"In den nächsten vierzig Jahren brachte Kienzle die Weltzeituhr in dutzenden, immer wieder veränderten Varianten auf den Markt."
Schade, daß Kienzle 2010 pleitegegangen ist. Sonst hätte man dort nachfragen können.
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #9
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
...aber bestimmt keine wissentlich falschen Städte und Staatennamen.

Auch ist die Zeigerform der abgebildeten Uhr die alte Variante, im Gegensatz zu den "neueren" Modellen, bei denen die Zeiger nicht durchbrochen waren.
Und, bei der vorgestellten Uhr fehlt der Knopf zur Blockierung der Zeitscheibe. Dieser Knopf wurde erst notwendig, als Europäische Staaten die Zeitumstellung Sommer / Winter einführten. Vorher war er nicht notwendig.

Leider hat der TS wohl keinerlei Interesse an unseren "Streigesprächen". Ist er doch nur für seine Anmeldung hier aufgetaucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #10
ethan_esrah

ethan_esrah

Dabei seit
08.03.2015
Beiträge
480
Ort
nahe Heidelberg
Och, wir "streiten" uns doch nicht, ist doch ein zivilisierter wissenschaftlicher Disput :super: .

Mir fallen aber auch keine weiteren, "harten" Argumente ein. Das mit der Sommerzeit und dem fehlenden Knopf leuchtet mir aber nicht ein. Nach meinem Wissen (und teilweise persönlichem Erleben) gab es in Deutschland (BRD, DDR) nach 1950 erst 1980 wieder eine Sommerzeit. Deshalb glaube ich nicht, daß man mit dem Sommerzeit-Argument die Uhr in die frühen 1940er zurückdatieren kann.

Was mich aber grundsätzlich etwas skeptisch macht, ist, daß ich noch nirgends eine Information gesehen habe, daß es vor 1955 eine Massen- oder auch nur Serienproduktion dieses Uhrenmodells gegeben hätte. Demnach wäre die Uhr des Threadstarters ein sehr frühes Einzelstück oder aus einer frühen Kleinserie, was dann sicher auch die Kienzle-Weltuhr-Kenner elektrisieren würde.

Wenn ich etwas aus diesem Thread mitnehme, dann das: Ich brauche auch so eine Uhr, aber unbedingt eine, auf der 'Batavia' steht 🤤.
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #12
G

Gehabo

Dabei seit
28.12.2021
Beiträge
5
Der Thread ist mir erst jetzt aufgefallen und ich möchte einige Ergänzungen machen, die die aufgeworfene Fragen etwas erhellen dürften.
Als das erwähnte Model von 1939, das im Deutschen Uhrenmuseum präsentiert wird, 2020 aufgetaucht ist, hatte es schon nicht mehr das ursprüngliche Innenleben und Zifferblatt. Lediglich das Gehäuse war von 1939. Uhrwerk und Zifferblatt sind 1956 oder später gefertigt und in das alte Gehäuse eingebaut worden. Es sind (bisher) keine mechanischen Weltzeituhren von Kienzle aus der Zeit von 1940 bis 1954 nachweisbar. Viele Datierungen bei Ebay und anderen Auktionsportalen sind aus der Luft gegriffen.
Erst 1955 entstand wieder ein Einzelstück der Weltzeituhr für den Kienzle-Direktor Willy Haller. Danach wurde die Uhr mit dem typischen Sockel "als Flaggschiff in das Sortiment von Kienzle aufgenommen". Die ersten Exemplare hatten noch die alten Städtenamen wie Batavia. Davon gab es mindestens zwei Varianten. Offenbar schon 1956 erfolgte die Internationalisierung der Städtenamen und der Austausch des Namens Batavia gegen Djakarta (ab 1972 Jakarta). Für die letzte Variante der mechanischen Uhr nahm Kienzle noch weitere kleine Änderungen auf dem Zifferblatt vor. So wurde u.a. Tehran in Teheran geändert. Die Produktion der mechanischen Uhr lief anscheinend zeitweise (kurzfristig) parallel zu dem 1955 entwickelten elektromagnetischen Model (dessen Vermarktung aber wohl erst um 1960 gestartet wurde) und endete erst Ende der 1950er Jahre.

Noch viele Neujahrsgrüße
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #14
G

Gehabo

Dabei seit
28.12.2021
Beiträge
5
Der Knopf wurde nur für die Varianten mit dem internationalen Zifferblatt verbaut. Die Weltzeituhr mit den deutschen Städtenamen hatte diesen Knopf nicht. Demnach wurde er frühestens ab 1956 verbaut. Auf dem Markt finden sich allerdings gelegentlich Uhren, die nach dem Verfahren "aus zwei mach eins" zusammengebastelt wurden (wie bei der Uhr von 1939).
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #15
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
Noch einmal zum Knopf.
Funktion: Blockieren der Weltzeitscheibe beim Stellen der Zeiger.
Wann war das notwendig?
1.) Beim Zusammenbau der Uhr (Lokale Uhrzeit mit der Zeitzone Synchronisieren). Hier haben aber geübte Montagekräfte wohl drauf verzichten können, wenn mit entsprechender Routine die Weltzeitscheibe eingesetzt wurde.
2.) Blockieren der Weltzeitscheibe beim Verstellen der Lokalen Zeit, wie es bei der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und umgekehrt notwendig ist.

Schlußfolgerung:
Uhren OHNE diesen Knopf sind definitif älter als Baujahr 1950.

Ps.: Das mit der besonderen Uhr für Herrn Direktor halte ich persönlich für ausgemachten Schmarrn.
Probeuhren wurden auf Anforderung der GF hergestellt, um die Produktionskosten ggf. minimieren zu können und nicht, um einen Herrn der Geschäftsführung zu erfreuen. Das war höchstens bei Jubiläen und runden Geburtstagen der Fall. Aber auch dann waren diese Präsente hochwertige Einzelstücke der Uhrmacherkunst und keine "Allerweltsweltzeituhren".
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #16
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
403
Funktion: Blockieren der Weltzeitscheibe beim Stellen der Zeiger.
Wann war das notwendig?
1.) Beim Zusammenbau der Uhr (Lokale Uhrzeit mit der Zeitzone Synchronisieren). ...
2.) Blockieren der Weltzeitscheibe beim Verstellen der Lokalen Zeit, wie es bei der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und umgekehrt notwendig ist.

und, was Du leider nicht wahrhaben willst,

3.) wenn Du mit der Uhr in eine andere Zeitzone verreist. Oder wenn sie in eine andere Zeitzone verkauft wird.

Deswegen ist der Knopf zum Blockieren gerade auf den internationalen Modellen nötig, da die Uhren nach oder für den Export individuell eingestellt werden mussten.

Du hast doch selbst auf den anderen Thread verwiesen. ( Kienzle weltzeituhr mechanisch, handaufzug )
Meinen letzten Beitrag mit dem Beispiel hast Du dann scheinbar nicht gelesen.

Das Verhältnis zwischen den einzelnen Zeitzonen bleibt natürlich gleich aber wenn die Hauptzeit der Uhr in einer anderen Zeitzone zu der dortigen Zeit passend eingestellt wird, dann ändert sich natürlich auch der Abstand zu den anderen Orten und muss deshalb verstellt werden.

Gruß
Peter
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #17
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
Lieber Peter.
Das "Wesen" einer ZEITZONE: Sie beginnt um 00:00 Uhr und endet um 24:00 Uhr. Das ist überall auf der runden Welt so.
Ist es GMT-Zeit 00:00 Uhr, so ist es in Berlin (oder Potsdam) 01:00 Uhr, also 1 Stunde früher. Aber nur während der Europäisch verordneten Sommerzeit. Ist es Winterzeit, habe wir es 02:00 Uhr, also 2 Stunden Differenz.
Es ist der ZEITZONE schnurzpiepegal, wie spät es in Potsdam ist. Du bist und bleibst in dieser Zeitzone.
Nur, wenn dann plötzlich und vollkommen unerwartet die Sommerzeit um die Ecke kommt, wirst auch Du die ZEIT der Uhr umstellen. Damit Du nicht auch dummer Weise die ZEITZONE änderst, wird die ZEITZONENSCHEIBE eben mit dem besagten Knopf blockiert und auch Du wirst anschließend wieder die richtige Uhrzeit ablesen können, hast aber die ZEITZONE nicht verändert.

An alle Anderen hier: Wenn ich mit so einer Uhr nach New York reise und die da auf die richtige lokale zeit einstelle, ändere ich KEINE ZEITZONE. 11:30 Uhr PM New Yorker Zeit ist in Potsdam 05:30 in der Nacht und keine ZEITZONE musste sich dafür ändern. Auch International nicht.

Im selben Trööt, wie den, den Du, lieber Peter als Beispiel angegeben hast, hat eben das auch unser kluger Gehabo beschrieben: Kienzle weltzeituhr mechanisch, handaufzug

Die Welt ist und bleibt nunmal rund mit 24 Zeitzonen.
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #18
P

pet.sch

Dabei seit
05.05.2008
Beiträge
403
Wenn es unterschiedliche Sommerzeiten gibt, muss man das Verhältnis der Zeitzonen ändern (das ist Deine Nummer 2) , das hat ja niemand bezweifelt, es geht mir um meine Nummer 3 :

"An alle Anderen hier: Wenn ich mit so einer Uhr nach New York reise und die da auf die richtige lokale zeit einstelle, ändere ich KEINE ZEITZONE. 11:30 Uhr PM New Yorker Zeit ist in Potsdam 05:30 in der Nacht und keine ZEITZONE musste sich dafür ändern. Auch International nicht."

Genau, ob Du hier oder in New York bist, in allen Zeitzonen muss die Uhrzeit gleich bleiben ,auch wenn Du an der Uhr drehst, darf sie sich nicht ändern. Deswegen musst Du die Zeitzonen blockieren, wenn Du die Uhrzeit auf ein anders Land einstellst. Denn nur dann bleiben sie gleich.

Wenn Du aber die Zeit verstellst von deutscher auf NewYorker Zeit ohne die Zeitzonen zu blockieren, dann bleibt die Zeit in den Zeitzonen nicht gleich, sondern Du verstellst sie. Parallel zu Deiner eingestellten Hauptzeit. Die Macht hast aber auch Du nicht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #19
G

Gehabo

Dabei seit
28.12.2021
Beiträge
5
In die Diskussion über die Funktion des Knopfes möchte ich mich nicht weiter einmischen. Mir geht es dabei mehr um die Entwicklungshistorie.
Das mit dem Direktor Haller, der ein Einzelstück der Weltzeituhr mit besonderer Halterung 1955 zu seinem 65. Geburtstag erhalten hat, habe ich deshalb angeführt, weil in der Folge (nach gegenwärtigem Kenntnisstand) die Serienproduktion der Weltzeituhr bei Kienzle aufgenommen worden sein soll.
Das Uhren ohne Knopf "definitiv älter als Baujahr 1950" sein müssen, ist natürlich nicht korrekt und wird durch die vorangegangenen Erläuterungen auch nicht bewiesen. Es bleibt dabei, die "Batavia"-Modelle (deutsche Version) haben keinen Knopf, die Djakarta"-Modelle (internationale Version) haben einen Knopf.
Es gibt nach wie vor keinerlei Beleg dafür, dass die Weltzeituhr vor 1950 bereits in Serie produziert wurde. In Fachbeiträgen wird stets das Jahr 1955/56 als Beginn für die Serienproduktion genannt. Das kann natürlich eine falsche Überlieferung sein und ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, wenn jemand ein Exemplar vor 1955 präsentieren kann.
 
  • Kienzle Weltzeituhr Beitrag #20
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
2.899
Ort
92272 Hiltersdorf
So, nachdem sich herausstellt, dass es Unklarheiten über die Funktion dieser "Weltzeiituhr" gibt, versuche ich es man mit Bildern.
Aber zu erste eine Anmerkung: Diese Weltzeituhr zeig natürlich NICHT die Zeit einer bestimmten Zeitzone mit den ZEIGERN an, sondern mit der Scheibe in 30 - Minuten - Einteilung und Angabe der Zeitzonen-Nummer. Rechnen muss man (frau) dann schon selber!
Beispiel: GMT = 12.00 Uhr (Zeitzone 0 wie ja allgemein bekannt). Jetzt möchte ich gerne wissen, wie spät es in Samoa ist (Zeitzone + 11). Also schaue ich zur Zeitzone 11 - ganz am linken Rand des Ausschnittes in dem sich die "Weltzeitscheibe" synchron zu den Zeigern dreht - und dort steht "1". Nun muss ich, um die richtige Uhrzeit für die Zeitzone "SAMOA" die Zahl der Zeitzone = 11 addieren. Diese schwierige Rechnung ergibt dann 12:00 Uhr des Nachts.

Hier das Bild der Rückseite meiner aktuellen Uhr: "Kienzle Automatic" Made in Germany. Uhrwerk 606c, gemarkt mit "Kienzle UHRENFABRIKEN AG" Germany Seven (7) Jewles unadjusted und den Kienzle-Schriftzug.
Anmerkung zum Werk: das 606c ist eine abgewandelte Version des 606e. Minutenwelle und Stundenrohr sind verlängert und AUF der vorderen Platine sitzt noch das Antriebsrad für die "Weltzeitscheibe".

Bemerkenswert ist bei meiner Uhr noch, dass hier schon die Befestigung des Werkträgers mit nur 3 Schrauben realisiert ist. Andere Uhren (älter) haben da 6 Verschluss-Scheiben, die in Aussparungen des äuseren Randes eingreifen.
...UND: Diese, meine Uhr hat natürlich den Knopf zum Feststellen der "Weltzeitscheibe".

Hier nun Bilder:
1235-Rueckseite-Kienzle-Aut.jpg
Kienzle Automatic mit 606c und Feststellknopf, 3 Schrauben-Befestigung.


1236-GMT-12-Samoa---11.jpg
12:00 Uhr = GMT 12:00 Uhr und bei uns ist das im Winter auch die Normalzeit. In Samoa ist es 01:00. Berechnet aus GMT - Zeitzone 11.

1240-GMT-15-Samoa-4.jpg
Jetzt ist es GMT 15:00 Uhr und in Samoa 04:00 = GMT - Zeitzone 11. Bis hier hin wurde der Knopf nicht benötigt!

1246-GMT-15-Umstellung-auf-.jpg

Jetzt ist die Uhr auf Sommerzeit umgestellt, eine Stunde früher :motz:
Und hier muss die Scheibe eben für diese eine Stunde mit dem Knopf auf der Rückseite blockiert werden. :wand:
Zur Erklärung und Ungläubige nochmal zum Mitschreiben:
Unsere Zeit (Zeigerstellung = 16:00 Uhr Sommerzeit) jetzt GMT PLUS 1 Stunde = 16:00 Uhr. GMT aber natürlich weiter 15:00 Uhr und Samoa natürlich auch 15:00 minus Zeitzone 11 = 04:00 Uhr in der Früh. Also, da die Sommer und Winterzeit eine lokale, Europäische Einstellung (Regel) ist, dürfen andere Zeitzonen nicht davon berührt werden.
Der Knopf muss wieder betätigt werden, wenn die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit erfolgt (eine Stunde zurück).
Fazit: Der Knopf hat nichts, aber auch wirklich garnichts, mit "International" oder so zu tun. Die Uhr muss nur bei der Monatage einfach auf GMT eingestellt werden und das ist die einfachste Sache der Welt: Zeitscheibe mit Indikator "0" genau auf die GMT-Linie einstellen und die Zeiger auf 12:00 Uhr setzen, fertig. Dann stimmt die Ablesung Weltweit, bis auf Europa zur ersten Umstellung auf SOMMERZEIT! danach muss er (der Knopf) alle 1/2 Jahre benutzt werden und das solange, bis sich die Europäer einig sind, um welche Uhrzeit man geweckt werden möchte.

Aus dieser Kurzgeschichte zur Bedienung und Funktion einer Uhr folgt aber: Knopf = International = Unsinn. Diesen Knopf braucht es tatsächlich erst seit 1950 (verbindliche Einführung der Europäischen Regelung zur Sommer- und Winterzeit). Ob er schon früher da war, entzieht sich meiner Kenntniss, ist aber schon aus Kostengründen unwahrscheinlich.
Zum 606C: Diese und ähnliche Klappmagnetwerke wurden bereits in den 1930er Jahren entwickelt und erfolgreich verbaut. Da es bereits 1953 Transistorgesteuerte Werke gab, ist es nicht glaubwürdig, wenn behauptet wird, gerade Kienzle hätte erst 1950 die Klappmagnetwerke eingeführt.
Auch geht mir beim besten Willen nicht ein, dass das mechnische Uhrwerk 413, ebenfalls sehr häufig in alten "Weltzeituhren" (alle OHNE Knopf) nicht schon vor 1940 verbaut wurde.
Klar ist, dass auch KIenzle in den Kriegsjahren eine Produktion vom Privatuhren mit einem so hohen Anteil an "Kriegswichtigen" Metall - immerhin pro Uhr ca. 1,3 kg Messing, nicht herstellen durfte und die Produktion erst 1947 - 48 auf Anordnung des alliierten Regierungsrates wieder aufgenommen werden konnte. bzw. angeordnet wurde, um Arbeitsplätze zu schaffen.

Zur "Jubiläumsuhr für Herrn Direktor" noch eine kleine Anmerkung: Andere Quellen nennen als Empfänger den Anstreicher aus Braunau. Zum 50ten Geburtstag.

So, liebe Freunde. Das sind die (für mich) Fakten, die ich herausgefunden habe und anderen Faktenfindern frei zur Nutzung stelle.

Ps.: Meiner Uhr ist das hier Geschriebene eigentlich schnurz! Sie möchte nur bald wieder die Zeit (natürlich auch Sommer / Winter) zählen können, Auf denn, Uhr. Es wird werden und das mit Knopf und auch, wenn Du noch nicht älter als dein Besitzer bist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kienzle Weltzeituhr

Kienzle Weltzeituhr - Ähnliche Themen

Uhrenbestimmung Omega Seamaster automatic geerbt - bitte um Infos: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und freue mich über den Austausch zu meiner kürzlich „geerbten“ Uhr - geerbt deshalb in Anführungszeichen, weil...
[Verkauf] BREITLING Galactic Unitime Select WB3510U0/A777 GMT Weltzeituhr: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine BREITLING GALACTIC UNITIME SLEEKT WB3510U0/A777 Verkaufe meine wenig getragene Weltzeituhr Breitling...
Taschenuhr G.T Cylindre 4 Rubis: Hallo zusammen, kann mir jemand helfen? Nach dem Tod meiner Großmutter habe ich nun die Uhr meines Ururgroßvaters geerbt. Gelebt hat dieser von...
Revue Sport 21 Jewels - Incablock - Vergoldet: Hallo Uhrenfreunde Ich bin neu im Forum und bin fasziniert von mechanische und automatischen Uhren. Ich möchte hier kurz eine Revue Sport...
Aufzugsfeder hat keine Funktion mehr - Kienzle Weltzeituhr erste Generation: Guten Tag, ich habe auf dem Dachboden eine Kienzle Weltzeituhr der ersten Generation mit mechanischem Uhrwerk zum aufziehen gefunden. Das...
Oben