Juwelier Lindner, Timmendorfer Strand – Geschäftsaufgabe

Diskutiere Juwelier Lindner, Timmendorfer Strand – Geschäftsaufgabe im Werbeforum Forum im Bereich Werbeforum; Es geht ja auch in der Regel eben nicht um 100, 200 oder 500€ mehr oder weniger. In dem Bereich wäre ich natürlich bereit beim Konzi zu kaufen...
#61
MartlRS

MartlRS

Dabei seit
28.08.2011
Beiträge
1.279
Ort
Roth in Middlfrange
Es geht ja auch in der Regel eben nicht um 100, 200 oder 500€ mehr oder weniger. In dem Bereich wäre ich natürlich bereit beim Konzi zu kaufen.

In meinem Fall ist der Graue aber 4000€ günstiger und ich bin doch nicht blöd und zahle die. Selbst wenn mir der Konzi etwas weiter entgegen kommen würde. Dann bin ich beim Grauen immer noch deutlich drunter.
Kaum einer hat Geld zu verschenken...
 
#62
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
1.401
Dann geht es um eine Uhr, die UVP ca. 12.000€ kostet. Genau da ist das Problem - 4000€ sind viel Geld, aber entweder bist Du bereit, den Preis hinzublättern, oder Du hilfst mit, die Konzis plattzumachen.
Ginge es nur um diese einzelne Uhr, wäre es vermutlich noch wurscht. Da aber die meisten Konzis von solchen Uhren daneben keine 08/15-Uhren verkaufen dürfen, müssen sie davon leben - oder sie gehen zugrunde. Viel Spass beim Sargnagel-Einschlagen!:hmm:
 
#63
sigthorson

sigthorson

Dabei seit
26.07.2016
Beiträge
254
Ich habe ja nicht gesagt, dass die Entwicklung nur positiv ist, es ist aber eben genau das: eine Entwicklung. Es kommt doch einzig und allein darauf an, wie viel Nachfrage nach einer Dienstleistung wie von dir beschrieben vorhanden ist. Ist die Nachfrage da und Leute sind bereit dafür Geld auszugeben, wird jemand ein passendes Angebot schaffen.

Das Sargnagel-Bild finde ich auch nicht ganz glücklich, der Konzi schaut genauso nach seinem Geld wie der Käufer, sollte das Geschäftsmodell Konzi irgendwann überholt sein, wird eben etwas ein anderes den Platz einnehmen.
 
#64
BLinky

BLinky

Dabei seit
09.06.2014
Beiträge
4.805
Man könnte auch sagen, viele Ladengeschäfte haben den Trend verschlafen.
Wozu sollte der Kunde deutlich mehr bezahlen bei nur minimalem Mehrwert?

Ich habe vor ein paar Monaten auch einen Juwelier wg. Oris aufgesucht.
Die Verkäuferin war zwar freundlich aber absolut ahnungslos, Beratung Zero.
Ich erwarte ja nicht, dass man sich uhrennerdmässig mit jedem winzigen Detail auskennt, aber wenigstens etwas Basiswissen über das eigene Sortiment wäre schön gewesen.
Rabatt Fehlanzeige.
Wozu sollte man dort für 25 Prozent mehr kaufen ohne Gegenleistung?
Dass der Shopbesitzer seine Kosten bezahlen muss bringt dem Kunden nix...

Ich kenne aber auch ein positives Beispiel.
In meiner Stadt gibt es einen Schuhladen. Dort wird man absolut ehrlich, kompetent und freundlich beraten. Es wird einem sogar etwas zu trinken angeboten - Kaffee oder auch mal ein Whiskey. Es ist wirklich ein tolles Kauferlebnis, für welches ich ganz klar mehr ausgebe.
Natürlich hab ich auch im Internet nach Vergleichspreisen geschaut - günstiger dort.
Trotzdem würde ich wieder im Geschäft kaufen und empfehle den Laden auch gerne weiter.
 
#65
limuxx

limuxx

Dabei seit
15.02.2009
Beiträge
55
Ort
Düsseldorf
Kennt ihr den Globetrotter in Köln?
Kältekammer um Jacken zu testen inkl. Wärmekamera.

Regendusche für Regenjacken.

Balken mit Schrauben um Multitools zu testen.

Schwimmbecken für Kanus.

Zumindest ich habe über Internetpreis für meine Jacke damals gezahlt. Einkaufserlebnis halt.
 
#66
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
7.177
Ort
Marburg
Da isse wieder die Moralkeule mit dem Sargnagelvergleich. Helfen tut das niemand. Und es ist auch nicht jeder ein Unmensch, der bei Uhren den UVP nicht bezahlt.
 
#69
BLinky

BLinky

Dabei seit
09.06.2014
Beiträge
4.805
Wenn man ganz fies wäre, würde man sagen, dass die Läden, die jetzt eingehen, früher die ahnungs- und alternativlosen Kunden abgezockt hätten....
So krass würde ich es aber nicht darstellen;-)
 
#71
redsubmariner

redsubmariner

Dabei seit
16.05.2010
Beiträge
2.132
Viel Wahrheit in den obigen Kommentaren aus unterschiedlichen Blickwinkeln, letzten Endes, die Realität kann keiner mehr wegdenken.

Konzis in Toplagen können nicht einfach alles umändern. Und ich kenne Konzis, die sich sehr gut schlagen, aber zumeist mit Kunden aus dem "Ausland". Da liegt teilweise auch eine Tragik. Verkauf geht an die Touristen, aber nicht an die Einheimischen. So ist das wo ich wohne.

Ich selber verkaufe auch fast nichts mehr im eigenen Land. Und das, obwohl ich eigentlich denke faire Preise zu haben. Es hilft aber nichts, denn keine Uhr von mir ist noch günstig genug, und es "gibt sie überall billiger" sagen die Leute. Stimmt ja auch, ich kaufe sie ja auch billiger ein. Aber wie soll ich die Leute beim Ankauf so runter drücken, dass sie nur noch weinen und dann hier für niedrigste Preise weiterreichen? Da gibt mir dann irgendwann keiner mehr eine Uhr, weil ich von den Leuten als schlechter Ankäufer betrachtet werde und dann bin ich auch ganz schnell weg vom Fenster. Es ist also ein schwieriger Grat auf dem man da wandelt. Und Mentalität hin oder her, es ist deutlich schwerer geworden, nicht nur den deutschen Kunden preislich zufriedenzustellen. Das gemeine ist eigentlich, dass er dann bei einem privaten Flipperer kauft, der halt keine Steuern zahlt, der keine Buchhaltung erstellen muss. Der keinen Betrieb aufrechterhalten muss und wahrscheinlich ein Einkommen aus einem Job oder Unternehmen bezieht. Das ist dann ultimativ "meine" Konkurrenz. Damit kann ich nicht konkurrieren, deswegen habe ich mich global aufgestellt und das funktioniert gut.

Klar es geht immer günstiger. Das kann ich nicht leugnen. Wohin das führen wird, wird die Zeit zeigen. Ich mache mir Sorgen um die Arbeitsplätze und bin mir nicht sicher, ob es auf Dauer nicht viel mehr Arbeitslose geben wird. Schon jetzt sieht man, dass trotz niedriger Arbeitslosenquote, viele Leute prekär arbeiten. Die Löhne sind nicht ausreichend, um durch den Monat zu kommen und die Leute müssen "aufgestockt" werden. Ich kenne viele, die davon betroffen sind, das tut mir sehr leid und ich finde das eine besorgniserregende Entwicklung, die schon lange im Gange ist. Wohin wird das gehen? Wer weiss? Ist ein Kauf nur gut, wenn der Preis der absolut niedrigste ist? Oder bedeutet auch Service und Qualität noch etwas? Tja, Fragen die eine komplexe Antwort erwarten denke ich. Nichts ist über einen Kamm zu scheren. Aber, wir stehen vor disruptiven Veränderungen. Das ist sicher.
 
#72
MartlRS

MartlRS

Dabei seit
28.08.2011
Beiträge
1.279
Ort
Roth in Middlfrange
Dann geht es um eine Uhr, die UVP ca. 12.000€ kostet. Genau da ist das Problem - 4000€ sind viel Geld, aber entweder bist Du bereit, den Preis hinzublättern, oder Du hilfst mit, die Konzis plattzumachen.
Ginge es nur um diese einzelne Uhr, wäre es vermutlich noch wurscht. Da aber die meisten Konzis von solchen Uhren daneben keine 08/15-Uhren verkaufen dürfen, müssen sie davon leben - oder sie gehen zugrunde. Viel Spass beim Sargnagel-Einschlagen!:hmm:
Es geht in der Tat um eine 10k € Uhr.

Nur mal so, für die gesparten 4k € hätte ich für meine alte Wohnung damals fast ein Jahr lang Miete bezahlen können. Natürlich ist so ein Vergleich im Luxussegment bissl unangebracht, aber es ist trotzdem ein haufen Geld.

Die Konzis die ich in der Gegend kenne sind Millionäre. Da hält sich mein Mitleid dann auch etwas in Grenzen wenn dann doch mal einer beim Grauen kauft oder frech nach etwas mehr Rabatt frägt.

Natürlich meine ich damit eher nicht die kleinen Konzis in den kleinen Orten oder außerhalb der Toplagen in den Großstädten die eher erschwingliche Marken wie Seiko und Co anbieten. sondern schon größere mit teuren Marken in Toplage. Ich nenne jetzt keine Namen, aber die 2 die ich kenne, denen geht es richtig gut. (Gegönnt sei es Ihnen im übrigen)

Ich denke auch das der im Thread eigentlich genannte sein Pulver beisammen hat und es jetzt beim Abverkauf lediglich noch darum geht wie viel mehr halt am Ende rausspringen wird.

Meine Klamotten und Schuhe, sowie Bücher um Beispiele zu nennen kaufe ich übrigens immer im Ladengeschäft und das sind meist auch keine großen Ketten sondern tatsächliche Einzelhändler ;-)
 
#73
redsubmariner

redsubmariner

Dabei seit
16.05.2010
Beiträge
2.132
Bei 4k kann man wirklich woanders kaufen. Das ist ein grosser Unterschied. Da kommt halt wieder das Thema auf, wer hat denn die Grauen erst ermöglicht? Genau, die Konzis und Hersteller. Und warum stellen die sich so stur beim Konsumenten und wollen nicht nachgeben?
 
#74
sigthorson

sigthorson

Dabei seit
26.07.2016
Beiträge
254
...Ich mache mir Sorgen um die Arbeitsplätze und bin mir nicht sicher, ob es auf Dauer nicht viel mehr Arbeitslose geben wird. Schon jetzt sieht man, dass trotz niedriger Arbeitslosenquote, viele Leute prekär arbeiten. Die Löhne sind nicht ausreichend, um durch den Monat zu kommen und die Leute müssen "aufgestockt" werden. Ich kenne viele, die davon betroffen sind, das tut mir sehr leid und ich finde das eine besorgniserregende Entwicklung, die schon lange im Gange ist. ...
Aber, wir stehen vor disruptiven Veränderungen. Das ist sicher.
Hierzu möchte ich noch kurz etwas beitragen. Sehr richtig, wir stehen vor großen Veränderung und das in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung sind hier sicher zu nennen. Aber Angst um die Arbeitsplätze finde ich hier erst einmal nicht zielführend. Klar ist, solche Veränderungen können einem Angst machen. Angst hatten auch die New Yorker Kutscher, als Henry Ford mit der Fließbandproduktion auf einmal eine schier unglaubliche Menge Automobile auf den Markt gebracht hat. Ich hatte mal in einem Artikel gelesen, dass sie sogar gegen das Auto demonstriert haben. Aber haben sie alle ihren Job verloren? Müsste auf einmal niemand mehr von A nach B kommen? Nein, natürlich nicht. Sie haben sich qualifiziert, haben einen Führerschein erworben und künftig die Leute mit dem Auto transportiert und konnten sich das Stallausmisten ab da an sparen. Das ist ein sehr plakatives Beispiel und natürlich im Detail nicht auf jeden Beruf übertragbar, aber diese Entwicklung mit dem technischen Fortschritt mitzugehen hat sich bisher als sehr erfolgreich dargestellt und der Wohlstand ist dadurch gestiegen. Klar Berufsbilder werden sich ändern, manche Berufe werden aussterben, aber es wird auch viel Neues entstehen. Natürlich ist dies verbunden mit einem gesteigerten Qualifizierungsbedarf jedes Unternehmens und jedes Arbeitenden.
Was die allgemeine Situation in Deutschland angeht, wird diese meines Erachtens auch teils schlimmer dargestellt als sie ist. In Deutschland ist arm wer weniger als 60% des mittleren Einkommens hat. Das verzerrt das ganze meiner Meinung nach, was nicht heißt, dass hier keine Verbesserung möglich sind oder man für diese Verbesserung arbeiten sollte. Hierzu vielleicht ganz interessant:
5B4C9B35-DD49-480A-B6B3-809AAA3B9FA5.jpeg
A4F77A50-6472-4F24-855F-AB8BA956B15E.png
Quelle: Liste der Länder nach Armutsquote – Wikipedia

Wie gesagt, das bedeutet nicht, dass man nichts verbessern kann, aber man sollte sich davon nicht lähmen lassen oder zu ängstlich in die Zukunft schauen.

So das war jetzt ziemlich weit ausgeholt, sorry dafür. Grundsätzlich ist es für uns Uhrenfreunde natürlich schade wenn ein Juwelier schließt, aber andere Aspekte dieser Entwicklung haben natürlich auch viele Vorteile, zum Beispiel dieses Forum. :super:
 
Zuletzt bearbeitet:
#75
Rockhound

Rockhound

Dabei seit
26.11.2010
Beiträge
778
Nein, wir brauchen hier keine Vergleiche mit der Dritten Welt. Und nein, Deutschland muss sich für seinen (vermeintlichen) Wohlstand nicht schämen und auch niemandem gegenüber ein schlechtes Gewissen haben. Viele Generationen haben dafür geschuftet. Ob es den selbsternannten Weltverbesserern nun gefällt oder nicht.
 
#76
ominus

ominus

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
7.169
Ort
NRW
Meinst du die Leute in den ärmeren Ländern haben seit Generationen nur faul auf der Haut gelegen?
Leider sind sie zum größten Teil ausgebeutet worden und werden es immer noch.

Entschuldigung für das Off Topic.
 
#78
Rockhound

Rockhound

Dabei seit
26.11.2010
Beiträge
778
Meinst du die Leute in den ärmeren Ländern haben seit Generationen nur faul auf der Haut gelegen?
Leider sind sie zum größten Teil ausgebeutet worden und werden es immer noch.

Entschuldigung für das Off Topic.
Über die Natur der Afrikaner sollten wir hier nicht diskutieren. Belassen wir es bei deiner aufoktroyierten Meinung.
 
#79
sigthorson

sigthorson

Dabei seit
26.07.2016
Beiträge
254
Sorry, das kam wohl falsch rüber, ich wollte keinen Vergleich zur dritten Welt ziehen, das erste Bild habe ich nur gemacht, weil hier die Beschriftung der Spalten zu sehen ist und es am Handy nicht anders geklappt hat. Mir ging es lediglich um die meiner Meinung nach zu negative Sicht auf unsere Situation und ich wollte keine politische Diskussion starten.

Edit: ich habe das Bild jetzt angepasst.
 
#80
Stumpy

Stumpy

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
4.508
Ort
Tirol/AUT
Ich finde die Diskussion hochinteressant, auch den Verlauf, der gottseidank mal nicht aus dem Ruder läuft.

Ein kleines Beispiel von mir, zwar nicht bei einem Uhrenkauf, aber bei einem DSLR-Kauf um ca. 800€ vor einigen Jahren:

Wie schon geschrieben, wollte ich mir eine DSLR zulegen, was schönes, aber nicht Highend. Ich hatte mich dann entschieden und bin ins hiesige Ladengeschäft gegangen und habe mich noch etwas beraten lassen.
Eine kleine Preisverhandlung hats auch noch gegeben, sodass ich im Endeffekt zwar 60€ teurer als im Onlinehandel war, aber das war ich bereit einzugehen.
Zum Schluss gings mir noch darum ob Nikon oder Canon und wollte noch etwas drüber nachdenken und habe mit dem Verkäufer ausgemacht, ich lasse mir das nochmal bei einer Tasse Kaffe durch den Kopf gehen und komme dann zurück und dann machen wir das Geschäft fix.
Als ich zurück kam teilte ich meine Entscheidung mit und wollte eigentlich die Kamera mitnehmen. Aber da hab ich die Rechnung ohne den Verkäufer gemacht. Seine Aussage war nun folgende (Originalzitat):
"Ich habe mit meinem Boss gesprochen und kann ihnen leider den Preis nicht machen, den wir per Handschlag schon fixiert hatten." Das Angebot war nun fast am UVP, aber er könne mir eine Speicherkarte dazugeben (Wert 25€).

Mich hat dabei nichtmal der Preis vom Kauf abgehalten, ich bin auch eher der Meinung lokale, kleine Läden zu unterstützen. Einfach die Art und Weise hat mich dermaßen geärgert, dass ich die Kamera 5 Minuten später im Internet geordert habe.
Was ich damit sagen will ist, es ist durchaus verständlich, dass man preislich mit den großen Onlinehändlern nicht mitkommt und ich bin auch bereit etwas mehr zu zahlen, wenn ich lokal kaufe. Der Stil mit dem verkauft wird muss aber deutlich überdacht werden. Wenn ich eine ehrliche Verhandlung führe und mich dann einige um im Endeffekt einen Rückzieher zu machen, dann wirds in Zukunft problematisch werden.
Mich hat der Laden nicht mehr gesehen und wirds wahrscheinlich auch nicht mehr. Einige Uhrenläden hier in der Nähe haben ähnliche Allüren, ich bin gespannt, wie lange sie das noch machen können.
 
Thema:

Juwelier Lindner, Timmendorfer Strand – Geschäftsaufgabe

Juwelier Lindner, Timmendorfer Strand – Geschäftsaufgabe - Ähnliche Themen

  • Juwelier/Uhrmacher in Wien mit großer Auswahl an Bändern gesucht

    Juwelier/Uhrmacher in Wien mit großer Auswahl an Bändern gesucht: Liebe Kollegen, ich brauche für ein paar Uhren neue Bänder (Leder und Metall). Bei meinem letzten Versuch zu einem Band zu kommen war die Auswahl...
  • [Erledigt] Omega Uhrenschachtel vom Juwelier Wipperfeld Berlin

    [Erledigt] Omega Uhrenschachtel vom Juwelier Wipperfeld Berlin: Hallo Die Schachtel ist in einem guten Zustand. Alt, aber kein Schrott. Das Stoffscharnier ist noch intakt und funktioniert einwandfrei. Zum...
  • Juwelier oder Boutique

    Juwelier oder Boutique: Hallo Uhrenfreunde! Ich wollte fragen, was der Unterschied zwischen Juwelier und Boutique ist. 1. Welche Unterschiede gibt es im Preis bzw...
  • Juwelier Böhnlein 25% auf viele Uhren

    Juwelier Böhnlein 25% auf viele Uhren: hab ich grad entdeckt LUXUSUHREN
  • Erfahrungen Juwelier Chronline in Lohmar bei Köln

    Erfahrungen Juwelier Chronline in Lohmar bei Köln: Liebe Forumsmitglieder, da ich aktuell auf der Suche nach einem guten, aber auch bezahlbaren Juwelier in NRW bin, ist mir der Juwelier Chronoline...
  • Ähnliche Themen

    Oben