Uhrenbestimmung Junghans 17 Jewels - Wie alt?

Diskutiere Junghans 17 Jewels - Wie alt? im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo liebe Community, ich würde gerne mehr über eine Junghans Herrenuhr mit Handaufzug erfahren. Lohnt es sich diese zu restaurieren? Ich finde...
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Hallo liebe Community,
ich würde gerne mehr über eine Junghans Herrenuhr mit Handaufzug erfahren. Lohnt es sich diese zu restaurieren? Ich finde leider nichts dazu und weiß leider auch nicht viel darüber. Mein Opa meinte zwar er hat sie Ende der 40er Jahre gekauft, aber so ganz sicher ist er sich auch nicht mehr.
Ob das Armband das ursprüngliche ist weiß ich leider auch nicht.
Vielleicht weiß jemand von euch dazu mehr?
Vielen lieben Dank für eure Hilfe
 

Anhänge

  • IMG_20201204_202552.jpg
    IMG_20201204_202552.jpg
    428,5 KB · Aufrufe: 22
  • IMG_20201204_202720.jpg
    IMG_20201204_202720.jpg
    241,8 KB · Aufrufe: 18
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.879
Guten Abend, Junghans hat unter die Unruh einen Code (Buchstabe Zahl) geprägt, aus dem der Herstellungszeitpunkt (Monat Jahr) abgelesen werden kann. Der Boden ist geschraubt.
Das Band ist ein späteres Flexband, die Uhr wurde wohl ursprünglich mit einem Lederband verkauft.
Funktioniert sie noch? Das Plexiglas kann man selbst mit Poliwatch von Kratzern befreien. Das verchromte Gehäuse hat die üblichen Abnutzungen.
Grüße Christoph
PS Die Uhr dürfte aus den 50ern sein, wenn sie geöffnet wird, ist wohl auch die Werksbezeichnung eingeprägt (ev J82 Familie)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Guten Abend, Junghans hat unter die Unruh einen Code (Buchstabe Zahl) geprägt, aus dem der Herstellungszeitpunkt (Monat Jahr) abgelesen werden kann. Der Boden ist geschraubt.
Das Band ist ein späteres Flexband, die Uhr wurde wohl ursprünglich mit einem Lederband verkauft.
Funktioniert sie noch? Das Plexiglas kann man selbst mit Poliwatch von Kratzern befreien. Das verchromte Gehäuse hat die üblichen Abnutzungen.
Grüße Christoph


Vielen Dank für die Infos 👌🏼
 
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Ich glaube um sie zu öffnen gehe ich lieber zu einem Uhrmacher 😬 Ich hab Angst dass ich was kaputt mache! Ja, sie läuft wie eine 1 😊
 
C

Citizen24

Dabei seit
24.04.2018
Beiträge
32
Hallo Sonja Sun,
das ist eine schone Junghans, die ich ab 1951 datieren würde. Ich gehe davon aus, dass in ihr ein Kalibr 82/1 tickt. Ein sehr solides und qualitätvolles Uhrwerk.
Nähere Informtionen findest du hier: Junghans J82/1; Junghans 682.72; Zentralsekunde
Ein versierter Uhrmacher sollte die Uhr reinigen können und die fehlenden Stundenbalken ersetzen. Dann hast Du mit dem wunderschönen Zifferblatt ein Schmuckstück!
Das Glas kannst du selbst polieren. Ich nutze dafür Bref für Ceran und Stahl Bref Ceran & Stahl | idealclean

Liebe Grüße

Tim
 
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Hallo Sonja Sun,
das ist eine schone Junghans, die ich ab 1951 datieren würde. Ich gehe davon aus, dass in ihr ein Kalibr 82/1 tickt. Ein sehr solides und qualitätvolles Uhrwerk.
Nähere Informtionen findest du hier: Junghans J82/1; Junghans 682.72; Zentralsekunde
Ein versierter Uhrmacher sollte die Uhr reinigen können und die fehlenden Stundenbalken ersetzen. Dann hast Du mit dem wunderschönen Zifferblatt ein Schmuckstück!
Das Glas kannst du selbst polieren. Ich nutze dafür Bref für Ceran und Stahl Bref Ceran & Stahl | idealclean

Liebe Grüße

Tim
Vielen lieben Dank Tim 😊
 
batery_99

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.807
Ort
Berlin
Diese Uhr ist keinesfalls aus den 70ern.
Definitiv 50er Jahre.
Wenn Du die Uhr als Andenken behalten willst, lohnt eine Aufarbeitung.
Bedenke, dass Kosten für den Uhrmacher den Zeitwert der Uhr deutlich übersteigen...
Aber Familiengeschichte ist unbezahlbar:super:.
Viele Grüße
Marco
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.879
Hallo nochmals, die Uhr stammt wie schon gesagt, sicher aus den 50ern.
Das wird ein Blick unter die Unruh bestätigen.
Wenn sie gut läuft, polierst Du selbst das Glas wie empfohlen, das Gehäuse kannst Du mit Metallpolitur behandeln. Wenn Du sie nutzen willst, kannst Du ihr eine Reinigung/Ölung gönnen.
Viel Freude damit, ist ein wertvolles Erinnerungsstück
Grüße Christoph
 
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Hallo nochmals, die Uhr stammt wie schon gesagt, sicher aus den 50ern.
Das wird ein Blick unter die Unruh bestätigen.
Wenn sie gut läuft, polierst Du selbst das Glas wie empfohlen, das Gehäuse kannst Du mit Metallpolitur behandeln. Wenn Du sie nutzen willst, kannst Du ihr eine Reinigung/Ölung gönnen.
Viel Freude damit, ist ein wertvolles Erinnerungsstück
Grüße Christoph
Vielen Dank Christoph! Ich werde sie in Ehren halten ☺️
 
S

Sonja Sun

Themenstarter
Dabei seit
04.12.2020
Beiträge
11
Diese Uhr ist keinesfalls aus den 70ern.
Definitiv 50er Jahre.
Wenn Du die Uhr als Andenken behalten willst, lohnt eine Aufarbeitung.
Bedenke, dass Kosten für den Uhrmacher den Zeitwert der Uhr deutlich übersteigen...
Aber Familiengeschichte ist unbezahlbar:super:.
Viele Grüße
Marco
Vielen Dank für Antwort Marco. Ich werde sie definitiv zum Uhrenmacher bringen ☺️ Und da hast du absolut Recht! Familiengeschichte ist unbezahlbar ☺️☺️☺️
 
C

Citizen24

Dabei seit
24.04.2018
Beiträge
32
Hallo Badener,

jetzt wird es spannend...ich suche schon lange nach Anhaltspunkten um Modelle mit J 82 von denen mit den Wippenaufzug-Kalibern zu unterscheiden. Möglicherweise war dies nicht zielführend. Gab es anhand des Kataloges für das 82er Kaliber wie für die Wippenaufzug-Kaliber gleiche Ausstattungen? Das wäre für mich jetzt interessant!
Existierte z.B. das 93er Kaliber in wasserdichter Ausführung mit dem oben gezeigten Bodendeckel? Wurden die Zeiger bei allen Modellen "modernisiert"? Die hier vorgestellte Uhr hat Lanzenzeiger und nicht Dauphine-Zeiger wie die Uhr aus dem Katalog (wobei Zeiger ja austauschbar sind...allerdings haben meine 82er alle diese Lanzenzeiger).
Da interessiert mich doch sehr, was die alten Kataloge hergeben...

Liebe Grüße

Tim
 
C

Citizen24

Dabei seit
24.04.2018
Beiträge
32
Hallo Badener,

vielen Dank für den Hinweis und den Link! Da werde ich doch mal genauer gucken!

Liebe Grüße

Tim
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.879
Guten Abend nochmals, sapperlot Tim, Du beobachtest aufmerksam, das mit den Zeigern sehe ich jetzt erst.
Eine Trilastic ist die Uhr der TSin wohl nicht, das war doch auf dem ZB vermerkt.
Genaues erfährt sie, wenn der Boden aufgeschraubt wird.
Grüße Christoph
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.162
Ort
Eurasburg
Anscheinend stand das Tristlastic nicht immer auf dem ZB. Siehe Bild oben aus dem Katalog...
 
Thema:

Junghans 17 Jewels - Wie alt?

Junghans 17 Jewels - Wie alt? - Ähnliche Themen

Junghans 17 Jewels Handaufzug: Hallo, bin neu hier und ehrlich gesagt auch etwas unbeholfen im Thema, hoffe hier aber einige nützliche Tips zu bekommen! Meine verlobte hat eine...
Uhrenbestimmung Wie kann ich das ungefähre Alter einer Dior Damenuhr bestimmen?: Hallo liebe Uhrenfans, ich habe von meiner Oma eine etwas ältere Christian Dior Paris Uhr bekommen. Leider weiß ich nicht, wie man denn das...
Uhr vom Großvater gefunden: Hallo liebe Community, Ich habe beim Ausräumen die Uhr meines Großvaters gefunden, der leider seit 1992 nicht mehr unter uns weilt. Im Netz...
Junghans 17 Jewels 585 GOLD: Guten Tag, ich bin Rafi und habe eine Uhr bekommen und würde hier nun gern um Rat fragen, ob jemand vielleicht mehr zu dieser Uhr sagen kann, da...
Uhrenbestimmung Junghans Uhr von 1967 - Hoffe auf Tipps: Hallo, ich bin neu hier und hoffe auf das geballte Wissen der Experten hier. Ich habe von meinen Opa eine goldene Uhr geerbt, die jetzt...
Oben