Joop, welches Werk wurde verbaut?

Diskutiere Joop, welches Werk wurde verbaut? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Bin seid ein paar Tagen Besitzer ein Joop Automatikuhr Purist und wollte nun mal von den Experten hier wissen, welches Werk bei "meinem" Modell...

wurst

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
318
Bin seid ein paar Tagen Besitzer ein Joop Automatikuhr Purist und wollte nun mal von den Experten hier wissen,
welches Werk bei "meinem" Modell verbaut wurde?

Qualität ist nicht sehr berauschend, leider hat das Glas im Boden so einen merkwürdigen Schliff, aber ich hoffe es ist zu erkennen.
Vielen Dank für Eure Hilfe. WP_000044.jpgWP_000047.jpgWP_000048.jpgWP_000046.jpg
 

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.781
Miyotawerk... 8215 vielleicht... Einfach, billig, robust.
 

stepi

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
4.967
Ort
Hessen
China DG2813, ein Miyota Clon würde ich sagen, nach Miyota selbst sieht das nicht aus.
Hab noch kein Miyota gesehen bei dem der Rotor nicht beschriftet war.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

dg-2813.jpg


Quelle www.ofrei.com
 

wurst

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
318
Hab mir schon gedacht, das bei den Bildern die "Ermittlung" des Werks schwierig sein würde.
Trotzdem Danke.
 

stepi

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
4.967
Ort
Hessen

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
14.466
Ort
Spinalonga
...und das Glas hat das Joop Logo mehrfach eingeätzt oder gelasert.
Ein Miyotawerk war bei mir sehr robust, wie der Clone sich macht, kannst du ins ja mal wissen lassen.
 

wurst

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
318
Stimmt auch wieder :hmm:
doch ein Miyota... aber Rotor nicht beschriftet... hab ich noch nie gesehen

--- Nachträglich hinzugefügt ---



kannst du noch mal nachschauen ob unter der Unruhe eine Punze ist ?
Bitte nicht schlagen bin Laie, was ist eine Punze?
Wie muss das/die ausschauen?
Zum beschrifteten Rotor, habe noch eine Astboerg mit Miyota (vom Uhrmacher bestätigt!) da ist der Rotor auch nicht beschriftet, also nicht mit Miyota.
 
Zuletzt bearbeitet:

stepi

Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
4.967
Ort
Hessen
Bitte nicht schlagen bin Laie, was ist eine Punze?

bei einem DG2813 würde die so aussehen

https://uhrforum.de/attachments/163324d1286614770-china-dg2813-regulieren-hilfe-china-dgmovement.jpg

Sieht aber so das es doch ein Miyota 82xx ist, die werden wohl den Rotor getauscht bzw. bearbeitet haben.
Hab auf den Bildern erst nicht gesehen das da Joop graviert ist.
Die Parashock Stoßsicherung spricht auf jeden fall für Miyota und ein Clon mit dieser Stoßsicherung hab ich auch noch nicht gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas_G.

Gast
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
3.697
Eindeutig ein Miyota. Keiner der Klone nutzt die Stoßsicherung, der Rest des Werks wird vom Glasbodenfinish so verwässert, dass man nix richtig sehen kann. Aber der Hinweis auf die Stoßsicherung passte schon - die gibts nur bei Citizen-Miyota.
 

wurst

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
318
Nochmals Danke für Eure Hilfe bzw. Antworten.
Eine Frage hätte ich doch noch: Was kostet denn dieses oder ein ähnliches Miyota Automatikwerk im Einkauf?
Die Werbung bombardiert einen ja immer mit Slogan´s wie "Hochwertig, Ganggenau, Edel" usw.
Deswegen würde mich mal interessieren was die Hersteller wirklich für so ein Automatikwerk anlegen müssen?!
 

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
16.357
Ort
Bärlin
Wahrscheinlich nicht so viel wie Du denkst, bei ofrei.com werden 46,50 $ aufgerufen, das dürfte bei einer größeren Direktbestellung wohl noch günstiger werden, in so mancher 299,- € Uhr, macht das Werk gerade mal einen unteren zweistelligen Betrag aus. ;-)
 

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.528
Den EK kenne ich nicht, der dürfte Dir aber auch nicht so viel weiterhelfen. Ich nehme bei den Miyota-Werken immer Dugena als Messlasste. So ne schöne Dugena Monza mit Miyota-Automatik liegt bei 180 EUR im VK. Und das finde ich soweit OK.

Wenn ich spontan in der Bucht mal suche, finde ich dort auch Neuware unter 200 EUR. Das scheint mir OK,wenn die Uhr halt gefällt.

Dein Werk ist nicht gerade edelste Mechanikkunst, aber auch kein Schrott. Miyota ist der Werkehersteller von Citizen. Ersatzteile und Reparatur gehen in so ziemlich jeder Uhrmacherwerkstatt (wenn nötig auch weltweit;-) ). Und das Werk ist ne recht robuste Kiste.

Ich habe mir Dein Modell malvon vorne angesehen, sieht doch ganz gut aus.

Was genau Du mit nicht berauschender Qualität meinst, wird nicht so deutlich. Wenn sie Dir zu ungenau geht, solltest Du einen Uhrmacher nach ein paar Wochen mal regulieren lassen. Aber so genau wie ne gute Quarz wird es nie werden, auch wenn Du deutlich edlere Mechanik einsetzt. Wer wirklich sehr genaue Uhrzeit haben will/braucht, wird eine Mechanik 1x pro Quartal bei der Tagesschau mal korrigerien müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
16.357
Ort
Bärlin
Er meinte sicher die Verarbeitungsqualität der Uhr ;-) mit dem Werk hast Du natürlich Recht.
 
Thema:

Joop, welches Werk wurde verbaut?

Joop, welches Werk wurde verbaut? - Ähnliche Themen

Uhrenbestimmung Kann jemand diese Referenz identifizieren? (Vintage seamaster): Hallo liebe Forianer, ich möchte euch Vintage-Experten nochmals um Mithilfe bitten bei der Identifizierung dieser Vintage Omega Seamaster um 1948...
TAG Heuer Autavia Chrono: Guten Morgen zusammen, ich habe diese Tag Heuer AUTAVIA für 800 € angeboten bekommen. Dies erscheint wir etwas wenig für einen funktionierenden...
Kaufberatung Welcher Diver als 1. Automatikuhr?: Ich habe bisher ausschließlich Quartzuhren besessen. Zumeist mit Solar und Funk/GPS. Nun möchte ich gerne mal schauen ob ich, so wie viele hier...
Kaufberatung Alternative zu Tissot Seastar 1000 Powermatic 80: Hi liebe Leute des Uhrforums, Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Automatik Diver mit einem "edlen" Design bzw. einem Zifferblatt...
Alter meiner Standuhr: Guten Tag liebe Uhrenliebhaber, ich brauche eure Hilfe !!! Ich habe eine Standuhr von Matthias Bäuerle St. Georgen gekauft und würde jetzt gerne...
Oben