Kaufberatung "Kaufstrategie" Omega Speedmaster Moonwatch

Diskutiere "Kaufstrategie" Omega Speedmaster Moonwatch im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, kurz zum Hintergrund: ich bin seit knapp 15 Jahren "Uhrenliebhaber", ohne viel gekauft zu haben. Ich habe 3 Uhren aus der unteren...

Bassman

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2006
Beiträge
90
Hallo zusammen,

kurz zum Hintergrund: ich bin seit knapp 15 Jahren "Uhrenliebhaber", ohne viel gekauft zu haben. Ich habe 3 Uhren aus der unteren Mittelklasse (Sinn 556, Stowa Antea und eine Zeno) und habe mich entschlossen nicht zu sammeln, sondern nur 1-2 Uhren zu besitzen. Daher werde ich alle meine Uhren verkaufen und mich auf 1-2 hochwertige Uhren konzentrieren. Eine Rolex Explorer I (214270) ist beim Konzi "bestellt", wobei da ja nicht absehbar ist wann auf der Warteliste dran ist bzw. ob man jemals zum Zug kommt. Als sportlichere Ergänzung, vor allem fürs NATO Band, würde ich mir gern eine Speedmaster Moonwatch kaufen. Die Explorer gefällt mir insbesondere am Oyster Stahlband gut.

Allerdings bin ich mir bei der richtigen Kaufstrategie noch unsicher, daher wollte ich meine Überlegungen mit euch teilen und wäre auf eure Meinung gespannt!
  • Option 1: neue Uhr (Hesalit am Stahlband) vom Händler zum Listpreis, ggf. mit kleinem Rabatt: 4.400 - 4.600. Box mit dem ganzen Kram verkaufen (350 € Erlös?) und das Stahlarmband ebenfalls ungetragen verkaufen (600 €?)). Damit käme die Speedy auf 3.450 - 3.650 €.
  • Option 2: neue Uhr (Hesalit am Stahlband) beim Grauhändler kostet 4.150 €, abzüglich Verkauf der Box und des Stahlbands kämen wir nach dem obigen Rechenschema auf 3.200 €.
  • Option 3: neue Uhr (Hesalit am Lederband) beim Grauhändler für 3.640 €, abzüglich 350 € für die Box wären wir bei 3.290 €
  • Option 4: gebraucht auf Chrono 24 oder hier im Forum in gutem Zustand zwischen 3.200 € - 3.400 €
Die Option einer gebrauchten Uhr macht für mich nach den Zahlen wenig Sinn. Sie wäre einerseits vom optischen Zustand her auf jeden Fall schlechter als einen neue und auch das Thema Revision steht bei einer gebrauchten früher an. Was meint ihr? Habe ich die möglichen Erlöse für Band und Box unrealistisch hoch angesetzt?

Eine fehlende Box und das fehlende Stahlband sind natürlich für den Werterhalt problematisch - allerdings steht das für mich nicht im Fokus. Ich will die Uhr ja nicht in 1-2 Jahren wieder verkaufen, sondern wenn überhaupt in 10-20 Jahren.... Wertsteigerung wäre gar nicht so mein Thema, aber gegen Werterhalt hätte ich natürlich nix! ;-) Das Stahlband würde ich nicht tragen wollen, das gefällt mir bei der Speedy nämlich leider gar nicht. Ich will sie primär am NATO, evtl. an einem Lederband tragen.

Viele Grüße
Bassman
 

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
15.939
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Option 4 : die Speedmaster kam 1957 auf den Markt; da sollte sich etwas finden lassen.;-) Auch in Regionen um 2 T€. Damit zur Omega Revision (ca. 700) : passt.
 

ExRockstar99

Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
1.387
Ort
Hamburg
Ich würde nicht mit Verkaufserlösen von Boxen, Beigaben und Bändern planen – die Erlöse mögen ganz anders aussehen, als du denkst. Du verkaufst das Fell des Bören, bevor du ihn erlegt hast.
Zudem sollte man immer ein Stahlband haben,a auch wenn man es thereotisch nicht mag. Am Ende fehlt es einem doch (Sommer).
Und 10 bis 20 Jahre? Das hat hier schon mancher von seinem Uhrenkauf gedacht, eine Woche später war das gute Stück dann im Marktplatz … Die Besitzdauer einer Uhr kann man nicht im Voraus planen, das ergibt sich mit der Zeit.
 

Bassman

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2006
Beiträge
90
Danke für eure Einschätzungen bisher!

Warum wird bei Option 4 Box und Band nicht verkauft? Ich würde das Band übrigens nicht verkaufen.
Das ist stark vom Angebot abhängig. Nicht immer ist eine Box vorhanden und die ist ja vermutlich nicht diese übertrieben große Box mit all dem Schnickschnack. Daher hätte ich das vorsichtshalber nicht einkalkuliert.

Ja, schönrechnen will ich es mir auch nicht. Wenn ihr meint, dass es für den Werterhalt besser wäre Box und Stahlband zu behalten, dann würde ich das eher auch tun. Aber es würde nur Sinn machen, wenn die Aussicht besteht, dass der Markt das auch im Preis würdigt. Mir geht es nicht darum die 1.000 € mit Gewalt wieder rauszuholen um den Kauf zu finanzieren - ich habe von den Sachen nur keinen unmittelbaren Nutzen, daher wollte ich es abgeben. Der einzige Nutzen wäre für mich der Beitrag zur Wertstabilität der Uhr und das ist ohne funktionierende Glaskugel ziemlich schwer einzuschätzen...
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.427
Ort
Bayern
Eine fehlende Box und das fehlende Stahlband sind natürlich für den Werterhalt problematisch - allerdings steht das für mich nicht im Fokus. Ich will die Uhr ja nicht in 1-2 Jahren wieder verkaufen, sondern wenn überhaupt in 10-20 Jahren.... Wertsteigerung wäre gar nicht so mein Thema, aber gegen Werterhalt hätte ich natürlich nix! ;-)

Was Du jetzt zu billig hergibst, wird Dir dann eben in 10-20 Jahren (schlimmstenfalls sogar früher) nochmal böse auf die Füße fallen. Käufer drücken Preise wie verrückt wenn Stahlband und Zubehör fehlen. Kaufen, Fullset behalten und das Gesamtpaket genießen.

Gruß
Helmut
 

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
15.939
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Speedmaster kaufe ich nur echt alt von privat.

2917178
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.427
Ort
Bayern
Aber vermutlich bezahlst Du für eine Speedy ohne Box und Stahlband weniger als für die gleiche mit dem originalem Zubehör.;-)

Gruß
Helmut
 

theAzzi

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
1.859
Danke für eure Einschätzungen bisher!


Das ist stark vom Angebot abhängig. Nicht immer ist eine Box vorhanden und die ist ja vermutlich nicht diese übertrieben große Box mit all dem Schnickschnack. Daher hätte ich das vorsichtshalber nicht einkalkuliert.

Ja, schönrechnen will ich es mir auch nicht. Wenn ihr meint, dass es für den Werterhalt besser wäre Box und Stahlband zu behalten, dann würde ich das eher auch tun. Aber es würde nur Sinn machen, wenn die Aussicht besteht, dass der Markt das auch im Preis würdigt. Mir geht es nicht darum die 1.000 € mit Gewalt wieder rauszuholen um den Kauf zu finanzieren - ich habe von den Sachen nur keinen unmittelbaren Nutzen, daher wollte ich es abgeben. Der einzige Nutzen wäre für mich der Beitrag zur Wertstabilität der Uhr und das ist ohne funktionierende Glaskugel ziemlich schwer einzuschätzen...

Naja, bei 3,4K€ sollten schon Box und Edelstahlband im guten Zustand dabei sein. Daher ist es schön gerechnet die beim Neukaufe relativ hoch zu bewerten und gebraucht gar nicht.

Finanziell am besten würde ich jung gebraucht kaufen, Full Set behalten und das gesparte Geld für die erste Revision zurück legen.

Emotional wollen viele einen Neukauf.
 

Kemp

Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
370
Würde auf keinen Fall das ganze Zubehör verkaufen, der Erlös wird weniger sein als du jetzt denkst. Wenn du sie dann mal wieder verkaufen willst, bist du mit einem Fullset deutlich besser beraten.

Wenn du nur die Uhr willst, kauf sie doch direkt ohne Box von Privat, da sollte durchaus was zu finden sein.
 

Oklahoman

Gesperrt
Dabei seit
29.01.2020
Beiträge
116
Ort
Buckinghamshire, United Kingdom
Hallo zusammen,

kurz zum Hintergrund: ich bin seit knapp 15 Jahren "Uhrenliebhaber", ohne viel gekauft zu haben. Ich habe 3 Uhren aus der unteren Mittelklasse (Sinn 556, Stowa Antea und eine Zeno) und habe mich entschlossen nicht zu sammeln, sondern nur 1-2 Uhren zu besitzen. Daher werde ich alle meine Uhren verkaufen und mich auf 1-2 hochwertige Uhren konzentrieren. Eine Rolex Explorer I (214270) ist beim Konzi "bestellt", wobei da ja nicht absehbar ist wann auf der Warteliste dran ist bzw. ob man jemals zum Zug kommt. Als sportlichere Ergänzung, vor allem fürs NATO Band, würde ich mir gern eine Speedmaster Moonwatch kaufen. Die Explorer gefällt mir insbesondere am Oyster Stahlband gut.

Allerdings bin ich mir bei der richtigen Kaufstrategie noch unsicher, daher wollte ich meine Überlegungen mit euch teilen und wäre auf eure Meinung gespannt!
  • Option 1: neue Uhr (Hesalit am Stahlband) vom Händler zum Listpreis, ggf. mit kleinem Rabatt: 4.400 - 4.600. Box mit dem ganzen Kram verkaufen (350 € Erlös?) und das Stahlarmband ebenfalls ungetragen verkaufen (600 €?)). Damit käme die Speedy auf 3.450 - 3.650 €.
  • Option 2: neue Uhr (Hesalit am Stahlband) beim Grauhändler kostet 4.150 €, abzüglich Verkauf der Box und des Stahlbands kämen wir nach dem obigen Rechenschema auf 3.200 €.
  • Option 3: neue Uhr (Hesalit am Lederband) beim Grauhändler für 3.640 €, abzüglich 350 € für die Box wären wir bei 3.290 €
  • Option 4: gebraucht auf Chrono 24 oder hier im Forum in gutem Zustand zwischen 3.200 € - 3.400 €
Die Option einer gebrauchten Uhr macht für mich nach den Zahlen wenig Sinn. Sie wäre einerseits vom optischen Zustand her auf jeden Fall schlechter als einen neue und auch das Thema Revision steht bei einer gebrauchten früher an. Was meint ihr? Habe ich die möglichen Erlöse für Band und Box unrealistisch hoch angesetzt?

Eine fehlende Box und das fehlende Stahlband sind natürlich für den Werterhalt problematisch - allerdings steht das für mich nicht im Fokus. Ich will die Uhr ja nicht in 1-2 Jahren wieder verkaufen, sondern wenn überhaupt in 10-20 Jahren.... Wertsteigerung wäre gar nicht so mein Thema, aber gegen Werterhalt hätte ich natürlich nix! ;-) Das Stahlband würde ich nicht tragen wollen, das gefällt mir bei der Speedy nämlich leider gar nicht. Ich will sie primär am NATO, evtl. an einem Lederband tragen.

Viele Grüße
Bassman
Eine Rolex Explorer I bekommt man in D nur auf Warteliste? Ach du liebe Zeit! Die kannst du in London in 2 Stunden ausfindig machen.
 

ExRockstar99

Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
1.387
Ort
Hamburg
Die Speedmaster ist eine sehr wertstabile Uhr, erst recht, wenn demnächst die aufgefrischte Version rauskommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaeMa9

Dabei seit
27.03.2014
Beiträge
414
Ort
place to be
Es fehlt noch eine Option 5 (mit mehreren Kaufausprägungen): Auf die neue Speedy mit dem Kaliber 3861 warten. Wird sicher teurer, man weiß nicht wann und mit welchen Änderungen sie kommt, aber durchaus auch eine Option über die Du nachdenken kannst. NOS oder gebrauchte aktuelle Speedys gibt es dann ja immer noch zu kaufen, wenn die neue nicht gefällt.
 

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
5.663
Hallo zusammen,

kurz zum Hintergrund: ich bin seit knapp 15 Jahren "Uhrenliebhaber", ohne viel gekauft zu haben. Ich habe 3 Uhren aus der unteren Mittelklasse (Sinn 556, Stowa Antea und eine Zeno) und habe mich entschlossen nicht zu sammeln, sondern nur 1-2 Uhren zu besitzen. Daher werde ich alle meine Uhren verkaufen und mich auf 1-2 hochwertige Uhren konzentrieren. Eine Rolex Explorer I (214270) ist beim Konzi "bestellt", wobei da ja nicht absehbar ist wann auf der Warteliste dran ist bzw. ob man jemals zum Zug kommt.
Wann hast Du die bestellt? Ich hatte am 2. Februar 2020 (!) sowohl die AirKing als auch die EX I bestellt. Die AirKing habe ich dann um den 16. Februar abgeholt. Etwa am 20. Februar bekam ich einen Anruf, ob ich die EX haben möchte - sie wäre da. Da es mir primär um die AK ging, war die EX für mich raus...
 

Bassman

Themenstarter
Dabei seit
20.12.2006
Beiträge
90
Wann hast Du die bestellt? Ich hatte am 2. Februar 2020 (!) sowohl die AirKing als auch die EX I bestellt. Die AirKing habe ich dann um den 16. Februar abgeholt. Etwa am 20. Februar bekam ich einen Anruf, ob ich die EX haben möchte - sie wäre da. Da es mir primär um die AK ging, war die EX für mich raus...
Ich habe Ende Januar / Anfang Februar mich vormerken lassen bei 2-3 Konzis im süddeutschen Raum und eine ganze Menge Konzis abtelefoniert... Wenn dein Konzi zufällig ebenfalls im süddeutschen Raum ist, kannst du mir ja gern per PM einen Tipp geben ;-) Klar, ich warte ja noch nicht lange. Gefühlt haben mich die Konzis aber fast ausgelacht als ich angefragt habe und mich auf die Warteliste mit ungewisser Wartezeit verwiesen. Manche sagten was von mind. einem Jahr... Schon irgendwie absurd - aber egal wie lange sie mich warten lassen, ich bezahle nicht über Liste bei einem Grauen. Dann gibt's halt keine Rolex.
 
Thema:

"Kaufstrategie" Omega Speedmaster Moonwatch

"Kaufstrategie" Omega Speedmaster Moonwatch - Ähnliche Themen

Kaufberatung Omega Speedmaster Moonwatch als einzige Uhr, wenn man nur eine haben könnte?: Liebe Uhrenfreunde, seit vielen Jahren nun rede und maile ich mit Leuten über Uhren und habe zur Inspiration oder Entscheidungshilfe oder aus...
[Suche] Omega Speedmaster Moonwatch Tritium unpoliert: Nachdem ich meine Speedy aus 2007 verkauft habe, vermisse ich doch wieder eine in der Box. Ich bin nun aber auf der Suche nach einer ehrlichen...
Die x-te Vorstellung einer Omega Speedmaster Professional Moonwatch .006 - muss das sein?: Liebe Mit-Foristi, die Speedmaster Professional Moonwatch kennt ja nun wirklich jeder, vor vorne, von hinten und aus allen anderen möglichen...
[Tausch] Omega Moonwatch-Tausch: Hesalit gegen Saphir: Ihr Lieben, auch auf die Gefahr hin, dass ich den Tausch bereue, biete ich hiermit meine Hesalit im Tausch gegen eine Saphir an. Da ich hier...
[Erledigt] Omega Speedmaster Moonwatch Profesional, Hesalit, 09/2020 Voll Set: Für Verkauf steht eine originale Omega Speedmaster Moonwatch Profesional mit Hesalit Glas. Ref:311.33.42.30.01.005 Die Uhr ist getragen, aber in...
Oben