Revision Jahresuhr von KERN & Söhne, Miniatur aus 1961 wieder in Arbeit gebracht

Diskutiere Jahresuhr von KERN & Söhne, Miniatur aus 1961 wieder in Arbeit gebracht im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Vor ein paar Wochen habe ich, entgegen meiner Absichten, doch wieder bei „Fremdfabrikaten“ zugeschlagen. Zwei KERN Jahresuhren waren meine...
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.833
Ort
92272 Hiltersdorf
Vor ein paar Wochen habe ich, entgegen meiner Absichten, doch wieder bei „Fremdfabrikaten“ zugeschlagen.

Zwei KERN Jahresuhren waren meine Neuerwerbung. Beide wurden als defekt verkauft, weil der Vorbesitzer sie (die Uhren) nicht zum zählen der Zeit bewegen konnte.

Was er so alles mit den armen Zeitmessern angestellt hat? Na, falsches Öl, und davon jede Menge und so weiter.

Aber bleiben wir mal bei der Ersten Uhr: Kern & Söhne, erstes Herstellungsjahr 1961, Kaliber Miniatur.

2170-Bodenplatte.JPG

Diese Uhr hat eine Grahamhemmung mit verstellbaren Paletten (die auch wirklich verstellt waren:???:). Zudem wurde dann auch noch an der Ankerlagerposition gebogen, was das Zeug gehalten hat. War nicht so einfach, diese Hemmung wieder in Ordnung zu bringen. Aber wenn man (ich) weiß, wie das geht, auch keine Unmöglichkeit mehr.

Hier ein Zapfen des Ankers:
Verbogener-Ankerzapfen.JPG

Ich verstehe einfach nicht, warum Jeder erstmal an der Hemmung rumschraubt, anstatt sich mal das verklebte und verschmutzte Werk vor zu nehmen und nach der Pendelfeder zu schauen. Eine Verbogene Hemmung bei Jahresuhren ist der Horror:-(. Und, ohne jetzt der Uhrmacher-Zunft zu nahe treten zu wollen: Eine Jahresuhrhemmung nach den Lehrsätzen der „normalen Uhren“ einstellen zu wollen, geht 100% in die Hose!

Wie gesagt, komisches Schmiermittel. Klebte richtig und das überall. Sogar das Werk war auf dem Stuhl regelrecht festgeklebt.

2176-Total-verklebt.JPG
2173-Total-verklebt.JPG

Natürlich noch die Pendelfeder. Zwar stimmte die Dicke, aber sie war zu Breit. Eben NIVAROX.

2186-Neue-Pendelfeder-muss-.JPG

Dann war natürlich durch die (erfolglosen) Versuche die Feder im oberen Bereich total verknickt und der Mitnehmer war abenteuerlich tief eingestellt.

Die Zugfeder war in Ordnung, nur ein wenig MoS2-Öl (aber wirklich nur so viel wie unbedingt nötig) und schon flutscht sie wieder, die Feder.

Die Uhr komplett in die Einzelteile zerlegt. Lager und Zapfen überprüft und bis auf die Zapfen des Anker (beide verbogen – aber Glück gehabt, konnten gerichtet werden ohne Risse und Brechen), die Ankerlager waren mir auch suspekt aber bei näherem Hinschauen war das nur das Klebemittel (Öl). Dann die Teile alle im bewährten US-Bad gereinigt, nochmals Lager und Zapfen geprüft und dann Poliert.

2182-Einzelteile.JPG
2183-Wie-Neu.JPG

Auch hier keinen Zaponlack wieder drauf, sonder den bewährten „Renaissance Wax“ und sauber nach Poliert. Auch die Lager mit Putzholz von Resten des Wachses befreit.

Das Setzen der Wellen war dann nur noch Routine (und viel einfacher als Westminster-Schlagwerke). Alles wieder zusammen gebaut und auf den Stuhl. Nun die neue Pendelfeder (.0023“ = 0,058mm) HOROLOVAR angepasst und die Montierungen angebracht. Feder eingebaut und Pendel um 180° ausgelenkt, denn Abfall eingerichtet, auf dem PC die Stoppuhr gestartet und die Schläge gezählt.

Noch ein wenig Nachregulierung und ab zum Testen ins Regal. Nach 24 Stunden ein Nachgang von 4 Minuten – kein Problem.

2188-Und-sie-laueft-doch.JPG

Jetzt steht sie also bei mir im Regal und freut sich, dass sie wieder eine eigene Arbeit hat. Eine Schöne Uhr, die der Herr KERN da gebaut hat.

2191-Fertig.JPG
 

Anhänge

Regulateur301

Regulateur301

Dabei seit
02.07.2013
Beiträge
9
Ort
Leipzig
Wie hier mehrfach zu lesen war, scheint der "Stromer" ein Experte dieser Uhrenart ;-)
zu sein!
Habe mir kürzlich eine wunderschöne, altägyptisch anmutende Jahresuhr von "Kern"
zugelegt. Leider geht diese pro Tag ca. 1h vor! Und das, obwohl ich die Regulierung des
Drehpendels auf Maximum in Richtung "Minus" gestellt habe.
Meine Vermutung: Es liegt an der Pendelfeder. Diese ist nicht gerade und platt sondern
gedrillt. Jetzt meine Frage: Wenn Du solch ein angesehener Experte für Jahresuhren bist,
kannst du mir sagen, ob die Firma Kern solche verdrillten Penelfedern eingebaut hat?
Ob das überhaupt original ist? Oder handelt es sich um das Ergebnis eines "Betriebsunfalls"
und ein Pfuscher hat mal wie blöde dran gedreht, so dass ich diese Feder nur noch wegwerfen
und ersetzen kann ???
Danke für deinen Rat !!!
IMAG0888.jpg
 
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.833
Ort
92272 Hiltersdorf
Zu Deinen Fragen:
1.) Richtig, Pendelfeder.
2.) Lasse diese B..sinigen Anspielungen, wenn Du vernünfrige Antworten möchtest. Ja, Kern hat solche "Verdrillten" Federn verbaut.
3.) Frage bei Herrn Kern nach. Vielleicht kann er Dir helfen.
 
Regulateur301

Regulateur301

Dabei seit
02.07.2013
Beiträge
9
Ort
Leipzig
Ja, Danke für deine nette Antwort, Herr Stromer!
Werde deinem Rat folgen und bei Herrn Kern nachfragen.
Ansonsten müsste doch eine Pendelfeder mit Dicke von 0,06 absolut korrekt sein, oder?
Nur über dir Breite bin ich mir nicht ganz schlüssig.................................
Was meinste denn zu meiner außergewöhnlich schönen Prunk-Uhr ????
Die hat doch das gewisse Etwas !!!
Dagegen sind doch deine sogenannten "Schätzchen" nur schlicht, einfach und geschmacklos.........
oder?

Grüße...............
 
EnabranTain

EnabranTain

Dabei seit
25.09.2011
Beiträge
4.271
Ort
Eckernförde
Sag mal ... wir sind hier eine Gemeinschaft von Uhrenliebhabern.
Alle gehen höflich und respektvoll miteinander um.
Mein Tip: bevor du weiter solche unhöflichen Posts loslässt, lies dich bitte erstmal ein wenig hier ein.
Ansonsten prognostiziere ich dir keine allzu lange Zeit hier.
 
Regulateur301

Regulateur301

Dabei seit
02.07.2013
Beiträge
9
Ort
Leipzig
Oh Mann.........................
sind denn hier alle so steif und verklemmt ?
Spaß muss sein !!!
Außerdem leben wir in einem freien Land, in welchem eine ebenso freie
Meinungsäußerung angebracht und erlaubt ist !!!
---auch wenn's manchmal ein bisschen salopp ist :lol:
 
raxon

raxon

Gründer
Dabei seit
12.12.2005
Beiträge
5.701
Mit deiner Art kommst du hier aber auf keinen grünen Zweig.

Wer sich nicht benehmen kann, fliegt raus. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man alles sagen darf.

Schönen Abend noch..
 
alte Uhr

alte Uhr

Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
616
Hallo Rolf-Dieter,

schön daß Du uns wieder eine der schönen Jahresuhren
die bei Dir zur Kur sind zeigst.

Auf einem Deiner Bildern ist ein Messgerät zu sehen :-P

ist das eine Art Maßtabelle zum Ablängen der Federn ??

Meinen größten Respekt vor Deiner Arbeit, wie Du diese
alten Jahresuhren immer wieder fast mühelos zu neuem
Leben verhilfst :super:

Regulierte Grüße
Helmuth
 
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.833
Ort
92272 Hiltersdorf
Mit deiner Art kommst du hier aber auf keinen grünen Zweig.

Wer sich nicht benehmen kann, fliegt raus. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man alles sagen darf.

Schönen Abend noch..
@ RAXON: Danke.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hallo Rolf-Dieter,

schön daß Du uns wieder eine der schönen Jahresuhren
die bei Dir zur Kur sind zeigst.

Auf einem Deiner Bildern ist ein Messgerät zu sehen :-P

ist das eine Art Maßtabelle zum Ablängen der Federn ??

Meinen größten Respekt vor Deiner Arbeit, wie Du diese
alten Jahresuhren immer wieder fast mühelos zu neuem
Leben verhilfst :super:

Regulierte Grüße
Helmuth
Hallo Helmut,
Ja, eine sehr hilfreiche Hilfe! Man(n) kann die Länge der Feder genau einstellen (na ja, so so in etwa), die Beschläge auf Maß Festklemmen und die Schrauben der Beschläge schon mal so anziehen, dass beim Herausnehmen nichts mehr verrutscht. Spart ungemein Nerven!

Kannst Du (und Andere natürlich auch) hier beziehen: http://www.thehorolovarcompany.com/
 
Regulateur301

Regulateur301

Dabei seit
02.07.2013
Beiträge
9
Ort
Leipzig
Mit deiner Art kommst du hier aber auf keinen grünen Zweig.

Wer sich nicht benehmen kann, fliegt raus. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man alles sagen darf.

Schönen Abend noch..
Danke für den coolen Spruch!
Werde versuchen, mich daran zu halten :-))

Nette Grüße und schönen Abend noch.
 
Thema:

Jahresuhr von KERN & Söhne, Miniatur aus 1961 wieder in Arbeit gebracht

Jahresuhr von KERN & Söhne, Miniatur aus 1961 wieder in Arbeit gebracht - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Hemmrad für Kern Jahresuhr

    [Erledigt] Hemmrad für Kern Jahresuhr: Ich suche ein Hemmrad für eine Kern Jahresuhr. Platinenmaße 44x60, laut Hersteller handelt es sich um das Model Miniatur M IV. Eventuell ein...
  • Revision Jahresuhr Kern & Link wieder restauriert

    Revision Jahresuhr Kern & Link wieder restauriert: Vor zwei Tagen bekam ich die Gute für meine Sammlung. Der erste Eindruck war heftig. Die Uhr schien in Frittenfett gebadet zu haben, sie klebte...
  • Revision Jahresuhr Kern & Sohn Miniatur M IV zum Leben erweckt.

    Revision Jahresuhr Kern & Sohn Miniatur M IV zum Leben erweckt.: Endlich mal wieder eine Jahresuhr….. Eigentlich ein einfacher Fall, diese schöne Jahresuhr. Modell M IV von KERN & Söhne. Nur die...
  • Revision Jahresuhr KERN & Söhne PI aus 1958 wieder auf Vordermann gebracht.

    Revision Jahresuhr KERN & Söhne PI aus 1958 wieder auf Vordermann gebracht.: Und weiter gehts... Und jetzt zur Zweiten: Ebenfalls eine KERN & Söhne, Kaliber P I (Piccolo), Herstellungsjahr 1958. Auch hier dieses...
  • Revision Kern & Söhne Jahresuhr Kaliber PI (Midget oder Piccolo) ca. 1960

    Revision Kern & Söhne Jahresuhr Kaliber PI (Midget oder Piccolo) ca. 1960: Diese Uhr von der Firma Kern & Söhne wurde ungefähr in 1960 hergestellt. Das Kaliber ist PI – auch KERN Midget. Eigentlich eine schöne Uhr, wenn...
  • Ähnliche Themen

    Oben