Kaufberatung in Bezug auf eine Uhr mit dem Werk Sellita 220-1 - ergebnisoffen (open-ended)

Diskutiere Kaufberatung in Bezug auf eine Uhr mit dem Werk Sellita 220-1 - ergebnisoffen (open-ended) im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhr-Gemeinde, rein "zufällig" sah ich heute im internetz eine Uhr, die mich zu tiefst 'verunsichert' hat, denn etwas für mein Empfinden...
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
Liebe Uhr-Gemeinde,

rein "zufällig" sah ich heute im internetz eine Uhr, die mich zu tiefst 'verunsichert' hat, denn etwas für mein Empfinden derartig SCHÖNES hatte ich bisher noch nicht gesehen.
Verbaut ist als Werk wohl ein Sellita 220-1.
Da diese Uhr - deutlich im Preis reduziert! - noch immer ca. 1640 Euro kosten soll, stellt sich mir die Frage, ob eine solche Investition gerechtfertigt ist.
Ausdrücklich frage ich nicht, ob sich eine solche Investition 'lohnt', denn ich kaufe nicht, um zu verkaufen, die Zeit habe ich nicht... :D

Von 'Askania-Uhren' weiß ich, daß darin relativ günstige Miyota-Werke verbaut werden, um dann Preise von 1500+ Euro dafür aufzurufen. Das halte ich persönlich in keiner Weise für angemessen.

Also lautet meine Frage: Eine Uhr mit einem Sellita 220/ 220-1, 'darf die diesen Preis kosten? Ist er gerechtfertigt? Was denkt ihr darüber?

Ich würde mich über jede Antwort freuen.

Viele Grüße,

Marc.
 
Corbit

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
822
Ort
SH
So kann man an das Thema rangehen, muss man aber nicht. Das Sellita 220 ist ein Allerweltswerk mit Wochentagsanzeige, vergleichbar mit dem ETA 2836. Die Frage wäre jetzt noch, welche Qualitätsstufe das Werk hat, denn das macht sich auch im Preis bemerkbar. Aber grundsätzlich sind diese Werke (ETA oder Sellita) in der Standard Ausführung bei Uhren in dem von dir genannten Preissegment weit verbreitet. Von daher ist der Preis offenbar o.k. Genauso o.k. ist es aber auch, wenn du in dem Preissegment mehr erwartest, nur wird das schwer zu finden sein.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
15.079
Ort
Bayern
Also lautet meine Frage: Eine Uhr mit einem Sellita 220/ 220-1, 'darf die diesen Preis kosten? Ist er gerechtfertigt? Was denkt ihr darüber?
Ja. Dieser Preis und noch mehr kann in meinen Augen gerechtfertigt sein. Wenn Qualitätsstufe des Werks und/oder die ganze Uhr drumherum in Bezug auf Qualität der Materialien, Eigenschaften, Verarbeitungsniveau, Herkunft, Fertigungsumstände und/oder dem gebotenen Image dazu passen. Den Preis einer Uhr kann man nicht vom Werk allein abhängig machen und den Rest ignorieren. Das springt zu kurz. Zumal gerade die ETA/Sellita Kaliber je nach Ausführung von gutem Basisanspruch bis zum anspruchsvollen, hochwertigen Chronometer alle Erwartungen bedienen können.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
ETA 2824 gibt es von ~100 bis 10.000 €.
Ist der Preis gerechtfertigt?
Das kannst nur du entscheiden.
Sorry, Paulchen, :oops:
ich wußte schon irgendwie, daß meine Frage nicht ganz so 'professionell' ausformuliert war...
Ich hatte natürlich auch schon via Such-Funktion etwas 'vorgefühlt'..., ich war mir aber hinsichtlich der gefundenen Ergebnisse nicht so sicher, wie ich diese deuten sollte... :hmm:
Deiner Antwort entnehme ich jedoch, daß Du dieses Sellita-Werk mit dem ETA 2824 nicht nur gleichsetzt, sondern auch einen Preis bis 10.000 Euro als Dir dafür bekannt mitteilst.
Danke für diese Information.
Dies heißt für mich: "Das Werk stimmt. Der Endpreis der Uhr setzt sich anders zusammen." Oder?
Magst Du mir womöglich nochmals antworten? Aber auf jeden Fall vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Viele Grüße,

Marc!
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
6.143
Ort
Mittelhessen
Könntest Du denn evtl. nähere Angaben zu Deiner Wunschuhr machen (Hersteller/Modell) und/oder ein Foto derselben posten? Das könnte hilfreich für eine Einschätzung sein.
 
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
..."Den Preis einer Uhr kann man nicht vom Werk allein abhängig machen und den Rest ignorieren. Das springt zu kurz."...

Gruß
Helmut
DANKE, Helmut!
Das hilft mir schon ganz, ganz! erheblich! Wenn ich mir eine neue Uhr kaufen möchte, dann google ich meist nach dem Werk und schaue dann, was es so gibt! Womöglich ein kapitaler Anfängerfehler?

Viele Grüße, Marc!
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
14.376
Ort
Von A bis Z
Ja, definitiv. Da die abgeleiteten Preise eher einer Zufallsverteilung gleichen. Aber das kann man eigentlich schnell merken.
Es gibt keine direkte Beziehung zwischen Uhrwerktyp und vom Hersteller aufgerufenen Preisen.
Daher gibt es per se auch keinen ungerechtfertigten Preis abhängig vom Typ des Uhrwerks.
 
S. von Werner

S. von Werner

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
398
Ort
Berlin
Hallo,
Ich sehe das Problem nicht. Das 220 ist ein solides Werk von einem renommierten Hersteller. Bei 1600 Euro finde ich Eta oder Sellita absolut in Ordnung.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
2.157
Da ETA praktisch keine 28xx-Kaliber mehr baut und die Patente ausgelaufen sind, bauen Sellita und STP die Kaliber nach, durchaus mit vergleichbarer Qualität wie ETA. Bei STP bin ich selbst skeptisch, während Sellita mein volles Vertrauen hat. Ich habe zwei Uhren mit Sellita, eine davon ist Oris: Ja, Oris verbaut Sellita. Die Qualität ist auch dementsprechend.
 
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
Könntest Du denn evtl. nähere Angaben zu Deiner Wunschuhr machen (Hersteller/Modell) und/oder ein Foto derselben posten? Das könnte hilfreich für eine Einschätzung sein.
JA!, Ich kann nähere Angaben machen... :oops:
Es ist diese Uhr:
Anonimo Nautilo Automatic
, Ref. AM-5019.06.103.I12

Furchtbar! Ich dachte, im meinem Alter bin ich über solche pubertären Gefühle längst hinweg... :-D
Ich kannte diese Marke bisher gar nicht... - es ist zum heulen...
Es kann doch nicht sein, daß ich schlecht schlafe..., wegen einer Uhr!!!
Sie geht mir nicht aus dem Sinn... - der 'Verstand' will mir aber sagen: Vergiß es! Du hast genug Uhren, sie zeigen alle einfach nur die Zeit...

Das Foto verlinke ich mal, damit ich keinen Ärger bekomme, wegen etwaiger UR.-Verletzungen...:

https://www.fratellowatches.com/wp-content/uploads/2019/06/P3230370.jpg

...Ach,... - könnt Ihr sie sehen?

Viele Grüße und auch ganz vielen Dank!

Marc!
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
5.988
Dies heißt für mich: "Das Werk stimmt. Der Endpreis der Uhr setzt sich anders zusammen." Oder?
Marc!
Was macht den Preis eine Uhr aus?
Das ist nicht viel anders wie z. B. bei einem Auto.
Ein wenig Technik, je mehr/besser, umso teurer.
Und dann? Der Rest ist Marge, Image usw.
Wie gesagt, jeder muss selbst entscheiden, ob er Duster oder 911er fahren will.
Du willst ein SW220 (das ist okay), andere wollen unbedingt Manufaktur a la Rolex/ALS usw.

Den Motor X gibt es im Audi/Porsche/VW.
Das SW 220 in zig Uhren.
Darüber hinaus gibt es verschiedene Varianten eines Werkes. Hier mal ETA (SW ist mehr oder weniger baugleich):
Standard = Für Billiguhren
Elaboré = Wie Standard aber mit Müsterchen eingeritzt
Chronometré = Ab hier wirds brauchbar
Chronometré Top = Brauchbarer und teurer ...
Die beiden letzten gibts auch als
Soigné = Fein verziert
Super Soigné = Super fein ...
Darüber hinaus liefert ETA auf Bestellung praktisch alles was technisch machbar
ist.
Quelle: THE aus dem WTF (schon älter)
 
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
Ja, definitiv. Da die abgeleiteten Preise eher einer Zufallsverteilung gleichen. Aber das kann man eigentlich schnell merken.
Es gibt keine direkte Beziehung zwischen Uhrwerktyp und vom Hersteller aufgerufenen Preisen.
Daher gibt es per se auch keinen ungerechtfertigten Preis abhängig vom Typ des Uhrwerks.
Danke, T. Freelancer, auch das hilft mir weiter! Ich dachte immer, das verbaute Werk müßte in 'gewisser' Relation zum aufgerufenen Preis stehen. Entscheidend ist doch der Motor und nicht in erster Linie die 'Verpackung' ?!? Daher auch mein Hinweis auf 'Askania'...

Viele Grüße,

Marc!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
Hallo,
Ich sehe das Problem nicht. Das 220 ist ein solides Werk von einem renommierten Hersteller. Bei 1600 Euro finde ich Eta oder Sellita absolut in Ordnung.
Danke für Deinen Hinweis! Wie gesagt, war mir die Frage in Bezug auf die Werk-Preis-Relation nicht so wirklich verständlich... - Ihr alle habt mir bereits jetzt schon erheblich weitergeholfen! Danke Euch allen und auch Dir, S. von Werner! Grüße aus Berlin zu Dir nach Berlin... :prost:

Viele Grüße, Marc.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
15.079
Ort
Bayern
Standard = Für Billiguhren
Elaboré = Wie Standard aber mit Müsterchen eingeritzt
Chronometré = Ab hier wirds brauchbar
Chronometré Top = Brauchbarer und teurer ...
Die Reihenfolge ist anders:

1. Standard
2. Elabore
3. Top
4. Chronometre

Der Unterschied zwischen Standard und Elabore ist die Anzahl der Lagen, in denen reguliert wird. Standard = 2 Lagen, Elabore = 3 Lagen. Dementsprechend läuft Elabore ab Werk in etwas engeren Toleranzen. Was freilich nicht heißt, Standard wäre nicht ebenso nachträglich enger zu regulieren. Top entspricht technisch Chronometre aber ohne COSC Gangprüfung. Eine Qualitätsstufe "Chronometre Top" ist mir nicht bekannt.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
@Sein&Zeit : Die Anonimo ist richtig schön! Warum also nicht?
Danke, clocktime, für Dein Verständnis meiner aktuellen Seelenlage... 😇
Ich habe meine Fühler bereits ausgestreckt, obwohl ich von Euch allen hier im Forum noch nicht das 'OK' habe... :-D
Ich kaufe halt sonst immer nur Uhren in einem 'überschaubareren' Preissegment... - aber diese hier ist schon ziemlich 'mich zermürbend schön...' ...

Danke und Grüße!

Marc!
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
6.143
Ort
Mittelhessen
Die Uhr gefällt mir ebenfalls. Ansonsten haben meine Vorredner schon alles gesagt. Der Preis ist in Ordnung für eine „Swiss Made“-Uhr mit Keramiklünette. Also, warum nicht?
 
Sein&Zeit

Sein&Zeit

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
269
Ort
Berlin
Die Uhr gefällt mir ebenfalls. Ansonsten haben meine Vorredner schon alles gesagt. Der Preis ist in Ordnung für eine „Swiss Made“-Uhr mit Keramiklünette. Also, warum nicht?
Danke, bachmanns...
Die Keramiklünette hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm :klatsch:, da kannste mal sehen, wie verblendet/verpeilt ich gerade bin... I#am full in love... :oops:

@Alle :
Beinahe wäre es mir lieber gewesen, ihr alle hier hättet mir zahllose Gründe dafür genannt, diese total 'überteuerte und grottenhäßliche Uhr' nicht zu kaufen... :D
Nun werde ich also wohl die nächste 'Eskalationsstufe' einleiten müssen: Ich muß meinen 'kommandierenden General' fragen, was sie dazu sagt... - mann, daß kann ich mir schon gut vorstellen...
Aber: dies ist nicht mehr Euer Problem! :ok:
Herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung und Eure Ratschläge, die mir echt weitergeholfen haben!!!

Über einen jeden weiteren Ratschlag bin ich natürlich weiterhin sehr dankbar!

Laßt es Euch gut ergehen!

Uhrige Grüße!

Marc!
 
Thema:

Kaufberatung in Bezug auf eine Uhr mit dem Werk Sellita 220-1 - ergebnisoffen (open-ended)

Kaufberatung in Bezug auf eine Uhr mit dem Werk Sellita 220-1 - ergebnisoffen (open-ended) - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Kaufberatung

    Kaufberatung Kaufberatung: Hallo liebe Forums Mitglieder, ich spiele mit dem Gedanken mir eine Glashütte Promare Datum neu zu kaufen. Vielleicht könnt ihr mir ja zu einer...
  • Kaufberatung: 8J80-Quartz Credor und lohnt sich der Stand der Technik noch

    Kaufberatung: 8J80-Quartz Credor und lohnt sich der Stand der Technik noch: Guten Abend zusammen, meine Frage richtet sich an die Credor/Seiko Quartz-Kenner, insbesondere des 8J80 Quartz-Uhrwerks. Es gefällt mir seit...
  • Kaufberatung für goldene Uhr

    Kaufberatung für goldene Uhr: Hallo zusammen, Ich würde mir gerne als nächste Uhr eine goldene mit Lederarmband zulegen. Nachdem ich bereits eine Rolex Datejust und eine Tag...
  • Kaufberatung/ Empfehlungen für erste "Luxus"-Uhr (Tudor, Rado, Maurice Lacroix)

    Kaufberatung/ Empfehlungen für erste "Luxus"-Uhr (Tudor, Rado, Maurice Lacroix): Hallo liebe Forengemeinde :) Ich habe mir hier schon den einen oder anderen Thread durchgelesen und melde mich heute das erste Mal gleich mit...
  • Kaufberatung Kaufberatung zu einer Omega Speedmaster Reduced 3539.50.00

    Kaufberatung Kaufberatung zu einer Omega Speedmaster Reduced 3539.50.00: Sehr geehrte Mitglieder, Dies ist mein erster Beitrag und ich möchte mich bereits im Voraus für eventuelle Fehler meinerseits entschuldigen...
  • Ähnliche Themen

    Oben