James Bond auf Drogen? Die 70er Jahre Omega Bond Experience Ref. 176.007

Diskutiere James Bond auf Drogen? Die 70er Jahre Omega Bond Experience Ref. 176.007 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Uhrensüchtig? ... ich?! Quatsch, ich könnte jederzeit aufhören! (Zitat @herrschneider ) Diesen Spruch eines lieben Forenkollegen finde ich so...
Orion

Orion

Themenstarter
Dabei seit
23.05.2013
Beiträge
479
Ort
Zürich
Uhrensüchtig? ... ich?! Quatsch, ich könnte jederzeit aufhören! (Zitat @herrschneider )
Diesen Spruch eines lieben Forenkollegen finde ich so schön, treffend und ironisch. Und er passt besonders gut zu meiner neuen Omega.


Hallo, mein Name ist Falk und ich bin Uhrensüchtig :face:
Dabei habe ich doch schon so viele schöne Uhren und im letzten Winter habe ich mir mit der Speedmaster 60th Anniversary einen wirklich sehr grossen Uhrentraum erfüllt. Das ist meine Exitwatch, hatte ich "damals" noch gedacht... so etwa bis März, April... dann hat mich der Affe gebissen und ich war wieder auf der Suche nach einer neuen Uhr. Das Forum hat einen nicht unbedeutenden Anteil an meinem immer wieder aufflammenden Verlangen nach neuen Uhren. Und die Kollegen im UF machen einem ja auch regelmässig lange Zähne, wenn sie ihre Uhren, Geschichten und Bilder hier vorstellen. Hier werde ich also regelmässig mit neuem Stoff versorgt und dann nicht irgendein Gelump vom Strandkonzi. Nein, nur Qualitätsware, richtig gutes Zeug!

Irgendwann habe ich mich dann gefragt: Was mache ich da, was will ich eigentlich, was reizt mich, brauche ich mehr und warum? Was gefällt mir eigentlich wirklich? Sollte ich besser aufhören, kann ich das überhaupt?
Kurz und knapp: Nein! Das kann ich nicht, will ich nicht und ich weiss ganz genau was mir gefällt und das tut mir gut! Vintage Uhren mit Plexiglas!
Darum komme ich auch gleich zu den wichtigsten Daten meiner neuen Uhr.

20210625_105256.jpg

Die Omega Seamaster trägt die Ref. 176.007 und nicht nur deswegen ist sie eigentlich die bessere Bonduhr! So viele Funktionen und dabei so stylisch und einfach ultracool. Ich finde daher den Übernahmen "Bond Experience" wirklich treffend.
Baujahr ca. zwischen 1970 und 1975 (lt. Werksnummer 34.259.007 meiner Uhr ist das Herstellungsdatum ca.1972, das dokumentierte Verkaufsdatum ist der 18.05.1974)

Zertifikat Omega.jpg

Durchmesser: ca. 38.5 mm (ca. 41,5 mm über die Krone)
Höhe: ca.15.5 mm Länge: ca. 41.5 mm
Boden: Stahldeckel, verschraubt, mit Hippocampus Symbol
Glas: Hesalith (mit dem kleinem Omegazeichen in der Mitte)
Gehäuse: Edelstahl, die Flanken hochglanzpoliert, die Aufsicht ist mit einem feinem Sonnenschliff versehen
Armband: Sie war erhältich am Stahlband Ref. 1170 oder mit schwarzem, seewasserbeständigen Leder, 22 mm Anstoss
Wasserdichtigkeit: 60 Meter
Zifferblatt: Das dunkelblaue ZB ist mit einem schimmernden Radialschliff versehen, der Totalisator ist silber, Tachymetre Ring weiss, aufgesetzte Indizies Leuchtmasse: Tritium
Werk: Das rotvergoldete Omega Kaliber 1040 (ein modifiziertes Lemania 1340) für den ersten Automatik Chronographen von Omega überhaupt
Funktionen: 12-Stunden-Zähler auf 6 Uhr, 24-Stunden-Zeiger auf 9 Uhr, zentraler 60-Minuten und 60-Sekunden Chronographenzähler, 60 Sekunden-Zähler auf 9 Uhr, Datumsanzeige auf 3 Uhr mit Schnellverstellung, Frequenz: 28.800 A/h, bidirektionaler Aufzug mit 44h Gangreserve, 22 Steine

20210625_105217.jpg


Dieses Modell reizt mich schon länger und ich habe mich ganz bewusst für diesee Uhr entschieden. Der Kauf war dann zwar spontan aber die Uhr war schon länger in meinem Kopf. Bemerkenswert finde ich den 24 Stundenzähler, er wurde später auch bei der "Speedmaster Mark" Serie verwendet aber die -.007 ist die erste Omega mit dieser Funktion. Die psychedelisch bunten Zifferblatt Varianten haben mich anfangs etwas verwirt aber dafür bieten sie eben auch den besonderen optischen Reiz dieser Referenz.
Hier findet man eine recht gute Auflistung der unterschiedlichen Varianten und weitere Informationen: Seamaster 176.007 Dials – Steel – Calibre 1040
oder hier: https://omegaforums.net/threads/omega-seamaster-176-007-versions.33812/

Ich habe zufällig einen alten Omega Katalog (sogar genau aus dem Jahr 1974) der auch genau meine Uhr zeigt und die (für mich) eher ungewöhnliche "Metal Ref.- Nr. 5871" zeigt. Diese Ref. Nr. kann ich bei meinem dazugehörigen Zertifikat auch ablesen (mit einem angehängtem "K") aber die übliche Ref. Nr. 176.007 wird auf meinem Garantieschein nicht erwähnt.

20210620_152956.jpg

3510819-a0f02b1bb668af2c62cbed16f4762d57.jpg


Könnte das "K" eine interne Bezeichnungen für eine der unterschiedlichen Lünetten sein oder für das gewählte Armband? Oder weiss jemand, was das "K" wirklich bedeutet?!
Die Lünetten gab es wahlweise mit Tachymetre, Telemeter oder Pulsationsskala, ausserdem auch in verschiedenen Farben (weiss, dunkelblau, hellblau, silber, grau).

20210625_105213.jpg

Das Modell gab es auch mit vergoldetem Gehäuse, hier ist das ZB dann meisstens auch goldfarbig, seltener hellgrau, die Lünette ist dann ebenfalls goldfarbig (mal schwarz, mal rot bedruckt). Es gab wohl auch noch weitere bunte Varianten, wobei nicht immer sicher ist, was Omega ab Werk lieferte und wo kreative Uhrmacher ihrer Phantasie einfach nur freien Lauf gelassen haben.
Und es gab auch mal eine kleine Serie mit "vertauschter" Beschriftung auf dem Zifferblatt: "Omega Seamaster Automatic" (nur ca. 10 % der bekannten Exemplare) und "Omega Automatic Seamaster" (ca. 90 % der bekannten Exemplare)

20210625_105039.jpg

Die frühen Modelle hatten teilweise andere Minutenzeiger, die vorne nadelspitz zulaufen. Die ersten ZB waren heller, mattblau und nicht geschliffen und tragen nur gedruckte Indizies. Eine eher seltene aber scheinbar wirklich von Omega (angeblich nur für Australien) hergestellt Ausführung, war die Variante mit dem Yachting Zifferblatt der Ref. 176.010. Gaaanz selten ist hingegen das Modell mit dem 18 Karat Vollgoldgehäuse, dieses gilt als die seltenste Omega Seamaster überhaupt, seltener noch als der heilige Gral, munkelt man...

20210625_104928.jpg

Meine Variante habe ich mir ausgesucht, diese gefällt mir persönlich am besten. Sie bietet einen irre tollen Kontrast und wenn ich auf die Uhr sehe, sehe ich pures, ungestrecktes 70er Jahre Design.

20210625_105024.jpg

Sobald der Chronograph gestartet wird, starten der zentrale Sekundenzähler und der darunter liegende, neon-orangene Jetzeiger, er ist der zentrale Minutenzähler und ein typisches Detail dieser Uhr. Der Zustand der Uhr ist wirklich gut, wenn man das Alter von fast 50 Jahren bedenkt. Ich gehe davon aus, dass meine Uhr noch nie aufgearbeitet wurde, alles Kanten sind scharf, der Schliff und die Gravur wirken noch frisch. Die wenigen Tragespuren sind authentische Zeitzeugen für eine Gebrauchsuhr, auf die aber sicher immer sehr gut aufgepasst wurde. Die Verkäuferin sagte mir, es sei die Uhr ihres Vaters gewesen. Leider ist etwas von der Verchromung an der Krone abgeplatzt, ich dachte immer, die sind massiv aus Edelstahl?! Gibt es diese Kronen eigentlich noch als Neuteil?

Ich werde die Uhr jetzt mal eine Zeit lang im Alltag tragen und für später eine Werksrevision einplanen. Ob das Gehäuse dann trotz des Zustandes noch aufgearbeitet werden soll, muss ich mir bis dahin noch überlegen.

20210625_104943.jpg

Was mir noch fehlt ist das passende Stahlband, nicht teuer aber selten, das Modell 1170 mit 653er Endlinks. Ich weiss, das Ploprof Mesh sieht auch pornös aus an der Uhr, aber das ist mir zu teuer und ich finde den originalen Look einfach viel schöner. Wer also noch so ein Band rumliegen hat, der kann mir eine grosse Freude damit machen! Aber immer fair bleiben, gute Ware guter Preis! So machen wir beide einen guten Deal!

20210625_105015.jpg

Ahh, das tut gut! So viele Sinneseindrücke, das schöne Zifferblatt, leicht oxidiertes Tritium, gebürsteter Edelstahl, poliertes Hesalith, ein sanfter Druck auf die Pusher und los gehts, volle Ladung, das haut rein! Sonnenbrille auf, Motor starten, Fenster runter, psychedelischen 70er Jahre Sound hören und rumfahren. In diesem Moment bin ich mir sicher, dass ich nichts mehr brauche, alles ist gut...

... bis zum nächsten Mal 8-)
Gute Zeit, Falk
 
Zuletzt bearbeitet:
Riesenkrake

Riesenkrake

Dabei seit
25.01.2020
Beiträge
443
Hallo Falk,

eine sehr schöne Seamaster hast du da erworben. Das Modell habe ich auch schon länger auf dem Radar - vielleicht erhält ein Exemplar auch mal Einzug bei mir.

Viel Freude damit!
Ralf
 
Mr. Green

Mr. Green

Dabei seit
22.12.2014
Beiträge
5.755
Ort
X-Town
Hallo Falk,
diese Omega ist wirklich wunderschön! Ein wahrhaftiges Träumchen! Herzlichen Glückwunsch dazu und viel Freude damit! 👍🏻👍🏻👍🏻
 
Mork_vom_Ork

Mork_vom_Ork

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
809
Ort
Mitten im schönen Mittelfranken
Hallo Falk!
Danke für die umfangreiche und sehr schöne Vorstellung der Uhr! Viel Freude mit Ihr!

Das mit der „Exitwatch“ klappt übrigens nie - kenne ich aus eigener leidvoller Erfahrung… :D
 
cityzen

cityzen

Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
230
Ort
linker Niederrhein
Hi Falk,
wunderschön und noch besserer Zustand als du gedacht hast. Bis auf das Glas, Hesalith aufpolieren kannst du selbst, würde ich nichts am Äusseren machen lassen. Das führt nur dazu, dass du sie kaum trägst wenn das Gehäuse noch besser aussieht.
Sie baut ja ziemlich hoch, passt aber noch unter´s Hemd, alles gut.
Die "Exitwatch- Frage" kannst du in der "Woche nach den Feiertagen" immer noch abarbeiten.:lol:
Wenn ich die damaligen Preise im Prospekt sehe, wünsche ich mir, ich hätte anstelle überflüssigen Plunders überflüssige Uhren angeschafft.

Viel Freude an der Uhr
cityzen
 
dopheus

dopheus

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
544
Ort
Düsseldorf
Tolle Uhr und eine super Vorstellung.

Ich habe das gleich Modell. Das Stahlband ist tatsächlich schwer aufzutreiben. Am Mesh gefällt mir die Uhr leider gar nicht.

Ich habe mir daher letztes Jahr im Dezember ein passendes Band bestellt.

Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die Uhr aus dem Safe zu holen und es zu montieren.

Aber vielleicht ist es ja auch für dich interessant:
Omega Seamaster President Bracelet for the 176.007
 
Zuletzt bearbeitet:
christianw37

christianw37

Dabei seit
20.04.2013
Beiträge
734
Ort
München
Das kann ich empfehlen, sitzt gut und sieht toll aus. Halt nicht original. Ich habe es mir gekauft, weil an meiner das von dir erwähnte Lederband ist und ich es so schonen kann.
Tolle Uhr hast du gekauft, zeitlos schön und funktional.
 
Ernie14

Ernie14

Dabei seit
12.11.2017
Beiträge
534
Ort
der Seesamstraße
Eine großartige Uhr, ich kann die Begeisterung nachempfinden, da ich selbst auch ein Schwäche für Vintage Uhren haben.

Danke fürs zeigen...
 
Mapa

Mapa

Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
2.723
Ort
Schwarzwald
Wow, was für eine tolle Uhr. Seitdem ich meine Mark habe ertappe ich mich regelmäßig bei sehr langen Blicken auf die Vintageschönheiten. Durch den gezeigten Katalog würde ich mich gerne einmal durchkaufen. @omega: falls Ihr hier mitlesen solltet: bringt mal die Modelle aus den 70ern als Neuauflagen heraus und ich renne zum nächsten Konzi.

Dir viel Spamit Deiner Uhr!
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
6.842
Viel Spass mit der schönen Uhr!
Die Omega Seamaster trägt die Ref. 176.007 und nicht nur deswegen ist sie eigentlich die bessere Bonduhr!
Da hätte ich meine Zweifel. Fällt James mit der Uhr ins Wasser, säuft die arme Uhr mit etwas Pech ab: 60m WaDi reichen zwar zum Schwimmen, aber beim Sturz aus einem Boot könnte es kritisch werden (von Bond's Tauch-Eskapaden ganz abgesehen). :D
 
Orion

Orion

Themenstarter
Dabei seit
23.05.2013
Beiträge
479
Ort
Zürich
Liebe Leute
Danke für eure Antworten, das freut mich.

Ja sicher, der echte James Bond ist der arme Kerl, der auch ins kalte Wasser springen muss, wenn er nicht will. Trotzdem ist das anbinden der Uhr eine Erfahrung für sich 😉

Tja die Exitfrage... oder nach den Feiertagen ist vor den Feiertagen? 😆

Die Uhr habe ich am Freitag um 12.00 Uhr voll aufgezogen und sekundengenau gestellt, bis am Abend um 21.00 Uhr getragen und dann abgelegt. Nach genau 48 Stunden, also heute um 12.00 Uhr ging sie dann exakt eine Minute zu schnell. Mal sehen wie sie sich im Alltag bei Dauernutzung verhält.

Das US Band sieht gut aus, welche Omega Schliesse passt da wohl dran/ ist kompatibel? Habe gelesen, dass es nur bis auf 16,5 cm HGU eingestellt werden kann, ich habe 15,5 bis 16 cm... könnte knapp werden.

Hier noch ein paar Bilder 😁
20210625_160540.jpg

20210625_160432.jpg20210625_154325.jpg

Lg. Falk
 
Uhren_Freund

Uhren_Freund

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
1.291
Ort
🇩🇪 Unruh
Tolle Uhr in einer sehr schönen Größe, Glückwunsch zu diesem feinen Teil.

Die macht wirklich was her, wäre auch was für meinen Geschmack, nur die Höhe könnte etwas geringer sein.

Viel Freude mit dem guten Stück und danke fürs Zeigen.
 
Untergang

Untergang

Dabei seit
14.12.2016
Beiträge
75
Ort
Eifel
Glückwunsch zur 176.007!

Falls Du Dir die Zeit der Jagd auf das Stahlband ein wenig versüßen möchtest,
kannst Du bei Kaufmann mal nach dem California Sport und dem Büffel Sport schauen.
Das sind Neuauflagen der Bänder, die Kaufmann in den 70ern mit genau den gleichen Werkzeugen für Omega gefertigt hat. Heute allerdings in viel besserer Qualität!
Hab das alte Kaufmann Omega an einer Mk2 und das neue an der 176. Da liegen Welten zwischen!
Gibt’s ohne Aufpreis auch in 22/16mm.
THE ORIGINALS: MADE LIKE BACK THEN - WEAR LIKE TODAY - Bulang & Sons


Wenn ich mich recht erinnere ist die Seamaster aber nicht die erste Bond Omega, sondern die erste Omega in einem Bond Film.
Ich meine, dass sie am HG eines Widersachers hing.....

Und lass um Himmels Willen bloß nichts am Gehäuse machen, wenn keine groben Kratzer dazukommen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ruebekarl

Ruebekarl

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
5.012
Ort
Schweizer Bodenseeufer
Servus Falk

Da hast Du Dir aber die mMn schönste Variante unter den Nagel gerissen! Diese 007 ist wirklich cool, ein bischen bond-ish (bei dem Namen), und unabhängig davon auch so ein Hingucker. Die hatte ich selber mal in der frühen Variante, ist aber für mich leider eine der Uhren, die an meinen Arm nicht so gut passen. So ist sie dann der 176.010 (Yachting) gewichen, die ist nicht nur ein Klopper, sondern trägt sich an meinem Arm auch besser. Eleganter ist aber definitiv die 007 ;)
Das US Band kannte ich bislang noch nicht, das sieht aber gut aus. Wobei meiner Meinung nach die 007 anders als die 010 an einem Metallband aufgrund der Breite des Bandes verloren wirkt, selbst das zulaufende US Band hilft da wohl nur bedingt. Cooler wäre da ein flaches, gelochtes schwarzes Corfam Band, die gab es damals ja auch von Omega (als 22/16!er meine ich), sind aber leider auch extrem selten ... auf jeden Fall sollte es etwas mit grossem Verlauf haben.

Viel Spass mit dem guten Stück, James, äh, Falk ;)

Gruss, Kai
 
Orion

Orion

Themenstarter
Dabei seit
23.05.2013
Beiträge
479
Ort
Zürich
@Untergang

Danke für die Glückwünsche :-D Um ehrlich zu sein, der Bond Spruch ist mir nur wegen der verdächtig klingenden Referenz Nummer in den Sinn gekommen. Und weil Herr Bond sich in der Überschrift so gut macht :D
Für mich ist es wirklich eine Bindungserfahrung aber das liegt ja in der Natur der Sache mit schönen Armbanduhren 😋
Es gibt auch Leute, die sie "Jedi" nennen, wobei das ziemlich sicher die Ref. 176.005 ist. Übernamen für Uhren finde ich aber grundsätzlich sinnvoll, besonders wenn sie zur Uhr passen. Nach der "Big Blue" könnte man sie auch "Psychedelic Blue" nennen...

20210625_151801.jpg


Die B&S Armbänder sind wirklich toll, wobei ich meine Uhr mittelfristig wirklich am Stahlband tragen möchte, bis dahin geniesse ich die Vorfreude am blauen Leder.

20210625_160432.jpg

Ja, das Gehäuse lasse besser ich so, wenn ich sie perfektioniere, dann würde ich sie eh nicht mehr tragen und für den Safe ist eine so schöne Uhr zu schade.

@Ruebekarl
Hallo Kai, danke Dir für deinen Beitrag, für mein schmales Handgrlenk passt sie 007 super bzw sie ist schon ein rechter Brummer, besonders wegen der Höhe. Ja, die Lederbänder im Racingstil finde ich schon toll aber jetzt bin ich halt auf Stahl eingeschossen. Mal sehen ob ich ein Originales finde und sonst probiere ich das US. Auf jeden Fall werde ich das neue Band hier dann vorstellen.

Viele Grüsse, Falk
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

James Bond auf Drogen? Die 70er Jahre Omega Bond Experience Ref. 176.007

James Bond auf Drogen? Die 70er Jahre Omega Bond Experience Ref. 176.007 - Ähnliche Themen

Omega Seamaster Chronograph Ref. 176.007: Hallo zusammen, heute möchte ich Euch mal wieder eine Uhr vorstellen, die hier im Forum nicht so seht im Focus steht, den Omega Seamaster...
Omega Seamaster Chronometer Ref. 176.007: Hallo Mitforianer und Omegaexperten, ich benötige Euer Schwarmwissen. Ich habe einen Omega Seamaster Chronometer mit der Referenz 176.007. Diese...
[Erledigt] Omega Seamaster Chronograph Jedi, Ref. 176.007: Liebe Forianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Chronograph Jedi, Ref. 176.007 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
Die "Krone" meiner Taucheruhren oder Omega Seamaster Professional Diver 300M, Ref. 212.30.41.20.01.003: Werte Mitforenten, wieder einmal hat eine Uhr ihre bei mir obligatorische Eintragezeit absolviert und wird im Folgenden vorgestellt. Nachdem...
[Erledigt] Omega Seamaster Pro Ref. 2221.80 blau (James Bond 'Goldeneye'): So, ihr Lieben. Es ist mal Zeit 'etwas' auszumisten. Jetzt stand ich schon zwei Mal vor lecker Ührchen und hatte nicht die monetären Mittel...
Oben