Kaufempfehlung: Einpresswerkzeug

Diskutiere Kaufempfehlung: Einpresswerkzeug im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Möchte mich auch einmal darin versuchen, ein Glas zu tauschen und mir eine eigene Uhr "zu basteln". Alle Tipps und Hinweise zu den...
makes2068

makes2068

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.586
Ort
dem Badner-Land
Möchte mich auch einmal darin versuchen, ein Glas zu tauschen und mir eine eigene Uhr "zu basteln".

Alle Tipps und Hinweise zu den Einpresswerkzeugen habe ich mit der Suche schon eruiert.
Ich tendieren aber eher zu einer "Schraubvariante" denn zu so einer "Zwinge".
Leider gibt es Billigteile nicht mit Einsätzen für gewölbte Gläser.

Taugt das hier etwas? ==> klick

Wenn ja, gibt es so etwas auch günstiger?
Ne, nicht "Geiz ist geil", sondern eher "brauche es nicht oft".
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
23.246
Ort
Bayern
Ich benutze dieses hier und zumindest bei den gewölbten Gläsern der Vostok Amphibia hat es perfekt funktioniert.

Gruß
Helmut
 
makes2068

makes2068

Themenstarter
Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.586
Ort
dem Badner-Land
Danke Helmut, ist bestellt.

Erstbestellung = Portofrei, dazu noch den Newsletter-Gutschein...

So, schonmal Mist. Nach dem kauf, Weiterleitung zur Zahlseite = nix, aufgehängt.
Nun ist der Neukundengutschein futsch.

Ist schon nicht mein Laden ;-(

Jetzt mit ner anderen E-Mail-Adresse nochmals registriert und es hat funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Joghurt2

Joghurt2

Dabei seit
06.07.2008
Beiträge
211
Servus Helmut,

wie gehst du denn beim Pressen von gewölbten Gläsern vor?
Ich nehme immer einen Aufsaztz, der möglichst weit außen aufsetzt, aber bei mir ist das immer total fieselig bis ich das Glas gerade drin habe.
Ich brauche eigentlich immer mehrere Versuche bis es gerade sitzt.

Danke und viele Grüße


Ich benutze dieses hier und zumindest bei den gewölbten Gläsern der Vostok Amphibia hat es perfekt funktioniert.

Gruß
Helmut
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
23.246
Ort
Bayern
wie gehst du denn beim Pressen von gewölbten Gläsern vor?

Ich habe bislang nur Erfahrungen für zwei Amphibias. Im Grunde wie Du sagst: gewölbter Aufsatz, der möglichst weit außen aufsetzt. Den Glasrand mit Silikonöl etwas geschmeidiger gemacht damit er leichter flutscht. Dann das Gehäuse plan aufs Unterteil der Presse gelegt, Glas aufs Gehäuse sauber ausgerichtet, Plastikfolie dazwischen um das Plexi nicht zu zerkratzen, Hebel runtergedrückt und es machte jedesmal "klick" und das Glas saß perfekt an seinem Platz.

Gruß
Helmut
 
Joghurt2

Joghurt2

Dabei seit
06.07.2008
Beiträge
211
Hmm. Gut ich presse immer nur Saphir. Vielleicht liegt es daran.
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.457
Ort
Rheinhessen
Nicht armierte Plexigläser werden mit dem Glasabheber eingesetzt. Bei armierten Plexi (z.B. ATC) empfiehlt sich ein Preßstock, wobei das Druckstück so gewählt werden muss, dass es sich aussen an der Wölbung des Glases abstützt. Mineral- oder Saphirgläser, plan oder gewölbt, werden ebenfalls mit dem Preßstock verbaut. Hierbei sollte das Glas schon vor dem Pressen in der Kunststoffdichtung Aufnahme finden. Das Druckstück sollte das Glas auch hier ganz aussen fassen.
 
tomthej

tomthej

Dabei seit
16.09.2015
Beiträge
74
Ort
Schweiz
Vielleicht bin ich etwas banausig, aber bei ich presse (leicht) gewölbte und flache Mineral-/Saphirgläser immer so ein: Glas in die Uhr einlegen bis es einigermaßen sitzt, dann Gehäuse mit Uhrglas nach unten auf ein Mikrofasertuch, und das Ganze dann auf einen einigermaßen weichen Teppich. Und dann gehts mit der Knieschiebe gleichmäßig drauf, bis das Glas sitzt. Wenn das Gehäuse an der Deckelseite zu sperrig ist, dann lege ich noch ein Plastikstück vom Pressstock dazwischen. Aber mit der Knieschiebe und dem Teppich bekommt man imho die homogenste Spannungsverteilung hin.
Gewölbte Plexi-Gläser muss man aber doch mit diesem Bergeon Glasabheber einsetzen, oder irre ich da? Ist aber sauteuer das Teil.
 
oncefan

oncefan

Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.753
Ort
Quedlinburg
für diese Variante wäre mir meine Kniescheibe zu schade - respektive ich bin zu alt dafür :D

als Pressstock habe ich auch das 20 Euro Teil und meinen Bergeon Glasabheber habe ich für 7 Euro gebraucht aus der Bucht.

Ich habe mit diesen beiden Werkzeugen schon einige Uhren (im unteren dreistelligen Bereich) erfolgreich bearbeitet.
 
Thema:

Kaufempfehlung: Einpresswerkzeug

Kaufempfehlung: Einpresswerkzeug - Ähnliche Themen

Kaufberatung Uhr als Belohnung und "nächster Schritt": Hallo liebe Uhrenfreunde, nachdem mein letzter Uhrenkauf bereits über ein Jahr her ist, juckt es mich zur Zeit wieder gewaltig in den Fingern...
Speedy Trek: Treffen der Generationen – eine Speedmaster-Quadrologie: Der siebte Star Trek-Film, „Treffen der Generationen“, war vielleicht nicht der beste aus seiner Reihe, aber er enthält zumindest zwei schöne...
Eis, kühl, blau - Christopher Ward C65 Chrono: Christopher Ward C65 Chronograph aus der Retro Dive Linie. Schick ist er, finde ich. Aber, der Reihe nach: Ein Teaserbild, damit ihr auch...
Schreckliches grünes Amphibium: "Das Krokodil" Omega Seamaster Aqua Terra: Hier wieder mal eine Vorstellung meiner letzten Akquisition, die nun schon ein paar Monate zurück liegt. Hoffentlich gelingt wieder der Blick auf...
Bronzene Weihnachten. Mit der ORIS Divers Sixty-Five Bicolor: Nachdem ich alle meine guten Vorsätze am ersten Tag des Jahres tatsächlich eingehalten habe, runde ich den Abend produktiv ab und schreibe endlich...
Oben