IWC und Ganggenauigkeit

Diskutiere IWC und Ganggenauigkeit im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, nach nunmehr einer Woche dauerhaftem Tragens hat sich meine IWC Portugieser IW500705 mit etwa 10 Sekunden im plus eingependelt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
wolfi2006

wolfi2006

Themenstarter
Dabei seit
30.09.2008
Beiträge
491
Ort
Köln
Hallo zusammen,

nach nunmehr einer Woche dauerhaftem Tragens hat sich meine IWC Portugieser IW500705 mit etwa 10 Sekunden im plus eingependelt. Pro Tag...!

Das IWC anders als Rolex (da wird ja alles superlativ COSC zertifiziert) oder Omega (Master Chronometer) offenbar nicht auf Chonometer Werte setzt habe ich den Unterlagen entnommen, aber bisschen mehr hätte ich schon erwartet.

Meine Citizen Promaster NY0040 kann das besser, kostet aber knapp 12.000€ weniger... :)

Was meint ihr? Abwarten ob es sich noch einläuft oder direkt regulieren lassen?

Danke und viele Grüße
Stephan
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
20.103
Ort
Braunschweig
Moin Stephan,
ich würde noch ein bißchen warten, denn ich denke, die Werte werden besser.
Meine beiden IWC´s-Automatic laufen sehr gut. weniger als + 5 Sek/Tag.
 
E

ecaps7777

Dabei seit
03.05.2013
Beiträge
607
Abwarten und Tee trinken, bisschen ausprobieren wie sich das Gangverhalten verhält, wenn die Uhr in unterschiedlichen Positionen abgelegt wird, sofern die Uhr nicht 24/7 wie bei mir am Arm ist. 10 Sekunden wären mir auf Dauer jedoch auch zu viel Vorgang, so dass ich nach 2-3 Monaten die Uhr einregulieren lassen würde.
 
ETA2824

ETA2824

Gesperrt
Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
11.139
Ort
En Suisse
Was meint ihr? Abwarten ob es sich noch einläuft oder direkt regulieren lassen?

Je nach Werk werden mechanische Uhren mit dem Einlaufen teilweise
deutlich langsamer.

Meine Empfehlung wäre: Trag sie mal 3-6 Monate und beobachte die schöne
Schaffhauserin. Wenn sie dann immer noch störend zu schnell ist, wird Dir
entweder IWC oder der Konzi die Uhr schon auf Dich und Deine Traggewohnheiten
einregulieren. 🙂
 
kage-ul

kage-ul

Dabei seit
25.03.2020
Beiträge
373
Zwei Monate regelmäßig tragen, bis sich die Uhr an den Träger gewöhnt hat. Zeiten bis zu 10 Selunden plus am Tag liegen meines Wissens innerhalb normaler Parameter.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.752
Ort
nähe Wien
Hallo zusammen,

nach nunmehr einer Woche dauerhaftem Tragens hat sich meine IWC Portugieser IW500705 mit etwa 10 Sekunden im plus eingependelt. Pro Tag...!

bei so einer Uhr würde ich jetzt schon zu deinem Uhrmacher gehen, die läuft sich nicht mehr so ein, wo du die haben willst.

dort vor deinen Augen auf die Zeitwaage legen, nur so weisst du wirklich wie die Uhr läuft, und dann eben einstellen lassen.

Könnte aber auch an den Federnhäuser liegen. Uhren mit so großen Gangreserven haben oft relativ große Abweichungen.
Ist die Uhr immer voll aufgezogen bei dir?
 
Zuletzt bearbeitet:
Taucheruhr

Taucheruhr

Dabei seit
11.02.2017
Beiträge
3.010
Meine Empfehlung: wenn die Uhr Brandneu ist, 2-3 Monate warten und die Uhr tragen. Dann nochmal auf Ganggenauigkeit testen. Solltest du bis dahin immer noch nicht zufrieden sein mit dem Gangverhalten der Uhr, dann zum Uhrmacher.

Uhrmacher wird diese prüfen und ggfls. im Rahmen der Gewährleistung/Garantie nachjustieren oder an IWC zum Einregulieren schicken.

Wenn die Uhr nicht Brandneu ist und schon ca. ein halbes Jahr alt ist, kannst du auch gleich zum Uhrmacher gehen. So würde ich es machen...
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.752
Ort
nähe Wien
vielleicht hilfts, wenn man es oft lesen kann.....
Heutige Uhren (der Oberklasse, Manufakturen, etc..) laufen sich nicht mehr ein. das ist ein Aberglaube und wurde schon vom guten Marfil vor vielen Jahren so beschrieben, vergesst das Märchen.

Kauft euch ein Zeitwaage und schaut ob sich nach 2 Tagen oder 2 Wochen was ändert an den Gangwerten, tut es nicht.
nach ein paar Tagen am Arm hat die Uhr den Wert den sie hat.

ganz speziell bei hochwertigen Uhren, die sind so gefertigt, dass sie nach kurzen Tragen die Gangwerte zeigen. wenn unterschiede feststellbar, dann kommt es vom Trageverhalten und über mehrere Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Taucheruhr

Taucheruhr

Dabei seit
11.02.2017
Beiträge
3.010
Wenn das so ist wie @johro es schreibt, empfehle ich gleich zum Uhrmacher zu gehen.
 
ETA2824

ETA2824

Gesperrt
Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
11.139
Ort
En Suisse
Ich muss @johro beipflichten, keine meiner Uhren mussten sich einlaufen, nicht mal die GMT-Parnis oder die beiden Orient.

Es liegt in der Natur, dass mechanische Uhren ihre Geschwindigkeit im Zeitablauf ändern.
Wer etwas anderes behaupten will, müsste sich mal dringendst mit seiner Messtechnik und seinem
-verfahren auseinandersetzen.
 
Andrey84

Andrey84

Dabei seit
26.07.2020
Beiträge
376
Vom Gefühl her wird sich die Uhr durch Einlaufen eventuell (!) von +10sec/Tag auf vielleicht +9 oder +8 entschleunigen. Ich denke, lieber vom Uhrmacher anschauen lassen.
 
steinhummer

steinhummer

Dabei seit
09.01.2018
Beiträge
3.250
Ort
Mayence
Mein Uhrmachermeister (Robin Israel) empfiehlt ebenfalls einige Wochen Eintragzeit. Sollte die Uhr jedoch prellen, wird sich das Problem durch Eintragen nicht lösen.

Pitt
 
ETA2824

ETA2824

Gesperrt
Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
11.139
Ort
En Suisse
Vom Gefühl her wird sich die Uhr durch Einlaufen eventuell (!) von +10sec/Tag auf vielleicht +9 oder +8 entschleunigen. Ich denke, lieber vom Uhrmacher anschauen lassen.

Bei mir sind schon Uhren mit ETA 28ern von +5.5 s/d auf unter +/- 0 s/d gefallen und zwar nach ca. einem Jahr.
Es gibt zu diesem Thema genügend empirische Evidenz.
Wie gesagt, reagiert nicht jedes Werk gleich stark.

Eine wirklich tolle Funktion hier im UFO ist die Ignoriermöglichkeit von Usern, die gerne Fake-News verbreiten und
die Newtonsche Mechanik neu erfinden wollen. 😉
 
B1884

B1884

Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.176
Ort
Baden-Württemberg
[...]
nach nunmehr einer Woche dauerhaftem Tragens hat sich meine IWC Portugieser IW500705 mit etwa 10 Sekunden im plus eingependelt. Pro Tag...!
[...]
Meine Citizen Promaster NY0040 kann das besser, kostet aber knapp 12.000€ weniger... :)
[...]

Verwechsle bitte nicht Präzision mit Abweichung.

Es gibt unpräzise Werke, die übern Tag und Lagen hinweg ziemlich viel Mist machen aber trotzdem mit phänomenalen Gangwerten am Ende des Tags durchs Ziel laufen.

Gut erklären kann man das immer an folgender Grafik:

8DDDD172-6E84-49F9-980B-824B5741D1F5.png

Trotz dass Bild 3 im Tagesmittel eine exakt gleiche Gangabweichung wie Bild 1 liefert ist Bild 3 „Schrott“ im Vergleich zu 1. Du hast gerade Bild 2. Anders als bei 3 und 4 ist Bild 2 zwar Gangungenauer, es ist aber das wesentlich bessere Kaliber.

Man muss es nur regulieren. Bevor ich nun noch 3x zum Uhrmacher renne, würde ich es etwas einlaufen lassen. Den Stress würde ich mir sparen. Wie die anderen empfehle ich ein einige Wochen zu warten und sie intensiv zu tragen. Und dann lässt du dir von einem guten Uhrmacher deine Uhr, sofern sie immer noch eine 2 ist, zu einer 1 machen. ;-)

Viel Spaß mit der schönen Uhr!

P.S.: ich hab auch schon von Rolex gehört, dass diese trotz dieser ganzen Zertifikate-Lappen neu einreguliert werden musste. Zertifikate machen eine Uhr nicht besser. Und regulieren gehört zu jeder Präzisionsmaschine ab und an dazu.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.752
Ort
nähe Wien
Bei mir sind schon Uhren mit ETA 28ern von +5.5 s/d auf unter +/- 0 s/d gefallen und zwar nach ca. einem Jahr.
Es gibt zu diesem Thema genügend empirische Evidenz.
Wie gesagt, reagiert nicht jedes Werk gleich stark.

Eine wirklich tolle Funktion hier im UFO ist die Ignoriermöglichkeit von Usern, die gerne Fake-News verbreiten und
die Newtonsche Mechanik neu erfinden wollen. 😉
Wir reden hier aber nicht von deinen ETA Werken, das hat nämlich was zu tun mit der Qualität bzw Oberfläche der Werksteile.
Das hatten wir hier schon einige Jahre vor deiner Anmelding geklärt

Wen meinst du da jetzt mit Fakenews?
 
Breitlingfan_xf

Breitlingfan_xf

Dabei seit
07.10.2013
Beiträge
5.049
Ort
Stadt der Spiele, sowie der Türme und Tore
Es liegt in der Natur, dass mechanische Uhren ihre Geschwindigkeit im Zeitablauf ändern.
Wer etwas anderes behaupten will, müsste sich mal dringendst mit seiner Messtechnik und seinem
-verfahren auseinandersetzen.
Dann haben meine Uhren (Breitling, Panerai, Rolex, Delma, Orient, Parnis,..) die Natur ausgehebelt. Keine von denen hat jemals vorgenannte Abweichungen gezeigt. Mir reichen dazu meine Erfahrungswerte und auch die Auskunft eines Schulfreundes (Uhrmacher, Juwelier, Konzessionär Rolex, Breitling, Longines, Seiko und andere).
 
Schwanni

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.850
Natürlich ändert sich der Gang einer Uhr irgendwann im Laufe ihrer Lebensdauer. Nicht umsonst gibt es ja Wartungs- und Revisionsintervalle. Durch Reibung, Spannungsverlust, Verbrauch von Schmiermitteln oder auch durch andauernde äußere Einflüsse ergeben sich naturgemäß Änderungen. Aber das hat nichts mit ein paar Tagen eintragen zu tun. Früher mag es so gewesen sein, dass sich bei dem einen oder anderen Rädchen noch die Kante durch Einlaufen etwas geradeschleifen musste oder dass sich Schmiermittel durch Einlaufen erst mal richtig verteilen mussten. Heutzutage wird aber so exakt gefertigt, dass so etwas nicht mehr nötig ist. Ausnahmen mag es geben. Meine Erfahrungen decken sich mit denen von beispielsweise @johro oder @Breitlingfan_xf. Bei meinen Uhren, insbesondere bei den hochwertigen von Omega, Rolex, Hublot oder Cartier, hat sich nie nach ein paar Tagen oder Wochen etwas am Gang geändert.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

IWC und Ganggenauigkeit

IWC und Ganggenauigkeit - Ähnliche Themen

Jetzt hat die liebe Seele Ruh´ oder Omega Speedmaster Professional, Ref. 311.30.42.30.01.005: Werte Mitforenten, wirklich, noch eine Speedmaster? Die wievielte Vorstellung einer Moonwatch ist das hier? Vermutlich gibt es schon 398 davon...
Manche Träume sind bezahlbar...-Rolex Datejust 41mm in Silber mit Jubilee-Band, Referenz 126300: Liebe Uhren-Freunde, da dieses meine erste Uhrenvorstellung ist, bitte ich um Verzeihung, falls ich was falsch machen sollte. Seit einigen Jahren...
Rolex-Datejust 41 in Stahl/Gold Referenz 126333: Liebe Uhrenfreunde, der Kauf einer teuren Uhr ist fast immer mit Emotionen verbunden; kein Uhrenliebhaber würde eine Uhr aus rein sachlichen...
Ü10, definiere Uhr, blaue PLANET OCEAN 600 M OMEGA CO-AXIAL MASTER CHRONOMETER: REFERENZ 215.30.44.21.03.001 Uhren begeistern mich von Kindheit an, nicht in der Masse aber in der Klasse Angefangen hat es mit unserem Nachbarn...
6 Seiko Marinemaster im Vergleich - SBDX001, SBBN017, SBDX011, SBDB009, SBDD003, SBDB001: Ein freundliches „Hallo“ in die Runde, bin erst seit Kurzem Mitglied dieses Forums, in dem ich allerdings schon lange interessiert mitlese und...
Oben