Kann ich beim Handaufzug etwas falsch machen?

Diskutiere Kann ich beim Handaufzug etwas falsch machen? im Herrenuhren Forum im Bereich Herrenuhren; Hallo (Zeit)Genossen,8) ich zähle nun seit kurzem auch zum erlesenen Kreis der Automatikuhren-Besitzer... :-D Da ich die Uhr nicht ständig...
#1
M

Muffel

Guest
Hallo (Zeit)Genossen,8)
ich zähle nun seit kurzem auch zum erlesenen Kreis der Automatikuhren-Besitzer... :-D
Da ich die Uhr nicht ständig trage und gehört habe, dass es für eine Automatikuhr nicht ideal wäre sie ständig "ausgehen" zu lassen, wollte ich mal anfragen, ob ich beim Handaufzug etwas falsch machen kann?
Ich drehe doch im Uhrzeigersinn, oder? Ist es normal, dass nach einigen Umdrehungen der Handaufzug spürbar schwerfälliger wird (Spannung der Feder?)?
Vielen Dank im Voraus!

Grüße,
muffel
 
#2
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Hallo Muffel!

1. Es schadet einer Automatikuhr überhaupt nicht, wenn sie stehenbleibt! Im Gegenteil: Wenn sie nicht läuft, verschleißt sie auch nicht! Du mußt gegebenenfalls nur Datum und Uhrzeit neu einstellen.

2. Richtig: Du drehst die Krone (Draufsicht) im Uhrzeigersinn. Drehst Du in die andere Richtung, kann überhaupt nichts passieren; die Krone läuft dann "leer".

3. Es ist völlig normal und auch logisch, daß bei zunehmender Federspannung auch der Aufzugswiderstand größer wird. (Andernfalls wäre wohl etwas an der Uhr nicht in Ordnung.) Überdrehen läßt sich die Feder auch nicht, da eine Art "Rutschkupplung" ab einer bestimmten Spannung dafür sorgt, daß die Feder wieder etwas entspannt wird. Trotzdem braucht man es ja nicht zu übertreiben und muß die Feder nicht jedesmal bis zu diesem Punkt spannen.

Aber noch einmal: Liegenlassen schadet in keinem Fall - im Gegensatz dazu beanspruchst Du die Uhr durch ständiges Aufziehen und Laufenlassen aber sehr wohl!!!

Viele Grüße

Wolfgang
 
#3
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Junnghannz hat gesagt.:
Liegenlassen schadet in keinem Fall - im Gegensatz dazu beanspruchst Du die Uhr durch ständiges Aufziehen und Laufenlassen aber sehr wohl!!!
Das heißt, daß das dauernde Laufen schlechter ist als das Liegenlassen! Wollte ich nur noch einmal deutlich betonen.

eastwest
 
#5
berlioz73

berlioz73

Dabei seit
21.11.2006
Beiträge
1.091
Ort
wolfsburg jetzt, münchen früher
jetzt möchte ich auch noch eine frage dazwischenwerfen....

kann man jedes automatik-werk per hand aufziehen - unabhängig davon in welcher uhr es steckt?

bsp. kann ein 2836-2 in jeder uhr per hand aufgezogen werden?

gruß dirk :)
 
#6
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
@ berlioz73:

Jedes Automatikwerk, das über einen Handaufzug verfügt, läßt sich logischerweise auch von Hand aufziehen, sofern die Krone der Uhr zugänglich ist - und das müßte sie eigentlich bei allen Uhren sein (zum Zwecke der Zeit-/Datumseinstellung). ;-)

Es gibt aber auch Werke wie z. B. die bekannten Seiko 7S26/35/36, bei denen grundsätzlich kein Handaufzug möglich ist. Bei Uhren mit derartigen Werken wird auch in den Bedienungsanleitungen empfohlen, die Uhr zum Zwecke des Aufziehens vor Inbetriebnahme mindestens eine halbe Minute in kreisenden Bewegungen zu schütteln, um die Feder ausreichend aufzuziehen.

Viele Grüße

Wolfgang
 
#7
berlioz73

berlioz73

Dabei seit
21.11.2006
Beiträge
1.091
Ort
wolfsburg jetzt, münchen früher
so logisch war das für mich nicht, aus eben auch den genannten ausnahmen - denn in der bedinungsanleitung für das seiko kaliber 7S35, soll man eben die von dir genannten links-rechts bewegungen ausführen...da meine uhr mit 2836 nun schon länger liegt, war es mir nicht so klar wie ich diese nun wieder in betrieb nehmen sollte....daher meine frage.

danke junnghannz :)
 
#8
S

Skilfing

Dabei seit
11.03.2007
Beiträge
56
Ort
Stuttgart
eastwest hat gesagt.:
Das heißt, daß das dauernde Laufen schlechter ist als das Liegenlassen! Wollte ich nur noch einmal deutlich betonen.
eastwest
Gilt das eigentlich auch für Automatikuhren ohne Handaufzug?
Ich habe da was von verharzenden Ölen im Hinterkopf.

Gruß,
Skilfing
 
#9
M

Mechanic

Guest
Skilfing hat gesagt.:
Ich habe da was von verharzenden Ölen im Hinterkopf.

Gruß,
Skilfing
Du hast Recht.
Langfristig is es besser, die Uhr ab und zu nen Tag laufen zu lassen, statt sie auf Jahre unbewegt abzulegen.
Mechanischen Verschleiss beim Laufwerk gibt es bei wirklich guten Uhren kaum bzw. ist (meiner Meinung nach)vernachlaessigbar.
Aber selbst die hochwertigsten Oele muessen irgendwann entfernt und erneuert werden, was dann der Uhrmacher eben "Reinigung" nennt.
 
#10
B

Bassman

Dabei seit
20.12.2006
Beiträge
40
Ich hätte da noch eine ähnliche Frage:
Ein Handaufzugswerk hat doch keine Rutschkupplung, oder?
Ich bin etwas schüchtern mit meinem Peseux 7001, weshalb ich es lieber 2-3 mal am Tag leicht aufziehe, anstatt es einmal am Tag voll aufzuziehen...

Ich war nämlich gestern in Engelsbrand und bin seit dem stolzer Besitzer einer Stowa Antea KS. Falls gewünscht, kann ich ja ein paar Bilder von meinem Neuerwerb posten :-D
 
#12
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Im schönen Duisburger Süden
Handaufzugsuhren würd ich per se nicht "bis zum Anschlag" aufziehen.

Hochpreisige Handaufzugskaliber verfügen über einen Drehmomentbegrenzer, welcher ein überziehen verhindert.
(Die Langematik Perpetual nur mal als Beispiel)

Das Unitas 6498-1 meiner Laco ist nach 45 "Zügen" spack gespannt. Bei Totaler Entspannung ziehe ich sie aber max. 30 mal auf.
 
#13
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.689
Ort
Ostfriesland
Also: Handaufzüge zieht man am besten ein Mal am Tag, möglichst morgens, bis zum Anschlag auf. Der Anschlag sollte natürlich behutsam ertastet werden, sonst reißt die Feder ab.
Dann hat die Uhr die volle Federspannung über den Tag und geht damit am genauesten. Einen Handaufzug dauernd nur ein wenig aufzuziehen, nutzt die Mechanik ab und sorgt für gleichbleibend niedrige Federspannung, was Schwankungen im Gang mit sich bringen kann. Meine Handaufzüge sind zwischen 40 und 60 Kronenumdrehungen voll aufgezogen. Die Krone möglichst nur im Uhrzeigersinn drehen, dann ist Verschleiß etwas niedriger.

Grüße

Axel
 
#14
M

Mechanic

Guest
SINNlich hat gesagt.:
Also: Handaufzüge zieht man am besten ein Mal am Tag, möglichst morgens, bis zum Anschlag auf. .....
Dann hat die Uhr die volle Federspannung über den Tag und geht damit am genauesten. Einen Handaufzug dauernd nur ein wenig aufzuziehen, nutzt die Mechanik ab und sorgt für gleichbleibend niedrige Federspannung, was Schwankungen im Gang mit sich bringen kann....
Grüße

Axel
Axel hat eigentlich schon alles gesagt.
Wegen der Ganggenauigkeit is es besser einmal, immer zur gleichen Zeit, aufzuziehen.
 
Thema:

Kann ich beim Handaufzug etwas falsch machen?

Kann ich beim Handaufzug etwas falsch machen? - Ähnliche Themen

  • ETA 2824-2 Rotor dreht beim aufziehen mit!

    ETA 2824-2 Rotor dreht beim aufziehen mit!: Hallo Leute, ich hab hier eine Noname Uhr mit 2824-2 Werk. Wenn ich beim manuellen Aufziehen die Krone drehe, dann dreht sich immer der Rotor...
  • Neulich beim Zahnarzt......

    Neulich beim Zahnarzt......: Was macht man wenn der Hersteller mit Ersatzteilen zickt? Genau, man macht selbst! Man fräst das Profil auf Stangenmaterial und dreht sich den...
  • Erfahrung beim Händler Ella-Juwelen

    Erfahrung beim Händler Ella-Juwelen: Moin, leider habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit diesem in Österreich ansässigen Online-Shop gemacht, der auch unter der deutschen...
  • IWC Cal 89 - Knacken beim Aufziehen der Uhr

    IWC Cal 89 - Knacken beim Aufziehen der Uhr: Liebe Uhrenfreunde und -Kenner, meine recht genau gehende IWC Cal 89 (Handaufzugskaliber) verursacht seit einiger Zeit beim Handaufzug ein...
  • Schweizer Uhren in der Schweiz beim dortigen Konzi günstiger ?

    Schweizer Uhren in der Schweiz beim dortigen Konzi günstiger ?: Hallo zusammen, hat jemand von Euch schon mal eine schweizer Uhr in der Schweiz gekauft ? Wirkt sich der Standortvorteil positiv auf den Preis...
  • Ähnliche Themen

    • ETA 2824-2 Rotor dreht beim aufziehen mit!

      ETA 2824-2 Rotor dreht beim aufziehen mit!: Hallo Leute, ich hab hier eine Noname Uhr mit 2824-2 Werk. Wenn ich beim manuellen Aufziehen die Krone drehe, dann dreht sich immer der Rotor...
    • Neulich beim Zahnarzt......

      Neulich beim Zahnarzt......: Was macht man wenn der Hersteller mit Ersatzteilen zickt? Genau, man macht selbst! Man fräst das Profil auf Stangenmaterial und dreht sich den...
    • Erfahrung beim Händler Ella-Juwelen

      Erfahrung beim Händler Ella-Juwelen: Moin, leider habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit diesem in Österreich ansässigen Online-Shop gemacht, der auch unter der deutschen...
    • IWC Cal 89 - Knacken beim Aufziehen der Uhr

      IWC Cal 89 - Knacken beim Aufziehen der Uhr: Liebe Uhrenfreunde und -Kenner, meine recht genau gehende IWC Cal 89 (Handaufzugskaliber) verursacht seit einiger Zeit beim Handaufzug ein...
    • Schweizer Uhren in der Schweiz beim dortigen Konzi günstiger ?

      Schweizer Uhren in der Schweiz beim dortigen Konzi günstiger ?: Hallo zusammen, hat jemand von Euch schon mal eine schweizer Uhr in der Schweiz gekauft ? Wirkt sich der Standortvorteil positiv auf den Preis...
    Oben