IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze

Diskutiere IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Therapiegruppe, es war Ende der 90iger, als ich zum ersten Mal eine IWC in der Hand hatte. Ein Bekannter von meinem Vater hatte sich diesen...
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #1
xeper

xeper

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
11.544
Liebe Therapiegruppe,

es war Ende der 90iger, als ich zum ersten Mal eine IWC in der Hand hatte. Ein Bekannter von meinem Vater hatte sich diesen Traum erfüllt: länger dafür gespart, Urlaub in der Schweiz gemacht und dort die Uhr gekauft. Es war eine IWC UTC Ref. 3251. Mit einer von Uhrmacherlegende Kurt Klaus clever entwickelten zweiten Zeitzone. Ich hatte mich damals zwar schon für Uhren interessiert, aber in einer ganz anderen Preisklasse. Also nur Lange & Co. Nein... natürlich nicht! 😉 Sondern eher Casio & Seiko, die ich heute immer noch mag! 🤓 Die UTC hatte mich schwer beeindruckt! Ich kann mich noch gut an das erste Gefühl in der Hand erinnern: schön, schwer & hochwertig, aber trotzdem mit einem gepflegten Understatement. Seit dem ist für mich Flieger = IWC. Im Laufe der Jahre sind einige Flieger von IWC über mein Handgelenk geflogen. Zeitweise bestand fast meine komplette Sammlung aus den fliegenden Kameraden. 🤭

Zur Geschichte von IWC findet man hier einen schönen Überblick:

Die Geschichte von IWC-Uhrmacherkunst | IWC Schaffhausen

Gründung 1868… die erste Fliegeruhr 1936… Start der Portugieser 1939… die erste große Fliegeruhr 1940… Kaliber von Pellaton 1946… die erste Damenuhr 1959… Start der Aquatimer 1967… der weltweit erste Chronograph in einem Titangehäuse 1980… die erste Uhr mit einem Keramikgehäuse 1986… die neue Big Pilot im Jahr 2002 usw.

Heute geht es um die Spitfire Ref. IW387902 in Bronze. Dieser schöne Chrono ist jetzt knapp 2 Jahre bei mir und gehört zum festen Bestand. Das ist bei mir eher selten. 😉 Von daher wurde es mal Zeit für eine Vorstellung. ☝️🤓

Die technischen Daten:

Gehäuse:
  • Bronze
  • Durchmesser 41.0 mm
  • Höhe 15.3 mm
  • Verschraubte Krone
  • Wasserdichtheit 6 bar

Werk:
  • 69380 Kaliber
  • IWC-Manufakturwerk
  • Automatikaufzug
  • 46 Stunden Gangreserve
  • Frequenz 28800.0 VPH (4.0 Hz)
  • 231 Komponenten
  • 33 Steine
  • Genfer Streifen, Perlage

Eigenschaften:
  • Stoppfunktion Stunde, Minute und Sekunde
  • Weicheisen-Innengehäuse zum Schutz gegen Magnetfeldstrahlung
  • Datums- und Wochentagsanzeige
  • Saphirglas widersteht Druckabfall
  • Saphirglas, gewölbt, beidseitig entspiegelt
  • Kleine Sekunde mit Stoppvorrichtung

Beim Thema Wasserdichtheit hat sich IWC schon immer etwas von den üblichen Angaben unterschieden. 3 bar reichen zum Schwimmen und 6 bar sogar für Wassersport und schnorcheln. Habe ich mit dieser Uhr zwar nicht vor, aber es ist gut zu wissen. ☝️🤓

WASSERDICHTHEIT | IWC Schaffhausen

Vor dieser IWC hatte ich keine Uhr aus Bronze. Ich war mir auch nicht sicher, ob das etwas für mich ist? Die schnelle Patina-Entwicklung bei anderen Marken hatte mich immer davon abgehalten. Ich wollte keine Uhr, die nach zwei Wochen schon so aussieht, als hätte sie 2 Jahre im Meer gelegen. 😉 Von daher war ich etwas skeptisch. Habe ich in ein paar Monaten anstatt einer netten Uhr einen Klumpen Grünspan am Handgelenk? Färbt das ab? Ist das dann noch schön oder kann das wieder weg?

So sah die Uhr am Anfang aus. Jungfräulich und golden. ☺️

IMG_4915.jpg

IMG_4903.jpg

IMG_4858.jpg

Im Laufe der Zeit hatte sich eine interessante Patina entwickelt. Das ging schon nach ein paar Wochen los, aber langsamer als ich erwartet hatte. Das kann man bestimmt nicht verallgemeinern. Je nach Trageverhalten und Umgebung hätte bestimmt auch etwas anderes raus kommen können. Ich finde die Entwicklung auf jeden Fall klasse! 😎

IMG_7040.jpg

IMG_7251.jpg

Ein anderer Flieger mag diesen Flieger anscheinen auch! ☺️

IMG_3664.jpg

82A45BA3-0483-4235-B378-5C21477A3787.jpeg

IMG_2377.jpg

IMG_2448.jpg

IMG_2787.jpg

Das hier verbaute 69380 Kaliber lief bisher konstant ein paar Sekunden im Plus. Von mir aus hätte IWC auch weiterhin die modifizierten ETA´s verbauen können. Da immer mal wieder die Frage aufkommt, was und ob IWC überhaupt etwas mit den alten Werken gemacht hat, gibt es jetzt einen kleinen Exkurs. Vielleicht ist das für den ein oder anderen interessant. Im IWC-Forum hatte ein Mitarbeiter von IWC vor einigen Jahren mal folgende Infos veröffentlicht:

“IWC bezieht von ETA keine kompletten Werke, sondern nur die Grundplatinen und Brücken im Rohzustand, also nicht dekoriert, sowie die Räder. Die für die Funktion einer mechanischen Uhr wichtigsten Teile kauft IWC gesondert bei anderen Lieferanten ein. Es sind dies: die Zugfeder, das Ankerrad, die Federhaustrommel, der Anker, die Unruh mit Welle und Doppelrolle und die Spirale aus Nivarox. Was macht IWC mit mit den Bestandteilen? Alle Platinen und Brücken werden bei IWC graviert, dekoriert und vernickelt oder vergoldet. Platinen und Brücken für Basiswerke mit zusätzlichen Mechanismen, die von IWC entwickelt wurden, werden vor der Dekoration umgearbeitet. Bei allen Federhäusern wird das Höhenspiel des Federkerns eingestellt. Alle fertigen Federhäuser werden im Anschluss einzeln auf die Stärke der eingebauten Zugfeder und eine gleichmässige Kraftabgabe hin ausgemessen. Diese Messung wird protokolliert. IWC verwendet schwächere Zugfedern als die von ETA vorgegeben werden. Durch die strengen Montagevorgaben der IWC Produktion haben die IWC Kaliber geringere Reibungsverluste im Räderwerk und höhere Schwingungen der Unruh. Bei der Montage des Räderwerkes werden die Räder individuell und optimal zueinander eingestellt. Die Toleranzen für Höhenspiel, Eingriff und Flachlauf sind bei IWC wesentlich geringer als ETA dies zulässt. Jeder Anker wird jedem Uhrwerk individuell angepasst. Beim sogenannten Palettenschieber verwendet IWC Geräte mit einer Genauigkeit von 1 Tausendstel Millimeter. Bei den Unruhen werden alle Spiralen darauf überprüft ob sie richtig flach liegen, zentriert sind und ev. korrigiert. Dann wird die Endkurve gebogen und das Spiralklötzchen befestigt. Die Hemmung und die Unruh werden zueinander optimal eingestellt und reguliert. Nach der Montage lässt IWC die Werke 3 Wochen einlaufen. Dies ist notwendig um ein optimales Zusammenspiel aller Bestandteile und ein stabiles Gangverhalten zu erreichen. IWC bemüht sich in einem recht zeitaufwendigem Produktions- und Montageprozesses, aus einem an sich sehr robusten Basiswerk, ein Uhrwerk zu bauen, dass weniger Verschleiss hat und damit eine höhere Lebenserwartung besitzt und dabei gleichzeitig eine höhere Ganggenauigkeit aufweist. Die Reduzierung des Kraftbedarfs am Grundwerk hat es IWC letztendlich auch gestattet, sowohl einen Rattrapantemechanismus als auch den Mechanismus für den ewigen Kalender zu integrieren."

Die alten Werke sind bei mir alle perfekt und sehr genau gelaufen! Genauer als jede Rolex oder Omega Co-Axial. Auch genauer als die neuen IWC mit Manufakturkaliber, was ich irgendwie amüsant finde! 😉

Jetzt aber wieder zur Spitfire in Bronze. Kann die also weg? Die Antwort dürfte klar sein. Natürlich nicht! Mir gefällt die Patina erstaunlich gut! Die Bronzelegierung von IWC könnte auch ohne gesundheitliche Risiken die Haut berühren. Trotzdem ist der Boden aus Titan. Wie üblich bei den neueren Modellen mit einem schön gravierten Flugzeug. Es gibt flachere Chronos. Auch bei IWC. Allerdings hat diese Variante noch einen Innengehäuse aus Weicheisen und ist für mich damit ein Flieger alter Schule. Eine nette Reminiszenz an vergangene Zeiten. Von so etwas lebt die halbe Uhrenindustrie! 😉 Am Trageverhalten gibt es nichts auszusetzen. Flieger und Taucheruhren können für meinen Geschmack gerne etwas größer sein. Ich mag die Optik der IWC am Arm! 😎 Und neben Kaffeetassen! 🤭

IMG_7055.jpg
IMG_7162.JPG
IMG_7163.JPG
IMG_7207.jpg

Fazit: Eine typische IWC. Ein Flieger alter Schule und in Bronze etwas besonders. Ich bin auf die weitere Entwicklung der Patina gespannt!

Danke für Eure Aufmerksamkeit! Jetzt knattere ich mit meiner Spitfire dem Sonnenuntergang entgegen! 😎

IMG_7285.jpg
IMG_7299.jpg
IMG_7405.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #2
Klausuhr

Klausuhr

Dabei seit
28.01.2011
Beiträge
8.795
Ort
Niedersachsen
Klasse! Ganz viel Freude mit der Schönheit und der künftigen Patina:super:.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #3
Ralf Krause

Ralf Krause

Dabei seit
19.03.2019
Beiträge
7.191
Liebe Therapiegruppe,

es war Ende der 90iger, als ich zum ersten Mal eine IWC in der Hand hatte. Ein Bekannter von meinem Vater hatte sich diesen Traum erfüllt: länger dafür gespart, Urlaub in der Schweiz gemacht und dort die Uhr gekauft. Es war eine IWC UTC Ref. 3251. Mit einer von Uhrmacherlegende Kurt Klaus clever entwickelten zweiten Zeitzone. Ich hatte mich damals zwar schon für Uhren interessiert, aber in einer ganz andere Preisklasse. Also nur Lange & Co. Nein... natürlich nicht! 😉 Sondern eher Casio & Seiko, die ich heute immer noch mag! 🤓 Die UTC hatte mich schwer beeindruckt! Ich kann mich noch gut an das erste Gefühl in der Hand erinnern: schön, schwer & hochwertig, aber trotzdem mit einem gepflegten Understatement. Seit dem ist für mich Flieger = IWC. Im Laufe der Jahre sind einige Flieger von IWC über mein Handgelenk geflogen. Zeitweise bestand fast meine komplette Sammlung aus den fliegenden Kameraden. 🤭

Zur Geschichte von IWC findet man hier einen schönen Überblick:

Die Geschichte von IWC-Uhrmacherkunst | IWC Schaffhausen

Gründung 1868… die erste Fliegeruhr 1936… Start der Portugieser 1939… die erste große Fliegeruhr 1940… Kaliber von Pellaton 1946… die erste Damenuhr 1959… Start der Aquatimer 1967… der weltweit erste Chronograph in einem Titangehäuse 1980… die erste Uhr mit einem Keramikgehäuse 1986… die neue Big Pilot im Jahr 2002 usw.

Heute geht es um die Spitfire Ref. IW387902 in Bronze. Dieser schöne Chrono ist jetzt knapp 2 Jahre bei mir und gehört zum festen Bestand. Das ist bei mir eher selten. 😉 Von daher wurde es mal Zeit für eine Vorstellung. ☝️🤓

Die technischen Daten:

Gehäuse:
  • Bronze
  • Durchmesser 41.0 mm
  • Höhe 15.3 mm
  • Verschraubte Krone
  • Wasserdichtheit 6 bar

Werk:
  • 69380 Kaliber
  • IWC-Manufakturwerk
  • Automatikaufzug
  • 46 Stunden Gangreserve
  • Frequenz 28800.0 VPH (4.0 Hz)
  • 231 Komponenten
  • 33 Steine
  • Genfer Streifen, Perlage

Eigenschaften:
  • Stoppfunktion Stunde, Minute und Sekunde
  • Weicheisen-Innengehäuse zum Schutz gegen Magnetfeldstrahlung
  • Datums- und Wochentagsanzeige
  • Saphirglas widersteht Druckabfall
  • Saphirglas, gewölbt, beidseitig entspiegelt
  • Kleine Sekunde mit Stoppvorrichtung

Beim Thema Wasserdichtheit hat sich IWC schon immer etwas von den üblichen Angaben unterschieden. 3 bar reichen zum Schwimmen und 6 bar sogar für Wassersport und schnorcheln. Habe ich mit dieser Uhr zwar nicht vor, aber es ist gut zu wissen. ☝️🤓

WASSERDICHTHEIT | IWC Schaffhausen

Vor dieser IWC hatte ich keine Uhr aus Bronze. Ich war mir auch nicht sicher, ob das etwas für mich ist? Die schnelle Patina-Entwicklung bei anderen Marken hatte mich immer davon abgehalten. Ich wollte keine Uhr, die nach zwei Wochen schon so aussieht, als hätte sie 2 Jahre im Meer gelegen. 😉 Von daher war ich etwas skeptisch. Habe ich in ein paar Monaten anstatt einer netten Uhr einen Klumpen Grünspan am Handgelenk? Färbt das ab? Ist das dann noch schön oder kann das wieder weg?

So sah die Uhr am Anfang aus. Jungfräulich und golden. ☺️

Anhang anzeigen 4806935

Anhang anzeigen 4806936

Anhang anzeigen 4806937

Im Laufe der Zeit hatte sich eine interessante Patina entwickelt. Das ging schon nach ein paar Wochen los, aber langsamer als ich erwartet hatte. Das kann man bestimmt nicht verallgemeinern. Je nach Trageverhalten und Umgebung hätte bestimmt auch etwas anderes raus kommen können. Ich finde die Entwicklung auf jeden Fall klasse! 😎

Anhang anzeigen 4806943

Anhang anzeigen 4806944

Ein anderer Flieger mag diesen Flieger anscheinen auch! ☺️

Anhang anzeigen 4806942

Anhang anzeigen 4806950

Anhang anzeigen 4806952

Anhang anzeigen 4806953

Anhang anzeigen 4806954

Das hier verbaute 69380 Kaliber lief bisher konstant ein paar Sekunden im Plus. Von mir aus hätte IWC auch weiterhin die modifizierten ETA´s verbauen können. Da immer mal wieder die Frage aufkommt, was und ob IWC überhaupt etwas mit den alten Werken gemacht hat, gibt es jetzt einen kleinen Exkurs. Vielleicht ist das für den ein oder anderen interessant. Im IWC-Forum hatte ein Mitarbeiter von IWC vor einigen Jahren mal folgende Infos veröffentlicht:

“IWC bezieht von ETA keine kompletten Werke, sondern nur die Grundplatinen und Brücken im Rohzustand, also nicht dekoriert, sowie die Räder. Die für die Funktion einer mechanischen Uhr wichtigsten Teile kauft IWC gesondert bei anderen Lieferanten ein. Es sind dies: die Zugfeder, das Ankerrad, die Federhaustrommel, der Anker, die Unruh mit Welle und Doppelrolle und die Spirale aus Nivarox. Was macht IWC mit mit den Bestandteilen? Alle Platinen und Brücken werden bei IWC graviert, dekoriert und vernickelt oder vergoldet. Platinen und Brücken für Basiswerke mit zusätzlichen Mechanismen, die von IWC entwickelt wurden, werden vor der Dekoration umgearbeitet. Bei allen Federhäusern wird das Höhenspiel des Federkerns eingestellt. Alle fertigen Federhäuser werden im Anschluss einzeln auf die Stärke der eingebauten Zugfeder und eine gleichmässige Kraftabgabe hin ausgemessen. Diese Messung wird protokolliert. IWC verwendet schwächere Zugfedern als die von ETA vorgegeben werden. Durch die strengen Montagevorgaben der IWC Produktion haben die IWC Kaliber geringere Reibungsverluste im Räderwerk und höhere Schwingungen der Unruh. Bei der Montage des Räderwerkes werden die Räder individuell und optimal zueinander eingestellt. Die Toleranzen für Höhenspiel, Eingriff und Flachlauf sind bei IWC wesentlich geringer als ETA dies zulässt. Jeder Anker wird jedem Uhrwerk individuell angepasst. Beim sogenannten Palettenschieber verwendet IWC Geräte mit einer Genauigkeit von 1 Tausendstel Millimeter. Bei den Unruhen werden alle Spiralen darauf überprüft ob sie richtig flach liegen, zentriert sind und ev. korrigiert. Dann wird die Endkurve gebogen und das Spiralklötzchen befestigt. Die Hemmung und die Unruh werden zueinander optimal eingestellt und reguliert. Nach der Montage lässt IWC die Werke 3 Wochen einlaufen. Dies ist notwendig um ein optimales Zusammenspiel aller Bestandteile und ein stabiles Gangverhalten zu erreichen. IWC bemüht sich in einem recht zeitaufwendigem Produktions- und Montageprozesses, aus einem an sich sehr robusten Basiswerk, ein Uhrwerk zu bauen, dass weniger Verschleiss hat und damit eine höhere Lebenserwartung besitzt und dabei gleichzeitig eine höhere Ganggenauigkeit aufweist. Die Reduzierung des Kraftbedarfs am Grundwerk hat es IWC letztendlich auch gestattet, sowohl einen Rattrapantemechanismus als auch den Mechanismus für den ewigen Kalender zu integrieren."

Die alten Werke sind bei mir alle perfekt und sehr genau gelaufen! Genauer als jede Rolex oder Omega Co-Axial. Auch genauer als die neuen IWC mit Manufakturkaliber, was ich irgendwie amüsant finde! 😉

Jetzt aber wieder zur Spitfire in Bronze. Kann die also weg? Die Antwort dürfte klar sein. Natürlich nicht! Mir gefällt die Patina erstaunlich gut! Die Bronzelegierung von IWC könnte auch ohne gesundheitliche Risiken die Haut berühren. Trotzdem ist der Boden aus Titan. Wie üblich bei den neueren Modellen mit einem schön gravierten Flugzeug. Es gibt flachere Chronos. Auch bei IWC. Allerdings hat diese Variante noch einen Innengehäuse aus Weicheisen und ist für mich damit ein Flieger alter Schule. Eine nette Reminiszenz an vergangene Zeiten. Von so etwas lebt die halbe Uhrenindustrie! 😉 Am Trageverhalten gibt es nichts auszusetzen. Flieger und Taucheruhren können für meinen Geschmack gerne etwas größer sein. Ich mag die Optik der IWC am Arm! 😎 Und neben Kaffeetassen! 🤭

Anhang anzeigen 4806968
Anhang anzeigen 4806969
Anhang anzeigen 4806970
Anhang anzeigen 4806971

Fazit: Eine typische IWC. Ein Flieger alter Schule und in Bronze etwas besonders. Ich bin auf die weitere Entwicklung der Patina gespannt!

Danke für Eure Aufmerksamkeit! Jetzt knattere ich mit meiner Spitfire dem Sonnenuntergang entgegen! 😎

Anhang anzeigen 4806974
Anhang anzeigen 4806975
Anhang anzeigen 4806976
Klasse Vorstellung und eine sehr schöne Uhr.
Mit der Patina wirkt sie echt edel und verleiht ihr einen super Vintage Stil.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit der tollen IWC.

Grüße
Ralf :winken:
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #4
Prinz-Valium

Prinz-Valium

Dabei seit
17.10.2012
Beiträge
1.817
Ort
No-go-Zone
Sehr schöne Vorstellung mit guten Bildern.

Wünsche Dir viel Spaß mit dieser schönen IWC. :super:
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #5
revvot

revvot

Dabei seit
20.05.2011
Beiträge
2.853
Ort
Siegerland
Danke für die interessante Vorstellung der Spitfire. Ich tue mich ja schwer mit einer Uhr mit einem Bronzegehäuse, aber vielleicht erliege ich auch irgendwann ihren Charme. Ein Chronograph von IWC, soviel steht fest, wird aber bei mir auch mal einziehen.

Dir weiterhin viel Spaß damit.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #6
Uhren_Freund

Uhren_Freund

Gewinner Uhrenvorstellung 2021
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
2.444
Ort
🌍 Unruh
Eine sehr schöne Vorstellung mit wunderbaren Bildern! 👍

Das ist schon eine feine Uhr, gefällt mir. Da ich mich mit Patina etwas schwer tue, wäre mir der Rohzustand allerdings am liebsten.
Auf der anderen Seite hat sie dadurch ihren ganz eigenen Charme, es weht ein Hauch von Vintage.

Vielen Dank für die Mühe und weiterhin viel Freude mit Kaffee & Uhr. ;-)


P.S.: Geht doch! :super:
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #7
Superocean80

Superocean80

Dabei seit
02.06.2022
Beiträge
1.534
… ach hört mir doch auf! Jetzt bin ich schon wieder am Sondieren des Marktes nach nem IWC (Spitfire) Chrono:???:. Ich muss hier raus…:face: Ganz tolle Vorstellung und ganz tolle Uhr! Herzlich Glückwunsch:super:
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #8
Vernomeno

Vernomeno

Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
3.631
Ort
Saarland
Schöne Vorstellung einer tollen Uhr! Photos sind ohnehin wie immer klasse, das braucht man kaum erwähnen. 😉
Ich tue mich mit Bronze auch so ein wenig schwer, an sich finde ich Patina bei vielen Dingen cool und auch bei Vintage-Uhren gehört es zu Ziffernblättern oder teilweise Gehäusen ja quasi dazu oder man erwartet es sogar.
War auch schon paar mal kurz davor ein Microbrand oder China-Ticker aus Bronze zu kaufen. 😅

Dir jedenfalls weiterhin viel Spaß mit der Uhr! (Ist ja nicht so als würde es dir ein schönen Uhren mangeln 😃)
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #9
U

Uhrlauber

Dabei seit
31.01.2009
Beiträge
568
Ort
Niederösterreich
Danke für die Vorstellung Deiner serh schönen Bronze IWC ! Ich finde die Patina Entwicklung sehr gut gelungen. Danke für die Photos !
Weiterhin viel Freude mit Deiner IWC !
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #10
ominus

ominus

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
11.353
Ort
Ostsee
Meinen Glückwunsch zum Neuzugang.

Mir gefällt die Uhr genauso gut, wie deine Vorstellung.
Endlich wieder schöne Kaffee Bilder und dazu der tolle IWC Chrono,das passt sehr gut.

Viel Freude mit der Uhr.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #11
Mapa

Mapa

Gewinner Uhrenvorstellung 2022
Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
4.364
Ort
Schwarzwald
Glückwunsch zu dieser tollen Uhr und vielen Dank für die Vorstellung. Mir geht es mit Bronze so ein bisschen wie @Uhren_Freund , im Urzustand wunderschön, mit Patina meist nicht meins. Bei deiner hält es sich zum Glück in Grenzen und sie gefällt mir auch nach 2 Jahren noch ganz gut. Ein Klassiker, der gerade wegen der von Dir angesprochenen Höhe eine tolle Präsenz am Handgelenk hat. Viel Freude damit!
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #12
Marchiboy300

Marchiboy300

Dabei seit
29.03.2018
Beiträge
6.245
Herzlichen Glückwunsch zur Uhr. Bronze ist ein spezielles Material, dass jede Uhr nach einiger Zeit zum Unikat macht.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #13
PP991

PP991

Dabei seit
17.07.2020
Beiträge
1.798
Ja die IWC Flieger! Die haben es mir ja auch angetan. Dein Spruch „wenn Flieger dann IWC“ könnte von mir stammen 😁
Der hier gezeigte Fliegerchrono ist in der Bronze schon etwas besonderes und gefällt mir sehr gut.
Eine sehr schöne Vorstellung hast hier auch ins Forum gezimmert! Vielen Dank dafür.
Weiterhin viel Spaß mit deinen IWC Uhren.
Grüße
Peter
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #14
cugi

cugi

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
1.625
Wunderschön! Danke für die Vorstellung
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #15
_JD_

_JD_

Dabei seit
29.10.2018
Beiträge
376
Eine echt sehr schöne Uhr! Habe die im Freundeskreis auch befingern können. Gefällt mir sehr sehr gut 👍 weiß nicht ob ich die in blau Idee in bronze gekauft hätte, aber sie strahlt so richtige Wärme aus☺️
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #16
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
9.132
Ort
Schweiz
In Wort und Bild hervorragend gemachte Präsentation einer sehr schönen Uhr. Der Spitfire Chrono in Bronze gefällt mir sehr gut. Das fast schon klassische Zifferblatt-Design in Verbindung mit dem speziellen Gehäusematerial verbindet sich zu einem sehr harmonischen Ganzen.

Bronzeuhren triggern mich immer wieder, seit längerem liebäugle ich mit einer Eterna Kontiki in Bronze. Deine Vorstellung hat mein Verlangen nach einer Bronzeuhr erneut angefacht. Dafür kann ich Dir zwar nicht danken, für die tolle Vorstellung aber umso mehr.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #18
Devilfish

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.849
Wow, starke Fotos!

Viel Spaß mit dem Flieger!
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #19
CFG

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
9.753
Tolle Vorstellung, vielen Dank! Du hat mir die Uhr gerade wieder schmackhaft gemacht.
 
  • IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze Beitrag #20
denohh

denohh

Dabei seit
14.08.2018
Beiträge
1.203
Ein IWC Flieger Chrono ist immer fein anzusehen und Bronze steht ihm erstaunlich gut. Vielen Dank für die hervorragenden Bilder und die schöne Vorstellung :super:

Bzgl Bronzegehäusen bin ich auch noch unentschlossen und beobachte meine Hanhart Copperhead genau. Noch überwiegt die Liebe 😁
 
Thema:

IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze

IWC Spitfire Ref. IW387902 in Bronze - Ähnliche Themen

[Reserviert] IWC Spitfire Chronographen IW387901: Hallo, ich Verkaufe hier eine IWC Spitfire Chronographen IW387901. Sie wurde von mir letztes Jahr direkt bei IWC gekauft. Die Uhr ist im...
Spielzeuguhr? IWC pilot‘s watch Chronograph Top Gun - IW389101: Spielzeuguhr? IWC Pilot´s Watch Chronograph „Die sieht ja aus wie eine Spielzeuguhr! Irgendwie aber auch sehr cool und einmal echt etwas anderes...
Vorstellung: IWC Pilot’s Watch Chronograph 41 - Ref. IW388102: Heute stelle ich einen IWC Fliegerchronograph vor, der seit neuestem zu meiner Sammlung gehört. Es handelt sich um einen Chronographen der 3881er...
IW501004 Big Pilot Heritage - mein erster Flieger: Seit Längerem war ich auf der Suche nach einer klassischen Fliegeruhr, wobei mich die IWCs immer begeistert haben. Klar gibt es auch von anderen...
[Erledigt] IWC Fliegerchronograph Referenz 3706 B&P 11/2003: Hallo zusammen. Ich verkaufe meine IWC Fliegeruhr Referenz 3706 im Komplettpaket (Originalkaufbeleg vom 10.11.2003) mit Revision (Originalbeleg...
Oben