Keine Wristtime - behalten oder verkaufen?

Diskutiere Keine Wristtime - behalten oder verkaufen? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin zusammen, keine Sorge, hier folgt nun keine Wertanfrage oder gar ein Verkaufsthread o. ä. werden. Über Beträge soll hier nicht gesprochen...
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Moin zusammen,

keine Sorge, hier folgt nun keine Wertanfrage oder gar ein Verkaufsthread o. ä. werden. Über Beträge soll hier nicht gesprochen werden!

Ausgangslage:
Ich konnte Ende 2019 eine AT 2503.33 von meinem Konzi erwerben. Die Uhr stammt von einem anderen Kunden und wurde vom Konzi vor meinem Kauf komplett bei Omega aufarbeiten lassen.
Die Uhr gefällt mir wirklich gut, doch sie bekommt aktuell kaum/keine Zeit am Handgelenk. Seit ein paar Wochen überlege ich nun, ob ich sie verkaufen soll, damit sich wer anders an ihr erfreuen und sie auch tragen kann. Wenn ich die Uhr dann allerdings in die Hand nehme, denke ich "Boa, die ist doch schon echt cool. So mit dem Creme-Blatt, den gebläuten Zeigern und Indizes und der grünen Lume."
Außerdem stellt sich mir die Frage, ob ich die Uhr jemals wieder bekommen würde. Allzu viele tummeln sich nicht auf dem Markt.

Wie geht ihr mit sowas um? Einfach weg, wenn sie nicht regelmäßig an den Arm kommt?
Setzt ihr euch da ein fixes Zeitlimit?
Habt ihr einen Fragenkatalog für euch selbst? :-D

Vielen Dank für Input schonmal!

Viele Grüße
Tobi
 
enquire

enquire

Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
254
Ort
Frankfurt am Main
Hi Tobi,

Ja, das ist ein schwieriges Thema. Manchmal ist man vor dem Kauf total auf ein Modell fixiert, wenn man die Uhr dann endlich hat und sobald die "honeymoon-phase" vorbei ist, wird sie kaum noch getragen. Ich habe dieses Problem auch mit einer Omega, allerdings einer Speedmaster. Die Uhr ist ein Klassiker, keine Frage, und jeder den ich frage sagt: Auf keinen Fall verkaufen. Aber beim Tragen stellt sich immer mal wieder Ernüchterung ein, auch wenn ich die Uhr eigentlich super finde. Im Moment behalte ich Sie, einfach weil es keinen Sinn macht sie zu verkaufen. Aber wenn das mit dem Nichttragen sich fortsetzt, wird sie halt irgendwann verkauft. Bringt ja nichts. Ich würde der AT halt mal ein halbes Jahr oder so geben. Solange du das Geld nicht umbedingt brauchst oder schon eine andere Uhr im Auge hast.
 
enquire

enquire

Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
254
Ort
Frankfurt am Main
Hi Tobi,

Ja, das ist ein schwieriges Thema. Manchmal ist man vor dem Kauf total auf ein Modell fixiert, wenn man die Uhr dann endlich hat und sobald die "honeymoon-phase" vorbei ist, wird sie kaum noch getragen. Ich habe dieses Problem auch mit einer Omega, allerdings einer Speedmaster. Die Uhr ist ein Klassiker, keine Frage, und jeder den ich frage sagt: Auf keinen Fall verkaufen. Aber beim Tragen stellt sich immer mal wieder Ernüchterung ein, auch wenn ich die Uhr eigentlich super finde. Im Moment behalte ich Sie, einfach weil es keinen Sinn macht sie zu verkaufen. Aber wenn das mit dem Nichttragen sich fortsetzt, wird sie halt irgendwann verkauft. Bringt ja nichts. Ich würde der AT halt mal ein halbes Jahr oder so geben. Solange du das Geld nicht umbedingt brauchst oder schon eine andere Uhr im Auge hast.
Achso eine Frage noch: Auf deinem Profilfoto ist eine blaue AT zu sehen, oder? Wenn du zwei hast mit unterschiedlichen Blättern, würde ich evtl. nicht ganz so sehr ins Zögern geraten ;)
 
Rüdiger-omega

Rüdiger-omega

Dabei seit
21.01.2020
Beiträge
26
Deine Einstellung find ich schonmal sehr gut, " damit sich wer anders an ihr erfreuen und sie auch tragen kann ". Letztenendes sind Uhren ja auch dafür da. Ich halte es so das die Uhr mit der geringsten Wristtime am ehesten gehen muss wenn ich eine andere im Auge habe. Ich habe mir allerdings auch ein max. Limit von 6 Uhren gesetzt ;)
 
5231N1324O

5231N1324O

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
451
Moin Tobi,

ich behalte erst einmal alles, was mir noch gefällt – irgendwann kommt die Laune wieder, wenn man sich an einer anderen Uhr sattgesehen hat.
Einzige Ausnahme: Die Uhr wird auf Grund von interner Konkurrenz wirklich nicht getragen und absehbar immer weniger wert sein (ich hoffe, jetzt driftet der Thread nicht ab).
Dann kommt sie weg – so schnell wie möglich.

Christoph
 
O

Oldtown

Dabei seit
29.09.2019
Beiträge
14
Hi

Ich hab das gerade auch durchgemacht. Hab mich auch gefragt, ob ich Uhren die ich fast nie trage einfach verkaufen soll, da sie zum rumliegen einfach zu schade sind.
Ein guter Freund von mir hat mich dann gefragt, was ich mit dem Geld des Verkaufs machen würde? Wenn du weißt, sagte er, was du damit machen willst, dann verkaufen und machen. Einfach nur verkaufen, damit sie verkauft sind ist keine gute Idee.

Irgendwie hat er da recht und ich behalte die Uhren jetzt einfach mal. Fürs erste.

Liebe Grüße Philipp
 
RLX-Rookie

RLX-Rookie

Dabei seit
15.04.2011
Beiträge
2.074
Ort
Home is where the lake is!
Hier im Forum gibt es wohl einige Mitglieder die nicht nur einmal vor dem "Problem" standen. Eine Uhr wurde, möglicherweise genau aus dem von dir genannten Grund, verkauft und nach evtl. nicht allzulanger Zeit wieder gekauft. Bei einigen wiederholte sich der Vorgang noch ein weiteres Mal.
Auch mir ging es schon so. Allerdings nur einmal. Künftig überlege ich mir das sehr gründlich.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Moin @enquire

Ernüchterung stellt sich bei mir noch nicht ein, aber vielleicht ist sie mir gerade zu schick. :hmm: Seit Corona gibt es für mich keine Kundenbesuche mehr, wodurch ich nur noch selten Anzug trage. Das war meist mein Einsatzgebiet für die alte AT. Andere Uhren habe ich schon im Auge, aber alle ganz anders, als die ATs.

Achso eine Frage noch: Auf deinem Profilfoto ist eine blaue AT zu sehen, oder? Wenn du zwei hast mit unterschiedlichen Blättern, würde ich evtl. nicht ganz so sehr ins Zögern geraten ;)
Ja, das stimmt. Die blaue AT war meine erste richtige Uhr. Die 2503.33 kam kurz darauf hinzu, da sich die Gelegenheit bot. :face: Ich habe ein braunes Lederband an ihr montiert. Sie hebt sich also ganz deutlich von der blauen AT ab.
 
CertinaLover

CertinaLover

Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
2.363
Ort
Wien
Ich hab mich vor 1 Jahr dazu durchgerungen, alles was mindestens seit einem halben Jahr nicht oder nicht mehr getragen wurde, darf gehen.

Am Anfang ist es etwas emotional, merkt man dann erst wieder was sich so aus welchen Gründen die Jahre angesammelt hat, dann wird es rational und wenn sie dann weg sind denkt man sich oft gut so. Anfangs noch bei der einen oder anderen Uhr nachgetrauert (ehrlich gesagt auch wegen dem monetären Verlust..) aber nach 102 Uhren die mich seit fast genau 1 Jahr verlassen haben, härtest du ab ;-)

Lass sie gehen und nimm die BB58 blue dafür :-)
 
Lemonbaby

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
1.451
Klingt für mich völlig normal, hat vermutlich jeder schonmal erlebt. Manchmal gibt sich das Thema und man entdeckt die Uhr nach einer Weile beim Blick in die Uhrenbox neu. Ging mir schonmal so - 8 Monate ignoriert, danach wieder häufiger im Einsatz. Ich schließe mich der Gruppe "behalten und beobachten" an.

Falls sich herausstellt, dass die Uhr tatsächlich verstaubt, kannst Du sie immer noch verkaufen. Ist wie beim Kauf von teuren Uhren. Man muss sich erstmal dran gewöhnen, weil der Kopf immer irgendeinen ominösen "Wertverlust" berechnen will. Einfach drüber hinwegsehen, beim fünften Mal ist man da ganz ungeniert.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@Oldtown
Die Fragestellung finde ich gut und Recht hat dein Freund da sicher. Klar wüsste ich das Geld irgendwie auszugeben, aber ich nun nichts, wofür ich es brauchen würde.

Hier mal ein (halbes) Bild der Uhr, falls sich jemand nichts unter der Referenz vorstellen kann.

 
1UPhero

1UPhero

Dabei seit
28.01.2019
Beiträge
1.083
Bekommt die Uhr keine Wristtime, verkaufe ich sie. So geht es mir auch mit der Speedmaster. Als Uhr an sich super und ich wollte sie immer haben, aber nach ein paar Monaten habe ich festgestellt dass ich alle anderen Uhren lieber trage und mir bei der Speedy etwas fehlt. Ich verkaufe sehr selten Uhren, aber wenn ist es rational begründet oder weil sie kaum getragen werden.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Hier im Forum gibt es wohl einige Mitglieder die nicht nur einmal vor dem "Problem" standen. Eine Uhr wurde, möglicherweise genau aus dem von dir genannten Grund, verkauft und nach evtl. nicht allzulanger Zeit wieder gekauft. Bei einigen wiederholte sich der Vorgang noch ein weiteres Mal.
Auch mir ging es schon so. Allerdings nur einmal. Künftig überlege ich mir das sehr gründlich.
Das habe ich nun auf meiner Suche schon häufiger gelesen. Darum will ich da keinen Schnellschuss machen und frage lieber bei Leidensgenossen nach. :-D
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Ich hab mich vor 1 Jahr dazu durchgerungen, alles was mindestens seit einem halben Jahr nicht oder nicht mehr getragen wurde, darf gehen.
Wäre eine Maßnahme. Dann habe ich noch ein bisschen Zeit.

Am Anfang ist es etwas emotional, merkt man dann erst wieder was sich so aus welchen Gründen die Jahre angesammelt hat, dann wird es rational und wenn sie dann weg sind denkt man sich oft gut so. Anfangs noch bei der einen oder anderen Uhr nachgetrauert (ehrlich gesagt auch wegen dem monetären Verlust..) aber nach 102 Uhren die mich seit fast genau 1 Jahr verlassen haben, härtest du ab ;-)
102 Uhren, die gegangen sind?! :shock: Was mach ich mir mit meinen5-10 Uhren denn eigentlich Gedanken? :D

Lass sie gehen und nimm die BB58 blue dafür :-)
Die würde ich bei Gefallen sowieso kaufen. Erstmal muss sie mir aber live gezeigt werden.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@Lemonbaby

Danke dir! Ich reihe mich mal mit in diese Gruppe ein. Ich beobachte 🤓

Falls sich herausstellt, dass die Uhr tatsächlich verstaubt, kannst Du sie immer noch verkaufen. Ist wie beim Kauf von teuren Uhren. Man muss sich erstmal dran gewöhnen, weil der Kopf immer irgendeinen ominösen "Wertverlust" berechnen will. Einfach drüber hinwegsehen, beim fünften Mal ist man da ganz ungeniert.
Ich glaube nicht mal, dass ich mit der Uhr Verlust machen würde, aber darum geht es mir zum Glück auch erstmal gar nicht.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Bekommt die Uhr keine Wristtime, verkaufe ich sie. So geht es mir auch mit der Speedmaster. Als Uhr an sich super und ich wollte sie immer haben, aber nach ein paar Monaten habe ich festgestellt dass ich alle anderen Uhren lieber trage und mir bei der Speedy etwas fehlt. Ich verkaufe sehr selten Uhren, aber wenn ist es rational begründet oder weil sie kaum getragen werden.
Nach langem Hin und Her und warte ich aktuell auch auf eine Speedy. Ich hoffe mal, dass es mir bei ihr nicht genauso gehen wird. Die schwirrt mir nämlich schon lange durch den Kopf.
Bei der AT war es aber anders: Beim Konzi ein braunes Lederband geholt, sagt er: "Du stehst doch so auf die AT, oder?" und zeigt mir die frisch aufgearbeitete 2503.33. Also eher unverhofft, aber ich mag die Uhr. Ich trage sie nur kaum.

Deine Einstellung finde ich aber gut und nur konsequent.
 
O

Oldtown

Dabei seit
29.09.2019
Beiträge
14
@Oldtown
Die Fragestellung finde ich gut und Recht hat dein Freund da sicher. Klar wüsste ich das Geld irgendwie auszugeben, aber ich nun nichts, wofür ich es brauchen würde.
Mir hilft das seither immer.
Selbstverständlich kann man das Geld dann irgendwie ausgeben aber der Ansatz sollte andersrum passieren.

Ich will mir was neues, vielleicht auch was anderes als eine Uhr, kaufen und dafür geb ich die ohne wristtime her.
Nicht verkaufen und dann überlegen, was man mit dem Geld machen soll.
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
@Rüdiger-omega

Danke dir ;-)

Wenn ich mal meine alten Fossils, die Versuchs-Gigandet und die Bruno Söhnle abziehe, komme ich auf 3 Uhren, die ich aktuell tragen würde. Also habe ich trotz ungetragener AT gerade selbst nach deinem Maßstab noch Luft. :lol:
 
Tob-IT

Tob-IT

Themenstarter
Dabei seit
02.07.2014
Beiträge
166
Moin Tobi,

ich behalte erst einmal alles, was mir noch gefällt – irgendwann kommt die Laune wieder, wenn man sich an einer anderen Uhr sattgesehen hat.
Einzige Ausnahme: Die Uhr wird auf Grund von interner Konkurrenz wirklich nicht getragen und absehbar immer weniger wert sein (ich hoffe, jetzt driftet der Thread nicht ab).
Dann kommt sie weg – so schnell wie möglich.

Christoph
Moin Chrisoph,

interne Konkurrenz gibt es noch nicht. meine aktuellen Uhren sind mMn grundverschieden. Die 2503.33 am braunen Leder, wenn es mal fein sein soll. Die blaue AT 231.10.42.21.03.003 und eine Sub für immer. Eventuell kommen nun bald eine Speedy und/oder blaue BB58 dazu, die aber auch noch unterschiedlich genug sind. Eine Daytona und Batman kommen auch irgendwann, aber wem erzähle ich hier was von der Warteliste?

Viele Grüße
Tobi
 
Thema:

Keine Wristtime - behalten oder verkaufen?

Keine Wristtime - behalten oder verkaufen? - Ähnliche Themen

  • Wristtime - Regeln ?

    Wristtime - Regeln ?: Liebe Uhrengemeinde, nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Weile mitgelesen habe, war es nun endlich an der Zeit, mich hier auch...
  • bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles

    bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles: ich möchte euch meine momentan sehr viel getragene Stowa nicht vorenthalten Ich bin oft fasziniert von alten funktionellen Designs...
  • Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?

    Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?: Liebe mitbegeisterte Uhrenfreunde! Ich stelle mir gerade diese Frage – und möchte sie mit euch teilen: Wann bekommt eine Uhr für euch zu wenig...
  • Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?)

    Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?): Hallo zusammen, auf den Seikogarantiekarten und auch in der Beschreibung steht geschrieben, dass Seiko die Karte im Fall einer Reparatur auf...
  • Ähnliche Themen
  • Wristtime - Regeln ?

    Wristtime - Regeln ?: Liebe Uhrengemeinde, nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Weile mitgelesen habe, war es nun endlich an der Zeit, mich hier auch...
  • bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles

    bekommt momentan sehr viel Wristtime: Stowa Flieger ohne alles: ich möchte euch meine momentan sehr viel getragene Stowa nicht vorenthalten Ich bin oft fasziniert von alten funktionellen Designs...
  • Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?

    Ab wann bekommt eine Uhr zu wenig Wristtime?: Liebe mitbegeisterte Uhrenfreunde! Ich stelle mir gerade diese Frage – und möchte sie mit euch teilen: Wann bekommt eine Uhr für euch zu wenig...
  • Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?)

    Seiko behält Garantiekarte bei Reparatur ein (?): Hallo zusammen, auf den Seikogarantiekarten und auch in der Beschreibung steht geschrieben, dass Seiko die Karte im Fall einer Reparatur auf...
  • Oben