Kaliber TDB 1369- Wer kennt sich aus ?

Diskutiere Kaliber TDB 1369- Wer kennt sich aus ? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Zusammen, ich benötige einen Rat von den Fachleuten hier im Forum.Wie ihr in der Überschrift seht,geht es um das Kaliber TDB 1369. Vor...

Lowry

Themenstarter
Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
218
Hallo Zusammen,

ich benötige einen Rat von den Fachleuten hier im Forum.Wie ihr in der Überschrift seht,geht es um das Kaliber TDB 1369.
Vor ein paar Tagen konnte ich einen schönen Fang in der Bucht machen; einen schönen Ondina Chronographen mit dem
oben genannten Kaliber.Heute morgen ist das gute Stück nun eingetroffen und es gefällt.Zudem handelt es sich ja auch,
um ein recht seltenes Werk.
Hab direkt mal ein nettes Band aus der Kiste dran gemacht und an den Arm gebracht.
Fotos für Euch gibt es heute Nachmittag selbstverständlich noch.

Nun zu meiner Frage;ich habe eben festgestellt,das der Stundenzähler auf 11Uhr dauerhaft mit läuft.Handelt es sich hierbei,
um eine Eigenart dieses Kalibers (würde eigentlich keinen Sinn machen),oder um einen Defekt? Was liegt da im Argen ?
Kann jemand helfen ?

Grüsse
Patrick

--- Nachträglich hinzugefügt ---

So,anbei die versprochenen Fotos... P1020195.jpgP1020196.jpg

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Immer wieder ein klasse Forum.

Andreas (Tomcat 1960) hat mir im Vintage Chronographen Thread die Auflösung geliefert.
Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle.

Grüsse
Patrick
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo Da dieser Tread über die Ondina und das TDB Werk 1376 schon begonnen ist ,schreibe ich hier mal einen kleinen Bericht .
Es geht hier nur um eine weitere Fehlersuche . Bei dem gleichen Fehlerbild ..............Kleiner Zeiger bei 11 Uhr steht auf der Stelle oder läuft permanent ?wie hier .
IMG_0138.jpgIMG_0139.jpg

Da ich ja Andreas seinen Mikado schon mal retten konnte und noch ein Hebelchen von damals habe , habe ich natürlich zugesagt , klar ich guck mal . Die Vermutung lag ja auch Nahe ,das der gleiche Nullstellhebel defekt sein könnte .IMG_0282_LI.jpg

Wie man sich aber täuschen kann .
IMG_0142.jpg

Der Fehler sollte hier ganz woanders liegen . Und zwar bei dem Herzrad des Stundenzählers selber . Ich weiß ,man sollte keine Herzräder zerlegen , und meist geht das auch gar nicht , aber hier war keine andere Chance . Natürlich habe ich dabei geschwitzt und die allergrößte Sorgfalt walten lassen . Was ? ..............wenn was kaputt geht .
IMG_0143_LI.jpg

Ich mußte das Rad in alle Einzelteile auseinanderbauen um eine neue Friktionsfeder im Inneren des Rades einbauen zu können . Und wie üblich sitzen die Befestigungshülse verdammt fest .
IMG_0145.jpgIMG_0147.jpg

Ich werds versuchen zu reparieren und wenn alles klappt und der Probelauf positiv ausfällt , gibt's auch noch ne komplette Revision .

Vielen Dank fürs Reinschauen , wenns interessiert , gibt's noch mehr Bilder vom Innenleben .
 
Zuletzt bearbeitet:

KP-99

Dabei seit
14.02.2011
Beiträge
3.334
Ort
Niedersachsen
Hallo Marlies,

das interessiert mich sehr.
Vielleicht erinnerst du dich an meinen Precimax Chronographen, den ich vor Jahresfrist mit der gleichen Fehlerbeschreibung erworben habe:

CIMG0111.jpg

CIMG0132.jpg

Die Uhr wies das gleiche Fehlerbild auf, der Stundenzähler lief immer mit.
Ich habe diese Uhr an einen befreundeten Sammler weiter gegeben, der mit diesem Fehler bei der ansonsten fast ungetragenen Uhr leben konnte.
Dieser Sammler würde aber auch eine Revision mit Fehlerbehebung bevorzugen.
Deshalb verfolge ich den Thread sehr gespannt.....

Schöne Grüße
Klaus-Peter
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo . Klaus -Peter , Ja der Precimax Chrono sieht genau so aus . Ist da auch das TDB 1376 verbaut ? Ehrlich gesagt . kann man nicht vorher genau sagen ,was und wo der Übertäter sitzt . Ich hatte jetzt schon ein paar unterschiedliche Fehlerbilder .
Na dann schaun wir mal der kleinen Ondina untern Rock . Das war meine letzte Aktion für dies Jahr . Morgen wird nur die Werkstatt aufgeräumt und Maschinenpflege angesagt . ;-)

Zuerst mal die Zifferblattseite .Eigentlich sehr freundlich ,alle Federn sind leicht zu entnehmen ,bevor sie fliegen lernen .
IMG_0274.jpg

Die Bilder von oben erspare ich mir hier . Jetzt nur noch ganz wichtig ...das Zentrumrad mit seiner kleinen losen roten Kunststoffscheibe , auf die man unbedingt achten sollte ,das die nicht verloren geht .
IMG_0283.jpg

Jetzt schon mal ohne die Chronobrücke . Die Unruh und den Anker entnehme man vorher ,da die Automatikklinkenräder ein Entspannen der Zugfeder nicht zulassen und bei der Entnahme mit Spannung kann noch ganz schon Druck drauf sein .
IMG_0286.jpgIMG_0287.jpg

Von unten sieht man deutlich den Schmutz und den fortgeschrittenen Abrieb auf Grund von versäumten Revisionen in allen Ecken .


Wichtig zu Wissen ist hier auch ,das die Räderwerksbrücke nur mit 3 Plastikscheiben in Position gehalten wird , also Vorsicht beim Abnehmen ,das geht etwas stramm .
IMG_0289_LI (2).jpgIMG_0289_LI.jpg


Jetzt kann ich aber zuerst den Automatikblock ausbauen . das sind nur 2 Schrauben .Und offen sieht er so aus . Auch hier schon ne Menge Abrieb und altes verschmutztes Öl.
IMG_0291.jpgIMG_0294.jpg

Alles ausgebaut , bleibt nur noch die Grundplatte , die uns ein deutliches 1376 zeigt .
IMG_0295.jpgIMG_0299.jpg

bei der Montage ist eigentlich nur noch wichtig ,das das Zeigerreibungstrieb nur mit Triebnietmaschine und den passenden Punzen zu montieren ist , da die Räderwerksbrücke nicht genug Gegenhalt hat und man das Trieb ohne Gegendruck nicht aufgedrückt bekommt .
IMG_0300.jpg

Hier ist also mein wieder montiertes Stundenzählrad . Das alle meine Erwartungen erfüllt hat .Diese 3 Teile sind die ganze Stundenzähleinheit .
IMG_0304.jpg
IMG_0306.jpg

So war der erste Probelauf dann angesagt und alles funktionierte wieder .
IMG_0307.jpg

Nun baue ich fertig . Motze natürlich noch ein bischen die Zeiger mit neuer Farbe auf und fettich .Zeiger steht . ...............Zeiger läuft . Jetzt noch die gewünschte schwarze Krone besorgen .
IMG_0311.jpg
IMG_0308.jpg


Grüße in die Runde Malikka
 

Anhänge

  • IMG_0297.jpg
    IMG_0297.jpg
    1 MB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:

Lowry

Themenstarter
Dabei seit
07.02.2016
Beiträge
218
Hallo Marlies,

habe Deine Nachricht und den Link gerade erst entdeckt.Ist,bedauerlicherweise,im GMX Spam Ordner gelandet.
Vielen Dank,für die tollen Bilder und Erklärungen.Ganz große Klasse !!!:klatsch:
Ich freue mich schon sehr auf die Ondina.

Dir und Deiner Familie wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest.

Beste Grüsse
Patrick
 

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.551
Ort
Saarland
mein lieber Schwan ... immer wieder faszinierend, so eine Uhren -OP ... nur schon anhand der Bilder. Respekt vor jedem, der sowas kann.
 

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo Patrick und Elvis . Leichter gesagt ,als getan .

Ja ,ja , Manchmal gibts doch noch so kleine Rückschläge ,die es noch zu bewerkstelligen gilt . Ich mußte jetzt die Gute noch 2 x aufmachen .
1. mal Vorne ----Zeiger und Zifferblatt runter ,weil das Datum nicht optimal im Fenster stand . Das konnte ich aber richten .

und dann noch ein 2. mal - weil der Minutenschritt schon gleich nach dem Start um 10 Sekunden nach 12 passierte . Und dann bei jeder weiteren Runde wieder um 10 Sek nach . Aaaaaaaaber , nun die große Frage ,wie stellt man das hier ein . Ich mußte natürlich suchen gehen . Dieses kleine Schaltrad hat 2 Nasen . Eine (die Kurze) läuft durch ,die andere (die Lange)schaltet . Das heißt hier schaltet nicht das Zentrumsrad ,sondern das Zwischenrad , also rein logische Folge muß dieses Rad eine ganz bestimmte Stellung haben beim Zusammenbau . Ich zerlege nochmal die Chronoeinheit und suche irgentwelche Zeichen .
IMG_0280.JPG

Fehlanzeige , nix da laut Hersteller ,was nun , wie muß das stehen . Ich kombiniere von anderen Chronos her .
Also ich brauche eine Nullstellung beider Räder ----------- Chronobrücke wieder drauf und nullen ,denn ohne gehts nicht -----------dann ein zweites Mal zerlegen , aufpassen ,das sich jetzt nichts verstellt ,denn die Federn drücken den Nullsteller ja ans Herzrad . Also vorsichtig Brücke abnehmen ,vorher die alle 3 Federn aushängen und dieses Rad positionieren zwischen 1. und 2. Zahn . Das müßte klappen .
Wozu ist eigentlich diese Haltefeder da, ich konnte damit nichts einstellen ,weder oben noch unten .

IMG_0275.JPG
Wieso machte der Herr Ingenieur keine Zeichen für die richtige Stellung , oder habe ich was übersehen . Denke nicht . Äußerst reparaturaufwendig ,diese Werkskonstruktion .

Aber ,wenn alles wieder funktioniert , bin auch ich glücklich .
Selbstverständlich habe ich auch noch das Glas poliert , dieser aufdringliche Kratzer bei 4 Uhr mußte echt noch weg .
IMG_0401.jpgIMG_0404.jpg
Und die gewünschte schwarze Krone hat sie auch noch bekommen .

Danke fürs reinschauen .
 
Zuletzt bearbeitet:

JackDaniels83

Dabei seit
07.07.2015
Beiträge
3.012
Ort
Großherzogtum Baden
Auch mein Neuzugang passt hier rein. Gleiches Fehlerbild, Marlies ist schon kontaktiert. Mal sehen, ob sie Zeit und Lust hat nochmal zu helfen.

ZB_Makro.jpg
 
Thema:

Kaliber TDB 1369- Wer kennt sich aus ?

Oben