Kaufempfehlung für eine Wetterstation

Diskutiere Kaufempfehlung für eine Wetterstation im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo ich suche Tipps für eine Wetterstation da meine 08/15 Stadion vom Aldi leider kaputt gegangen ist (Eigenverschulden, lag nicht am Gerät)...
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Hallo

ich suche Tipps für eine Wetterstation da meine 08/15 Stadion vom Aldi leider kaputt gegangen ist (Eigenverschulden, lag nicht am Gerät). Gesucht wird eine Wetterstation ohne Regen-Messer und ohne Windmesser, WLAN oder Wetter-Daten über das Internet sind ok, muss aber nicht - wichtig ist nur, dass die Messung und die Vorhersage gut passt, das war bei der alten nicht unbedingt immer der Fall. Nun gibt es ja sicher 100 Geräte auf dem Markt und ich habe mich natürlich schon umgesehen. Am besten gefallen hat mir eigentlich die Lösung von Netatmo. Die kostet zwar einen Haufen Geld aber die Tests dazu sowie das Konzept dahinter sind schon sehr überzeugend. Hat jemand Erfahrungen damit? Mich stören eigentlich nur 2 Dinge: a) der Support soll ein Witz sein. Anrufe die keiner annimmt, keine Antworten auf E-Mails usw. b) Alle Daten liegen in der Cloud, was nicht mal schlimm wäre, es weiß aber keiner, was genau übertragen wird und vor allem: Wenn der Server nicht erreichbar ist, gibt es kein Wetter, denn die App zur Anzeige kommuniziert ja mit dem Server und nicht mit der Station. Zudem: Wenn Netatmo mal geschluckt werden sollte oder pleite geht = der Server aus ist wäre das viele Geld futsch und das Gerät unbrauchbar.

Als Alternative habe ich mir bisher dieses hier angesehen

https://www.amazon.de/Oregon-Scient...694&sr=8-1&keywords=Oregon+Scientific+BAR+208

+ Keine Kabel
+ Gutes Display
+ Zeigt Warnungen an z.B. Sturm, Frost, Hitze
+ Gute Messungen und Vorhersagen (lt. diversen Testseiten)
+ Günstig
 
Irata

Irata

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
367
Ort
near Bonn
Früher hatte ich eine von Technoline mit Schnickschnack (Wind, Regen und Wetterserver), dann kam eine Wetterstation von TFA-Dostmann (Vorgänger der Meteo-Max TFA 35.1066). Dabei gefällt mir der Regenmax gut. ;)

Seit einiger Zeit nutze ich aber nur noch die WetterApp auf dem iPhone, dazu noch eine RegenApp "Drops". Die Vorhersagen passen i.d.R. Abgespeichert sind der Wohnort, die Arbeitstätte und das Ferienhaus.
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.999
Ich nutze die Wetter App in Windows10. Die dahinter stehende Technik ist bestimmt besser, als das, was ein Privatuser kaufen kann. Die gelieferten Daten sind gut, wie ich finde. Und geringer könnte der Aufwand gar nicht sein. Es kostet mich auch keine Ressourcen. Weder Geld, noch Zeit, noch Nerven, noch Fläche. Die Benutzeroberfläche finde ich sehr gut und aufgeräumt. Das der Standort dieser (allerdings professionellen) Wetterstation nicht hier am Haus, sondern ein paar Kilometer entfernt liegt (vielleicht 5 oder 8 km), stört mich nicht im Geringsten. Mit dieser Toleranz kann ich gut leben.
 
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Die App Drops (sowie unzählige mehr oder weniger gute Wetter Apps) kenne und nutze ich ebenfalls, ich möchte aber ein Gerät haben, das wirklich genau ist und gute Vorhersagen macht. Drops zeigt ja nur kurz vorher an, dass es regnet, aber mehr auch nicht. Und die Wetterapps widersprechen sich zumeist oder sind ungenau. Daher möchte ich schon eine Wetter-Station, entweder mit Display (kleine Lösung) oder mit Daten aus dem Web (große Lösung). Die große Lösung kann ja noch einiges mehr. Sie misst den CO2 Wert, sie misst die Geräuschkulisse uvm. Dazu kriegt jeder, der darf und will die Daten auf sein smartphone, also aiso z.B. auch die Frau oder wer auch immer. Apps gibt es für alle Handy-Betriebssystem. Ich frag mich nur ob es 160€ sein müssen oder ob es eben nur 60€ für die o.g. kleine Station mit Display tun. Design ist schön aber hier gilt Nutzen vor Design
 
Zuletzt bearbeitet:
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.142
Ach, private Wetterstationen, schön war die Zeit mit euch - aber noch so ein Stück Technik-Tradition, das durch die Digitalisierung geschluckt wird. Vor allem die sowieso schon Cloud-basierten High-End Stationen, wie der TS sie anfragt, sind Auslaufmodelle - zumindest in Mitteleuropa.

Ich kann mir direkt online die Daten der nur wenige Kilometer am nächsten Flughafen stehenden Wetterstation ziehen und auf der Basis dieser Daten - die amtlichen Charakter haben, und die Jungs am Flughafen werden ihre Station sicher ordentlich pflegen - auch die Vorhersagen berechnen. Die gängigen Online-Wetterseiten benutzen für meine PLZ auch diese offizielle Station in der Nähe.

Wenn die Wetterdaten also sowieso nur online existieren und in der Cloud konsolidiert werden, dann ist das doch wumpe ob die Cloud die Daten dann aus meiner privaten Station bei mir im Garten bezieht, oder einige Kilometer weiter von einer offiziellen Station.

Ich würde mal sagen, dass > 95% der Deutchen in max. 15 km Entfernung eine Wetterstation haben, die ihre Daten bereits in die public Cloud speist.

Auf die schnelle: Hier allein die kommerzielle Meteogroup: http://wetterstationen.meteomedia.de/

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.999
...Ich kann mir direkt online die Daten der nur wenige Kilometer am nächsten Flughafen stehenden Wetterstation ziehen ...
Sehr schöner Tipp, danke dafür! :super: In meiner erweiterten Nähe gibt es den Flughafen Rostock Laage. Muß ich mal testen, wenn ich Zeit habe.
... und die Jungs am Flughafen werden ihre Station sicher ordentlich pflegen...
Davon gehe ich stark aus. Und deren Station gibts gewiss nicht für 60 Euro zu kaufen. Dafür haut der Monteur zu Recht noch nicht mal einen Dübel in die Wand, um ein kleines Bauteil zu befestigen. :lol:

Ich wüßte jetzt auch nicht, wo der Qualitätsvorteil der privaten Station für 60 oder meinetwegen auch 600 Euro liegen sollte.
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.812
Ort
Ostfriesland
Mein "Aldimeter" geht noch. Aber es ist definitiv das letzte seiner Art, das bei mir einziehen wird. Wesentlich sind bei mir die Luftfeuchtigkeit innen und außen. Die Wettervorhersage basiert ja lediglich auf dem Luftdruckmesser im inneren des Heimgerätes. Da reicht jedes Barometer von Anno dazumal. Die Außensensoren fallen hin und wieder mal aus. Der Ersatz ist teuer. Auf meiner Iphone-App wird sogar die richtige Temperatur, der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit angezeigt. Mehr braucht man nicht.

Ich habe fünf Wetter-Apps auf dem Handy und nehme davon den Durchschnitt. Dann passt es zu 50 Prozent. :D Wenn die Dinger nicht mal exakt arbeiten, wie soll es da eine Wetterstation?

Im übirgen sind Internet-basierte Wetterstationen nichts weiter als ein Display für EINE Wetter-App.

Munter!

Axel
 
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Das ist da Problem, alle Wetterapps für das Handy kannst du im Grunde vergessen, die brauchbarste ist noch die App Warnwetter vom Deutschen Wetterdienst. Ebenso taugen diese 20€ Wetterstationen von Aldi & Co. wenig, denn wenn sie dir anzeigen, dass es regnet, scheint unter Garantie die Sonne bzw. umgekehrt. Daher bin ich ja durchaus bereit etwas Geld in die Hand zu nehmen um eine verlässliche Methode zu bekommen. Das verlässlichste Vorhersagegerät war bisher in der Tat das gute Baramoter von Opa, wenn das anzeigt, dass das Wetter schlecht ist/wird stimmt das auch. Daten von Flughäfen und Wetterstationen in der Gegend kann man natürlich über das Web abrufen, nur muss man das ständig manuell machen und auch die stimmen nicht immer. Die nächste Wetterstation ist ca. 20 km von meinem Wohnort weg, der nächste Flughafen 70 KM und in diesen 20/70 km hat man, durch einige Flüsse und Hügel bedingt, durchaus anderes Wetter. Ich möchte daher schon zu Hause messen wie es wird, in meinem kleinen Örtchen, unabhängig. Und dafür suche ich Tipps
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.812
Ort
Ostfriesland
Es gibt keine Wetterstation für den Heimgebrauch, die eine zuverlässige Wettervorhersage machen kann. Nicht für Geld und gute Worte.
 
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Gibt's denn dann Empfehlungen für eine Wetterapp, die auch zuverlässig ist?

Wetter.com - Müll
Yahoo-Wetter (Apple-Wetter-App) - mal gut, mal nicht
Weather Pro von der Meteo Group - gut
Wetter Live - super animiert und gut gemacht aber meistens daneben
Warnwetter - die bisher beste App für meinen Ort aber auch nicht immer korrekt
 
B

blubs84

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
10
Weather Pro finde ich eigentlich auch ganz gut
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
11.142
Eigentlich nur diese eine hier: Wo eben Unwetter 24h vorher angekündigt werden:
http://www.unwetterzentrale.de/uwz/

Die amtlichen Warnungen haben in den letzten Jahren - leider ! - immer gestimmt.
Beim letzten Unwettter der höchsten Warnstufe ist uns der Keller vollgelaufen, zum ersten mal in über 50 Jahren.
Hätten wir mal auf die Warnung gehört. :-(

Ansonsten sind die Vorhersage Apps nicht besser und nicht schlechter als der Wetterbericht wie eh und jeh im TV.
Verwirrend ist nur die Suggestion der Aps, sie könnten eine gradgenaue Vorhersage eines 8- oder gar 12 oder 16 Tage Wetters leisten. Das ist Kundenverar....

Was dagegen Google-Weather wirklich gut kann: Wenn ich im Keller sitze, mir sagen ob draußen die Sonne scheint. Das muss ich gar nicht mehr extra aus dem Keller kommen. ( Liegt aber eben an der amtlichen Wetterstation die bei mir weniger als 10 km entfernt ist.)

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KaEff

Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
340
Ort
Ja.
Carsten, welche Warnungen meinst Du mit "amtlich"?

http://unwetterzentrale.de ist ein (indirekter) Dienst der MeteoGroup (ex Kachelmann) aus der Schweiz.

Amtlich warnen darf nur der DWD in Offenbach.

Ansonsten, was die grundlegende Anfrage von spritdealer betrifft: Geht es Dir hauptsächlich um eigene Messwerte oder nur um eine Sammlung von (Wetter-)Daten und Vorhersagen aus Deiner Nähe bzw. für Deine points of interest?

Ich habe mir seinerzeit aus diverser Hardware selbst eine Lösung zusammen gebaut und habe auch von außen einen verschlüsselten https-Zugriff auf die Daten. Je nach Aufwand der Webprogrammierung kann man da auch verschiedene externe Daten "abgreifen" und in Formaten darstellen, die man gerade wünscht. Ich bin zufrieden mit dieser Lösung, allerdings ist das durchaus aufwändig und eher speziell.
 
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Richtig die Unwetter-App ist eine Zusatzapp zu WeatherPro und hat mit dem deutschen Wetterdienst nichts zu tun. Deren App habe ich ja oben mehrfach genannt, sie heißt Warnwetter und macht das Gleiche wie die Unwetterapp.

ja eigentlich hatte ich vor eigene Messungen für mich alleine zu machen, eben schauen wie warm es ist und wie das Wetter so wird. Die Netatmo-Lösung, siehe Beitrag 1, ist übrigens auch von Kachelmanns Meteo-Group, hab ich zumindest irgendwo gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Articus

Articus

Dabei seit
23.02.2016
Beiträge
7.245
Ort
failed state
Also ich finde die App von Wetteronline.de recht ordentlich. Selbst die 14-Tages-Prognosen liegen meist nicht völlig daneben.
 
K

KaEff

Dabei seit
03.03.2015
Beiträge
340
Ort
Ja.
Bei den Eigenbau-Lösungen hat man zuweilen noch die Möglichkeit, auch Heizungsparameter (Sensor ans Rohr) mit zu erfassen und so eine gewisse Kontrolle über die Funktion der Heizung (hübsch bei Abwesenheit im Winter) einzusammeln.

Teilweise sind Innenraummessungen (wie ich sie auch selber mache) aber auch entlarvend, was zuweilen Verhaltensmuster (Licht an/aus, wann aufstehen, wann wie lang Tür/Fenster offen, Anwesenheit) angeht. Daher gehören die Daten m. E. nicht "in die Cloud". Teilwreise kann man sogar erkennen, ob sich eine oder mehrere Personen in einem Raum befinden, insbesondere wenn Kohlendioxid mit gemessen wird...
 
spritdealer

spritdealer

Themenstarter
Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.493
Ort
A Schwoab
Das kann Netatmo auch alles. Es gibt Zusatzmodule für die Heizung uvm. Aber das alles ist eben recht teuer und eben schon eine Profilösung
 
lesnis

lesnis

Dabei seit
20.08.2013
Beiträge
89
Netatmo habe ich auch im Gebrauch, Regensensor oder Windmesser sind zusätzlich erhältlich, also im Grundprogramm wie gewünscht nicht enthalten. Die App für's IPhone ist ohne Tadel, Zugriff übérs Web problemlos.
 
teutoburger

teutoburger

Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
429
Ort
Münchener Exil-OWLer
Netatmo habe ich auch im Gebrauch, Regensensor oder Windmesser sind zusätzlich erhältlich, also im Grundprogramm wie gewünscht nicht enthalten. Die App für's IPhone ist ohne Tadel, Zugriff übérs Web problemlos.
Kann ich so bestätigen. Habe Netatmo im Einsatz und bin davon äußerst angetan. Zugriff von außen klappt reibungslos, die App ist ausgezeichnet. Würde ich jederzeit wieder kaufen. Mit dem Support hatte ich noch nicht zu tun.
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
527
Mein Favorit ist ja diese hier:



Aber Testberichte, APPS etc. kannste alles vergessen.

Wenn Du ein schönes analoges Gerät möchtest, schaue hier:

http://www.barometer-fischer.de/

Gruß Westminster.
 
Thema:

Kaufempfehlung für eine Wetterstation

Kaufempfehlung für eine Wetterstation - Ähnliche Themen

  • Kaufempfehlung für Uhrenneuling

    Kaufempfehlung für Uhrenneuling: Hallo Liebe Foren-Mitglieder, ich bin mir durchaus bewusst, dass es solche Threads alltäglich gibt jedoch würde ich mich gerne kurz vorstellen...
  • Kaufberatung Kaufempfehlung für PP Hommage

    Kaufberatung Kaufempfehlung für PP Hommage: Guten Morgen Forum, mir hat es von der Form und Design die Aquanaut (Nautilus ist auch nett) von PP angetan. Leider liegt beide Uhren leicht...
  • Kaufberatung Orient Ray II zu groß? Kaufempfehlung für kleinere Alternative

    Kaufberatung Orient Ray II zu groß? Kaufempfehlung für kleinere Alternative: Hallo zusammen, ich trage seit längerer Zeit Uhren, jedoch bis jetzt nur Modeuhren und keine Automatik-Modelle. Ich hatte bis jetzt eine Skagen...
  • Kaufempfehlung für Einsteiger

    Kaufempfehlung für Einsteiger: Liebe Taschenuhrexperten, mit zunehmendem Alter (Ü40) erfreue ich mich auch an alten Dingen. Nun hat mich der unbändige Drang gepackt, eine alte...
  • Ähnliche Themen
  • Kaufempfehlung für Uhrenneuling

    Kaufempfehlung für Uhrenneuling: Hallo Liebe Foren-Mitglieder, ich bin mir durchaus bewusst, dass es solche Threads alltäglich gibt jedoch würde ich mich gerne kurz vorstellen...
  • Kaufberatung Kaufempfehlung für PP Hommage

    Kaufberatung Kaufempfehlung für PP Hommage: Guten Morgen Forum, mir hat es von der Form und Design die Aquanaut (Nautilus ist auch nett) von PP angetan. Leider liegt beide Uhren leicht...
  • Kaufberatung Orient Ray II zu groß? Kaufempfehlung für kleinere Alternative

    Kaufberatung Orient Ray II zu groß? Kaufempfehlung für kleinere Alternative: Hallo zusammen, ich trage seit längerer Zeit Uhren, jedoch bis jetzt nur Modeuhren und keine Automatik-Modelle. Ich hatte bis jetzt eine Skagen...
  • Kaufempfehlung für Einsteiger

    Kaufempfehlung für Einsteiger: Liebe Taschenuhrexperten, mit zunehmendem Alter (Ü40) erfreue ich mich auch an alten Dingen. Nun hat mich der unbändige Drang gepackt, eine alte...
  • Oben