Junghans oder Mido

Diskutiere Junghans oder Mido im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Zusammen, ich bin ein absoluter Neuling was Uhren angeht und bin auf meinen bisherigen Recherchen auf dieses Forum gestoßen. Nun hoffe ich...

Embge

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
8
Ort
Bremen
Hallo Zusammen,

ich bin ein absoluter Neuling was Uhren angeht und bin auf meinen bisherigen Recherchen auf dieses Forum gestoßen.
Nun hoffe ich sehr, dass Ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt:

Da ich im August heiraten werde, wollte ich mir eine Uhr für diesen Anlass kaufen, die etwas besonderes (für mich) ist und somit möglichst lange oder noch besser für immer funktionieren sollte um mich an diesen Tag zu erinnern.
Bisher habe ich ausschließlich Quarzuhren besessen (vorwiegend Skagen und Jacques Lemans), möchte nun aber meine erste Automatikuhr kaufen.

Die Uhr sollte möglichst Alltags tauglich sein und entsprechend robust und unempfindlich sein.
Mein Budget lag eigentlich bei ca. 700 EUR, jedoch habe ich nichts gefunden, was mich wirklich überzeugt hat. Da ich aber langfristig denke, wäre es nicht tragisch höher zu gehen (bis ca. 900 EUR wäre auch in Ordnung).
Was ich bisher so gelesen habe, würde Saphirglas und ein solides ETA oder Sellita-Werk gut zu meinen Bedürfnissen passen.
Bisher bin auf 2 Uhren gestoßen die, so denke zumindest ich, meine Ansprüche erfüllen:

1. Mido Multifort Adventure
Die Farbe gefällt mir sehr gut, ebenso die Gangreserve von 80 Stunden, das beidseitig entspiegelte Saphirglas und das Mido Werk auf ETA Basis.
Multifort Adventure

2. Junghans Form A Edition 160
Auch hier gefällt mir die dunklere Optik sehr gut, ebenso eine Gangreserve von immerhin 38 Stunden, entspiegeltem Saphirglas
Wobei ich auch auf die Junghans Form A Titan gestoßen bin, die mir optisch jedoch nicht ganz so gut gefällt wie die Edition 160
FORM A Edition 160

Optisch gefällt mir die Junghans etwas besser, jedoch bin ich mir selber nicht sicher, ob mir der Aufpreis das wert ist, da ich sicherlich auch mit der Mido sehr zufrieden wäre.

Nun aber zu meiner Frage:
Wären beide Uhren in Ordnung um sie möglichst lebenslänglich zu tragen? Was haltet ihr technisch von den beiden Uhren und welche würdet Ihr nehmen?
Gerne könnt Ihr auch weitere Alternativen bringen, die ich eventuell übersehen habe (gerne auch gebrauchte Uhren).

Besten Dank für Eure Unterstützung (:
 

cordel

Dabei seit
22.12.2019
Beiträge
50
Hallo,

ob du mit der Uhr auch im Alltag zurecht kommst oder nicht, hängt auch davon ab, was du im Alltag machst und anziehst. Eine eher feine, dressige Uhr wie die Junghans würde ich auf der Baustelle eher nicht tragen. Wie schaut denn dein Outfit im Alltag aus, was muss die Uhr aushalten?

Viele Grüße,
Sebastian
 

PillePalle123

Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
177
Puh, definiere Alltags-tauglich. Ich habe eine Junghans Meister und mit der muss ich schon sehr behutsam vorgehen, aber die hat auch kein Saphir. Ist halt eher eine Dresser aber zu allen Lagen würde ich die nicht anziehen wollen. Dazu sind die Uhren, die du dir ausgesucht hast ja schick, passen für mich aber allein farblich schon nicht auf alles (ist für mich ein wichtiges Thema wenn es um Alltagstauglichkeit geht). Aber ich nehme an, eleganter soll es nicht sein (zur Hochzeit aber vllt als Geschenk passender?), und über Diver etc hast du dich informiert und kein Interesse?
 

Embge

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
8
Ort
Bremen
Hallo,
da hast du natürlich Recht die Info fehlt euch noch.
Ich habe einen ganz normalen Bürojob (ohne Anzug, das habe ich hinter mir).
Also kommen keinerlei Extremsituation auf die Uhr zu. Lediglich das ein oder andere Mal an eine Tischkante kommen wäre eine Belastung die die Uhr aushalten sollte.

Vom Outfit her bin ich entsprechend legere angezogen. Also Jeans, Shirt oder auch mal ein Hemd. Aber natürlich sollte die Uhr auch auf meiner Hochzeit getragen werden :)
 

expa

Dabei seit
16.06.2015
Beiträge
1.391
Ort
südlicher als süd :-)
Muss es schwarz sein? Bedenke, beide Uhren haben nur PVD, nicht DLC. Ich würde mir keine Uhr "nur" mit PVD kaufen, weil da siehst du die Tragespuren deutlich schneller als Edelstahl oder DLC.

An sich ist Mido für mich die sympathischere Marke. Daher klares Mido.
 

PillePalle123

Dabei seit
14.04.2021
Beiträge
177
Die beiden Uhren sind ja auch unterschiedlich gross (39 und 42), das ist dann auch wieder ein Unterschied. Ist halt die Frage, wie sehr du dich schon nach anderen Modellen umgeschaut hat, wie gross die Uhr sein soll, welche Farben du willst (schwarz I guess). Stahlband eine Option oder lieber Leder?
 

6tiwon

Dabei seit
20.11.2020
Beiträge
625
Ort
Homburg / Saarland
Nur mal als Anstoß gedacht eine Zelos Swordfish Screenshot_20210504-124243_Samsung Internet.jpgfind ich elegant
 

Embge

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
8
Ort
Bremen
Schonmal vielen Dank für den Input.

Ich werde natürlich mit der Uhr behutsam umgehen (aber auch nicht in Watte packen). Mir ist auch bewusst, dass die Uhr in 10 Jahren einfach nicht mehr aussehen kann wie neu,
wobei ich schon dachte, dass Saphirglas den meisten Kerben und Kratzern vorbeugen könnte.
Aber den Gedanken hatte ich auch und aus diesem Gedanken ist die Idee mit der Junghans Form A Titan entstanden, da ich diese für sehr alltagstauglich halte.

Schwarz wäre schön ist aber auch kein muss. Grün, Blau, Braun oderAnthrazit wäre ebenso schön.

Ein Lederarmband wäre auch sehr gut, da meine bisherigen Uhren ausschließen Edelstahlbänder haben und ich da gerne ein wenig Abwechslung hätte.

Ich habe mir auch verschieden Diver angeschaut (z.B. MarcandSons) diese konnten mich bisher aber noch nicht überzeugen.
 

expa

Dabei seit
16.06.2015
Beiträge
1.391
Ort
südlicher als süd :-)
Ich persönlich würde keine Schwarze nehmen. Sondern eine Edelstahl. Saphirglas ist sowieso muss, aber sollte (!) in der Preislage Standard sein ausser es hat (Firmen- oder Design-) nostalgische Gründe. Bei nur einer Uhr würde ich nur Saphirglas nehmen.

Wichtig für die Tragbarkeit wären auch Uhrhöhe, Durchmesser, Lug to Lug. Wenn Du Bänder tauschen möchtest, solltest Du ein gängige Bandbreite kaufen und 19 oder 21mm vermeiden.
 

Bertl1

Dabei seit
17.04.2021
Beiträge
34
Ort
Wien
Nur mal so: Als Bräutigam trägt man keine Uhr (max. eine Taschenuhr).

Für den Alltag für mir die MIDO besser gefallen, wobei ich eigentlich Junghans Fan bin. Aber entscheidend wird wohl eher die Größe sein damit das stimmig zu deinem HU passt. Also probieren statt studieren.
 

abulavia

Dabei seit
19.04.2017
Beiträge
908
Ort
Potsdam
Von den beiden würde ich auch die Mido favorisieren, obwohl ich auch Junghans mag.
Wie teilweise schon geschrieben wurde, würde ich aber auf jeden Fall die Größe berücksichtigen, d.h. anprobieren ist hier ratsam.
Ich möchte noch darauf hinweisen, dass die Mido auch 10ATM WD hat und die Junghans nur 5ATM. Mag eine Rolle spielen, wenn Du nur eine Uhr hast, diese überall dabei ist und Du Dir keinen Kopf machen willst, dass sie sonst vielleicht absaufen könnte.

Interessieren würde mich allerdings, wie Du zu Deiner Auswahl gekommen bist, also schwarzes Gehäuse und dunkles / schwarzes Blatt.
Hast Du Dir viel angesehen und Dich darauf evtl. schon festgelegt oder ist das eher so ein "hab' mal ein bisschen gestöbert und die gefielen mir halt"? Es sind ja jetzt schon viele Alternative in Stahl, Messing / Bronze gezeigt worden, aber das hilft ja nichts, wenn Du eben eine Uhr mit schwarzem Gehäuse haben willst ...

Wie andere ja auch schon geschrieben haben, ist eine (schwarze) PVD-Beschichtung der Langlebigkeit eher abträglich, zumindest wenn Du die Uhr viel / ständig tragen willst. Titan ist da übrigens keineswegs ein Allheilmittel; es ist zwar leichter, aber je nach Titansorte, evtl. anfälliger als Stahl. Aber wenn Du damit leben kannst, dass Deine Uhr nach einigen Jahren eben eine "Patina" bekommt, die den Stahl unter der Beschichtung zunehmend durchscheinen lässt wäre das ja auch OK.
 

willi-jens

Dabei seit
04.03.2018
Beiträge
54
Ort
Nähe Schwabenmetropole
Hallo,

wenn schwarz gewünscht ist, dann würde ich klar zu Keramik raten. Selbst DLC-Beschichtung wird über kurz über lang gerade an den Gehäusekanten Federn lassen müssen. Gerade wenn die Uhr sehr häufig getragen wird.
Für einen solchen Fall könnte man die Junghans Spektrum Automatik: Junghans Spektrum Automatik empfehlen.
schwarz, relativ gutes Uhrwerk & Keramik (zu dem Modell gibt es hier im Forum schon einiges an Info: (z. Bsp.)

Grüße

Jens
 

Embge

Themenstarter
Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
8
Ort
Bremen
Das mit der Größe ist definitiv ein sehr wichtiger Aspekt. Meine bisherigen Uhren haben einen Durchmesser von 42, bzw 40 mm , sodass die Mido vermutlich besser passen würde.
Die 10, bzw 5 ATM habe ich auch gesehen, spielt tatsächlich für mich aber eher eine untergeordnete Rolle. Aber natürlich ist hier mehr besser.

Zu meiner Auswahl:
Mein Hochzeitsoutfit ist anthrazitfarbene mit Fliege + Hosenträger (Farbe richtet sich hierbei wahrscheinlich nach der Uhr).
Ich bin dann bei der Lilienthal L1 golden 20th hängengeblieben. Diese habe ich mir auch bestellt, aber wieder zurückgegeben, da ich doch lieber eine mechanische Uhr haben möchte. (Seitdem bin ich auf der Suche nach der Richtigen).
Meine Kriterien waren bisher:
-Lederarmband
-ETA/ Sellita-Werk
-Eher dunklere Farben (Da der Anzug in Anthrazit ist)
-Schlcihte Optik, nicht zu wild / Überladen

Ich habe dann bei einigen Uhrenherstellern nach passenden Modellen geschaut und bin bei Mido und Junghans hängen geblieben
(Glashütte Nomos war auch interessant aber da hat mich bisher auch noch kein Modell überzeugen können)

Uhren die ich sehr sehr schön finde sind die Tudor Black Bay Bronze oder auch die Ettern kontiki Bronze diverse (wobei mir diese mit 43, bzw 44 mm vermutlich zu groß sind)
Der Preis bei den beiden Modellen hat aber ohnehin meinen Rahmen gesprengt.

Ich bin also keineswegs auf schwarz festgelegt. Ein Gehäuse aus Bronze würde mir optisch am Besten gefallen, jedoch habe ich hier nichts in meinem Preisrahmen gefunden.
(Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar!)

Für den Hinweis mit der PVD-Beschichtung bin ich definitiv dankbar, da das etwas ist, worüber ich mir bisher wenig, bis keine Gedanken gemacht habe. Aber auch dafür habe ich mich hier angemeldet um eben solche Dinge zu lernen. Entsprechend denke ich, dass beide Uhren weniger in Frage kommen, wenn die Beschichtungen so anfällig sind.

Mit einer Patina hätte ich kein Problem, diese hat man ja auch beim Lederarmband und erzählt ja auch eine Geschichte.
Die Uhr ist für mich unterm Strich eben eher ein Gebrauchsgegenstand (den ich Wertschätze) als eine Wertanlage.
 

willi-jens

Dabei seit
04.03.2018
Beiträge
54
Ort
Nähe Schwabenmetropole
Bei Bronze gibt es von günstig bis teuer eine ziemliche Spanne. Bei vielen Microbrands sind halt die Uhrwerke häufig Seiko NH35.
Zelos hat immer wieder schöne Bronze-Uhren, imho.
Wenn es etwas teurer sein darf (dann auch mit etwas besseren Uhrwerken): Oris Big Crown oder Oris Sixty-Five
 

cordel

Dabei seit
22.12.2019
Beiträge
50
Hallo,

wie wäre es mit der Seiko Presage Sharp Edge? In Schwarz als Referenz SPB203J1.

VG,
Sebastian
 

emde

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
227
Ort
München
Vom Outfit her bin ich entsprechend leger angezogen. Also Jeans, Shirt oder auch mal ein Hemd. Aber natürlich sollte die Uhr auch auf meiner Hochzeit getragen werden :)
Die Uhren, die Du im Auge hast, gehen meiner Meinung nach nicht bei einer Hochzeit. Zum festlichen Anzug sollte die Uhr - wenn eine getragen wird - auch nicht zu sportlich sein. Allein das braune Lederband wirkt m.E. zu sportlich. Die Schuhe werden bei der Hochzeit ja wahrscheinlich auch schwarz sein, oder?
Nur mal so: Als Bräutigam trägt man keine Uhr (max. eine Taschenuhr).
So eng sieht das heute aber auch niemand mehr. Auch zum Smoking oder Frack werden heute durchaus Armbanduhren getragen. Aber klar. Im Prinzip kann es als unhöflich empfunden werden, wenn man bei einem Fest nachsieht, wie spät es ist...
 

Bertl1

Dabei seit
17.04.2021
Beiträge
34
Ort
Wien
So eng sieht das heute aber auch niemand mehr. Auch zum Smoking oder Frack werden heute durchaus Armbanduhren getragen. Aber klar. Im Prinzip kann es als unhöflich empfunden werden, wenn man bei einem Fest nachsieht, wie spät es ist...
Eigentlich geht es weniger darum auf die Uhr zu schauen, Gas kann man ja auch mit einer Taschenuhr. Aber das Hemd liegt besser an, die Uhr lugt nicht raus, der Anstoß des Ärmel passt einfach besser. Und deshalb werden die Fotos schöner. Das mit den Hosenträger finde ich spitze, da passt das Hemd auch besser für Fotos.

Klar ist eine schöne Uhr zum Fest toll, aber aus eben genannten Gründen würde ich bei meiner eigenen Hochzeit darauf verzichten.
 
Thema:

Junghans oder Mido

Junghans oder Mido - Ähnliche Themen

Junkers oder Junghans: Hallo ins Forum, ich schreibe meinen zweiten Beitrag, da ich noch auf "Erstuhrenfindung" bin. Bisher standen zur Auswahl die Union Noramis Datum...
Simple aber hochwertige Automatik gesucht (bis 1K EUR): Guten Tag zusammen, ich suche schon laenger, aber habe bisher nicht das passende gefunden. Gebraucht oder neu, beides ok, Preis sollte unter 1000...
Entscheidungshilfe gesucht - Union Noramis Gangreserve / Junghans Meister Automatik: Hallo, mein erster Beitrag, habe aber schon fleißig mitgelesen. Ich möchte mir eine Automatikuhr kaufen, meine erste dieser Art. Ich habe wenig...
Mido Multifort oder Commander Chrono: Ein freundliches "Servus" aus dem schönen Mittelfranken. Ich benötige im folgenden ein klein wenig Hilfe oder Rat bei der Auswahl meines nächsten...
Neue Uhren: Junghans 2021: Junghans hat die Modellpalette 2021 vorgestellt. Die Themen sind 160 Jahre Junghans, 60 Jahre Max Bill Kollektion. Neuheiten Max Bill Edition...
Oben