[Crowdfunding] Kickstarter: Array K1 watch by HORAGE

Diskutiere Kickstarter: Array K1 watch by HORAGE im Werbeforum Forum im Bereich Marktplatz; Hallo zusammen, vielleicht erinnert ihr euch noch an die Accurat Swiss Jonas K1, die ich hier vorgestellt habe...
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo zusammen,

vielleicht erinnert ihr euch noch an die Accurat Swiss Jonas K1, die ich hier vorgestellt habe: https://uhrforum.de/accurat-swiss-jonas-k1-t232410

Die Firma hat nun eine weitere Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen:
https://www.kickstarter.com/projects/1099329081/authentic-swiss-watch-the-day-after-kickstarter?ref=newest

Das sensationelle daran ist das komplett selbst entwickelte Werk.

Hier Bilder der Uhr aus der Kickstarter-Kampagne:

Horage_Array.jpg

Optisch unterscheidet sich die neue Uhr allerdings nicht so stark von der alten, dass sie bei mir den Haben-Wollen-Reflex auslöst.

Gruß
Badener
 
Zuletzt bearbeitet:
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.108
Verdammt, wieder nur 39mm.... ansonsten ein Leckerbissen!
 
PuckCyber

PuckCyber

Dabei seit
01.02.2015
Beiträge
1.713
Ort
Baden
Hallo Badener, wie sind denn Deine Langzeiterfahrung
mit dem K1 Kaliber? :oops:

Dieses Kaliber wurde auch mit Mühle in Verbindung gebracht. ;-)

Gruß
Puck
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Ich kann bisher nur Gutes berichten, trage aber die Uhr nur sporadisch.

Die Verbindung zu Mühle ist m. E. nicht der Rede wert. Zumindest konnte ich den mir bekannten Quellen nichts Substantielles dazu entnehmen.

Gruß
Badener
 
bastpless

bastpless

Dabei seit
02.02.2009
Beiträge
636
Vielen Dank für den Hinweis!

Ich finde es beinahe mysteriös, dass diese Uhren und das Werk so wenig Presse bekommen. Interessant ist auch der Hinweis, das alle Uhren bisher vom "Chef" zusammengesetzt wurden und noch kontinuierliche Verbesserungen erarbeitet wurden.

Und jetzt gibt es ja auch mehr Siliziumteile als bei der ersten Variante, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ebenfalls interessant, dass die zweite Uhr eigentlich konservativer daher kommt als die erste. Bei der ersten hätte ich wohl keinen Favoriten gefunden, diese hier gefallen mir alle deutlich besser.

Viele Grüße,
Sebastian
 
J

jonas.nydegge

Dabei seit
03.03.2016
Beiträge
9
Vielen Dank Badener fürs posten des Links.
Bei Fragen oder Anregungen stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.
Grüsse
Jonas Nydegger

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo bastpless,
wir sind ein kleines Team aus vier Leuten, mit Bergen von Arbeit :-) Da wird die Energie vor allem in die Entwicklung und die Produktion des Produktes investiert. Marketing und Presse muss bei uns deutlich verbessert werden. Aber dazu haben wir ja auch euch, z.B. Leute wie Badener, die immer sehr positiv und offen über unser Produkt berichten. Vielen Dank dafür.
In der jetzigen Variante gibt es gleich viele Siliziumteile wie bei der ersten Version. Anker, Ankerrad und Spirale. Wir haben bis jetzt sehr positive Erfahrungen damit gemacht und werden den Siliziumweg auch weiterhin verfolgen.
Die neue Uhr ist bewusst konservativer, "cleaner", schlichter oder eleganter usw. gehalten. Die Kickstarter-Kampagne läuft ja neu unter unserer eigenen Marke "Horage" und die Uhr wird es später auch als Modell zu kaufen geben. Das Modell der ersten Kampagne war tatsächlich einiges wilder, neuartiger und provozierender :-) Das Team und das Werk bleiben aber wie sie sind ...
Grüsse
Jonas
 
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
Hallo Zusammen,

ich hatte erst jetzt das Forum und die vielen schönen Posts gesehen und mich gefreut, dass @Badener so intensiv sich mit unserer Arbeit auseinandersetzt. Natürlich tuen solche blödsinnigen, unwahren und auch verletzenden Kommentare von dem @Breitlingfän weh und haben mich als Gründerin von HORAGE und Mensch der sich die ganze Zeit mit Design, Engineering und Produktion beschäftigt bewogen, etwas genauer zu erklären was wir eigentlich machen und warum.

An die Adresse des @Breitlingfän… jeder der sich in der Uhrenbranche auskennt weiss dass es in Taiwan keine Top Gehäuseproduzenten gibt! Den Lieferschein mit den Rotoren hefte ich auch gleich mal an um alle Spekulationen abzustellen. Traurig, dass Menschen anonym Unwahrheiten verbreiten, weil sie sich nicht trauen Ihr Gesicht zu zeigen! Spekulationen gehören an den Stammtisch und nicht in einen seriösen Post.

Rotor_DN.jpg

In unserer letzten Kickstarter-Kampagne haben wir zum Thema “Swiss Made” offen kommuniziert, woher alle unsere Komponenten kommen. Bitte schauen 3.Okt. 2015 Kommentare unten: https://www.kickstarter.com/projects/1476454464/mechanical-swiss-watch-with-a-groundbreaking-movem/comments

screenShoot_0303.jpg

Wir wählen Lieferanten aus basierend auf 17-18 Jahren Erfahrung. Dabei spielt nicht nur die Qualität eine Rolle, sondern auch Kommunikation, Engineering Knowhow, Organisation, Liefertermine, Flexibilität und und… Was hilft uns, wenn wir beim angeblich besten Produzent bestellen, aber immer verspätet beliefert werden!?

Horage als neue Marke spricht diejenige Kundschaft an, die tief ins Produkt «reinschauen» kann und die Qualität schätzt. Wir investieren lieber ins Produkt sowie moderne Vertriebskonzepte wie z.B. BrandCloud, anstatt in James Bond:-) und veraltete und teure Vertriebsmethoden. Wobei ich gerne James Bond schaue natürlich.
Bei uns gilt: Angemessener Preise für angemessenes Produkt!

Zuerst Uhrwerk! Wir glauben um Qualität anbieten zu können sollte man zuerst sicherstellen, dass die “Inneren Wert einer Firma” klar sind: Unabhängigkeit und Produktfunktionen. Um unsere Ziele zu erreichen brauchen wir ein eigenes Uhrwerk mit neuem modernem Design. In diesen sauren Apfel haben wir gebissen, schlussendlich schmeckt er dann doch nicht so schlecht… der saure Apfel. Mann sagt doch auch "Sauer macht lustig” – auch wenn’s recht teuer war:-) Unser erstes Resultaten haben wir in letzter Kickstarter-Kampagne bewiesen und wir verbessern uns permanent mit jeder Uhr die wir bauen und liefern.

Das Gehäuse ist das wichtigste Teil nach dem Uhrwerk, da alle Teile an ihm hängen. Die Schweizer Uhrenindustrie hatte bereits vor 40 Jahren die Zusammenarbeit mit Hongkonger Gehäuseherstellern begonnen, wodurch ein paar top Hongkong Gehäusefabrikanten entstanden sind, die sehr gut mit Schweizer CNC Maschinen umgehen können und das Niveau von jeder Schweizer oder deutschen Fabrik locker halten können. Neben Konstruktivem und Maschinen Know How braucht ein Topgehäuse vor allen Dingen eine sehr gute Polierung und das bedeutet man braucht viel Manpower. (Eine Gehäusefabrik braucht mehr als 1/3 Personal nur fürs Polieren!!!) Also haben wir uns Entschieden gleich direkt mit einer top Hongkong Fabrik zu arbeiten anstatt mit einer Schweizer Fabrik, die sowieso mit den gleichen CNC Maschine arbeitet und dann zum Polieren die rohen Gehäuse nach Asien hin-und-herschickt. Das ist die Realität und oft ist es noch schlimmer, weil die Rohteile aus Asien kommen, dann in Europa gefräst wird, dann wieder nach Asien zum Polieren und dann wieder nach Europa!? Ist das gut und ökologisch??? Nein!!! Und es produziert 40-50% extra Kosten die man vielleicht besser in Engineering und besseren Preis investiert. Nicht zu sprechen von kürzeren Lieferterminen.

Die patentierte Schnalle. Die Grundidee - die kleinen Federn durch ein Blatt-U-Feder zu ersetzen, um die Schnalle stabiler zu machen und das Ausleiern der Federn (bekanntes Problem) zu verhindern. Ergebnis >>> Labortest «Dubois» 5000 Testzyklen, 3 Jahre Dauergebrauch ohne Probleme überstanden. Dank des Produktions-engineering-teams unseres Hongkonger Gehäuselieferant haben wir diese hohen Anforderungen geschafft und konnten so etwas entwickeln. Die wenigsten Firmen sind in der Lage so einen Verschluss zu entwickeln. Wieso kaufen wir nicht einfach? Weil es sowas Cooles nicht im Markt zu kaufen gibt und wir nicht gerne «off-the-shelf» kaufen und dann behaupten das wäre unser Produkt!

Lederband. Wieso kaufen wir Horage Lederband von der Schweiz zu 6-8 fachen Kosten von China/Hongkong? Weil die Qualität einfach viel besser ist und weil der Lieferant flexibler ist (nicht alltäglich in der Europa), und weil die Lederbearbeitung nachhaltig ist. Das ist es wert.

Zeiger. Eine 60-jährige Fabrik in Süd-Korea, die die Oberflächen aller Zeiger statt durch polieren, wie die meisten Schweizer und Chinesischen Zeigerfabriken, durch einen Diamantenschnitt erzeugt. Das bringt die perfekte Oberfläche und kann auch nicht jeder Produzent einfach so. Das braucht Jahrzehnte Erfahrung um diese Methode sauber zu beherrschen. Ich denke man muss nicht erwähnen, dass Korea sicher kein Niedriglohnland ist, sondern ein Hightech-land in dem man glücklicherweise solche selten gewordenen Edelproduzenten noch findet.

Dazu eine Auswahl an Fotos von Horage Produkten:

Omnium K1_case.jpg

OMNIUM K1 - Jeder Profi weiss wie schwierig so ein Gehäuse zu machen ist! Sauber definierte und polierte Kante zwischen Gehäuse und Bügel, die Form eines solchen Bügels hinzukriegen ist extrem schwierig (nicht einfach so mit CNC möglich). Ein Saphire-Glass in 5 Facetten zu schleifen mit winzigen Winkel-unterschieden und alles muss beim draufschauen noch symmetrisch sein… Alptraum aber sieht halt einfach cool aus. (Grosse Winkle wären einfacher machen aber nicht den subtilen Look).

Autark_case.jpg

AUTARK K1 - Eine Titan Gehäuse in 5 Lagen und die Linienführung machen die Uhr optisch auch noch leichter wie sie physisch so wie so schon ist! Meisterstück des Titangehäusebaus.

Solarwind_case.jpg

SOLARWIND K1 - Sehr anspruchsvolle Konstruktion mit beweglichen Bügeln sowie ein von innen und aussen bombiertes Saphire Glas. Ähnlich anspruchsvolle Sachen findet man z.B. von Patek Ref-7071.

Array_case.jpg

ARRAY K1 - Gehäuse Seitenblick, der schöne gleichmässige vertikale Schliff der übergeht in Hochglanz an den Bügeln ... Zittern ist da nicht angesagt;-) Array ist sicher unser einfachstes Gehäuse, deswegen kann man diese Uhr auch zu einem besseren Preis anbieten. Vergleicht man das mit vielen anderen Uhren von der Stange, zählt dieses Niveau aber schon zum mittleren Premiumsegment wenn man über Qualität spricht.

Über Ziffernblatt sprechen wir nächstes mal, denn das ist ein noch komplexeres Thema. Wir haben hier ja nur mal einen kleinen Teil von Uhrmacherdesign und Engineering angeschnitten. Wenn man noch tiefer rein geht, kann man ein Buch voll schreiben über was "gutes und anspruchsvolles Design und Engineering bedeutet."

Ty
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KaEff

Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
314
Ort
Ja.
@jonas..nydegge: Ich habe aus einem Interview mitbekommen, dass sich Euer Team u. a. aus ehemaligen Eterna-Techniker rekrutiert?
 
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
@KaEff

Der initiale Uhrwerksingenieur (jetzt für ETA tätig) von Accurat Swiss K1 war vorher bei Eterna/Porsche Design. Er hat seine Vision von einem sehr kleinen, dünnen, komplette neuen, modularen und industriell zu fertigenden Uhrwerk bei Momo Plus / Horage begonnen. Während der gesamten Entwicklungszeit ist Florian Serex als beratender Ingenieur mit grosser Industrialisierungs- aber auch Manufakturerfahrung mit Rat beigestanden. Er war ehemals für ETA tätig (25 Jahre), dann CEO von Vaucher Manufacture, später Leiter Industrialisierung bei Val Fleuerier (Richmond Group) und ist heute selbstständig beratender Ingenieur unter anderem für unser Uhrwerk K1. Zusätzlich waren und sind unzählige Experten und Berechnungsingenieure regelmässig mit von der Partie, um die konstruktiven Verbesserungen von Jonas auf Herz und Nieren zu überprüfen und mit Erfahrung zu unterlegen.

Seit dem Weggang des ursprünglichen Ingenieurs hat Jonas Nydegger die Gesamtleitung und Weiterentwicklung von K1 übernommen und das Werk hat unter seiner Leitung unzählige Modifikationen und Re-designs erlebt, um die Performance zu verbessern, Siliziumhemmung zu entwickeln und die Produzierbarkeit, sowie Montierbarkeit aller Teile im Werk zu optimieren. Wir sind bei Armin Strom Uhren eingemietet und pflegen eine enge Partnerschaft zu Mühle Glashütte, sowie der Hahn Schickard Gesellschaft, um mit all der kombinierten Erfahrung dieses Uhrwerk ins Leben zu rufen.

Ja…, Jonas war ebenfalls bei Eterna/Prosche Design in der Uhrwerksentwicklung (Spezialgebiet Industrialisierung) und ist auf Grund des Übernahmepokers bei Eterna durch einen chinesischen Investor in einer sehr frühen Phase zu uns gestossen. Er ist derjenige, der die mehr als 200 Herstellungsprozesse die nötig sind, um die 125 verschiedenen Teile zu produzieren, zu veredeln und blind zu montieren, in und auswendig kennt. Er ist so zu sagen das Uhrwerk selbst. Danke Jonas an Dich für Deine übermenschliche Ausdauer und Präzisionsphilosophie, denn nur damit und der Hilfe vieler Menschen geht sowas.

Ty
 
Dominik_CH

Dominik_CH

Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
643
Ort
Nordwestschweiz
Das ist ein sehr schöner Thread. Ich wundere mich wieder einmal mehr, dass dieser so wenig Beachtung erhält. Hier legt eine - zwar ziemlich unbekannte - Schweizer Manufaktur ihre Karten ziemlich offen. Ich finde das extrem spannend. Dass hier ein eigenes Uhrwerk "from scratch" entwickelt wurde, verdient höchsten Respekt.

Was mich als Kunden aber doch ein wenig abschreckt ist die Tatsache, dass die Firma so klein und wenig verankert ist. Wie sieht die Welt in 10 oder 15 Jahren aus? Kann dann das Manufaktur-Werk überhaupt noch revisioniert werden oder schaue ich als Kunde in die Röhre?
Bei einem ETA-Werk kann ich ziemlich sicher sein, dass dieses auch noch in 10 oder 20 Jahren revidiert werden kann.

Ich wünsche der Firma Horage jedenfalls viel Erfolg.
 
K

KaEff

Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
314
Ort
Ja.
@Horage-ty:

Klingt viel versprechend, danke.

Nun, wenn ich es richtig erinnere, gab es irgendwo einen Blog-Eintrag, in dem berichtet wurde, dass Teile auf "Prozesstauglichkeit" bezüglich der industriellen Produktion hin optimiert werden. Konkret kann ich es nicht mehr sagen, aber aus drei Bauteilen soll eines geworden sein, aus vorn genannten Gründen.
Der, aus meiner Sicht wenig ruhmreiche, Gipfel einer solchen Entwicklung ist ein Uhrwerk, das nur eine Schraubverbindung aufweist, ansonsten über Steck- und Schweißverbindungen verfügen soll. Dies ist, mangels Revisions- und Reparaturmöglichkeit dann eindeutig ein Wegwerfprodukt. Und wenn ich das so sagen darf, richtet sich das K1 wohl eher nicht an Uhren im unteren Einstiegsbereich, zumal ja auch der Name Mühle erwähnt worden ist.
Über eine Entwicklung in zehn, zwanzig oder mehr Jahren bezüglich einer Teileversorgung zu prognostizieren, ist in diesem Fall des K1 sicher spekulativ. Aber über die Revisionsfreundlichkeit und deren Stellenwert bei der Konstruktion wüsste auch ich gern mehr.
Es sollte nicht vergessen werden, dass seinerzeit die derzeitigen "Standard"-Werke auch auf eine Massenproduktion hin optimiert worden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
@Dominik-CH und KaEff

Horage und Momo Plus (Muttergesellschaft, Produktentwicklung) waren sehr undercover und nur konzentriert auf Uhrwerk-Entwicklung in den letzten 8 Jahren. Wir haben auf Investition von Aussen in der Entwicklungsphase verzichtet, da wir in dieser Phase sehr viele Entscheidungen schnell und selbständig treffen mussten. Lieber wenige sehr gute Leute die sich auf die gleiche Richtung konzentrieren, als zu viel Köche den Brei verderben ;-) Aber so klein ist Momo Plus auch wieder nicht, wir haben zwar keine Firma wie Porsche oder etwa reichen Chinesen im Hintergrund, aber mit unserem Kerngeschäft schaffen wir mit 4-5 Leute ebenfalls ungefähr den gleiche Umsatz wie z.B. Eterna. Wir sparen jeden Rappen und investieren ihn wieder in das Werkprojekt da wir verstehen, dass Unabhängigkeit der beste Antrieb und Schlüssel des Erfolgs einer Marke ist... langfristig!

Als Nächstes planen wir eine Kooperation mit einen starken Industriepartner einzugehen in naher Zukunft um die Werkmassenproduktion starten zu können.

Übrigens, wie bauen kein Manufaktur-Werk, sondern ein Industrielles Werk im Kerndesign, das aber ausreichend Möglichkeit hat Verzierungen und Decor anzubringen. Dieses Werk ist zwischen Manufaktur-Werk und Eta Produkt positioniert. Wir werden auch nur an selektierte Marken liefern, kein Privat Label wo dann meist der Graumarkt anfängt zu blühen. Das wäre zu schade für den Aufwand wenn so ein Produkt dann verramscht würde.

Horage als Marke haben wir erst so richtig in 2014 öffentlich gemacht, da das Werk zu diesem Zeitpunkt reif geworden ist und wir sicher sein könnten, dass die Konstruktion gut ist und wir in der Hemmung ebenfalls komplett unabhängig sind und auch sicher keine Patent anderer verletzen, auch wenn diese mehr als fraglich sind. Außer unser eigenes Werk haben wir vor, das neuen Vertriebssystem - Brand Cloud einzuführen. Damit möchten wir den Konflikt von On-line versus Off-line lösen, sowie Fälschungsproblem adressieren und lösen. Denn um Uhren zu kaufen und Spass zu haben, braucht man Plätze um diese anzusehen und der Händler um die Ecke ist schön und wichtig denken wir, aber nicht in dem Businessmodell wie es heute betrieben wird. Denn es funktioniert nicht mehr... Man muss sich nur in den Innenstädten umsehen... Mehr Details : brandcloud

Über Revisionsfragen sprechen wir in einem anderen Post, wir haben uns dazu sehr viel Gedanken gemacht. Eins vorweg, es ist auf keinen Fall ein Wegwerfdesign, ganz im Gegenteil. Wir Menschen werfen leider schon viel zu viel weg, das müssen wir nicht auch noch fördern;-)

Schöner Sonntag

Ty
 
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
Hallo zusammen,

Wir sind in Basel!
…am 18ten (Freitag) und 19ten (Samstag) März.
Halle 1 (Kongress) - 2. Etage - Zimmer Miami

BrandCloud fb flyer-01.jpg

Wir haben zwar keinen festen Stand während der Messe, aber wir werden sowohl die ARRAY K1 Uhren als auch andere HORAGE Uhren bei uns haben.
Kommt vorbei um mit uns über die Zukunft zu plaudern… oder einfach die ARRAY K1 in die Hand zu nehmen;-)

Ty
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.108
Ich finde auch das Thema könnte mehr Beachtung finden. Hier gibts mehr gelungene Designs in kurzer Zeit als bei den meisten anderen. Plus spannende Technik.

Ich hoffe das Portfolio wächst noch was z.B. die Grössen angeht. Die Basis sieht sehr vielversprechend aus.
 
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
@Ludicree,

Es geht nicht nur um die Frage wer die beste und schönste Uhr bauen kann, sondern vor allen Dingen um die Frage in welcher Welt wir leben wollen. Die Konsumgüterindustrie in der wir uns befinden, ist in einem heftigen Umbruch und das hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Arbeit und Spass am Uhren bauen.

Das Internet ist eine schöne Sache und ermöglicht uns so interessant wie in diesem Forum auszutauschen. ABER es verursacht auch einige schwerwiegende Probleme die adressiert werden müssen, denn ich denke wir wollen nicht in Stadtzentren mit leeren Schaufenstern leben in denen das einzige was sich bewegt die Paketlieferwägen sind! Sicher etwas überspitzt, aber es besteht diese Gefahr und weil wir das nicht wollen, haben wir uns mit dem Thema intensiver beschäftigt. Im folgenden eine Übersetzung aus einem unserer Magazine, sowie Illustrationen von einer Künstlerin zum Shoppingproblem.

Wenn Einkaufen wieder Spaß macht - BrandCloud

Sollte Einkaufen nicht Spaß machen und einfach sein? Die Realität sieht jedoch oft anders aus! Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt! Tausende von Marken und Einzelhändlern werben um unsere Aufmerksamkeit. Wo und was sollen wir kaufen? Es tobt ein regelrechter Krieg: Einer der entlang der Trennlinie zwischen Online und dem Stationären Handel verläuft.

Meist geht es um die Argumente Preis versus Service. Beide Welten haben Ihre Vorteile. Der Onlinehandel hat eine riesige Auswahl, agressive Preise und kann mittlerweile auch schnell Liefern. Beim Händler um die Ecke kann man Dinge probieren, die Waren berühren, fühlen und sofort mitnehmen. Ausserdem steht man einem Menschen gegenüber, mit dem man sich unterhalten kann und ab und zu bekommt man auch eine Tasse Kaffee serviert.

Wir lieben Online-Shopping, gleichzeitig bummeln wir aber auch gerne durch die Läden.

Aber Beide Welten haben auch Ihre Schwächen: Online kann man keine Schuhe probieren, oder es stellt sich heraus, dass die Farbe des Produktes doch nicht so gut kommt wie man es am Bildschirm gesehen hat. Im Laden um die Ecke fehlen meist die benötigten Grössen, oder er macht schon 5 Minuten nach Arbeitsende zu.
Und wie steht es mit unserem Verhalten als Konsumenten? Wenn wir nur noch online kaufen… wird es dann vermutlich bald keine echten Läden mehr geben? Diese Fragen und Probleme haben uns nachdenklich gemacht.

Könnte man nicht das Beste aus den Welten Online und Offline vereinen?
Wir haben intensiv nachgedacht bis wir auf eine Lösung gestossen sind, die wir «BrandCloud – the Everywhere Store» getauft haben. Diese Lösung ist so innovativ und gleichzeitig einfach, dass wir sie vorsorglich zum Patent angemeldet haben.

BrandCloud ist eine Art Philosophie und Software-System in Einem. Es ermöglicht eine nahtlose Integration unsere Marke mit unseren Verkäufern und dem Endkunden. Alles paraktisch über eine Smartphone-App. BrandCloud bringt den Online und Stationären Einzelhandel zusammen und ermöglicht erstmalig eine faire Gewinnverteilung. Die Folge dieses optimalen Zusammenspiels von Marke und Handel ist das, was wir uns als Kunden schon so lange Erträumen – Ein reibungsfreies Einkaufserlebnis!

Online Suchen, Offline Kaufen, in einem Shop begutachten im anderen mitnehmen, im Laden bezahle - nach Hause schicken lassen, online kaufen - im Laden zum Service bringen... egal was wir uns vorstellen BrandCloud kann dies leisten. Und weil der Vertriebsprozess so effizient abläuft können Marken die so eine Methodik anwenden in Zukunft eine grössere Auswahl, bessere Preise und besseren Service bieten.

Viel Spass beim Lesen!

Ty

BC_comics_01.jpg
BC_comics_02.jpg
BC-comics_03.jpg
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.904
Ort
Derzeit nicht aktiv
Hallo,

Das Thema Kaliber K1 habe ich hier kürzlich entdeckt und finde es sehr spannend. Weiter so! :super:

Das Thema Marken Wolke ist sicher sehr komplex und nicht einfach zu diskutieren. Gehört das wirklich hier her?

Grüße!
 
Badener

Badener

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.566
Ort
Eurasburg
Hallo Ty,

ich hege ja durchaus große Sympathien für eurer Werk und eure Leistung. Aber Werbung für die Brand Cloud hat hier m. E. nichts zu suchen...

Gruß
Badener
 
H

Horage-ty

Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
18
Hallo Badener,

Ich habe das nicht als Werbung aufgefasst und sorry wenn das falsch rübergekommen ist. Das Problem ist komplex und anspruchsvoll und hat sehr viel mit der Zukunft unsere Industrie zu tun. Nur ist es eben nicht so einfach zu greifen und man muss darüber sprechen. Wenn wir eine diverse Uhrenindustrie haben wollen, dann müssen kleine Firmen eine Chance haben und darum geht es bei dieser Sache.

Einer hier hatte je gesagt das Thema sollte man vertiefen.

Waere es vielleicht besser einen neuen Thread aufzumachen? Bin och etwas unerfahren mit den Forumsregeln...

Gruss Ty
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.904
Ort
Derzeit nicht aktiv
Ja Ty, du kannst dazu einen eigenen Thread starten. Vielleicht am Besten im Werbeforum, weil du kommerzieller Anbieter bist.

Viel Erfolg!

Markus
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.108
Das mit der BrandCloud verstehe ich nicht, kann aber daran liegen das in der IT Cloud das Synonym für selbstverschuldete Industriespionage ist.

Ich wûrde mir was von euch in 42mm wünschen, die Autark z.B.
Die aktuellen Modelle sind alle recht klein.
 
Thema:

Kickstarter: Array K1 watch by HORAGE

Kickstarter: Array K1 watch by HORAGE - Ähnliche Themen

  • [Crowdfunding] Kickstarter: Neminus Master Diver 1000, 44mm Bronze

    [Crowdfunding] Kickstarter: Neminus Master Diver 1000, 44mm Bronze: Moin, mein erster Beitrag :-D:ok: Auf Kickstarter habe ich soeben diese Uhr entdeckt (Finanzierungsziel bis Son, 4. August 2019 15:02) Neminus...
  • [Crowdfunding] Nordic Quartz 39 | MADE BY HO Watches auf Kickstarter

    [Crowdfunding] Nordic Quartz 39 | MADE BY HO Watches auf Kickstarter: Hallo liebe Forenmitglieder, ich habe bei Kickstarter eine meiner Meinung nach sehr interessante Uhr gefunden und wollte euch mal fragen, was ihr...
  • Wieviele kickstarter Uhren habt ihr und sind es für Euch Keeper?

    Wieviele kickstarter Uhren habt ihr und sind es für Euch Keeper?: Ich frage mich gerade (da ich die Formex Essence jetzt seit fast 8 Monaten erwarte und ihr freudig entgegen sehe :-P) wie es so mit dem...
  • [Crowdfunding] Kickstarter: Richardt Mejer Automatisk, 38mm Dresser aus Dänemark

    [Crowdfunding] Kickstarter: Richardt Mejer Automatisk, 38mm Dresser aus Dänemark: Salut zusammen, bei Kickstarter hat heute die Kampagne für diesen Dresser hier gestartet (Finanzierungs-Deadline 2 Juli 2019) : Kickstarter...
  • [Crowdfunding] Für Totenkopf-Fans: AISION: The first Stereoscopic Skull Watch on Kickstarter

    [Crowdfunding] Für Totenkopf-Fans: AISION: The first Stereoscopic Skull Watch on Kickstarter: Hallo, man muss halt Totenköpfe mögen - hier auch noch dreidimensional. Seit kurzer Zeit auf Kickstarter. Aber seht selbst: AISION: The first...
  • Ähnliche Themen

    Oben