Revision Jahresuhr aus der Jahresuhrenfabrik ca. 1908 zum Dreh-Pendeln gebracht.

Diskutiere Jahresuhr aus der Jahresuhrenfabrik ca. 1908 zum Dreh-Pendeln gebracht. im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Eine echte Rarität: Jahresuhr aus (ab) 1908 von der Jahresuhrenfabrik in Triberg, später Aug. Schatz & Söhne. Eine Rarität ist diese Uhr...
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.839
Ort
92272 Hiltersdorf
Eine echte Rarität:

Jahresuhr aus (ab) 1908 von der Jahresuhrenfabrik in Triberg, später Aug. Schatz & Söhne.

Eine Rarität ist diese Uhr, weil dieses Gehäuse auch von der Jahresuhrenfabrik so hergestellt wurde. Dazu muss man wissen, dass die meisten Gehäuse für Jahresuhren zugekauft wurden. Diese Form aber nicht.

Zum Gehäuse selbst: Vorne und Hintern Türen mit geschliffenen Glasscheiben, an den Seiten ebenfalls geschliffene Scheiben. Das Unterteil und das Oberteil sind Messing Brüniert und dazu passend auch die Türrahmen und die Einfassungen der Seitenscheiben.

Das Oberteil besteht aus zwei Teilen, der Halter für das hängend angebrachte Werk der sich auf die Halterungen der Glasscheiben stützt, und das Dach, das mit 2 Schrauben von unten am Werkhalter verschraubt ist. Weil diese Befestigung nicht gleich gesehen werden kann, werden diese Uhren meist falsch demontiert, was zu Beschädigungen führen kann.

Was war nun mit dieser Uhr?
Der erste Eindruck: Eine Ölsardine mit zerstörter Pendelfeder.
3403-Oel.JPG

Beim näheren Hinschauen zeigte sich dann auch, dass da mal ein Uhrkaputtmacher zu Werk gegangen ist. Der obere Lagerblock und die Montierungen der Pendelfeder waren verbogen und mit arger Gewalt zugerichtet.
3443-Probelauf.JPG
3442-Montiert.JPG
3406-Grobschmied.JPG

Das war nicht einfach, dieses doch recht dicke Messingteil wieder in die richtige Form zu bringen. Die Pendelfeder war natürlich zerstört, was nicht anders zu erwarten war.
3430-Falsch-und-krumm.jpg
3409-Pendelfeder-zerknautsc.JPG

Auf der Rückseite des Ziffernblattes eine Reparaturmarke:
3425-Reparaturmarke-3.42.JPG

Also erst einmal alles zerlegt und ab ins US-Bad. Das Fett verabschiedete sich und die Platinen und Räder glänzten schon mal etwas freundlicher.
Jetzt das Gehäuse vorsichtig ebenfalls gereinigt. Keine scharfen Mittel, sonst würde die Brünierung gleich mit verschwinden und das musste verhindert werden. Ich glaube, das ist mir ganz gut gelungen!

Das Pendel gehört so nicht zur Uhr, obwohl es auch von der Jahresuhrenfabrik, ca. 1912, stammt. Aber zu diesem Gehäuse wurden immer Scheibenpendel geliefert.

Warum? Nun, Kugelpendel verändern ihren Durchmesser, wenn der Gang reguliert werden muss. Scheibenpendel machen das nicht. Und bei diesem Gehäuse ist der Platz an der hinteren Tür für ein Kugelpendel fast zu gering. Hier kann es, bei nicht richtig angepasster Pendelfeder, passieren, dass die Kugeln ganz leicht gegen die Glasscheibe stoßen und dann pendelt die Uhr unweigerlich aus. Ein nicht geringes Problem bei dieser Uhr.

Aber jetzt wurde erstmal das Werk wieder montiert und geprüft. Alles war in Ordnung. Zapfen und Lager liefen leicht und ohne Probleme, auch die Zugfeder war in Ordnung und schön gereinigt und gefettet wieder im Haus.

Jetzt ging es ans justieren. Da sich das nicht hängend im Gehäuse machen läßt, habe ich den Stuhl einer anderen Jahresuhr als Behelf genommen.
3404-Haengendes-Werk.JPG

Auch das Richten der oberen Montierung ging ganz gut und der obere Block der Feder ließ sich jetzt wieder leicht von vorn nach hinten bewegen. Seitliches Spiel darf nicht sein, da sonst der Gang nicht zu regulieren wäre.

Jetzt musste Pi mal Daumen eine Pendelfeder mit der richtigen Länge aus dem Fundus gesucht werden (das Pendel bestimmt die Länge!!). Eine NIVAROX-Feder kam ganz gut hin. Die Pendelfeder musste natürlich noch geschwächt werden, da die Uhr viel zu schnell war (mit der Stopp-Uhr 16 Beats in 105 Sekunden). Also Pendelfeder ausbauen, Schleifen, einbauen, Stoppen, bis die Zeit so war, dass der Rest mit dem Pendel reguliert werden konnte. Als ich dann bei 120,5 Sekunden angekommen war, sollte das eigentlich reichen.
Ich musste hier etwas langsamer mit der Uhr werden, damit das Pendel im Durchmesser die hintere Tür nicht berühren konnte. Ganz schöne Fieselei.

Als dann alles passte und der Gang auch gut war, konnte ich an das Einsetzen ins Gehäuse gehen.
Erst die Halterungen für die Scheiben auf die Bodenplatte. In die Schlitze, die die Scheiben aufnehmen, hatte ich vorher ganz dünne Streifen Spiegelklebeband eingesetzt. Nicht ganz original, aber geht und man sieht es nicht. Der Erfolg war, dass die Scheiben nicht mehr klapperten.
Dann das Werk an den Werkhalter geschraubt. 4 Lange Schrauben und Messinghülsen und verbogene Finger waren erforderlich. Endlich war das Komplette Werk dran und die Halterung konnte nach Einsetzen der Seitenscheiben und Türen auf die Halterung gesetzt werden. Nun kam noch das „Dacherl“ oben drauf und fertig war die Uhr.

Alle Schrauben der Uhr sind übrigen NICHT metrisch! Ein Beweis für das Alter der Uhr.

Pendel eingehangen und die Uhr angeworfen. Meine Justagen waren richtig und erfolgreich: Sie zählt die Zeit!
3467-Kleine-Parade.JPG


Der Versand zum Besitzer in einem festen Karton mit Luftpolsterfolie und Aufklebern „Vorsicht Glas“ versehen, sollte eigentlich nur noch Routine sein.












1 Woche später war die Uhr wieder bei mir. DHL hatte es geschafft, das Paket trotz nachgewiesener sehr guter Verpackung so zu zerstören, dass die Uhr nicht mehr funktionsfähig war. Eine Anzeige zum Transportschaden gipfelte darin, dass der „Kundendienst“ von DHL das Paket, das zur Begutachtung des Schadens zur DHL-Verteilzentrum geschickt wurde, mit dem Vermerk „Lieber Kunde, an ihrem Paket ist ein Schaden festgestellt worden. Der DHL Kundendienst wird sich schnellstens mit ihnen in Verbindung setzen“ wieder zu mir zurück gekommen ist. Ich wartete auf den DHL-Kundendienst, der sich nicht meldete. Nach telefonischer Rückfrage wurde mir dann erklärt, dass jetzt die Frist zur Schadensbearbeitung verstrichen sei, weil ICH mich nicht gemeldet hätte.

Nach Rücksprache mit dem Besitzer der Uhr entschied dieser, dass ich versuchen sollte, die Uhr wieder funktionsfähig zu machen.

Zwei der vier Scheiben sind beschädigt, das Gehäuse so verzogen, dass das Werk vollkommen schief an der Halterung hing.

Nun ja. Bilder sprechen für sich. Aber jetzt läuft sie wieder und der Besitzer wird sie bei mir Abholen.

Aber: DHL ist für mich gestorben. HERMES, der Götterbote, ist der Transporteur der Zukunft!
 

Anhänge

Zeitreisender

Zeitreisender

Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
123
Ort
Verschollen im Uhrwald
Ach Rolf-Dieter ... DHL ... schade um diese wunderschöne Uhr, mit der Du Dir so viel Mühe gegeben hattest. Hoffentlich bekommst nun alles auch wieder optisch und technisch in Ordnung !

Des weiteren brauchen - besonders wie Beiden - zum Thema DHL nichts mehr hinzufügen !!!

Gruß, Michael
 
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.839
Ort
92272 Hiltersdorf
Hallo, Michael.
Ja, ich glaube schon, dass die Uhr wieder "Gerichtet" werden kann. Zumindest konnte ich das gehäuse und die Werkhalterung wieder so Richten, dass man den Schaden kaum noch sieht. Nur die geschliffenen Scheiben sind hier schwer, und wenn, dann nur für großes Geld zu bekommen. Aber wir haben da eine Firma in Österreich gefunden. Schaun mer mol:).
 
MAP254

MAP254

Dabei seit
20.07.2011
Beiträge
1.194
Ort
Wien
Guten Morgen Rolf-Dieter,
so viel Mühe und so schnell wieder zerstört. Mist.
Ich halte dir die Daumen das du es wieder hinkriegst.
Liebe Grüße
Manfred
 
Der Stromer

Der Stromer

Themenstarter
Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.839
Ort
92272 Hiltersdorf
Na ja, jetzt laüft sie wieder. Ärgerlich ist nur der "Kundendienst" des gelben Riesen :(
 
Thema:

Jahresuhr aus der Jahresuhrenfabrik ca. 1908 zum Dreh-Pendeln gebracht.

Jahresuhr aus der Jahresuhrenfabrik ca. 1908 zum Dreh-Pendeln gebracht. - Ähnliche Themen

  • Jahresuhr Haller

    Jahresuhr Haller: Hallo liebe Forumsmitglieder, Ich habe eine alte defekte Jahresuhr von Haller gekauft, die ich reparieren möchte. Sie ist optisch noch sehr gut...
  • Mal keine Jahresuhr! Oder etwa doch?

    Mal keine Jahresuhr! Oder etwa doch?: Mal keine Jahresuhr… Oder doch? Siehe dazu auch in der letzten Zeile :klatsch: Hier mal eine Kienzle Weltzeituhr aus den 50er. Das Herz in...
  • Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden

    Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden: Hallo! Ich versuche eine Kundo Torsionsuhr einzustellen, jedoch geht diese - obwohl die Einstellscheibe am Retardierungsanschlag ist ca 3 Stunden...
  • [Verkauf] Haller Jahresuhr - Drehpendel

    [Verkauf] Haller Jahresuhr - Drehpendel: Heute im Angebot: Eine schöne Jahresuhr von Haller. Das Drehpendel läuft sauber und bei mir mit 5 sec/tag, da wäre also schon noch was drin wenn...
  • Eine Jahresuhr aus 1938 wieder zur Uhr gemacht.

    Eine Jahresuhr aus 1938 wieder zur Uhr gemacht.: So, da hatte ich also eine halb demontierte Uhr auf den Tisch bekommen und die Frage dazu war - wie immer - können sie? Um es kurz zu machen, ich...
  • Ähnliche Themen

    • Jahresuhr Haller

      Jahresuhr Haller: Hallo liebe Forumsmitglieder, Ich habe eine alte defekte Jahresuhr von Haller gekauft, die ich reparieren möchte. Sie ist optisch noch sehr gut...
    • Mal keine Jahresuhr! Oder etwa doch?

      Mal keine Jahresuhr! Oder etwa doch?: Mal keine Jahresuhr… Oder doch? Siehe dazu auch in der letzten Zeile :klatsch: Hier mal eine Kienzle Weltzeituhr aus den 50er. Das Herz in...
    • Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden

      Kundo Torsions/Jahresuhr kann nicht eingestellt werden: Hallo! Ich versuche eine Kundo Torsionsuhr einzustellen, jedoch geht diese - obwohl die Einstellscheibe am Retardierungsanschlag ist ca 3 Stunden...
    • [Verkauf] Haller Jahresuhr - Drehpendel

      [Verkauf] Haller Jahresuhr - Drehpendel: Heute im Angebot: Eine schöne Jahresuhr von Haller. Das Drehpendel läuft sauber und bei mir mit 5 sec/tag, da wäre also schon noch was drin wenn...
    • Eine Jahresuhr aus 1938 wieder zur Uhr gemacht.

      Eine Jahresuhr aus 1938 wieder zur Uhr gemacht.: So, da hatte ich also eine halb demontierte Uhr auf den Tisch bekommen und die Frage dazu war - wie immer - können sie? Um es kurz zu machen, ich...
    Oben