Kann man ein Zifferblatt polieren lassen?

Diskutiere Kann man ein Zifferblatt polieren lassen? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe hier eine meiner ersten Errungenschaften eine Uhr mit einem kleinen Makel. Vom Aussehen her sieht sie genau aus wie eine Movado. Ausser...
B

Bitsurfer

Themenstarter
Dabei seit
12.01.2008
Beiträge
61
Ich habe hier eine meiner ersten Errungenschaften eine Uhr mit einem kleinen Makel.
Vom Aussehen her sieht sie genau aus wie eine Movado. Ausser dass sie ein nicht so kantiges Gehäuse besitzt und entsprechend eleganter daherkommt.

Nun folgendes. Vor laaaanger Zeit ist, warum auch immer, der Gehäuseoberteil mit dem Glas zusammen abgefallen!! Habs erst zu spät gesehen und dann hatte ich am Rand des Zifferblatts schon einen Abdruck (Hand, Finger?) drauf. Habe dann vorsichtig versucht es "wegzumachen". Seither ist mein Werk verewigt. :-(

Kann man ein Zifferblatt polieren lassen? Ist ja hochglänzend schwarz, ohne indexe.

p.s.
gibt noch eine lustige Geschichte dazu.
Die (Quarz)Uhr habe ich vor über 25 Jahren bei "Bucherer" erstanden. Musste einfach eine neue Uhr haben die mir gefällt. Die "schwarze" mit Stahlgehäuse und schwarzem Lederband hatte es mir angetan.
Eines Tages, wie so üblich, ist sie dann stehengeblieben.
Also ab in eine Filiale zum Batteriewechsel.
- Antwort: Tut mir leid, zum Batteriewechsel müssen Sie in die Hauptfiliale nach Zürich.
- Wie bitte?? Warum??
- An Weissgolduhren nehmen wir keine Batteriewechsel vor, das wird nur im Haupthaus gemacht.
- Weissgold?? Das ist kein Weissgold.
- Die Verkäuferin schaut mich verdutzt an, und verschwindet nach hinten zum Batteriewechsel.
Daraufhin hab ich selbst verdutzt gekuckt und mir gedacht. Was ist das für eine Uhrmarke dass man nur beim hinschauen aufs Zifferblatt auf Weissgold schliesst.

Da hatte ich mir doch tatsächlich in meinem jugendlichen Leichtsinn eine Baume & Mercier gekauft und von nix ne Ahnung. :-)
 
Holzmichel

Holzmichel

Dabei seit
22.09.2007
Beiträge
792
Ort
Karl-Marx-Stadt
Hi Bitsurfer,

Die Uhrmacher haben eine Art Knete mit der die Fingearbdrücke weggemacht werden.

Und nun Her mit den Fotos :pics:

Gruß
Tino
 
B

Bitsurfer

Themenstarter
Dabei seit
12.01.2008
Beiträge
61
Beweisfotos? Muss ich erst machen. Melde mich wieder. ;-)
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.591
Ort
Wien Floridsdorf
Ein ganz normaler, stinknormaler weicher Radiergummi könnte auch ganz gute Dienste leisten!

Nicht lachen - echt!

Vor vielen, vielen Jahren wurde nämlich mit besagtem "Werkzeug" ein damals in Österreich wohl ziemlich einmalig existierenden Hi-Speed-Fotosatzbelichter (Branche: Druckerei) wieder in Gang gebracht.
Nach einem Sabotageakt durch einen gekündigten Mitarbeiter, der nichts besseres wußte, als daß er Entwickler (Chemie) durch die Lüftungsschlitze goß (direkt durch die Lüftungsschlitze auf die damals noch zahlreich vorhandenen Platinen) - stand das ganze Vehikel und machte keinen Mucks mehr.
Ein eigens aus Frankreich eingeflogener Techniker konnte eigentlich nur mehr einen Totalschaden diagnostizieren - den mein damaliger Chef aber so nicht zur Kenntnis nehmen wollte.
Ein auf diesem Belichter absolut nicht ausgebildeter - österreichischer - Techniker (für möglicherweise Eingeweihte: es handelte sich um einen Compugraphic-Belichter) wußte aufgrund eklatanten Schulungsmangel nichts besseres, als jede Platine "herauszuzupfen" und die Kontaktschienen mit dem oben besagten Radiergummi zu reinigen.

Resultat: Das Ding "lebte" anschließend wieder - und das viele Jahre lang!

Also: Möge die Macht mit den Radiergummis sein!

Gruß, Richard
 
B

Bitsurfer

Themenstarter
Dabei seit
12.01.2008
Beiträge
61
Ok, musste erst schauen wie das hier mit dem Upload im Forum so geht.

Hier meine Baume & Mercier.
Edel, nicht?

So sieht sie eigentlich aus.


Hier etwas extrem dargestellt mit dem Lichteinfall. Unten rechts sind feinste Kratzer sichtbar durch meine u..fähigkeit. Die, die dann weiter hochgehen bis über die mitte rechts, sind Lichtspiegelungen.

Kriegt man das wieder raus?
 
O

oldnicos

Gesperrt
Dabei seit
06.12.2007
Beiträge
1.364
Moin,

Bitsurfer schrieb:
Ok, musste erst schauen wie das hier mit dem Upload im Forum so geht.

snip

snip

Kriegt man das wieder raus?
Das sieht ja aus als hättest Du das mit nem Lappen versucht abzuwischen.
Also raus bekommen wäre das ganze ZB so zu verunstalten. Aber ich denke mal das ein geübter Uhrmacher das überbeschichten kann, evtl. wäre ein ZB-Tausch besser aber polieren, ne das nicht mehr, da wird nur das Metall drunter blank.
Wenn Du aus der Schweiz bist versuchs mal mit dem Ausbildungszentrum in Grenchen http://www.zeitzentrum.ch/ die nehmen solche Arbeiten auch an gegen Bezahlung für die Ausbildung. Einfach mal freundlichst ansprechen dort und hoffen.

HTH

Gruß Nico der gern ne Ausbildung da am Zeitzentrum machen würde
 
B

Bitsurfer

Themenstarter
Dabei seit
12.01.2008
Beiträge
61
RiGa schrieb:
für möglicherweise Eingeweihte: es handelte sich um einen Compugraphic-Belichter)[/i]
Compugrahic kenn ich nicht mehr. Hat ja später ja Agfa des Sagen gehabt.
Hier steht, oder läuft, noch ein "Purup Magnum".
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.591
Ort
Wien Floridsdorf
Aha - doch ein Eingeweihter!

Also das mit Compugraphic und Agfa sind aber zwei Paar Schuhe!

Compugraphic war damals das modernste - und vor allem schnellste Satzvollsystem: Vom Textterminal über (heute würde man dies so bezeichnen) Workstations mit angeschlossenem Belichter.
Da mußte man sogar noch die Fontgrids händisch wechseln - und da hatte man genau 8 Fonts zur Verfügung.

Dann wurde aufgrund der massiven Technikfortschritte schon eher in Richtung DTP entwickelt - da sah Heidelberg oder Lino schon ziemlich alt aus.

Ein wenig mithalten konnte Scangraphic - und im Formularbereich wohl auch heute noch ungeschlagen: PURUP (wir haben unsere vor 3 Jahren "eingestampft")

Und erst dann kam Agfa - und walzte mit dem elitären Belichter "Avantra" alles nieder.

So - genug des Ausfluges!

Gruß, Richard
 
S

steppenwolf

Dabei seit
25.01.2008
Beiträge
10
wenns Kratzer sind wirds schwierig...sieht wie Kratzer aus..da kann man nur versuchen die Kerben mit der selben Farbe Nachzufahren oder auszufüllen.
Wenn schmierstreifen sind,die sich nicht in die Farbe "geaetzt" haben..laesst sich das problemlos beseitigen.
 
Thema:

Kann man ein Zifferblatt polieren lassen?

Oben