Kapitalanlagen jenseits von Festgeldkonten

Diskutiere Kapitalanlagen jenseits von Festgeldkonten im Small Talk Forum im Bereich Community; Merkst du dass du dich im Kreis drehst? Jetzt kommst du wieder mit deinen Blasen...
Uhrakel

Uhrakel

Dabei seit
29.03.2016
Beiträge
1.715
Ort
Bowlingbahn
-M-

-M-

Dabei seit
18.07.2019
Beiträge
127
Mahlzeit,

Die große Frage ist halt die Zukunft !

Leider weiß ich nicht was kommt.

Die Investition in eine Immobilie (nicht selbst genutzt) ist ebenso wie Gold oder Aktien immer mit einem Risiko belastet. 10 Jahre Spekulationsfrist statt ein Jahr bei Edelmetallen sind natürlich für kurzfristige Pläne ein no-Go.

Die Frage ist was will ich haben? Höchst möglichen Gewinn? Eine Absicherung? Etwas „handfestes“ zum Vererben? Für jedes Kind sein Eigenheim, eine kleine städtische Wohnung als altersruhesitz?

Erst wissen was erreicht werden soll, dann die Wege suchen, das Risiko kalkulieren und dann tätigen.

Jeder hat andere Bedürfnisse, Möglichkeiten und Absichten.

Grüße

-M- der sein „Vermögen“ selbst verwaltet
 
DonSteffen

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
3.393
Ort
Sauerland
Etwas aufgeräumt. Bitte das Politikverbot beachten.
 
Articus

Articus

Dabei seit
23.02.2016
Beiträge
6.666
Ort
failed state
@Uhrakel In Kiel kenne ich mich nicht aus aber vermutlich ist das schlicht ein vom Markt generierter Preis infolge der ggü. "früher" enorm gestiegenen Nachfrage. (Die günstige Finanzierungsmöglichkeit spielt natürlich auch eine Rolle.) In guter Berliner Lage würde diese Wohnung zwischen 500.000 und 600.000 liegen und mir fallen auf Anhieb einige dankbare Abnehmer ein.
 
Uhrakel

Uhrakel

Dabei seit
29.03.2016
Beiträge
1.715
Ort
Bowlingbahn
Wenn man selbst drin wohnt oder vermietet? Was will man da denn als Nettokaltmiete aufrufen um 500000 zu finanzieren ohne zuzubuttern?
 
DRE-DAH

DRE-DAH

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
671
Das Statistische Bundesamt hat ermittelt: "Von 2008 bis 2018 sind die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen um 47,9 Prozent gestiegen. Allein von 2016 bis 2018 hat sich der Preis für eine Eigentumswohnung in den sieben größten Städten Deutschlands um 23,4 Prozent verteuert. " Quelle: Spiegel

Solide Rendite, die erste Zahl mal genommen. Habe meine selbst bewohnte DHH 2007 gekauft im Speckgürtel von München. Ich denke, ich könnte sie heutzutage auch für +60% oder mehr ggü. dem damaligen Kaufpreis locker an einen Käufer bringen. Will ich aber erst, wenn die Kids raus sind und ich in Rente gehe oder nicht mehr so die Treppen rauf und runter kann. Dann wird getauscht in eine Wohnung mit ohne Treppe und Aufzug bis zur Wohnungstür. Und ob dann die verkaufte teuer oder "billig" ist, das steht dann im Verhältnis zur Neuanschaffung. Somit wurscht, ob Blase oder nicht.

Ach ja: Meine Hütte gehört eh noch zu 2/3 der Bank. Aber ich arbeite daran ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Articus

Articus

Dabei seit
23.02.2016
Beiträge
6.666
Ort
failed state
Wenn man selbst drin wohnt oder vermietet? Was will man da denn als Nettokaltmiete aufrufen um 500000 zu finanzieren ohne zuzubuttern?
Hier geht es um Kapitalanlagen, da scheidet Selbstnutzung aus. Und es soll tatsächlich Leute geben, die die 500.000 auf dem Konto haben. Bei 0,8% Zinsen halten sich aber auch eventuelle Finanzierungskosten in Grenzen.
 
KISS

KISS

Dabei seit
13.12.2012
Beiträge
336
Bin ich der einzige Depp hier, der sich an die klassische Dreiteilung hält > Immobilien, Sachwerte, Wertpapiere?
Wahrscheinlich nicht, oder?
Nä, bestimmt nicht - nur für die Immbilie habe ich leider den Zug verpasst.

Nutzt hier noch jemand einen klassischen Vermögensverwalter?
Mich würde ja schon mal interessieren was sojemand mir raten würde. Die bisherigen Gespräche mit meiner Bank (VR & DB) sind nicht sonderlich spannend gewesen.

Von 2008 bis 2018 sind die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen um 47,9 Prozent gestiegen
Jau, aber ist das jetzt "viel" - in Bezug auf andere Anlageformen, z.B. den Aktienmarkt? Das macht knappe 7% pro Jahr, kumuliert. Gefühlt ist das noch mehr, zumindest in meiner Region...

Vielleicht weiß hier jemand etwas zu:
Ich überlege gerade ernsthaft einen Sparplan bei der VR abzuschließen, nur als "Fuß in der Türe", falls wir mal einen Kredit brauchen sollten. Macht sowas Sinn, oder ist einer Bank das bzgl. Kreditvergabe (Immobilienkauf) recht egal das da schon was läuft und man verhandelt immer gleich?
 
Uhrakel

Uhrakel

Dabei seit
29.03.2016
Beiträge
1.715
Ort
Bowlingbahn
Hier geht es um Kapitalanlagen, da scheidet Selbstnutzung aus. Und es soll tatsächlich Leute geben, die die 500.000 auf dem Konto haben. Bei 0,8% Zinsen halten sich aber auch eventuelle Finanzierungskosten in Grenzen.
Ich denke wir kommen da nicht auf einen Nenner, denn ich halte bei den
500 000 Euro schon mindestens 250 000 Euro für in den Kamin geschmissen. ich bin da auch mehr der Apokalyptiker. :prost:
 
Zuletzt bearbeitet:
DRE-DAH

DRE-DAH

Dabei seit
18.01.2017
Beiträge
671
... Macht sowas Sinn, oder ist einer Bank das bzgl. Kreditvergabe (Immobilienkauf) recht egal das da schon was läuft und man verhandelt immer gleich?
Macht absolut keinen Sinn. Meine Hausbank, bei der ich seit über 10 Jahren war, hat mir damals das MIT ABSTAND schlechteste Finanzierungsangebot gemacht. Geh zu einem unabhängigen Baufinanzvermittler (z.B. I n t e r h y p), die recherchieren bundesweit, wenn nicht gar noch weiter und lassen sich die Vermittlung von dem abschließenden Institut zahlen, d.h. Dich kostet das gar nichts.

Edit: Hab gerade auf der als Beispiel genannten Seite mal etwas rumgespielt, da kommen als Baufinanzierer z.B. auch große Versicherungen in Frage mit günstigeren Konditionen als Banken.
 
Zuletzt bearbeitet:
jesusfreak

jesusfreak

Dabei seit
09.01.2008
Beiträge
2.243
Thema: VL (Vermögeswirksame Leistung).
Bin bei der DKB, aber wie ich das verstehe, bieten die nur Bausparen als VL an. Ich möchte aber nicht bauen, kaufen oder renovieren.
Ich dachte da an Wertpapiersparplan. Bin aber auch offen für anderes. Wo gibts was vernünftiges ohne große Nebenkosten z.B. Depot
 
U

uhrenanfänger

Dabei seit
15.05.2011
Beiträge
557
Spontan:

ebase/comdirect kostet glaub ich 12 Euro/Jahr, ETF kommt 0,25% Gebühren je Ausführung, Fonds gibts rabattiert auf den Ausgabeaufschlag.

Commerzbank ist das Depot umsonst, dafür kostet die Ausführung je 2,50 + 0,25% vom Ordervolumen.

@chris2611 bei jedem/jeder Bank? Und auch allerlei ETF/Fonds?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kapitalanlagen jenseits von Festgeldkonten

Kapitalanlagen jenseits von Festgeldkonten - Ähnliche Themen

  • Uhren als Kapitalanlage

    Uhren als Kapitalanlage: Hallo zusammen, Ich möchte gerne zum Thema Uhren als Kapitalanlage mit euch diskutieren. Welche Marken sind geeignet und welche Modelle...
  • Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?)

    Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?): Welche Marken sind als Risikokapitalanlage geeignet :D? Patek, Rolex etc. kennen wir alle. Welche Marke ist das neue "Panerai"? Welche Marke...
  • Fliegeruhren als Kapitalanlage!

    Fliegeruhren als Kapitalanlage!: ...oder=>was wir schon lange wussten8-) Online Journal | Kapitalanlage und Sachwerte - Fliegeruhren als Kapitalanlage
  • Immobilienkauf als Kapitalanlage

    Immobilienkauf als Kapitalanlage: Da ich den Sachverstand im Forum als ungemein hoch ansehe, folgendes Anliegen; Ich spiele mit dem Kauf einer kleineren ETW als Kapitalanlage...
  • Luxusuhren als Kapitalanlage Welt-Online

    Luxusuhren als Kapitalanlage Welt-Online: Rolex, wie immer.:D Ich wusste es schon immer, besser als Aktien. Geldanlage: Luxusuhren bringen außerordentliche Renditen -...
  • Ähnliche Themen

    • Uhren als Kapitalanlage

      Uhren als Kapitalanlage: Hallo zusammen, Ich möchte gerne zum Thema Uhren als Kapitalanlage mit euch diskutieren. Welche Marken sind geeignet und welche Modelle...
    • Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?)

      Uhren als Risiko Kapitalanlage (Heute pfui morgen hui?): Welche Marken sind als Risikokapitalanlage geeignet :D? Patek, Rolex etc. kennen wir alle. Welche Marke ist das neue "Panerai"? Welche Marke...
    • Fliegeruhren als Kapitalanlage!

      Fliegeruhren als Kapitalanlage!: ...oder=>was wir schon lange wussten8-) Online Journal | Kapitalanlage und Sachwerte - Fliegeruhren als Kapitalanlage
    • Immobilienkauf als Kapitalanlage

      Immobilienkauf als Kapitalanlage: Da ich den Sachverstand im Forum als ungemein hoch ansehe, folgendes Anliegen; Ich spiele mit dem Kauf einer kleineren ETW als Kapitalanlage...
    • Luxusuhren als Kapitalanlage Welt-Online

      Luxusuhren als Kapitalanlage Welt-Online: Rolex, wie immer.:D Ich wusste es schon immer, besser als Aktien. Geldanlage: Luxusuhren bringen außerordentliche Renditen -...
    Oben