Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk

Diskutiere Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, ich habe mir vor ein paar Tagen die o.g. Uhr gekauft und bin begeistert :-D Dennoch habe ich zwei Punkte dir mir nicht ganz klar...
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein paar Tagen die o.g. Uhr gekauft und bin begeistert :-D Dennoch habe ich zwei Punkte dir mir nicht ganz klar sind.

1. Ganggenauigkeit
Die J1 hat ein Automatikwerk verbaut, wie das Werk funktioniert ist mit grundsätzlich klar. Ich habe die Uhr nun zwei Tage getragen. Tagsüber läuft die Uhr so wie sie soll, die Abweichung zur Atomuhr beträgt in etwa zehn Sekunden (gemessen nach Augenmaß ;) ) - ist also (für mich) im akzeptablen Bereich.

In der ersten Nacht hatte ich die Uhr ausgezogen und auf den Tisch gelegt (Ziffernblatt nach oben), in der zweiten Nacht hatte ich die Uhr an. Mein Problem ist nun, dass die Uhr morgens ca. zwei Minuten nach geht. Meine große Sorge ist, dass das Uhrwerk möglicherweise schon defekt ist. Kann das sein oder ist das bei Automatikuhren in dieser Preiskategorie üblich? Ich habe grundsätzlich kein Problem damit, die Uhr morgens wieder richtig einzustellen. Aufgezogen hatte ich die Uhr übrigens jeweils morgens.

2. Datum
Das nächste Problem für mich ist die Datumsanzeige. Derzeit ist es ca. 11:30 Uhr und ich sehe, dass das Datum sich schon langsam auf den 16ten (also auf morgen umstellt). Das gleiche Problem hatte ich bereits gestern. Gemäß Bedienungsanleitung darf ich das Datum nicht einstellen, wenn sich die Zeiger zwischen 20 Uhr abends und 2 Uhr nachts befinden. Das habe ich auch nie gemacht. Für mich stellt sich hier die Frage, wie ich das Datum so einstelle, dass es erst nachts um 24 Uhr umspringt und nicht schon mittags (mir ist klar, wie ich das Datum grundsätzlich verstelle, aber es scheint wohl noch irgendeinen Trick zu geben, den ich nicht kenne).

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und ich mache mich jetzt noch (zusätzlich) auf die Suche nach einer Uhr mit Quarzwerk ;)
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.264
Ort
Braunschweig
Moin,
1. Das Citizen/Miyota 821A ist gut, aber nicht lagengeprüft. Eine größere Gangabweichung ist durchaus möglich.

2. Deine Uhr ist zur Zeit so eingestellt, das sie 12 Stunden Vorlauf hat.
Also, jetzt könntest Du das Datum auf den 14ten stellen, und dann via Krone (Zeigerverstellung) so lange drehen bis das Datum auf 15 springt. Dann ist 24:00/00:00 Uhr. Nun weiter drehen bis ..... 11:48 Uhr. Jetzt passt die Zeit und das Datum wird um Mitternacht auf 16 springen.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.154
Guten Morgen, das mit dem Datum ist einfach, die Uhr mußt Du um 12 Stunden vorstellen, damit der Tag-Nacht-Rhythmus stimmt.
Sicher hat sie eine Datums-Schnellverstellung, mit der stellst Du dann das richtige Datum ein (falls noch erforderlich), halt nicht bei Zeigestellung zwischen 18:00 und 24:00.

Wegen des Gangs würde ich mir vorerst gar keine Gedanken machen, sondern die Uhr erst einmal eine gewisse Zeit tragen und beobachten.

Grüsse Christoph
 
A

abulavia

Dabei seit
19.04.2017
Beiträge
1.048
Ort
Potsdam
Das Miyota 821A ist kein besonders hochwertiges, aber ein sehr robustes und verbreitetes Kaliber. 2 Minuten Nachgang in 24 Stunden ist aber zu viel. Das kann das Werk schon besser. 10-20 Sekunden wären eher im Rahmen. Die Spezifikation besagt -20 -+40 Sekunden / 24h, so dass eine Abweichung von 2 Minuten als Garantiefall gewertet werden kann.

Der Trick beim Stellen des Datums ist, die Uhr immer auf den Vortag zu stellen und dann die Zeit solange weiter zu stellen, dass gesichert, ob es AM oder PM ist. In der Tat ist dabei darauf zu achten, dass das Datum nicht zwischen 8 bzw. 20 Uhr und 2 bzw. 14 Uhr gestellt werden sollte.
 
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Vielen Dan für die schnellen Antworten.

Das mit dem Datum werde ich sogleich ausprobieren.

Ich werde Junkers mal eine E-Mail schreiben und mein 2 Minuten Problem erörtern.
 
39 mm

39 mm

Dabei seit
04.09.2018
Beiträge
2.949
Ort
Nähe Irgendwo
Wie läuft sie denn jetzt? Wenn die 2 Minuten Abweichung ein Einzelfall waren, kann es auch sein, dass die Uhr über die Automatik nicht genügend aufgezogen war, also fast abgelaufen. Dafür würde sprechen, dass das nachts passiert ist, vermutlich bewegst Du Dich da nicht so viel ;-) . Die Werke neigen in dem Fall zwar eher zum schneller laufen, aber ich habe auch eine Uhr, die am Ende der Gangreserve langsamer wird.
 
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Jetzt läuft sie so wie sie soll. Tagsüber habe ich keine Probleme.

Nur eben die letzten beiden nächte (waren auch gleichzeitig die ersten beiden Nächte der Uhr in meinem Eigentum).
 
A

abulavia

Dabei seit
19.04.2017
Beiträge
1.048
Ort
Potsdam
Um das mit dem evtl. noch geringen Aufzug über Nacht auszuschließen, kannst Du der Uhr auch gerne so initial 10-20 Handaufzugsumdrehungen mitgeben. Das schadet nichts und kaputtgehen kann dabei auch nichts. Solltest Du dabei einen erhöhten Widerstand verspüren, ist sie schon voll aufgezogen.
 
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Das mit dem Aufziehen ist vielleicht auch noch ein Problem, da ich ehrlich gesagt nicht sicher bin ob ich das richtig mache.

Zuerst löst man ja die Krone, meine Uhr hat drei Positionen die Stellung Null, 1 und 2. Die Stellung 1 und 2 dient dazu die Zeiger bzw. das Datum zu stellen.

Gehe ich recht in der Annahme, dass ich die Uhr in der Stellung Null aufziehe? Habe mir mal auf youtube ein Video zu dem Thema angesehen. (man sieht dann auch auf der Rückseite wie sich die Schwungmasse bewegt). Das Geräusch beim aufziehen, was man in dem Video hört, höre ich bei meiner Uhr auch (würde es als leicht kratzig bezeichnen). ABER was mich irritiert: Ich habe schon oft gelesen, dass man irgendwann die Uhr soweit aufgezogen hat, dass quasi eine Art Sperre "einrastet", wonach man nicht mehr weiter aufziehen kann. Diese Sperre habe ich bis jetzt noch nicht erreicht. Deswegen bin ich mir hier auch nicht so sicher, ob ich das alles richtig gemacht habe.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
19.264
Ort
Braunschweig
Richtig. Krone in Stellung Null. Dort wird das Werk per Hand aufgezogen.

Ein Automatikwerk hat eine Rutschkupplung, denn sonst würde der Rotor das Werk überziehen. Geht aber nicht.
Um diese "Sperre" zu spüren, dazu brauchst Du sehr viel Feingefühl in den Fingerspitzen.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.154
Hallo, das ist das schöne an der Automatik, sie zieht sich selbst auf und hält sich so am laufen. Du mußt sie nur ein wenig anlaufen lassen (durch Drehen der Krone), wenn sie einmal vollständig zum Stehen gekommen ist udn dann tragen.
Nur bei einem Handaufzugswerk wirst Du das Ende spüren, wenn die Feder vollkommen gespannt ist.

Grüsse Christoph
 
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Habe gestern Mittag dir Uhr ordentlich aufgezogen und heute morgen lief sie richtig, also ohne Abweichung.

Allerdings hat sich das Datum diese Nacht nicht verstellt, obwohl ich das Datum gestern nach der Anleitung hier im Forum gestellt habe :(
 
M

MaxMaxMax

Dabei seit
13.04.2019
Beiträge
529
Es könnte sein, dass die Uhr 12 Std Nachlauf hat.

Ein Tipp: Dreh den Stunden Zeiger soweit, bis sich das Datum wechselt und dann auf die 6 Uhr position (so beschädigt du das Werk nicht) jetzt kannst du das Datum richtig einstellen und danach die richtige Zeit
 
R

RvD

Themenstarter
Dabei seit
15.09.2019
Beiträge
65
Ich habe gestern das Datum des Vortages eingestellt und dann die Uhr auf 12 Uhr gedreht, sodass sich das Datum auf den gestrigen Tag umstellt.

Also sollte ich jetzt die Zeiger auf 12 Uhr drehen damit sie auf den 16ten springt?
 
M

MaxMaxMax

Dabei seit
13.04.2019
Beiträge
529
Ich habe gestern das Datum des Vortages eingestellt und dann die Uhr auf 12 Uhr gedreht, sodass sich das Datum auf den gestrigen Tag umstellt.

Also sollte ich jetzt die Zeiger auf 12 Uhr drehen damit sie auf den 16ten springt?
Verstehe ich nicht ganz, Dreh die Uhr einfach so lange bis sie das richtige Datum anzeigt und dann auf die aktuelle Zeit. So funktioniert es auch
 
Einsteigender

Einsteigender

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
235
Ich habe gestern das Datum des Vortages eingestellt und dann die Uhr auf 12 Uhr gedreht, sodass sich das Datum auf den gestrigen Tag umstellt.

Also sollte ich jetzt die Zeiger auf 12 Uhr drehen damit sie auf den 16ten springt?

Du hast das Datum wahrscheinlich gestern Nachmittag gestellt.
Dann gilt: Datum auf Vortag stellen, Uhr vorstellen bis das Datum umspringt und dann natürlich noch einmal "ganz rum", weil es ist ja z.B. nicht 3 Uhr nachts, sondern 15 Uhr.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.154
Verstehe ich nicht ganz, Dreh die Uhr einfach so lange bis sie das richtige Datum anzeigt und dann auf die aktuelle Zeit. So funktioniert es auch
Hallo, ganz genau. Momentan ist Deine Uhr noch im "Nacht"-Modus und wird immer noch um 12 Uhr mittags umschalten. Du stellst das Datum nicht mit Schnellverstellung ein, sondern durch Drehen der Zeiger (Kronenposition 2 wahrscheinlich, also Krone herausgezogen). wenn es umspringt, weißt Du, daß die Uhr auf Mitternacht steht und stellst die Zeit richtig ein.

Ansonsten mußt Du leider Deinen Tageshythmus ändern :D

Grüsse Christoph
 
Thema:

Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk

Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk - Ähnliche Themen

Citizen Promaster Sky Pilot Datum Umschaltung zwischen 20 und 21 Uhr?: Geschätze Forumskolleg/inn/en, ich habe schon sehr lange eine Citizen Promaster Sky Pilot Eco-Drive AS2031-57L mit H461 Kaliber die grundsätzlich...
Schlechtes Kauferlebnis Omega SMP?: Hey Gemeinde Habe mir am am Samstag eine SMP300 geholt zum 25. :-) eine mega tolle Uhr. Das Einkaufserlebnis war nicht so toll wie erwartet. Uns...
Neue Rolex SeaDweller: Eigentlich wollte ich bei Gelegenheit mal einen Uhrenvorstellungs-Thread - meinen ersten - eröffnen und damit meiner ersten neu gekauften Rolex...
Ist das noch in der Toleranzgrenze oder sind meine Bedenken gerechtfertigt? // Omega Seamaster Diver 300: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin seit Freitag Besitzer einer Omega Seamaster. Diese Uhr habe ich aufgrund des Lockdowns über einen Online...
[Erledigt] Omega Time Computer 2 - Gold - (TC2) - Ref. 196.0039: Hallo zusammen, ich möchte euch hier gerne ein Schmuckstück meiner Sammlung anbieten. Da ich meine Sammlung derzeit ein wenig umstellen, habt ihr...
Oben