Keine Wristtime - behalten oder verkaufen?

Diskutiere Keine Wristtime - behalten oder verkaufen? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; @Fulano Ich schaue beim nächsten Konzi-Besuch zumindest mal. Aber bedenke: Die 2503.33 habe ich auch aus dem Grund gekauft, weil ich eine AT am...
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@Fulano Ich schaue beim nächsten Konzi-Besuch zumindest mal.

Aber bedenke: Die 2503.33 habe ich auch aus dem Grund gekauft, weil ich eine AT am Leder wollte und nicht "ständig" das Bank an meiner anderen AT wechseln wollte. Faulheit siegte bei mir bisher also. :-D
 
1UPhero

1UPhero

Dabei seit
28.01.2019
Beiträge
1.083
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Verkauf von Uhren, die sowieso nicht mehr getragen werden, befreiend sein kann. Dann muss man sich genau solche Gedanken, die diesen Thread ausgelöst haben, nämlich nicht mehr machen. Klar, du kannst abwarten, das kostet ja nichts. Vielleicht kommt die Liebe irgendwann wieder. Aber solange du die Uhr hast, kommen jedenfalls auch diese Gedanken wieder. "Vielleicht kommt die Liebe in 3 Monaten wieder" kann man sich immer sagen. Auch noch in 10 Jahren. Aber manchmal muss man einfach einen Cut machen. Es geht gar nicht primär darum, dass man das Geld braucht oder den Platz in der Box. Es geht darum, Ballast loszuwerden, der einem das Leben schwer macht. So verrückt das auf den ersten Blick aussehen mag, aber zuviel Luxus, zuviel Auswahl kann einen auch stressen.

Ich habe dieses Jahr meine Breitling Superocean Heritage II und meine Breitling Colt aussortiert. Die SOH II habe ich verkauft, die Colt meinem Bruder geschenkt. Das fiel mir wahnsinnig schwer, da beide Uhren sehr gute Argumente auf der Pro-Seite hatten. Pro SOH II: Ich liebe Taucheruhren, ich liebe blaue Zifferblätter, die Uhr gefiel mir sehr gut, das Milanaiseband war mal was anderes. Bei der Colt stand auf der Pro-Seite, dass sie meine erste Luxusuhr war und dass ich sie bei meiner Hochzeit getragen habe. Trotz alledem habe ich mich dazu durchgerungen, beide abzugeben (bei der Colt brachte ich einen Verkauf nicht über das Herz, sie bleibt ja nun in der Familie). Und überraschenderweise fühlte ich mich nachher, obwohl die Entscheidung echt nicht einfach war, wie ich eingangs schrieb, befreit. Endlich kein schlechtes Gewissen mehr, dass ich diese Uhren doch auch tragen müsste, weil sie doch so schön oder so emotional wertvoll für mich wären. Ich will nur noch Uhren in der Box haben, bei denen ich mich auf jede einzelne freue, sie wieder zu tragen.
Finde ich super, wie du das machst.

Ich habe keine großen Erfahrungen mit Uhren verkaufen und habe "nur" 4 Uhren in der Sammlung, aber aus diesem Grund habe ich mich damals auch von meiner ersten Uhr getrennt, der BB41. Ich wollte damals die Speedy, und insgesamt 3 Uhren mit schwarzem Blatt wäre mir einfach zu viel gewesen und zu unnötig, also musste die BB weg. Danach ging es mir besser. Jetzt gibt es eine neue Uhr die ich will/bekomme, die Speedy muss dafür weg, sonst kommt die neue nicht. Die neue ist so viel anders als meine anderen Uhren, dass sie automatisch Wristtime bekommt, bei der Speedy muss ich mich zwingen, sie zu tragen, das hat auf lange Sicht gesehen einfach keinen Sinn.

Auch aus diesem Grund versuche ich von vorneherein keine Uhren zu kaufen, die mir vielleicht ein wenig gefallen oder ich ganz cool finde, egal wie günstig sie sind, wie z.b Seiko, Casio etc. Wobei ich momentan stark für eine Seiko 5 Sports in Aquamarin als Beaterwatch liebäugle :D aber ich überlege mir es gut, denn mich stresst es dann, sollte ich die nicht mehr wollen. Die Parnis habe ich auch meinem Papa geschenkt weil es mich genervt hat, die in einer Sammlung von high End Uhren zu haben :D
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
4.553
Was man auch nicht ausser Acht lassen darf, vor allem wenn man sammelt, je mehr Uhren desto mehr Revisionen, denn 5,6,10 Jahre vergehen schnell, und grundsätzlich sind die Serviceintervalle wenn man es ernst nimmt alle 5 Jahre durchaus dann kostspielig, am eigenen Leib erfahren, unter anderem darum -102 Uhren in meiner Sammlung ;-)
Es kommt darauf an, wie häufig man die Uhr trägt. Die Revision dient primär dazu, den Verschleiss aufzuhalten. Trägst Du aber eine Uhr nur wenig, spielt das keine Rolle.
Will man mit einer selten getragenen Uhr ins Wasser, wird sie halt vorher bei einem Konzi auf 100m getestet. Aber Revision? Das ist so, wie wenn Du bei einem selten gefahrenen Fahrzeug, dessen Motor bei jeder Fahrt richtig warm wird, jedes Jahr das Öl wechselst (die Bremsflüssigkeit hingegen sollte man selbst dann spätestens nach ca. 3 Jahren wechseln).

Ich habe durchaus einige Uhren in der Uhrenbox, die ich nach dem Kauf fast nicht getragen habe. Aber verkaufen würde ich diese deshalb nicht. Allerdings habe ich von Anfang an darauf geachtet, dass ich fast nur Uhren gekauft habe, die mir gefielen und heute noch gefallen.
Es sind zwar drei oder vier Uhren darunter, die ich evtl. verkaufen könnte, aber da ich für diese nur wenig gezahlt habe, dürfen sie im Moment bleiben.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@1UPhero
So sehr mir auch hin und wieder günstige Uhren über den Weg laufen und mich diese kurzzeitig triggern, wie es beispielsweise bei der Vorstellung der Seiko SNXS79 war, reizen mich diese dann doch eigentlich nur kurz. Ich will günstigen Uhren gar nicht ihren Spaß absprechen, aber es ist dann doch nicht so das, was ich mir in meinem Uhrenkasten vorstelle. Darum sehe ich es auch so, dass man sich ernsthaft Gedanken darum machen sollte, ob die Uhr wirklich gefällt oder es nur ein kurzes Aufflackern ist. Für ersteres flippere ich dann doch zu ungerne, bzw. habe es noch nicht versucht und will es auch nicht. :-D

Beneidenswert, dass ihr (Schwanni und 1Uphero) Uhren in der Familie verteilen könnt. So hat man notfalls sogar nochmal Zugriff. Bis auf meinen Wiener Bruder im Geiste, sieht es da bei mir mau aus. :-D
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Ich habe durchaus einige Uhren in der Uhrenbox, die ich nach dem Kauf fast nicht getragen habe. Aber verkaufen würde ich diese deshalb nicht.
Darf ich fragen, weshalb du sie damals gekauft hast, wenn sie nach dem Kauf so schnell in der Box verschwunden sind? Ernst gemeinte Frage ohne Unterton.
 
herki

herki

Dabei seit
21.06.2013
Beiträge
2.351
Ort
Philadelphia, PA
Seit 4 Jahren bei mir, getragen keine 50 Tage (reine Dresswatch), manchmal denke ich über einen Verkauf nach aber nie ernsthaft oder länger als ein paar Minuten.

Warum ?

  • Es gibt nicht viele im Markt
  • Im Gegensatz zu vielen anderen Uhren ist der Nachfolger hier (für mich als reine Dresswatch) nicht begehrenswerter, es gibt also auch wenig Alternativen.
  • Sie werden nicht billiger
  • Sie frisst kein Brot

20190322_173216.jpg
 
S

saigonbababa

Dabei seit
17.04.2015
Beiträge
46
Schöne Uhr eigentlich, die Anlass zu diesem Thread gab.

Ich habe bisher noch nichts wieder verkauft. Vielleicht, weil Uhren (im Unterschied etwa zu Kleidung, die nicht mehr getragen wird) keinen Platz wegnehmen und damit der stärkste Trennungsanreiz fehlt.

Wenn die in der Uhr gebundenen Mittel für etwas anderes benötigt werden, ist es natürlich was anderes. Solange das aber nicht der Fall ist (also nicht bloß, um das Geld mit Negativzinsen auf dem Konto liegen zu haben) und nur der leiseste Zweifel an der Verkaufsabsicht besteht, würde ich es lassen.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
4.553
Darf ich fragen, weshalb du sie damals gekauft hast, wenn sie nach dem Kauf so schnell in der Box verschwunden sind? Ernst gemeinte Frage ohne Unterton.
Ich nehme Dir die Frage nicht übel - die ist durchaus berechtigt. Mir haben die Uhren einfach gefallen.
Vielleicht erkläre ich es besser von einem anderen Aspekt her: Als ich mit dem Uhrenhobby anfing, stellte ich mir (zum Glück) gleich einen Kriterienkatalog auf, den eine Uhr zu mindestens 80% erfüllen muss. Das klappte denn auch ganz gut. Nur führte das dazu, dass ich einige Uhren kaufte, die mir gefallen, aber bisher nicht getragen habe.
Wenn jemand Briefmarken sammelt, klebt er diese auch nicht auf einen Brief, wenn er sie nur selten anschaut, oder? Deshalb bleiben auch kaum getragene Uhren in der Box, solange sie mir gefallen.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Seit 4 Jahren bei mir, getragen keine 50 Tage (reine Dresswatch), manchmal denke ich über einen Verkauf nach aber nie ernsthaft oder länger als ein paar Minuten.

Warum ?

  • Es gibt nicht viele im Markt
  • Im Gegensatz zu vielen anderen Uhren ist der Nachfolger hier (für mich als reine Dresswatch) nicht begehrenswerter, es gibt also auch wenig Alternativen.
  • Sie werden nicht billiger
  • Sie frisst kein Brot
Danke dir @herki ! Tolle Uhr!
Ich kann drei der vier Punkte sehr gut nachvollziehen. Beim Nachfolger sind wir uns allerdings uneins. :prost:

Das Stahlband habe ich an meiner noch beim Kauf gegen das Leder tauschen lassen. Ich finde, daran macht sie sich einfach besser. Zumindest neben der aktuelleren Aqua Terra.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Schöne Uhr eigentlich, die Anlass zu diesem Thread gab.

Ich habe bisher noch nichts wieder verkauft. Vielleicht, weil Uhren (im Unterschied etwa zu Kleidung, die nicht mehr getragen wird) keinen Platz wegnehmen und damit der stärkste Trennungsanreiz fehlt.

Wenn die in der Uhr gebundenen Mittel für etwas anderes benötigt werden, ist es natürlich was anderes. Solange das aber nicht der Fall ist (also nicht bloß, um das Geld mit Negativzinsen auf dem Konto liegen zu haben) und nur der leiseste Zweifel an der Verkaufsabsicht besteht, würde ich es lassen.
@saigonbababa
Ich denke, ich übertrage mir etwas von der Einstellung. Den leisesten Zweifel würde ich jedoch vermutlich etwas ausweiten. Leise Zweifel machen sich da bei mir sicher immer breit. Ich teile hier aber eher die leisen Zweifel an der "Behaltabsicht". Über Verkauf (Verschenk @Alteisen ) denke ich ja noch nicht wirklich nach. Die meisten, die hier mitschreiben, gehören alle eher der Buy&Hold-Ecke an, die Gainde113 so schön erwähnt hat. :super:
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Wenn jemand Briefmarken sammelt, klebt er diese auch nicht auf einen Brief, wenn er sie nur selten anschaut, oder? Deshalb bleiben auch kaum getragene Uhren in der Box, solange sie mir gefallen.
:prost:

Ich kriege zwar einen Knoten im Kopf, wenn ich versuche, Uhren und Briefmarken zu vergleichen, da das für einfach zwei so unterschiedliche Dinge sind, aber ich denke, ich habe den Sammelgedanken so einfach noch nicht aus der Uhren-Perspektive betrachtet. Ich schreibe dir aber später mal eine PN, weil mich das mit dem echt Kriterienkatalog interessieren würde.
 
TheReds

TheReds

Dabei seit
17.10.2017
Beiträge
232
Wow, sieht super am braunen Leder aus. Wirkt nicht mehr so "kalt" auf mich. In der Form super Dresser. Weiß nicht ob es schon geschrieben wurde, aber hast du denn noch weitere Dresser in deinem Bestand, die mit der Uhr "konkurrieren"?
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@TheReds Ja, darum meinte ich auch, es ist nicht so, dass sie mir nicht gefällt.
Neben ihr gibt es noch die blaue AT von meinem Avatar und die Submariner 114060. Konkurrenz in Form von Uhren hat sie also schon, aber sie ist mMn mit Abstand die dressigste und klassischste. Konkurrenz in diesem Feld steht aktuell auch nicht auf der Anschaffungsliste.
 
flowjoe

flowjoe

Dabei seit
13.07.2018
Beiträge
227
Ort
Hessen
Grundsätzlich, wenn ich etwas nicht mehr benutze versuche ich es irgendwann auch zu verkaufen, es macht ja keinen Sinn etwas zu behalten, was man nicht nutzt.
Uhren versuche ich dann aber auch erst noch einmal eine Woche am Stück zu tragen um zu sehen, ob ich wirklich nicht mehr warm mit der Uhr werde.

Was ich nicht verstehe, die Uhr jetzt nur zu verkaufen, weil du aktuell keine Anzüge trägst.
Anscheinend ist das Kriterium für dich eine dressigere Uhr zu tragen (eine Dresswatch ist das ja nicht), das tragen von einem Anzug.
Du verbindest das.
Aber schicke Uhren mit Lederarmband kann man doch auch sonst tragen.
Ich trage meine "Dresswatch" aktuell auch zu Hause im Homeoffice - weil ich Lust drauf habe.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Moin flowjoe,

sehr aufmerksam gelesen. Dass ich die Uhr sonst oft zum Anzug getragen habe, stimmt. Jedoch nicht ausschließlich. In letzter Zeit aber wirklich kaum, weshalb ich hier um Rat gebeten und vielen tollen Input bekommen habe. Das mit der Woche am Stück wurde hier schon unter dem Titel Abschiedstour von @Fulano geschrieben. Eine tolle Idee, wie ich finde. Nach dem ganzen Geschreibe kam die Uhr heute auch endlich mal wieder an den Arm. Sie ist ja auch keine richtige Dresswatch und passt sogar äußerst gut zu meinem zumeist blau-braunen Kleidungsstil.
 
TheReds

TheReds

Dabei seit
17.10.2017
Beiträge
232
Na dann passt sie doch wunderbar ins Trio, wenn sie als Dresser das Alleinstellungsmerkmal hat.

Weiße AT am Leder = Dresser für Hemden, Anzüge, schickere Outfits
Blaue AT am Stahl = Allrounder, Sportdresser
Submariner = Allrounder, Diver, Uhr fürs "Grobe"

Die Ähnlichkeit der Uhren würde mich nicht stören, wenn sie mir gefallen. Ich verstehe deinen Punkt. Trage selbst fast keine Anzüge mehr, da die Mandanten uns kaum noch vor Ort wollen und ich 90% im Home Office sitze. Aber dann kann ich auch meine ganze Garderobe mit Anzügen, Hemden und Krawatten hinterfragen, die langsam Staub ansetzt ;) Die Zeiten ändern sich wieder.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@TheReds Das stimmt!

Anstehende Konkurrenz, je nachdem, ob sie live überzeugt und wann ich sie wirklich bekomme:
  • BB58 Blau
  • Speedmaster Professional Hesalit
  • Daytona WD
  • GMT Master II Batman
  • Hierkommensichernochmehr
Also eher weniger im dressigen Bereich.

Der Einwurf mit dem Hinterfragen der Garderobe ist perfekt. Ich sollte aufhören, mir Gedanken zu machen. :klatsch:
 
Kronenfan

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
9.185
Ort
Barbacena/MG
Die Probleme des Themenstarters sind mir fremd. Seit Anbeginn meiner Sammelleidenschaft recherchiere ich gründlich, informiere mich bei den heutzutage im Internet leicht verfügbaren Quellen und überlege anschließend in jedem Einzelfall gut, ob mich eine bestimmte Uhr anspricht und sie daher in die Sammlung passen würde.

Meine dauerhafte Begeisterung für eine Uhr ist absolut nicht von deren Tragezeiten abhängig. Ich trage viele meiner Uhren max. 1-3 Tage im Jahr, das sind dann schon meine erklärten Lieblinge, die drei Tage am Handgelenk bleiben dürfen und dies vielleicht sogar mehr als einmal pro Jahr. Andere, die ich dennoch wertschätze, haben weniger Glück und werden mit einem Tag pro Jahr auskommen müssen, sonst sehen zu viele gar keine Tragezeit pro Kalenderjahr.

Für mich kein Stress, sondern die pure Freude an fast allen meinen Uhren. Die wenigen "Stiefkinder" dürfen ebenfalls bleiben. Da ich kein Uhren-Flipper bin, hat mich in über 40 Jahren keine Handvoll Uhren wieder verlassen müssen.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@Kronenfan
Danke dir für deinen Post.

Ich hoffe, ich habe hier nicht das Bild vermittelt, dass ich komplett frei drehe, wahllos Uhren kaufe und mir erst im Nachhinein Gedanken über sie mache.

Ich habe Freude an allen drei Uhren, doch die Tatsache, dass eine Uhr so selten an den Arm kommt, war für mich erstmal neu, weshalb ich die Frage stellte, wie ihr damit umgeht. Ich möchte ebenfalls nicht flippern und habe hier diverse Einsichten in das Vorgehen anderer bekommen.
 
Thema:

Keine Wristtime - behalten oder verkaufen?

Keine Wristtime - behalten oder verkaufen? - Ähnliche Themen

  • Wristtime - Regeln ?

    Wristtime - Regeln ?: Liebe Uhrengemeinde, nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Weile mitgelesen habe, war es nun endlich an der Zeit, mich hier auch...
  • bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles

    bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles: ich möchte euch meine momentan sehr viel getragene Stowa nicht vorenthalten Ich bin oft fasziniert von alten funktionellen Designs...
  • Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?

    Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?: Liebe mitbegeisterte Uhrenfreunde! Ich stelle mir gerade diese Frage – und möchte sie mit euch teilen: Wann bekommt eine Uhr für euch zu wenig...
  • Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?)

    Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?): Hallo zusammen, auf den Seikogarantiekarten und auch in der Beschreibung steht geschrieben, dass Seiko die Karte im Fall einer Reparatur auf...
  • Ähnliche Themen
  • Wristtime - Regeln ?

    Wristtime - Regeln ?: Liebe Uhrengemeinde, nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Weile mitgelesen habe, war es nun endlich an der Zeit, mich hier auch...
  • bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles

    bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles: ich möchte euch meine momentan sehr viel getragene Stowa nicht vorenthalten Ich bin oft fasziniert von alten funktionellen Designs...
  • Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?

    Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?: Liebe mitbegeisterte Uhrenfreunde! Ich stelle mir gerade diese Frage – und möchte sie mit euch teilen: Wann bekommt eine Uhr für euch zu wenig...
  • Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?)

    Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?): Hallo zusammen, auf den Seikogarantiekarten und auch in der Beschreibung steht geschrieben, dass Seiko die Karte im Fall einer Reparatur auf...
  • Oben