Kieninger & Obergfell (KUNDO) Magnetpendeluhr mit Werk EM1000

Diskutiere Kieninger & Obergfell (KUNDO) Magnetpendeluhr mit Werk EM1000 im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; KUNDO Magnetpendeluhr mit dem Werk EM1000 und mechanischen Kontakten, ca. 1950. So. Da habe ich also diese Uhr – Kieninger & Obergfell...
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.839
Ort
92272 Hiltersdorf
KUNDO Magnetpendeluhr mit dem Werk EM1000 und mechanischen Kontakten, ca. 1950.

So. Da habe ich also diese Uhr – Kieninger & Obergfell Magnetpendeluhr mit mechanischen Kontakten – zur Reparatur bekommen.
4616-Armes-Ding.JPG

Ich wusste erst gar nicht, dass auch KUNDO diese Uhren nach dem Prinzip ATO mit mechanischen Kontakten hergestellt hat. Aber Fragen hilft auch mir und die fachkundige Antwort war: Ja, ab ca. 1950 wurden diese Uhren verkauft, mit dem Werk EM1000. Später wurde dieses Werk dann mit Modifikationen als „Erste Transistor gesteuerte Uhr“ beworben und auch sehr gut verkauft, was natürlich der Fa. Junghans absolut nicht gefallen hat. Ein Rechtsstreit folgte auf den Fuß.

Nun ja. Hat alles nichts mit dieser Uhr zu tun. Was war mit dem seltenen Stück los? Sie ahnen es schon: Die Uhr zeigte nur 2 x am Tag die genaue Zeit an.

Näher in Augenschein genommen und sofort folgendes gesehen: Alle Schrauben, die man lösen kann, waren auch lose. Pendelfeder gebrochen. Die Kontaktspirale war nur noch ein Stück verbogener Bronzefederdraht. Messingteile stark verschmutzt und Blind. Spuren von Batterieflüssigkeit.
4618-Keine-Pendelfeder.JPG
4619-Verbogen-und-Zerstoert.JPG

Und damit nicht genug, hatte einer der Vorbesitzer eine Batteriehalterung (die original Batterien gibt es ja nicht mehr) mit viel Tesafilm unter den Sockel geklebt. Auch die Anschlussdrähte zu den Kontakten und der Magnetspule waren nicht mehr original und auch mit Tesafilm verklebt. UND: in der Batteriehalterung waren 3 x AA-Batterien, also 4,5 Volt eingebaut. Der Vorwiderstand dabei war nur Makulatur. Denn beim öffnen der Kontakte wurde durch die hohen Abschaltspannungsspitzen eben diese stark in Mitleidenschaft gezogen.
4621-Uuups.JPG
4624-4,5-Volt.JPG

Also die Kontakte auch ersetzen.
4638-Klebeoel-ueberall.JPG

Der geneigte Leser merkt schon: Viel, sehr viel Arbeit an dieser Uhr, bis sie wieder normal die Zeit zählt.

Also frisch ans Werk. Zuerst alles richtig zerlegt und dabei festgestellt, dass das Bodenrad nur noch 1 Zapfen hat. Also auch das musste ersetzt werden. Zum Glück habe ich einen Fundus, der noch Eins her gab. Dann ab ins US-Bad.
4638-Klebeoel-ueberall.JPG

Danach folgte, was immer folgt: Polieren, bis die Finger qualmen. Kann sich aber schon sehen lassen. Dann die neue Pendelfeder passend gemacht (die Montierungen sind immer zu dick). Uhrwerk montiert und die Kontakte eingestellt. Den verdrehten Bronzefederdraht wieder leidlich in Form einer Spirale gebracht und montiert und geflucht. Wollte der nicht so wie ich wohl will. Aber Sturheit (ich) siegt und die Spirale stellt wieder den Kontakt zur Magnetspule her.
4626-Das-war-mal-eine-Spira.JPG

Dann die Finger verbogen, weil das Werk mit langen Schrauben durch die Werkhalterung angeschraubt wird. Aber dazu braucht man dann 4 Hände, da die hintere Abdeckung, die verdeckt auch gleichzeitig die Serien-Nummer der Uhr – 000946 – also wirklich eine aus der ersten Serie, mit diesen Schrauben gehalten wurde. Aber ich hab’s geschafft!

Den 3 x 1,5 Volt Batteriehalter hatte ich schon vorher durch einen für eine LR14-Batterie ersetzt und auch vernünftig befestigt. Jetzt noch zum Teil neue Drähte angeschlossen und das Pendel angestoßen: Es pendelte, als wäre nichts gewesen. Die Klinke noch justiert und die Kontakte kontrolliert (der Zeitpunkt und die Länge des Kontakts muss gut stimmen, sonst pendelt das Pendel aus). Der Probelauf war erfolgreich und der Gang auch sehr genau!
Diese Uhr hat noch keine Transportsicherung für das Pendel. Zum Verschicken habe ich aus Schaumstoffe und Kabelbinder etwas gebastelt, was eine Beschädigung der Pendelfeder verhindern würde.

Ps.: Diese Uhr muss, wie alle mechanischen Pendeluhren, angeworfen werden. Nur die transistorisierten Uhren beginnen von selbst zu pendeln an.
 

Anhänge

Quickly

Quickly

Dabei seit
21.11.2013
Beiträge
161
Ort
Mittelfranken
Servus Rolf-Dieter,
da hast du wieder ganze Arbeit geleistet, Respekt! Schön dass die Kundo jetzt immer die Zeit richtig anzeigt und nicht nur zweimal am Tag. Dein Fundus muss ja riesig sein, solche Teile (Kleinbodenrad) hat nicht jeder.

Viele Grüße und schöne Pfingstfeiertage wünscht dir Willi
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.622
Ort
O W L
Servus Rolf-Dieter,
da hast du wieder ganze Arbeit geleistet, Respekt! Schön dass die Kundo jetzt immer die Zeit richtig anzeigt und nicht nur zweimal am Tag. Dein Fundus muss ja riesig sein, solche Teile (Kleinbodenrad) hat nicht jeder.

Viele Grüße und schöne Pfingstfeiertage wünscht dir Willi
Dem kann ich mich nur anschließen.
 
Thema:

Kieninger & Obergfell (KUNDO) Magnetpendeluhr mit Werk EM1000

Kieninger & Obergfell (KUNDO) Magnetpendeluhr mit Werk EM1000 - Ähnliche Themen

  • Revision Kieninger & Obergfell Tischuhr, Elektronik mit EM1000, 6 Steine.

    Revision Kieninger & Obergfell Tischuhr, Elektronik mit EM1000, 6 Steine.: Diese Uhr (in diesem Gehäuse) fehlte noch in meiner kleinen KUNDO-Sammlung. Und wie es immer ist, wenn man etwas unbedingt haben will, so wird es...
  • Revision Kieninger & Obergfell (KUNDO) Electronic ca. 1970 zum Leben erweckt!

    Revision Kieninger & Obergfell (KUNDO) Electronic ca. 1970 zum Leben erweckt!: Wieder so ein Fall: Könnten Sie mal.... Und dann mein Sprachfehler :shock: Also da kommt dann ein Karton an, mit einer Uhr drin. Der erste...
  • Revision Kieninger & Obergfell (KUNDO) Elektronik wiederbelebt

    Revision Kieninger & Obergfell (KUNDO) Elektronik wiederbelebt: Die „Wiederbelebung“ einer Kieninger & Obergfell (KUNDO) Elektronik. Angefangen hat es mit einem Telefonat: „Ich habe da eine KUNDO, die nicht...
  • Revision KUNDO (Kieninger & Obergfell) Jahresuhr Baujahr ab 1965 zum Zählen der Zeit gebracht

    Revision KUNDO (Kieninger & Obergfell) Jahresuhr Baujahr ab 1965 zum Zählen der Zeit gebracht: KUNDO 400-Tage-Uhr Baujahr ab 1965 Hersteller: Kieninger und Obergfell Diese Uhr ist eine 400-Tage-Uhr ab dem Jahr 1965 mit ovalem Glasdom...
  • Kieninger und Obergfell (KUNDO) Modell Junior aus 1976 (1970)

    Kieninger und Obergfell (KUNDO) Modell Junior aus 1976 (1970): Heute mal wieder eine Jahresuhr. Tatsächlich, auch das war eine Uhr und soll wieder eine werden. Kieninger und Obergfell, Platine 1381...
  • Ähnliche Themen

    Oben