Uhrenbestimmung Kaliber Intex 1057: Eigenschaften

Diskutiere Kaliber Intex 1057: Eigenschaften im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin, in Kürze kommt eine Anker-Uhr zu mir, die ein Kaliber Intex 1057 drin hat (Anker etc. ist ja immer spannend, weil man vorher nicht weiß...
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Moin,

in Kürze kommt eine Anker-Uhr zu mir, die ein Kaliber Intex 1057 drin hat (Anker etc. ist ja immer spannend, weil man vorher nicht weiß, was man drin findet :-) ). Immerhn hin habe ich schonmal ein recht mistiges kleines Bildchen des Werks bei Ebay hier, anhand dessen ich nun was über das Werk zu finden hoffe. Uhrenbastler.de kennt nur das 1055, ein recht primitives Teil; das 1057 sieht etwas aufwändiger aus. Kennt das jemand? Über den Großhändler Willi Friesinger hier, der die Wortmarke hat, bekommt man auch nicht viel raus, wie schon Uhrenbastler schreibt.

Weiß jemand was dazu?

Ralph

PS: https://uhrforum.de/intex-werk-11-5-a-t57054 habe ich eben gelesen, da ist auch dieses Werk; es geht dort aber um ein anderes. Oder hab ich was übersehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.781
Ort
Mordor am Niederrhein
In dem von dir verlinkten Fred sagt hiltibrand, daß er so ein Intex 1057 besitzt. Vielleicht kontaktest du ihn mal.
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.576
Ort
Eurasburg
Hallo Ralph,

ich kann ein paar Eckdaten aus dem Flume Kleinuhr-Schlüssel beisteuern:
Im K1 von 1958 ist das Werk noch nicht enthalten, im Nachtrag von 1960 auch nicht. Aber im K2 von 1962/63.
Es sind sechs verschiedene Varianten verzeichnet, die alle nur 1057 heißen:
1. 10,5 Linien, Handaufzug, zentrale Sekunde
2. Wie 1., aber mit Datum
3. 11,5 Linien, Handaufzug, zentrale Sekunde
4. Wie 3., aber mit Datum
5. 11,5 Linien, Automatik, zentrale Sekunde
6. Wie 5., aber mit Datum

Alle haben eine Ankerhemmung, eine Farr-Stoßsicherung und 18.000 A/h.

Vielleicht hilft dir das etwas weiter...

Besten Gruß
Badener
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Famos, das ist doch schon was. Ich bin also gespannt, es ist noch nicht hier. Das wird wieder ein Überraschungspaket von Anker :-). Sicher werde ich Bilder liefern, es wird sich um 2) oder 4) handeln.

Toll wäre, wenn ich den tatsächlichen Hersteller finden würde. Der Herr Friesinger wars ja nicht.

Danke, beiden!
Ralph
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.576
Ort
Eurasburg
Hallo Ralph,

was meinst du mit dem "richtigen Hersteller"? Intex war ein Markenname der Intex-Uhrenfabriken GmbH (Willi Friesinger). Das klingt doch sehr nach Hersteller.
Dass Herr Friesinger die Werke persönlich gemacht hat, ist unwahrscheinlich. Aber wenn er eine Fabrik hatte, waren da vermutlich noch ein paar mehr Menschen...

Gruß
Badener
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Ich dachte nur, weil der Herr F. hier, siehe oben, auch als Großhändler bezeichnet wird. Ich nahm also an, daß er zugekaufte Werke verarbeitet hat. War wohl falsch :-). Schließlich ist zum Bleistift ETA auch Hersteller und Großhändler, hast recht.

Ralph
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Hier ist noch ein Bild von dem Teil, wie es mir nun vorliegt. Es sollte dem Typ 4 nach Badeners Aufstellung entsprechen, sieht aber anders aus als das von Hiltibrant hier, siehe oben.

Ralph

intex_1057_1.jpg
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.576
Ort
Eurasburg
Hallo Ralph,

steht da auf dem Sperrad nicht "LIP"? LIP war ein französischer Hersteller, der sowhl Uhren als auch Werke hergestellt hat. Details zu LIP-Werken zu finden ist etwas schwierig. Dummerweise hatte LIP sowohl eigene Werke als auch Werke anderer Hersteller (Eta, FHF, PUW, Durowe...) im Programm. Schau doch mal, ob du unter der Unruh noch irgenwelche Punzen/Zahlen erkennen kannst. Durowe hatte in späteren Zeiten als Bildmarke ein "INT", da könnte also eine Verwechslung mit Intex vorliegen. Dann wäre dein Intex eventuell ein Durowe/INT. Reine Spekulation...

Falls du dich für die Geschichte der Firma interessierst:
Lip, by Nick Downes

Gruß
Badener
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Moin!

Irgendwie muß ich die Bilder verwürfelt haben :-(, das Obige ist nicht das richtige (wo ist das nur her? Verwirrt... Das stammt wohl tatsächlich von der LIP, die ich noch im Auge hatte, hast recht, Badener!).

Ich habe jetzt mal noch ein besseres Bild geknipst und zurechtgemecht. Da steht nix auf dem Sperrad, auch nicht unter der Unruh. Der Unterscheid ist trotzdem da: diesen kleinen aufgesetzten runden Steg auf der "3eckigen" Platine haben die mir bekannten anderen Bilder nicht.

intex_1057_4.jpg

Nebenbei - ich bin ja noch am Anfang meiner "Hobby-Uhrmacher-Karriere" ;-) - wie bekomme ich hier die Krone raus? Ist die kleine vermurkste Schraube neben der Aufzugswelle zwischen den beiden größeren zu lösen (nicht rauszuschrauben) oder kommt mir da was entgegen gehupft? (Ich bin wirklich noch bei den ersten, naja zweiten, Schritten, da nützt mir meine feinmechanische Ausbildung nur grundlegend...). ich möchte das Werk rausnehmen, um im Gehäuse zu "kehren", das ZB zu reinigen und das Glas zu wechseln.

Vielen Dank daweile!
Ralph
 
Zuletzt bearbeitet:
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.576
Ort
Eurasburg
Hallo,

mach dir keine Sorgen, solche kleinen baulichen Unterschiede gibt es bei Werken sehr oft. Es bleibt aber ein Intex 1057.

Die richtige Schraube zum Lösen der Aufzugsgwelle inkl. Krone hast du schon erkannt. Die ist so vermurkst, weil kaum jemand einen Schraubendreher hat, der wirklich passt ;-). Diese darfst du nur soweit lösen, dass sich die Welle gerade entnehmen lässt. Wenn du zuviel schraubst, fällt auf der anderen Seite der Winkelhebel ab.

Gruß
Badener
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
763
Ort
Leipzig
Diese darfst du nur soweit lösen, dass sich die Welle gerade entnehmen lässt. Wenn du zuviel schraubst, fällt auf der anderen Seite der Winkelhebel ab.
Danke Dir! Ich werde ohnehin erstmal an einem UMF 24-33 üben, da kann nichts schiefgehen - das sieht eh aus wie aus dem Metallbaukasten :-). Die feineren Sachen kommen dann später.

Ralph
 
Thema:

Kaliber Intex 1057: Eigenschaften

Kaliber Intex 1057: Eigenschaften - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Junghans - Handaufzug - Kaliber 80

    [Erledigt] Junghans - Handaufzug - Kaliber 80: Auch diese antike Junghans soll mich verlassen. Sie hat eine für ihr Alter schöne Größe von ca. 35,8 mm ohne die Krone. Der Boden ist mit...
  • Uhrenbestimmung Mutex mit Intex-Kaliber, aber welches?

    Uhrenbestimmung Mutex mit Intex-Kaliber, aber welches?: Hallo liebe Uhrenfreunde. Heute habe ich die folgende Mutex für einen Euro vom Trödel mitgenommen. Nachdem der geschraubte Boden entfernt war...
  • [Verkauf-Tausch] Kaliber INTEX 1057 gegen UMF oder Ruhla tauschen

    [Verkauf-Tausch] Kaliber INTEX 1057 gegen UMF oder Ruhla tauschen: Hallo zusammen, habe hier ein gut funktionierendes Kaliber INTEX 1057 zu vergeben. Das Werk läuft gut und lässt sich ganz leicht aufziehen. Zu...
  • Unruh + Kloben für Kaliber Intex 1057

    Unruh + Kloben für Kaliber Intex 1057: Moin! Beides ist mir bei meinem allerersten Reparaturversuch einer HAU von Anker gestorben - das Werk und damit die Uhr möchte ich gern retten...
  • [Erledigt] Vintage Intex Handaufzug, Kaliber Jeambrun 26 D

    [Erledigt] Vintage Intex Handaufzug, Kaliber Jeambrun 26 D: So, meine Freunde, es geht weiter im Ausverkauf. Jetzt geht’s an die kleinen Goldenen. Insgesamt 11 Stück biete ich Euch heute an. Nr. 4...
  • Ähnliche Themen

    Oben